Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Der Offtopic - Sammelthread - Für alles worüber man sich streiten kann und will

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @CapSixDas 1cp habe ich in 10ml destilliertes Wasser gelegt. Ich nehme erst Mal 0,2ml - 2ug und erhöhe schrittweise bis mir die Wirkung taugt

      Das Zeug soll aber nicht wasser löslich sein.
      Steht sogar auf der Seite des Vedors.
      Du musst es in Alkohol lösen.Oder besser noch 50%en Schnapps.
      So konsumierst du am Ende weniger Alkohol pro Ml.

      Am besten eine Pappe in 10ml für 24 Stunden.
      Die 10ml dann in ein extra Gefäß.
      Dann 7,5ml nehme das Gefäß mit der Pappe wieder auffüllen, wieder 24 Stunden warten.
      Dass machst dann nochmals.
      Der Alkohol kommt jedesmal in das Extra Gefäß.
      Nach dem dritten mal ist es fertig und du hast 25ml in deiner Flasche.

      Dann hast du 2,5microgramm pro ML.
      Alles andere ist ungenau.
      Eigentlich musst du sogar noch 2ml Verlust vom Umfüllen mit einrechnen.

      Die Variante von Crusher hat viel zu wenig Volumen um damit vernünftig arbeiten zu können oder genau sein zu können.

      @Chrusher
      Wegen dem Ketamin , ich hatte ganz verpeilt das du ja High dose Kratom nimmst.
      Da braucht man natürlich viel weniger Ketamin.
      Ich nehme ja keins mehr.
      Auch mein Johanniskraut soll wohl den Abbau beschleunigen.
      Deswegen kann ich 40mg nehmen.Sorry
    • @Der Pizzabaecker Ich habe mich an die Anleitungen von „ThridWave“ + Reddit + „Setandsetting“ ( alles 3 die gleichen Anleitungen bzw Vorgehensweisen) und fühle mich gut vorbereitet :)

      10ml = 100ug / 1ml= 10ug / ich fange mit 0,5ml = 5ug an = Hab eine 1ml liter spritze von Braun. Damit dosiere ich.

      Dass 1cp LSD nicht in destillierten Wasser löslich ist habe ich nirgendwo gelesen. Viele machen es mit Alk, zum teil oder ganz aber dest. Wasser soll auch gehen.

      microdosingcalculator.org/

      reddit.com/r/microdosing/wiki/…d_analogues_.28blotter.29

      https://thethirdwave.co/volumetric-lsd/

      setandsetting.de/1cp-lsd-micro…r_1cP-LSD_Microdosing_vor


      @T34T1m3 Weil diese Neuroleptika die Hirnchemie durcheinanderbringen und gewisse Teile im Gehirn Dämpfen. Ich hatte keine -Emotionen mehr keine Wut, keine Trauer, keine Freude nichts. Das Denken war komplett lahmgelegt. Das Kurzzeitgedächtnis war Wie weg geblasen.

      kann mich erinnern an eine runde memory damals mit meiner Mutter... ich habe es nich geschafft mir auch nur ein verdammtes paar zu merken.


      Ganz ganz schlimme Zeit und da will ich nie wieder hin.

      The post was edited 2 times, last by CapSix: Quellen eingefügt ().

    • Es wird auf der Seite von der du es hast als Waterproof Molecules bezeichnet.
      Vielleicht hab ich das im falschen Hals bekommen.

      Mir ist das zu ungenau mit den 10ml.
      Muss jeder selber wissen.
      Es geht mir dabei nicht ums dosieren.
      Nur das man auch alles vom Lsd so Verlust frei wie möglich in die Lösung bekommt.

      Man wird die Pappe bei 10ml schwer 3 mal einweichen lassen können.
      Ansonsten bleibt was im der Pappe zurück oder an den Gefäß Wänden.
    • „1cP-LSD kann nicht durch Kontakt mit Feuchtigkeit in der Atmosphäre zu LSD hydrolysiert werden, es ist unter atmosphärischen Bedingungen ziemlich stabil„

      Meinst du diesen Satz? Ich war in Chemie nicht der beste, aber denke das soll wohl heißen dass es sich im Wasser nicht zu LSD umwandelt ?(

      Hmmm... Vielleicht jemand eine Idee?
    • @MaxKratom
      @nO1
      Den Umgang mit marxl fand ich auch etwas befremdlich. Nicht das ich inhaltlich nachvollziehen kann was er da geschrieben. Dennoch höre ich aber auch die Hilflosigkeit aus seinen post heraus.
      Nun zu deiner Argumentation MaxKratom. Es ist wohl reichlich naiv zu denken, das einem sowas nicht passieren kann. Jeder Daueruser hier wird sich wohl Gedanken darüber gemacht haben, was wohl passiert wenn man aus irgendeinem Grund nicht konsumieren kann. In meinem Fall ist das sonnenklar. Ich würde nach 12 Stunden in den Entzug gehen. Und alles was Recht ist aber das ist für mich keine Alternative. Frisch operiert und entzügig im Krankenbett zu liegen. Mit den Ärzten darüber zu reden ist auch keine Alternative. Das wäre wohl ein wahres Lotteriespiel wie das für mich raus kommen könnte. Und dann den Zeigefinger heben wie sehr ich damit das Ansehen von Kratom in den Dreck ziehe ist wohl ziemlich Moralapostelik. Das hier im Forum eine Menge User sind, die den Konsum nicht einfach stoppen können sollte wohl auch nicht neu sein.Genau wie dein Vorwurf an nO1. Als würde sie einem Ahnungslosen eine üble Droge unterjubeln wollen. Und in diesem Thread dreht sich jeder zweite Beitrag um den Konsum. Also auch dieser Vorwurf völlig an den Haaren herbei gezogen.
      Und zu guter letzt. Als ob ich so blöd bin die Kapseln in der Originalverpackung ins Krankenhaus zu schleppen. Selbst wenn die Kapseln irgend jemanden auffallen würden wäre noch lange nicht die Rede von Kratom.
      Ich habe mir diese Situation nicht ausgesucht. Dennoch war mir schon lange klar das so etwas passieren könnte. Nun heist es Augen zu und durch.
    • Du hast als Patient auch einfach ein Recht auf Selbstbestimmung, auch wenn das der Krankheit nicht förderlich ist. Kratom ist legal. Insofern fällt es auf jeden Fall in die gleiche Kategorie wie Asthma und Rauchen, oder Diabetes und sich nicht an die Ernährung halten. Auch wenn es den Ärzten ein Dorn im Auge ist. Es darf dir keiner verbieten. In Deutschland darf jeder über seine Behandlung und Krankheit oder Gesundheit selbst bestimmen solange die Substanz nicht verboten ist. Es dürfen lediglich Angebote gemacht werden wie zum Beispiel Raucherentwöhnungsangebote.

      Soweit mal zur rechtlichen Lage. Allerdings und das ist wohl die Kehrseite. Würde es der Arzt im KH wissen, wären sie automatisch mit Opioiden Schmerzmitteln geizig. Insofern ist es schon eine Abhängigkeit.

      Aber... Du hast jegliches Recht für dich entscheiden es zu nehmen. Es ist deine Entscheidung.

      Ich glaube ich persönlich würde Im KH einfach sagen man nimmt als Schmerzpatienten Tillidin. Dann frägt keiner mehr nach, aber sie wissen dass du eine Toleranz hast.
    • Ok- meine Reaktion bzgl @marlx war vielleicht schroff, allerdings geh ich davon aus, daß es hier, wie @SaureZitrone schon sagte, wenn überhaupt, dann darum geht, daß ihm Kratom (von der Rausch- nicht von der Schmerzwirkung her) nicht stark/zuverlässig genug ist. Nicht darum, daß jemand wirklich mit Opis insgesamt aufhören will. Ein normal denkender Arzt hätte da vllcht einen stationären Entzug angeboten, aber kein Opiat "to go".

      Ich kenne Leute, die wirklich auf harten Opis waren und ewig lang warten und zig Auflagen erfüllen mußten, um einen Substi-Platz zu bekommen. Eine davon hab ich in dieser Zeit recht eng begleitet- und da ging´s ein paarmal echt um draufgehen oder Platz bekommen. Deshalb vielleicht etwas scharf reagiert.

      Mittlerweile halt ich das sowieso so wie es beschrieben wurde, für sehr unwahrscheinlich. Grad nachdem ich damals das Affentheater mitbekommen hab, das nötig ist, um an ein Substitut zu kommen. Die hätten nie einfach so mal eben Subu verschrieben und möglichst noch schön mit heimgegeben.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




    • @Crusher

      Ich drück dir die Daumen dass es alles so klappt wie du es möchtest ;)

      Ich hatte bisher nur schlechtes davon gehört,auch mein Kollege wo auf H war hat mir erzählt dass es schlimm war abzudosieren.

      Zu Cannabis gibt es keinen langen weg,jeder Arzt kann dir dass verschreiben außer Tierarzt und Zahnarzt.

      Auch der Psychater könnte dir dass ohne Probleme verschreiben,da du auch beschwerden mit Rücken oder ähnlichem hast geht dass

      eigentlich ganz fix :thumbsup:


      Einzige wo faxen machen sind die Krankenkassen aber da muss man mit Rechtsanwalt vorgehen :D

      Schönes Wochenende dir beer




      @nO1

      Dass mit dem Substi Platz ist ganz schlimm,kenne auch jemanden wo damals in Substi gehen wollte...Hatte aber kein Platz bekommen.

      Ende vom Lied war er hat selbst H abgesetzt nach 12 Jahren Konsum,war davon schon paar mal auf Therapie auch aber immer rückfällig.

      Es war auch schon mal jemand hier im Forum wo auf Substi ging, solchen Leuten gehört kein Substi Platz wegen Kratom...Die wo drauf

      angewiesen sind wo auf H oder Fenta sind bekommen dann keinen Platz.

      Auch derjenige wo Subu bekommen hat dem ist einfach K zu schwach und deswegen wollte er Subu,nicht weil er davon los will.

      Diejenigen wo dass ich nicht gerafft haben können anscheinend nicht lesen lol

      The post was edited 1 time, last by Mr.White ().

    • Kleiner Wink am Rande:

      Die größten Feinde von acid sind
      Luft , Licht und Wasser.... Letzteres in Verbindung mit Luft- nix gut

      Lagerung in Alufolie ist ebenso schlecht.
      Das Molekül mag das gar nicht.....

      Finde den Thread nicht mehr auf Anhieb, Quelle war ldt oder Eva aufm Rave...

      Wurde auch ganz gut erklärt, aber dafür reicht die Erinnerung nicht mehr aus.

      Ich persönlich finde allerdings einen klaren Trip gegen Depressionen u.a. auch beim Entzug , sehr viel effektiver als Mikro dosing.
      Aber da ist ja jeder Jeck anders.

      Versuch macht klug..... Und viel Erfolg

      MFG
      Schnötzer
    • @nO1
      Ich habe jetzt noch was von dem Extrakt bestellt. War wirklich ein nützlicher Hinweis für mich, da ich dadurch weniger Material mit schleppen muss.
      @SaureZitrone
      Ich glaube nicht das ich nach der OP auf alzu viel Schmerzmittel angewiesen bin. Meniskus lässt sich wohl ganz gut aushalten. Ich hatte auch schon grosse offene Bauchoperationen. Da war das ganz anders.
      Wünsche euch allen ein schönes WE.
    • @Flaskes Das 1cP kam in einer Folie und drum herum dann der umschlag. Da hab ich die Pappen wieder rein gelegt und dann ab in den Kleiderschrank damit. Verflüchtigt sich das Acid irgendwann? Sorry, kenne mich da nicht aus.

      Trippen würde ich schon gern mal, aber wenn ich an meine Psychosen In der Vergangenheit denke und dass ich keinen erfahrenen Tripsitter kenne, kann ich das wohl leider vergessen.

      @Crusher wie gehts dir denn jetzt mit dem Keta nach den paar Tagen? Hat sich die anti-depressive Wirkung noch verstärkt?
    • CapSix wrote:

      Verflüchtigt sich das Acid irgendwann?
      hier kann ich nur vom Original reden (Mikro, also Mini-Pillchen bzw Klümpchen)- die funktionierten Jahre später noch, ich hatte sie in nem Rucksack vergessen, der dann relativ kühl, aber frostfrei im Keller rumlag....waren natürlich nochmal extra in ner kleinen Plastik-Schraubdose.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




    • @CapSixAm besten luftdicht, ohne Licht, trocken und kalt lagern. Viele lagern Blotter im Gefrierfach. Z.b. kleine luftdichte Zipbeutel (beim Schließen Luft herausdrücken, z.B. mit einem Buch o.ä.) dann den 1. Beutel noch mal in einen 2. Ebenfalls mit so wenig Luft drin wie möglich. Den dann (also die 2 Beutel übereinander) wegen Licht mit Alufolie umwickeln. Das ganze dann in ein dichtes Schraubgefäß (z.B. kleines bis mittelgroßes Marmeladen-/ Pesto/ Senfglas, einige haben sogar einen Dichtungsring aus Kunststoff oben extra drin). Das dann ins Gefrierfach. Bei größeren Mengen sich dann eher kleine separat abpacken (dass man beim Öffnen nicht wieder Luft und Feuchtigkeit/ Kondenswasser rein bringt).

      Gut möglich dass sich "Micros", also die kleinen Minitabletten besser / länger halten als ein Blotter, wo Wirkstoff aufgetropft/ getränkt wurde.

      Man könnte es auch noch weiter treiben und die Blotter einvakuumieren (natürlich wenn sie trocken sind).

      Die Meinungen gehen da bisschen auseinander. Manche treiben auch nicht so einen Aufwand. Auch schon gehört dass Leute Blotter einfach in nem dicken Buch lagern. Somit ist er auch (fast) luftdicht und dunkel gelagert.

      Lichtempfindlichkeit ist aber definitiv ein Fakt.

      e: also ein Zipbeutel drum rum (oder mehrere) und außen Alufolie wegen Lichtschutz sowie das ganze in ein lufttdichtes Gefäß würde ich minimum machen.

      Korrigiert mich gern falls nötig.

      The post was edited 1 time, last by dub ().

    • Was mit auch noch einfällt @CapSix - es gab auch mal die Empfehlung von leeren Brausetabletten-Behältern. Da ist oben auch ein Entfeuchter drin (meistens).

      E: Gefrierfach ist gängig. Machen viele so.
      E2: kannst ja auch mal selber recherchieren. Wenn dir Gefrierfach suspekt ist, dann machst es eben nicht.

      The post was edited 1 time, last by dub ().

    • Ich hatte es einfach in ner Filmdose. Allerdings glaub ich, daß Pappen anfälliger gegen Luftfeuchtigkeit und Kondenswasser sind als diese Mikros.

      Pappen hatte ich meist ebenso einfach in zwei Zippern oder Zipper und Plastikbeutel aussen rum im -Badschrank. Die sind allerdings nie älter als 3 Monate geworden. Gerade Badschrank würd ich auch nicht zur Nachahmung empfehlen, ist eigentlich von wegen Wärme/Luftfeuchtigkeit so ziemlich der dümmste Ort im Haus. Will damit nur sagen, sooo empfindlich ist das Zeug nicht.(wobei auch hier wieder-Original und sehr lange her)
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




      The post was edited 1 time, last by nO1 ().

    • @Dj Carlos

      Weißt du noch wo der Corona Thread hier war und ich gesagt hab die Datenbank wurde gelöscht aus dem Labor von Wuan und dass es von

      dort kommt ganz sicher und alles vertuscht wird ?

      Danach kamen ja die ganzen mit ach dass sind doch alles Verschwörungstheorien wie der @Kid A und Konsorten und

      niemals würde sowas vertuscht werden vor der ganzen Welt usw.

      Was soll ich sagen ? Daran sieht man wer die Augen Offen hat und wer Blind durch die Welt geht,und alles glaubt was die Medien einem

      vorsetzen. Aber so ist dass halt wenn man einen begrenzten Horizont hat.



      Hier der Link dazu,jetz kommen natürlich die Helden wieder ach Bildzeitung ....Nur gut dass viele andere Medien es auch bestätigt haben .


      bild.de/politik/ausland/politi…betrog-70401442.bild.html

      The post was edited 1 time, last by Mr.White ().

    • Weil hier so viel über substi geredet wurde:
      Also in eine Substitution kann eigentlich jeder der positiv auf Opiode ist. Wenn man bei einem richtigen Substitution Arzt hin will muss man vorher 1x zur Drogenberatung. Zumindest geht das dann alles viel schneller. Dort erzählt man dann von seinem Konsum. Dann wird von dort ein Termin beim Arzt gemacht und man muss dort erstmal eine UK abgeben. Man muss also positiv sein sonst nehmen die einen nicht. Wie das bei Kratom funktionieren soll weiß ich nicht aber wahrscheinlich muss man dann mit dem Arzt reden. Ob er einen dann nimmt oder nicht liegt wohl an ihm. Wegen Kratom in Substitution zu gehen ist aber total Schwachsinn, da metha oder subu viel schlimmer ist. Der Entzug von subu ist der blanke Horror wenn man erstmal einen Spiegel hat. Die erste Zeit muss man aber dort vor deren Augen die Dosis nehmen, TH (take home) gibt es erst wenn man eine bestimmte Zeit saubere UKs hat und keinen Beikonsum führt. Je nachdem ob man arbeiten geht und ob das zeitlich mehr Stress verursacht kann das schneller gehen aber der Arzt MUSS kein TH geben, er ist dazu nicht verpflichtet. Steckt man erstmal jn so einer Substitution drin ist es umso länger man drin ist umso unwahrscheinlicher das man je wieder rauskommt (und wenn ist das nicht selten erst nach Jahrzehnten der Fall und das wird dann richtig hart). Wenn dann besser gleich so machen das man höchstens wenige Wochen drin ist und dann gleich runter dosiert. Für so was ist eine Substitution aber gar nicht wirklich gedacht. Wer sowieso das Ziel hat zu entziehen sollte lieber in den Entzug (man kann natürlich auch von der substi auf Station aber das wollen die meisten gar nicht mehr wenn Sie ihre Quelle haben).

      Ein Hausarzt kann jemanden auch substituieren, ich glaube das waren 5 Patienten maximal. Dort läuft das oftmals bisschen anders und der TH wird meistens lockerer gesehen. Die meisten Ärzte wollen das aber gar nicht weil sie darauf nicht so geschult sind wie richtige substi Ärzte. Manche machen das nur kurz zum überbrücken oder wenn man ein gutes Verhältnis zum Arzt hat. Aber auf Dauer beim Hausarzt in Substi kann man wohl vergessen.

      Wie auch immer, in eine Substitution wegen Kratom ist der größte Fehler den man machen kann. Die einzige Ausnahme stellt für mich für Leute da die vorher schon opiod abhängig waren und dann auf Kratom umgestiegen sind, ihr Problem aber nicht vom Tisch ist. Aber nicht weil das Kratom nicht mehr gut wirkt (Subu usw wirkt auch schnell nicht mehr gut was den Turn angeht) sondern weil das Kratom nicht mehr ausreicht um die Finger von anderen Sachen zu lassen und man schnell sein ganzes Leben verkackt weil in der Vergangenheit vielleicht iv Konsum Alltag war oder auch enorm hohe Dosen von potenten Opioden oder Beikonsum mit Benzos, GBL oder was auch immer für harte Bretter. Die substi hilft diesen Leuten in erster Linie auch bei Beschaffungsproblemen weil z.B kein Geld da ist oder weil man sich von der Szene fern halten will (wobei zu 90% der Leute die in Substitution sind auch Kontakt zur Szene haben). Das alles sind durchaus Gründe zur Substitution.

      Aber wir Kratom User haben diese Probleme überhaupt nicht. Wir können unseren "Stoff" per Mausklick am PC bestellen und der Postbote bringt uns das an die Tür. Wir müssen uns nicht mit den irren Leuten auf der Szene rumschlagen und Angst davor haben das man uns ausraubt oder zusammen schlägt. Auch ist Kratom alles andere als teuer. Selbst high Dose ist für Leute mit kaum Geld bezahlbar ohne das man hungern muss oder seine Rechnungen nicht bezahlen kann. Als ich vor paar Jahren noch Zigaretten geraucht habe (und ich habe sogar meistens nur Drehtabak geholt weil günstiger) habe ich viel mehr Geld dafür im Monat ausgegeben wie jemals für Kratom. Jaa die Quali kann ganz schön schwanken und das ist manchmal mehr als unpassend aber es ist ja jetzt nicht so das man deswegen gleich auf Entzug kommt (zumindest bei den gängigen Shops hier im Forum). Wenn man sich Zeug auf der Szene holt kann man auch Mist erwischen. Ich behaupte sogar das Kratom im Durchschnitt die bessere Quali hat. Vom Streckmittel ganz zu schweigen. Natürlich fällt dieser Punkt jn der Substitution weg weil es dort Pharma Qualität gibt (was ja auch oft der Grund dafür ist um seinen Körper nicht so zu schädigen wie z.B H was mit Paracetamol oder anderen Kram gestreckt ist.

      Wir können uns also wirklich glücklich schätzen das wir so gutes Kratom bekommen. Natürlich ist es doof wenn damit jemand Probleme hat und ich finde auch das wenn man wirklich Probleme hat (nicht nur wegen Konsum weil oft steckt ja was anderes dahinter) dann soll auch jeder die Freiheit haben sich Hilfe zu suchen. Die Absicht mit dem Subutex weil das Kratom so schlecht wirkt ist natürlich etwas daneben (da denke ich jetzt nicht an das Kratom Verbot sondern daran das @marlx sich das Leben viel schwerer macht und sich 10 Steine in den Weg legt) aber wenn jemand wirklich von den opioden los will (oder von Kratom und es wie oben beschrieben in der Vergangenheit schon eine starke opiod Abhängigkeit gab) dann hat er auch das Recht dazu von Kratom zu erzählen. Dann aber nur DANN finde ich das okay. Wer sich aber einen stärkeren Rausch verpassen will sollte sich lieber von woanders holen weil sonst vielen Menschen damit geschadet wird die darauf angewiesen sind. Isst bei den benzos ja auch ähnlich so gelaufen. Leute die sich das zum Spaß von den Ärzten holen sorgen mit jeden einzelnen Rezept dafür das Leute die es wirklich medizinisch brauchen echte Schwierigkeiten bekommen ihre "Medizin" zu bekommen weil die Ärzte davon ausgehen müssen das die benzos nur missbraucht werden oder noch schlimmer verkauft werden.

      Ich kenne seine Lage ja überhaupt nicht und kann mir daher auch kein Urteil bilden aber so vom Text her hörte es sich für mich mehr dannach an das es um den Rausch geht. Falls das andere gemeint war nicht persönlich nehmen. Deswegen habe ich mal meine Meinung zu beiden Seiten geschrieben.

      Ps. Eigentlich wollte ich dazu gar nichts sagen aber irgendwie musste das dann doch raus.