Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Klimawandel?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Klimawandel?

      Mal nebenbei weiß ich schon seit einigen Jahren dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, aber es den Leuten näher zu bringen ist verdammt schwer, oft wird man in die Schublade Verschwörungstheoretiker oder sonstiges gesteckt, aber welche Gründe hätte ich, ein sehr Natur liebender Mensch, zu behaupten es geht unserem Klima gut wenn dem nicht so wäre?

      wusste nicht wo rein und möchte einfach mal dieses Video teilen.. hoffe es schauen sich einige an, auf unserer Welt läuft einiges schief und wenn man sich näher mit manchen Sachen beschäftigt dann werden die riesengroßen Lügen immer klarer.
      Ein richtig junges Mädchen hier im Video aber erwachsener als die meisten:

    • Ja klar, jetzt fangen die Verschwörungsspinner schon hier damit an. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die so gut wie alle, die den Klimawandel für nichtig halten, Teil der neuen Rechten sind. Oftmals wird dann ein Video gepostet, wo es heißt, es gäbe ja gar kein Treibhauseffekt und alle Daten wären statistisch gefälscht. Viele glauben diesen Unsinn dann auch noch. Ich kann einfach nur den Kopf schütteln, wann haben wir aufgehört auf die Wissenschaft zu hören und uns irgendwelchen Verschwörungstheoretischen Unsinn hinzugeben? Warum sollten irgendwelche Hobby-Klimaforscher, die keine Grundlage haben und auf YouTube ein Video hochladen, nun recht haben? Zumal deren Inhalt vor Fehler strotzt und alles schon unlängst widerlegt wurde?

      Ich war auch mal an der Stelle, an der ich den Klimawandel in Frage gestellt hatte. Ich hatte mich damit eingehend beschäftigt, verschiedene Quellen genutzt und bin am Ende zu dem Ergebnis gekommen, dass der Klimawandel Realität ist. Da ist nichts mit "nur die dummen Schäfchen glaube, balbla". Wenn das mit Glauben zu tun hat, dann wären ja viele wissenschaftliche Publikationen heutzutage Bibel-Fortsetzungen.

      Selbst wenn man sich nicht groß damit beschäftigt, muss man sich ja nur mal in der Welt umschauen. Die Überschwemmungen in Asien, die Buschbrände in Australien, die schmelzenden Gletscher, die Wetterrekorde der letzten Dekaden. Das alles zeichnet ein eindeutiges Bild. Da ist nichts mit "Lüge".

      Selbst wenn man super kritisch ist, so muss man sich doch am Ende fragen, welche Partei eher recht hat: Irgendwelche Rechtspopulisten oder Wissenschaftler.


      Kann ich ebenso gegen halten.




      Ich muss aber auch sagen, dass es hier in diesem Forum mehr Menschen vom Schlag "ichlassmichnichtverarschenichbildmirmeineeigenemeinung" gibt. Dagegen ist nichts einzuwenden, es ist wichtig dass man kritisch bleibt. Nur leider sind diese Art von Menschen auch stark anfällig für solche Verschwörungstheorien. Das nennt man confirmation bias.

      The post was edited 2 times, last by Kid A ().

    • Ich guck mir das Video gar nicht an.
      Als wenn jetzt ein kleines Mädchen mit 14 Jahren mehr von der Materie versteht als tausende von Wissenschaftler gemeinsam dazu erarbeitet haben.

      Ausserdem hat Kid A völlig Recht , jeder der älter als 30 ist sollte eigentlich schon im laufe seines Lebens mitbekommen haben das sich auf der Erde vieles verändert , in einem Tempo das nicht normal ist und dazu noch gehen ganze Ökosysteme vor die Hunde.
      Man bräuchte als aufmerksamer Mensch nicht mal die Studien und Wissenschaftler , man kriegt doch durch die Globalisierung von überall auf der Erde mit das die Kacke am dampfen ist.

      The post was edited 1 time, last by Der Pizzabaecker ().

    • Wobei ja die Frage ist ob wirklich das CO2 so einen deutlichen Einfluss auf den Klimawandel hat.

      Dass es einen Klimawandel gibt ist nicht zu leugnen, die Frage ist nur ob der einem natürlichen Zyklus folgt oder komplett durch CO2 bedingt wird.

      Und dann gibt es ja auch das Thema der Umweltverschmutzung/Zerstörung, Erosion, Desertifikation ,begradigte Flüsse, usw. die dann bei einem Klimawandel die katastrophalen Effekte noch immens verstärken und das natürliche Gleichgewicht des Planeten zerstören. Das ist alles Menschengemacht.

      Bei der reduktionistischen Sichtweise aufs CO2 gibt es halt auch einen Milliardenschweren Markt für Klimazertifikate. Ich will Klimaneutral fliegen, dann kaufe ich ein Zertifikat und finanziere damit den Bau von Wasserkraftwerken von RWE... Und auch diese Arten der Energie haben einige Schattenseiten

      Ich bin der Meinung, dass das viel differenzierter betrachtet und angegangen werden muss. So fliege ich durch die Gegen und kaufe ein paar Zertifikate und alles ist gut.

      Plastik gehört verboten als Verpackung, es gibt so viele Dinge die man unternehmen könnte, das Abholzen der Regenwälder stoppen, anstatt mit EU-Subventionen Regenwald abzuholzen und dann mit WWF Siegel Palmölplantagen anlegen (weil es sind ja am Ende genau so viele Bäume wie vorher)
      Kratom&CBD
      www.k-a-c.eu Email: office@kratom-and-cbd.eu
      DE: 0049-17630716091
      AT:0043-670-7018074
    • Genau so wie es kratom-and-cbd.eu sagt sehe ich das auch.

      Man könnte diese Liste noch ewig weit fortführen.
      Ich lebe in einer Stadt die von Wald/Forst umgeben ist und sehe in diesem, jeden Tag die Veränderungen. Nicht nur die Felder sind eine reine Monolandschaft, auch die Wälder werden es immer mehr. Sie sind leider auch kein Wald mehr, sondern eine Plantage, ein Forst eben.
      Alles ist quadratisch angeordnet, die Fichte ist der Liebling, wächst schnell und Gerade. Genug Abstand zwischen jedem Baum und Unterholz weg, sodass sie möglichst schnell wachsen und Gewinn bringen. (Scheiss auf Lebensraum für Lebewesen)

      Das so die Sonne im Sommer den Boden durch die Lücken lässt und ihn austrocknet, dass so der Wind durch die teils km langen Schneisen zieht, dass so durch die Monokultur der Borkenkäfer leichtes Spiel hat ....... Auch das hat alles mit der Klimaveränderung zutun.

      Nicht nur der Urwald, wobei diese Katastrophe natürlich noch verheerender ist, sondern auch vor der eigenen Tür wird zerstört wo es geht. Das die Erde überhaupt noch funktioniert, das grenzt für mich an ein Wunder und wird sicher nichtmehr lange gut gehen.
      Und dann alles auf das CO2 zu schieben ist meiner Meinung nach einfach eine gute Ablenkung, damit möglichst viele weiter in diesem Spiel mitmachen. weil so leider viele Naturfreunde auf den CO2 zug aufspringen und meinen darüber alles retten zu können anstatt sich eigene Gedanken zumachen und sich nicht spalten lassen in für CO2 und gegen CO2. Diese Diskussion ist meiner Meinung nach einfach nur vergeudete Kraft.

      Wenn ich durch den Wald gehe und weiß das an dieser Stelle letztes Jahr noch viel Unterholz und Büsche waren und es nur so geleuchtet hat von Massen an Glühwürmchen und dieses Jahr ein paar Bagger alles weg gerissen haben, so blutet mein Herz und meine Seele nun leider immer öfter wenn ich den Wald betrete, anstatt mich zu erholen und zu regenerieren.

      Inwieweit nun das CO2 wirklich die Zukunft verändert wird man sehen, daß es warm und kalt Phasen gab, dass denke ich stimmt jeder zu. Also heißt das doch die Natur passt sich im Laufe der Zeit an das Klima an. Vielleicht sollten wir Menschen uns auch Mal anpassen anstatt die Natur an uns anpassen zu wollen.
      D.h. lieber Hilfe an Menschen die Küstennah leben und unterstützen in ein sicheres Gebiet zu ziehen, sollte der Meeresspiegel steigen.

      Einfach die Hilfe der Menschen dieser Welt untereinander muss das Ziel irgendwann sein. Projekte wie neue Inseln ins Meer bauen sollten viel mehr verachtet werden. Für diese Kraftressourcen könnte man sovielen Menschen helfen.... (Leider weiß ich das dies ein Wunschdenken bleiben wird, aber genau das wird die Menschheit vernichten mmn.)

      Es muss einfach wieder richtigen Naturschutz geben, ein Windrad in den Wald setzen ist es sicherlich nicht.

      So nun hab ich Mal meinen Kopf frei geschrieben. Aber es ist nun Mal ein Thema wo man eben nicht nur stur auf das CO2 schauen sollte, sondern sich eben auch für das grosse uns ganze öffnen.
    • Der Konsens der Wissenschaftler zum "menschgemachten Klimawandel" ist eine Lüge.
      Kimawandelpanik und CO2 ist reiner Betrug und das ultimative Geschäftsmodell.
      Dadurch kann man orwellsche Gesetzgebungen weltweit durchdrücken.
      Fakt.

      anti-spiegel.ru/2020/klimawand…n-die-es-nie-gegeben-hat/

      P.S. Ich bin 100% für Umweltschutz, und wähle auch keine AFD.
      Aber verarschen lass ich mich auch nicht.

      Und wenn die Grünen meinen, Wälder abroden zu müssen, um Windräder zu bauen, die jedes Jahr Millionen von
      Vögeln und Insekten killen, diese Windräder nach ein paar Jahren wieder abgebaut werden, weil die Subventionen auslaufen,
      und sich der Betrieb nicht mehr rechnet, die Millionen Euro teueren Dinger dann als Sondermüll entsorgt werden müssen,
      moderne AKWs abgeschaltet werden, um den Strom dann aus Polen und Frankreich importiert wird, wo gerade neue AKWS
      gebaut werden, dann ist das die Definition von WAHNSINN meiner Meinung nach.

      The post was edited 2 times, last by tealover ().

    • Ja das Gefühl hab ich dabei eben auch, dass große Konzerne einfach mit dem Label "CO2" Geld machen wollen, aber der Umweltschutz und die ganzen anderen komplexen Themen selbst nicht berücksichtigt (oder bewusst ausgeblendet) werden.

      Ist ähnlich wie wenn Fleischproduzenten auf den Veggietrend aufspringen aber gleichzeitig ihr "Qualfleisch" weiterverkaufen (und das hat dann auch nichts mit Ethik oder Tierschutz zu tun, sondern nur damit, dass die weiter Wirtschaftswachstum wollen) und so wird das wachsende Umweltbewusstsein der Menschen dann auch wieder für wirtschaftliche Interessen missbraucht anstatt wirklich diesen Planeten für die Nachwelt zu erhalten. Gäbe es in den nächsten Jahren ein Plastikverbot könnte die Thematik Mikroplastik angegangen werden aber das kümmert keinen oder die ganzen Pestizide verbieten ist auch nicht wirtschaftlich
      Kratom&CBD
      www.k-a-c.eu Email: office@kratom-and-cbd.eu
      DE: 0049-17630716091
      AT:0043-670-7018074
    • Das seh ich ganz genau so- wenn ich "Wiesenhof"-Veggieprodukte kaufe, bin ich kein Fatz besser oder moralischer als jemand, der das allerbilligste Quälfleisch kauft. Wenn ich, ohne zu überlegen, ein Elektro-Kleingerät, das keine 3 Monate hält, 5 Mal umtausche, sollte ich auch mal überlegen, was mit dem Schrott passiert.... solche Sachen eben.

      Daß aus der Co2 Debatte sofort wieder ein Handel gemacht wird, war ja klar.

      Und ja, ich hab sogar vor Jahren während der "Abwrackprämie" meine olle Karre reparieren lassen, sehr zur Verwunderung des gesamten Bekanntenkreises. Das war auch so ne "Opium für´s Volk"-Aktion mit der größten Schwäche der Deutschen....

      Ich halte den Klimawandel nicht für eine Face, aber das, was draus gemacht wird....
      Display Spoiler
      Schade eigentlich, daß es fast nicht mehr möglich ist, sowas sachlich zu diskutieren (wobei das hier erfreulicherweise grad passiert), weil die Idiotengefolgschaft der Reichsdeppen und die geneigten Leser des allwissenden Kopp-Verlages das Thema bereits mit ihrem Analdrüsensekret markiert haben...
    • den Klimawandel leugnet auch keiner. Natürlich existiert der, der hat immer existiert.
      Im Mittelalter war die letzte "kleine Eiszeit"
      Deswegen wirds jetzt auch wieder etwas wärmer.
      So wie schon x-male zuvor auch...
      CO2 hat damit so gut wie gar nichts zu tun. Wenn dann die Sonne.
      Die Bäume und die Natur sind dankbar für jedes CO2 Molekül.
      Vllt sagt dem einen oder anderen der Begriff "Photosynthese" noch was ...

      The post was edited 2 times, last by tealover ().

    • nO1 wrote:

      wenn ich "Wiesenhof"-Veggieprodukte kaufe, bin ich kein Fatz besser oder moralischer als jemand, der das allerbilligste Quälfleisch kauft.
      Moral ist eine sehr subjektive Sache.
      Ich finde zB wenn das Zeug keiner kauft, wird es nicht weiter produziert und es bleibt alles beim alten, nämlich bei der Massentierhaltung. Deshalb halte ich das Kaufen solcher Produkte aus tierethischer Sicht für nicht unerheblich wichtig. Konzerne wie Rügenwalder wollen in den nächsten Jahren komplett auf pflanzliches Fleisch umsteigen. Das geht nur, wenn es auch Leute kaufen, auch wenn es nach wie vor ein Konzern aus Massentierhaltung ist. Für mich ist Massentierhaltung eines der schlimmsten Verbrechen der Menscheit, aber in disem Sinne denke ich utiliaristisch.
      Aus klimatechnischer Sicht sind die Produkte unterm Strich auch besser.


      Ich finde da Thema Klimawandel, der ja offensichtlich vor unser aller Augen stattfindet, einfach deutlich zu komplex, um es in ein paar Minuten auf YouTube abzuhandeln. Fakt ist, so klar wie es im Mainstream dargestellt wird, ist es natürlich nicht. Das wäre auch unwissenschaftlich. Aber es gibt offenbar einen großen Konsens, dass er menschengemacht, oder zumindest begünstigt wurde. Und klar wird es immer Leute geben, die aus gewissen Dingen ihren Profit ziehen möchten und die machen auch vor dem Klimawandel nicht halt. Schlimm finde ich die quasi religiöse Sichtweise des politischen Mainstreams.
    • Ich denke es müsste einfach der ganze Konsum der Menschheit überdacht werden. Man sollte sich nicht als Verbraucher sehen, sondern als Teil der Natur. Es ist eben gewollt dieses immer mehr, immer neu, die Werbung triggert ja dauerhaft und überall. Und das macht Grosskonzerne eben so mächtig. Der Mensch ist leider doch schon zu gut erforscht und das Wissen bei skrupellosen, gierigen Menschen.

      Das Haus mit Garten in dem angebaut wird, vielleicht sogar eigene Tiere gehalten werden. Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Der Trend geht aber leider so, dass die Städte explodieren, die meisten am PC arbeiten und lebenswichtige essenzielle Aufgaben des Lebens nur noch unterbezahlt und von wenigen gemacht. Und so verschwinden die Werte des Lebens gegenüber Tieren, Pflanzen und sogar Menschen immer mehr.

      Zum Thema Windräder abbauen muss ich tealover auch Recht geben und dazu ergänzen das es eben auch Sondermüll ist. Den Mist will keiner haben genau wie die abgelaufenen Akkus der e autos. Das ist ein Problem von dem keiner spricht Hauptsache die Lobby tut ihre Arbeit und es fließen viele Gelder.
    • ich kenne Ihn nicht persönlich. Habe auch nie etwas "rechtes" von Ihm gehört oder gelesen.
      Ist mir ehrlich gesagt auch vollkommen wurscht wie jemand politisch denkt,
      solange derjenige in seiner Aussage korrekt liegt.
      Der ganze "Kampf gegen Rechts" wird genauso gehyped wie der Klimawandel.
      Natürlich ist von extrem links aus gesehen sowieso alles "rechts" was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, schon klar.