Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Der Offtopic - Sammelthread - Für alles worüber man sich streiten kann und will

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Da gibt es ja Bausätze für zu kaufen :) leider aber nur mit Front oder Hinterradnabenmotor, die sagen mir leider nicht zu. Und ich bin zu geizig nochmal 1000€ + auszugeben nur für so einen Bausatz, da bekomme ich ja komplette Bikes mit Yamaha Motoren für :) die haben natürlich nicht ganz so viel Dampf, aber die wirklich griffigen Teile verbrauchen ja auch Strom ohne Ende. Wenn Du da wirklich einen 2000W Motor reinbaust, brauchst Du ja schon einen 800wh Akku nur um 10-12 km weit zu kommen. Schätze ich jetzt jedenfalls mal..

      Ich fahre Mofa, Roller und Moped seit dem ersten Tag an dem ich 15 Jahre alt war, habe schon immer gerne geschraubt und so hat sich das dann ergeben, viele Freunde hatten auch Mopeds und so wollte ich dann auch unbedingt eins haben. Vor einem Motorrad habe ich zu viel Respekt, damit würde ich mich ziemlich sicher umbringen. Aber so eine 250ccm Zweitakt Enduro wäre was für mich, oder eine 350ccm Yamaha Banshee, das ist immernoch mein Traum. 350ccm Zweizylinder 2- Takt Motor mit 53 PS im Quad, das Teil find ich schon immer genial, aber es kostet einfach so viel Geld.

      Es gibt doch auch 50ccm Cross Maschinen, die nur 45 Kmh laufen, die darfst Du ganz normal mit Autoführerschein fahren, so für kleine Touren ist das auch OK, macht natürlich nicht ganz so viel Spaß. Aber da bist Du mit der Versicherung auf der richtigen Seite.

      Auf der Straße sind 25 kmh wirklich langweilig^^ im Gelände kommt einem das aber tatsächlich viel viel schneller vor, da reichen 25 kmh eigentlich auch völlig für aus. Aber zwischendurch auf geraden Feldwegen geht da noch ein kleeeiner Ticken mehr :D ja gerade Rentner oder so sind mit sowas komplett überfordert. Da gabs ja auch schon einige Unfälle mit weil die Leute damit nicht umgehen konnten. Man sollte sich da immer langsam mit einfahren, ich bin auch die ersten paar Kilometer im Wald ganz ruhig gefahren weil ich erstmal gucken wollte wie der Motor so reagiert. Mir ist es auch schonmal passiert dass das Fahrrad abhauen wollte beim aufsteigen. Hatte den Turbo Modus drinnen und bin aus Gewohnheit beim aufsteigen auf die Pedal getreten, da der Sattel bei mir so hoch ist und ich ziemlich klein bin^^ da ging das Fahrrad plötzlich voll ab nach vorne während ich noch auf der Seite hing :D

      Da hast Du vollkommen recht mit, und mittlerweile find ich es auch teils unverantwortlich wie manche Leute fahren, jetzt auch mit Motorrädern oder anderem Kram. Bei mir vor dem Haus ist ja so ein Bahnübergang wo schon 50Kmh ist, ich wohne am Rand vom Ort. Da ballern die Motorradfahrer teilweise mit 100 Kmh rüber das die richtig abheben... und dahinter sind noch Häuser. Total krank manche Menschen.

      Das Risiko muss jeder selbst abwägen, das er bereit ist einzugehen. Ich würde mir diesen Chip im Gelände definitiv rüber stecken wenn ich dann keine Probleme mit der Garantie bekommen würde. Oder auch so wenn man in die nächste Stadt will, durch den Wald, von uns aus kommt man durch den Wald wirklich überall hin. Einfach den Chip ranstecken wenn es in den Wald geht und abnehmen sobald man wieder in die Stadt fährt. Aber man muss halt umsichtig fahren, so dass man niemand anderen gefährdet. Im Wald ist das aber sehr unwahrscheinlich, mit 50 Kmh würde ich da aber auch nie langtuckern, aber so 35 Kmh wäre ganz nett.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?

      The post was edited 2 times, last by Crusher ().

    • Die DIY Variante kannst du dir auf jeden Fall deutlich unter 1000€ zusammenkaufen.

      Glaub ich muss son Mittelmotor-Bike auch einfach mal ausleihen zum einen Tag Spaß haben... Merk ja generell, wieviel Bock einfach Abwechslung macht, die Bikes durchzuwechseln, hab so'n "Enduro"-Hardtail, in dem meine alte 150er Federgabel steckt und n 150er Fully, das Hardtail ist viel kürzer, wendiger, direkter, kleinere Räder, und mit dem Fully kann man halt schön ballern und das Rad mal schlucken lassen :D Jedes mal, wenn man das eine Rad ne Weile gefahren ist und sufs andere wechselt, ist es wie ne kleine Offenbadung :D
    • Mit Akku? Dann aber bestimmt nur mit einem kleinen Akku oder meinst Du wenn Du Dir alle Teile einzeln zusammen suchst? Von Elfei gibts ja komplette Sets zu kaufen aber die kosten mit einem vernünftigen Akku und Motor auch schon über 1000€.

      Kannst Du doch bestimmt im Fahrrad Laden machen :) ich finde das Handling wirklich Klasse, macht total Spaß damit da der Schwerpunkt halt wirklich richtig gut sitzt und vorne und hinten ist es leicht.

      Ja so Abwechslung hätte ich halt auch sehr gerne, deshalb würd ich gerne noch ein gebrauchtes Yamaha Bike kaufen das ich mit dem Chip ein wenig schneller mache. Die Yamaha Motoren fahren sich auch wieder ganz anders als die Bosch Motoren. Ich würde die beiden Motoren mit einem Diesel Auto und einem Benzin Auto vergleichen. Yamaha ist der Diesel unter den Fahrrädern und Bosch der Benziner.

      Der Yamaha Motor geht untenrum sehr gut und der Bosch obenrum. Irgendwann wenn mal wieder Geld da ist, werd ich mir sicher noch eins kaufen gebraucht. Aber erstmal muss ich jetzt noch so viel anderen Kram neu machen und bezahlen. Das Bosch Bike fährt ja auch super und muss nun auch erstmal reichen. Wenn ich überlege was die neue Haustür alleine kostet wird mir schlecht, aber so ist das halt. Eins nach dem anderen...
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Ja, ich weiß gar nicht mehr, wie groß mein Akku war. War auch "nur" ein "legaler" Pedelecmotor mit 250W Dauerleistung. Aber meine wie gesagt, alles zusammen 600€. Vom Format her war der Akku zwischen einer Liter und 1,5L Flasche, also schon eine übliche Größe eigentlich. fahren mittlerweile meine Eltern mit herum und finden's toll. Wenn man alles aus China bestellt von Firmen wie der von dir genannten geht's bestimmt noch billiger :P

      Weiß nicht, ob mir halt das höhere Gewicht von so einem Ebike so taugt...

      Der Yamaha Motor geht untenrum sehr gut und der Bosch obenrum.

      So prinzipiell kannst du dann doch trotzdem immer die beste Motorleistung aus dem Bosch kitzeln, wenn du halt in den richtigen Drehzahlbereich schaltest, oder?

      The post was edited 1 time, last by flashbulb ().

    • Dann hat der ja auch nicht viel mehr Verbrauch gehabt wie meiner, denke ich. Meiner hat ungefähr das Format von einer 1 Liter Flasche, vielleicht ein wenig größer, aber da ist ja auch noch ein ganzer Haufen Elektronik drinnen.

      Das glaube ich Dir gerne, bin auch am überlegen für meine Mutter irgendwann mal ein gebrauchtes Damen E-Bike zu kaufen, die ist umgezogen und wohnt jetzt weiter weg von der Arbeit, vorher konnte sie da zu Fuß hingehen, das wäre für sie bestimmt ne tolle Sache.

      Mein E-Bike wiegt mit Akku 22 kg. Das kann ich mit einer Hand locker über einen Baumstamm heben wenn einer im Weg liegt. Ich habe einen Aluminium Rahmen. Aber man merkt nicht dass das Fahrrad mehr wiegt wie ein normales finde ich, der Motor unterstützt ja bis 300% , da machen die paar Kg durch den Motor und Akku wirklich nichts aus.

      Genau so mach ich das auch immer, ich habe eine 10 Gang Schaltung am Hinterrad, vorne am Motor ist nur das eine Ritzel. Die Übersetzung ist aber wirklich super gelöst, die Gänge sind perfekt ausbalanciert, wenn ich in den höchsten Gang schalte kann ich ab 25 Kmh kaum noch schneller fahren weil es immer noch so schwer geht, weil die Übersetzung halt so kurz ist.

      Wenn man sich da ein wenig mit eingefahren hat, dann weiß man auch wo die Maximal Leistungs Drehzahl bei dem Motor liegt und so schalte ich dann immer hin und her, das geht wunderbar. Wenn ich im letzten Gang 23 Kmh fahre dann merkt man den Motor kaum unterstützen weil die Übersetzung zu kurz und die Drehzahl zu niedrig ist. Aber wenn man den Dreh raus hat weiß man genau wieviel Gänge man runter schalten muss um z.B. den Berg gut hoch zu kommen. Das ist alles nur Gewohnheitssache ähnlich wie beim Auto.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Ja, es geht mir ja nicht ums Hochheben, sondern ums Handling und Feeling beim Fahren auf singletrails, wenn man über Wurzeln brettert, und jedes Ästchen und jede Bodenwelle für nen Bunnyhop missbraucht :D Und da machts schon einen spürbaren Unterschied. Ist natürlich alles nur Geschmackssache. Früher hatten Downhiller ja auch 22kg schon ohne Motor und die hams auch überlebt :D So auf der Straße fand ich das höhere Gewicht auch mal ganz cool, weils halt so ein kleines bisschen mehr Moped-Feeling brachte :D Aber ich liebe auch diese Leichtigkeit und Verspieltheit, wenn das Rad schön leicht ist...
    • Achso, ja das Bike fährt sich natürlich nicht ganz so wie ein normales, ein paar Sprünge kann man damit aber auch machen, musst Du mal ausprobieren, vielleicht gibts ja bei Euch einen Laden in der Nähe wo man sich ein E-Bike mal ausleihen kann zum testen. Es gibt noch die Carbon Rahmen, aber ob die das Mehrgeld wert sind nur wegen den paar Kg? Sobald da eine Beule oder ein kleiner Knick drinnen ist, hat der Rahmen schon weniger Stabilität, die Alu Rahmen verzeihen da etwas mehr.

      Das fährt sich natürlich schon ganz anders wie ein Fahrrad, mein E-Bike ist auch deutlich größer wie mein anderes MTB, aber ich hab mich da schnell dran gewöhnt. Aber so große Sprünge will ich damit garnich machen, das ist bestimmt nicht so super für die Tretlager X/ wobei die das normalerweise abkönnen müssen.

      Musst einfach mal ausprobieren, die Geschmäcker sind da ja verschieden.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Ich antworte hier auf @Muffins Post, damit es im anderen Thread nicht Off-Topic wird.
      [statement] Was ärgert euch gerade?

      "Ich war vorhin im Kino...(...)
      Im Kino rumlabern stört die Menschen, die sich gern den Film
      anschauen/anhören wollen. (...)
      Toleranz ist in diesem Fall für mich eine echte Prüfung... Alkohol ist echt das nervigste Zeug ever.

      Ich glaube, dass man da auch nicht "tolerant" sein muss: Da kann und darf man ruhig was sagen und den Herren zu verstehen geben, dass man gerne in Ruhe den Film sehen möchte. Auch wenn das in vielen Situationen leichter gesagt als getan ist, gerade wenn die Gruppe alkoholisiert ist.
      Ich gehe nach vielen solcher Erfahrungen mittlerweile nur noch selten ins Kino, weil es einfach nervt, wenn man teilweise nicht mehr versteht, was im Film gesagt wird. Manche Filme muss man aber eigentlich im Kino anschauen, weil die zu Hause nicht annähernd so gut funktionieren...ich habe mir jedenfalls vorgenommen, in solchen Situationen etwas zu sagen und wenn das nichts hilft, Mitarbeitern des Kinos Bescheid zu geben (die sind eigentlich immer recht interessiert daran, dass die anderen Zuschauer nicht von so etwas gestört werden und schreiten da auch ein).
    • @ Muffin
      Manche Leute werden unter dem Einfluss von Alkohol ziemlich verantwortungslos so wie die Leute heute im Kino.
      Schade dass du so schlechte Erfahrungen bei so einem gutem Film gemacht hast.
      Bin früher gerne ins Kino gegangen.
      Schaue mir seit ein paar Jahren lieber zuhause einen Film an.

      The post was edited 5 times, last by Andrez ().

    • Die Erfahrungen habe ich auch immer im Kino gemacht, aus dem Grund gehe ich da nicht mehr hin. Zuhause ist es viel gemütlicher und mit einem ordentlichen Fernseher und einem ordentlichen Soundsystem, hört sich das ganze auch nicht schlechter an wie im Kino. Aber man hat keine Blödköpfe die die ganze Zeit dabei Lärm machen und kann sich schön in Ruhe auf den Film konzentrieren.

      -e- Außerdem ist es günstiger und man braucht nicht mit dem Auto irgendwohin fahren und kann sich so schön eine ordentliche Priese Kratom oder anderes vorher gönnen. Und dadurch das man sich den Eintritt fürs Kino spart, kann man sogar bei Amazon Prime oder woanders für ein paar € einen aktuellen Film ausleihen den man dann gucken kann. Ich finds wesentlich schöner Zuhause einen Film zu gucken :)
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?

      The post was edited 2 times, last by Crusher ().

    • Es war nicht wirklich so laut, das ich da etwas hätte sagen wollen. Ich sage dann auch schon Mal höflich Bescheid, wenn es zu viel wird.

      Ich glaube, das fand ich eben auch so blöd. Ich möchte einfach auch gern die Erfahrung "Kino" mit anderen Menschen teilen. Wenn die so desinteressiert labern, mindert das irgendwie den Wert des gemeinsamen Kinoerlebnises.

      Ich war in Berlin bei Roger Waters in der Wuhleide, da saß eine Frau 2 Plätze weiter, die hat bei wirklich lauter Musik (wo man kaum sein eigenes Wort verstanden hat) telefoniert dash Und das natürlich auch in entsprechender Lautstärke.

      Es ist doch viel schöner, wenn die Leute, die um einen herum sitzen, die eigene Begeisterung teilen... das ist doch ein Grund, warum ich solche Veranstaltungen besuche. Ansonsten kann ich das auch zu Hause anschauen.
      Mein Hund heißt Fritz oder Franz oder so,
      und wenn man ihn tritt dann beißt er
    • Da gebe ich dir vollkommen recht. Solche Erfahrungen zusammen mit den anderen Zuschauern kann man meistens viel besser in Indie-Kinos mache, finde ich.
      Nunja, ich werde am Mittwoch mal wieder testen, wie das so ist in einem "normalen" Kino: Wir haben uns gestern spontan entschieden, den "Joker" anzusehen. Auf den Film freu ich mich, auf das Kino so mittel. Ich hoffe, es wird gut :)
    • Ich gehör auch zu denen, die im Kino (ganz ohne Alkohol) ständig mal kurz nen Satz wechseln oder lauthals lachen müssen. Genieße es auch, wenn im Publikum ein bisschen ausgelassene Stimmung ist. Natürlich auch nur bei Filmen, wos passt, dem neuen Tarantino, irgendwelchem Actionschinken... Wenn ich nen Film alleine sehen will, guck ich ihn alleine, dann nerven mich auch alle Menschen.... :P Gut, wenn wer telefoniert, würd ich glaube ich auch dezent austicken :D

      Auf den Joker bin ich auch schon richtig gehyped!

      Ja, Indie-Kino lohnt sich generell fast immer :P Günstiger und viel geilere Filme :P Unseres hat bald wieder eine Woche Horror+Scifi-Festival, da würde ich da immer fast am liebsten mit Schlafsack einziehen

      The post was edited 1 time, last by flashbulb ().

    • Ich gehe eigentlih gern und viel zu selten ins Kino.
      Es ist schon um einiges intensiver als zu Hause zu schauen (und ich bin Heimkino und Soundtechnisch schon echt gut ausgestattet). Mich hindert eben oft das Gefühl, das ich nicht so gern unter vielen Menschen bin. Widerspricht sich auf den ersten Blick etwas, aber das Bedürfnis ist ja da, egal ob mir das unangenehm ist.

      Ich hatte 2 Stunde vorher Kava genommen und ich habe heute erst verstanden, welches Potential Kava für mich hat. Ich hatte NullKommaNull das Gefühl als Außerirdischer unter Menschen zu sein, so wie es sonst oft ist. Kava funktioniert bei mir scheinbar sehr gut als sozialer Booster. Zumindest hat sich das heute so angefühlt.
      Muss ich mich mehr mit befassen.
      Mein Hund heißt Fritz oder Franz oder so,
      und wenn man ihn tritt dann beißt er
    • Muffin wrote:

      Alkohol ist echt das nervigste Zeug ever.
      Möglich, aber mir fallen tatsächlich immer häufiger Situationen "ohne" auf.

      Letzte Woche in der U-Bahn (Berlin).
      Ein Mann in Begleitung eines hypernervösen großen Hundes kam herein und setzte sich in eine enge Lücke zwischen Menschen, von denen eine Frau sichtbar total vor dem Tier zurückschreckte. Er war auf den Hund fixiert, versuchte ihn zu beruhigen (na wie toll, es gelang überhaupt nicht :/ ). Er scherte sich einen Dreck darum, dass der Hund andere Passagiere erschreckte und auch auf deren Schuhen herumtrampelte.
      Wenn ich mich selbst frage: geht so etwas?-dann wäre meine Antwort eindeutig NEIN

      Nur mal so ein Beispiel von vielen, das mich ratlos und schockiert zurücklässt.
      (Auch wenn viele von Euch vielleicht jetzt denken: was hat sie denn, war doch gar nix; ich kann es nur so sehen, war halt live dabei, und das recht dicht).

      Meine Erkenntnis: Manche Menschen sind das nervigste Zeug ever. Und es werden immer mehr.
    • Ohja da kann ich auch ein Lied von Singe... Dazu kommen auch noch die feigen Menschen und die welche einfach weggucken.

      Das ist schon lange her, da war ich mal mit dem Bus los. An einer Bushaltestelle wollte dann so ein altes Ehepaar aussteigen. Der Opa saß im Rollstuhl und die Frau hat ihn geschoben. Der Busfahrer hat dann diese Rampe an der Tür runtergefahren damit sie damit dem Rollstuhl runter kommt. Als die Frau dann ihren Mann da runtergeschoben hat kam sie ins schwanken und der Mann ist mit dem Rollstohl umgekippt.
      Man muss bedenken der Bus war komplett voll. Denkt ihr da hat irgenjemand etwas gemacht oder geholfen? NEIN !!! Ich bin damals sofort aufgesprungen und musste mich sogar noch durch den Flur/Gang drängeln damit ich mal zur Tür kam... Auf dem Hinweg konnte ich richtig beobachten wie die Leute auf einmal alle ausm Fenster geguckt haben, also schön in die andere Richtung...

      Diese Spastis haben das alle mitgesehen und gucken dann auf einmal weg? Ich und der Busfahrer waren die einzigen die dem Mann mit dem Rollstohl wieder aufgeholfen haben.. Zum Glück ist dem nichts passiert, nur die Frau war etwas unter Schock..

      Als ich wieder in den Bus rein kam bin ich erstmal richtig ausgerastet. Ich hab die damals alle richtig beleidigt (normal ist das gar nicht meine Art aber das ging einfach nicht anders) ich hab einmal quer durch den Bus gerufen das sie alle Abschaum wären. Da hat dann doch tatsächlich so ein Typ noch zu mir gerufen "Beruhig dich mal"... Ich hätte dem am liebsten einen in die Fresse gehauen !!

      Stattdessen hab ich mich wieder hingesetzt und abgewartet bis ich an meiner Bushaltestelle ankam um dann endlich aus dem Bus zu steigen und deren scheiß Gesichter nicht mehr zu sehen.

      Aber irgendwie muss das bei den Leuten ja gewirkt haben.. Bevor das passiert ist war es da ziemlich laut, alle waren am Quatschen. Als das dann passiert ist war die restliche Fahrt (ungefähr 7-8 Bushaltestellen) der ganze Bus leise.

      Der Busfahrer konnte das glaube ich auch nicht fassen das da niemand mal aufgestanden ist und das die Leute mir noch nichtmal ausm Weg sind damit ich zur Tür komme.
      Was gehtn ab? Muss ich die Leute erst höflich bitten das sie mal Platz machen damit ich zu einem Menschen komme der meine Hilfe braucht weil er grad mit dem Rollstuhl umgekippt ist? Einfach nur widerliches Dreckspack !!! Normal müsste der jenige der am nächsten dran ist direkt helfen.

      Die Härte war ja noch das ich zu der Zeit meine Sozialphobie ganz stark hatte. Trotzdem bin ich meinem Instinkt gefolgt und für kurze Zeit waren die Ängste auch weggeblasen weil nicht ich der jenige war der sich schämen müsste weil ich was falsch gemacht hätte, sondern jeder einzelne der im Bus war (Außer der Busfahrer) hätte sich schämen müssen !!

      Ich könnte es ja vlt noch verstehen wenn da einer mit dem Messer angegriffen wird das die Leute weggucken weil sie Angst haben (aber selbst das will mir nicht in den Schädel, wenn jemand Hilfe braucht dann hilft man ihm und wenn man das nicht kann sagt man anderen bescheid oder ruft wenigstens die Bullen aber schaut nicht einfach weg) aber hierbei handelte es sich nur um einen Opa der mit seinem Rollstuhl umgekippt ist... Wie kann man da bitte einfach wegschauen? Und dann auch noch so offensichtlich.. Ohne Scheiß man... der ist rechts aus der Tür raus und die Leute haben alle nach links ausm Fenster geguckt, selbst die Leute die auf der rechten Seite saßen haben dann einfach in den Flur Richtung anderes Fenster geguckt.


      Aber am meisten hat mich dann noch dieser Typ aufgeregt der zu mir noch sagte ich soll mich beruhigen.. Alter... in mir kocht es grad wieder weil ich das hier erzähle !!!

      Ich dürfte niemals Busfahrer sein, ich glaube ich hätte alle Leute ausm Bus rausgeschmissen vor Wut und dann wäre ich bestimmt meinen Job losgeworden. Ihm blieb ja nix anderes übrig als ruhig zu bleiben, aber ich hab ihm auch richtig angesehen wie stink sauer der auf die Leute da war.
    • Sam wrote:

      Habe immer noch kein nebenwirkungsfreies, opioides, rotes "Schlaf"-Kratom gefunden. Zwei "blinde" Fehlkäufe hatte ich schon.
      Ich suche auch noch einen "The Red Strain Nachfolger" für die Nacht, bevor mein Vorrat zu Ende geht. Da wäre es ganz interessant zu wissen, was deine Fehlkäufe waren, damit mir nicht das gleiche passiert.
      Mein Hund heißt Fritz oder Franz oder so,
      und wenn man ihn tritt dann beißt er
    • New

      @Kermit
      Also ich kann zu luizid nichts finden. ?( ?(
      Es wurde kein mit Ihrer Suchanfrage „luizid“ übereinstimmender Eintrag gefunden.
      @TT-Bikes
      Ich denke am einfachsten kann man zu einem Klartraum gelangen, wenn man sich angewöhnt sich auch tagsüber ständig zu fragen "bin ich gerade wach oder träume ich?" . Man muss das aber wirklich hinterfragen, man muss dahin kommen, das es selbstverständlich wird sich das zu fragen, aber halt wirklich und nicht einfach weils einem gerade einfällt und man ja dran denken wollte sich sowas zu fragen. Man muss dabei selbst glauben können, das es gerade ein Traum ist wenn man z.B. auf Arbeit steht und arbeitet.

      Und dann sucht man sich Realitätsanker, zum Beispiel guckst Du auf Deine Uhr, bewegt sich der Sekundenzeiger? Passt die Uhrzeit gerade zur Tageszeit ( hell oder dunkel draußen) ? Man schaut sich seine Hand an, wieviele Finger habe ich gerade, habe ich 10 Finger? Man schaut an sich herunter, habe ich Beine? Oder man hat immer einen bestimmten Gegenstand in der Tasche, absolut immer, ein Glücksbringer oder sonstwas und dann schaut man nach ob man den dabei hat. Und wenn man dann träumt kommt man wie in der Realität irgendwann auf die Idee, träume ich gerade? Und wenn die Realitätsanker dann nicht zu treffen, kommt man automatisch in einen Klartraum.

      Man muss sich diese Fragen aber wirklich verinnerlichen, es muss Gewohnheit werden das man sich wirklich fragt, bin ich wach oder träume ich gerade? Denn nur so denkt man auch im Traum daran. Und man muss es halt wirklich nicht wissen in dem Moment wo man sich das fragt, man muss sich vorstellen können das man gerade träumt wenn man auf Arbeit ist oder am Frühstückstisch sitzt. Nur so fragt man sich das dann auch im Traum und kann die Realitätsanker abfragen.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?