Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom Rauchen (Basen?)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kratom Rauchen (Basen?)

      So liebe Leute, das Thema wurde bestimmt schon oft angesprochen, kann es aber trotzdem gerade nirgendwo finden...
      Wollte fragen ob jemand hier Erfahrungen damit gemacht hat Kratom zu basen (z.B. mit NaOH) und es dann anschließend zu rauchen. Bitte nicht unnötig flamen, mich würden wirklich mal ein paar Meinungen/Erfahrungen dazu interessieren... ;)
      Könnte man dieses Wunderzeug jetzt nämlich noch auf irgendeine Art rauchen, dann würde mir endgültig einer abgehen... :love:


      Update: Hab jz doch was im Forum gefunden, vllt hat ja trotzdem jmd neue Erfahrungen gesammelt...
    • Kratom besteht ja nicht nur aus Alkaloiden, sondern auch aus anderen Substanzen und ich würde mit solch komplexen Substanzgemischen nicht irgendwelche Reaktionen machen, die am Ende evtl. in giftigen/krebserregenden Produkten enden.

      Ende der Geschichte, ich würde es nicht machen. Du kannst jedoch versuchen Extrakte zu verdampfen, Mitragynin verdampft ohne Zersetzung, jedoch ist der Siedepunkt bei 235 °C unter 5 mmHg, heisst das Zeug verdampft vsl. erst bei 300 oder 350 °C unter Normaldruck (kannste ja mal in 70 km Höhe versuchen :D ), und da weiss man auch nicht was mit den anderen Bestandteilen des Kratoms bei diesen Temperaturen passiert.

      MfG
      -MagiccMax

      The post was edited 2 times, last by MagiccMax: Ein Haufen Bullshit :D ().

    • magiccmax wrote:

      Mitragynine hat KEINE Säuregruppe wie z.B. Carboxylgruppe oder Hydroxygruppe, daher wirst du im besten Fall eine Deprotonierung der Protonen an aliphatischen/sp2 Hybridisierten Kohlenstoffe erreichen, was dir am Ende nichts bringt weil diese Zustände sehr instabil sind und dann direkt zu anderen Produkten reagiert, und dann wars das mit der Wirkung. 7-OHM auf der anderen Seite hat eine Hydroxygruppe, da könnte man ein Natrium-Salz mit NaOH herstellen, jedoch habe ich keine Ahnung ob diese Form überhaupt stabil ist beim Verdampfen, weder ob das irgendwie bioverfügbar ist.
      Darum geht's ja auch gar nicht. Mitragynin und co werden bei physiologischen Bedingungen in der Pflanze protoniert als Salze vorliegen und beim freebasen geht es darum, die Alkaloide in die Form der freien Base zu deprotonieren. Denn wenn man Stoffe verdampfen möchte, möchte man sie am allerliebsten nicht als Salz vorliegen haben. Die Base hat einen viel niedrigeren Schmelz- und Verdampfungspunkt und der Verdampfungspunkt von Alkaloidsalzen liegt oft über dem Zersetzungspunkt.

      (Mit NaOH wirst du auch im Leben keine normale C-H-Bindung brechen :P )

      Einfach Kratom in NaOH einweichen denke ich wird dich auf keinen grünen Zweig bringen und für alles weitere würde ich mich eher auf Reddit umsehen, weiß nicht, wie sehr so etwas zum Charme dieses Forums hier passt :P

      The post was edited 5 times, last by flashbulb ().

    • Bist du dir da sicher dass die in protonierter Form vorliegen? Also wenn ich mich recht erinninere haben die organischen Amine pKb Werte im Bereich von 3-4. Da bräuchte man schon eine relativ saure Matrix um hier eine quantitative Protonierung des Stickstoffs zu erreichen, aber ja, keine Ahnung von Biologie, teach me Senpai. :P
      Aber danke dass du mich auf dieses "freebasen" aufmerksam gemacht hast, jetzt ergibt das schon mehr Sinn.

      (Und klar kannste mit NaOH C-H deprotonieren, muss halt ein relativ saurer Kohlenstoff sein, hab ich schon oft genug selber gemacht.)