Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Temperatur des Wassers - Ein Unterschied in der Wirkung?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Temperatur des Wassers - Ein Unterschied in der Wirkung?

      Hallo Freunde,

      Ich habe mich gefragt, ob die Temperatur des Wassers, mit dem ich das Kratom mische, einen Unterschied in der Wirkung macht. Habe nämlich online gelesen, man solle das Kratom immer mit warmem Wasser mischen, aber macht das überhaupt einen Unterschied in der Wirkung?

      Hoffe mir können einige erfahrene User weiterhelfen ?(
    • Grüß dich,
      mancher einer schwört darauf, das ganze aufzubrühen, um die Alkaloide besser zu lösen. Zitronensäure soll den Effekt noch verstärken. Wer den Geschmack des Pulvers so schon nicht gern mag, wird daran allerdings wenig Genuss empfinden, da ist ein kalter Kakao dann doch die bessere Wahl. Aber probieren geht über studieren ;)
    • Überbrühen mit heißem Wasser soll nicht nur die Alkaloide leichter verfügbar machen, sondern wird auch empfohlen, um eventuelle Bakterien abzutöten.
      Ich glaube, da einen Unterschied zu kaltem Wasser zu merken, der ist aber minimal.

      Säure kann die Wirkung verstärken, killt aber bei manchen auch die Euphorie.
      Lies dich doch einfach mal durch die Booster-Liste .
      An sich hilft aber nur, selber je nach erwünschter Wirkung, Geschmacksknospen und Möglichkeiten rumzuprobieren.
    • Ich Koch mir mein Kratom immer im Topf so richtig auf und lass das ganze dann noch ein paar min köcheln. Bin dann beruhigt wegen eventuellen Bakterien. Von der Wirkung her bilde ich mir zumindest ein das es gekocht besser ist. Also Wirkung verloren geht da beim Kochen nix.
      Vermischen tut es sich auch besser im warmen Wasser.
    • Habe heißen Tee noch nie wirklich ausprobiert, aber das mit den Bakterien beunruhigt mich schon länger...
      Bis jetzt war noch nichts (in ca 4 Jahren) mit Kaltaufguss, aber wenn es die Wirkung zumindest nicht negativ beeinträchtigt (Vitamine lassen wir mal außen vor) dann ist Tee wohl echt sicherer.

      The post was edited 1 time, last by Sam ().

    • Ich brühe mit ca. 80-90°C heißem Wasser auf, einzig weil ich mich da auf der sicheren Seite fühle, was Keimbelastung betrifft. Auf Säure habe ich früher geschworen, aber aus heutiger Sicht sehe ich das eher im Reich der Mythen, bzw des Placeboeffekts. Ich nutze akut keine Säure mehr, weil es die Wirkung nur zu verbessern scheint, wenn es man es über Nacht einlegt, aber im Gegenzug einen schlechten Einfluss auf die Zahngesundheit haben kann (nur bei hohen Dosen versteht sich). Und selbst da bin ich mittlerweile skeptisch. Das kann ich so relativ genau sagen, weil bei mir 0,2g +- schon einen deutlichen Unterschied in der Wirkung ausmachen und ich durch Säure keine Unterschiede feststellen kann.

      EDIT: Damit es besser schmeckt, hat sich reichlich Zucker oder Süßstoff bewährt. Oder sowas wie Flavdrops, damit kann man sich dann auch etwas Vanille oder weiße Schokolade Geschmack reinzaubern und damit schmeckt Kratom dann sogar echt ganz nett.

      @wolfshund Oder mit 50% heiße, Wasser aufbrühen und dann mit kaltem aufgießen ;)

      The post was edited 2 times, last by Kratobi ().

    • Ich denke schon das heißes Wasser mehr Alkaloide raus löst, ist ja bei vielen Sachen so. Einen Teebeutel gießt man ja auch mit kochend Wasser auf weil sich die Inhaltsstoffe so besser lösen.

      Mir ist allerdings aufgefallen, wenn ich morgens meine Kratom Flaschen für den Tag befülle und gleich nach dem aufstehen 3g Premium Indo nehme, dann wirken die nicht so stark wie dieselben 3g Premium Indo die ich dann 3 Stunden später trinke und 3 Stunden im Wasser waren.

      Also wenn ich 5g Kratom direkt mit Wasser vermischt trinke, wirken die nicht so stark als wenn ich 5g Kratom in Wasser löse und dann ein paar Stunden stehen lasse. Das Kratom was länger im Wasser war wirkt bei mir definitiv stärker, wahrscheinlich weil sich mehr Alkaloide lösen.

      Ich habe meine kleine Kratom Flasche auch seit gestern mit einer 5g Mischung gefüllt, bin aber noch nicht dazu gekommen die zu trinken. Allerdings schmeckt das Kratom auch wesentlich ekliger wenn es länger im Wasser war, wahrscheinlich steht sich das auch irgendwann ab.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Ich sag doch, abends in einem leeren Schraubglas die Tagesration heiß übergießen, zuschrauben und über Nacht kühl aufbewahren (Kühlschrank ist nicht nötig) und tagsüber dann unter Anwendung des Dreisatzes nach Umrühren/Schütteln als "Wirkstoffsirup" verwenden. Mach ich aber auch nur selten....ich tu dann auch meistens noch Ingwer mit rein, eiinfach, weil ich den Geschmack liebe.
    • Ich denke, das ist einfach eine Frage der Technik. Ausatmen, Luft anhalten und das warme Kratomwasser einfach in die Kehle gießen. Wenn ich dabei atmen würde oder es so trinken würde, wie andere Getränke, würde es mir auch schwerfallen, das runterzubekommen...
      Mein Hund heißt Fritz oder Franz oder so,
      und wenn man ihn tritt dann beißt er
    • Nach meiner Erfahrung ist die Aufbrüh-Methode die Beste.
      Mit kochenden Wasser in einer Tasse aufgießen und dann 5 Minuten stehen lassen bis es abgekühlt ist.
      Habe auch ein paar Monde gebraucht damit zurecht zu kommen.
      Für mich war der Durchbruch indem ich das schnelle Trinken geübt habe.
      Zum Beispiel mit Wasser oder auch Bier üben :D .
      Bei mir ist eine große Tasse in ca. 10 Sekunden weg.