Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kanna

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ...also eine "Überstimulierung" würde ich es nicht nennen aber ich persönlich bevorzuge es trotzdem zu etwas downerigen Sorten.

      Wer allerdings generell einen klassischen Rausch erwartet sollte es
      nicht nehmen. Aber es hat hervorragende angstlösende Eigenschaften.
      (Vorträge,Bewerbungen,o.ä.) alles wo einem gerne mal irgendeine innere
      Unsicherheit im Weg ist, auch bis hin zur leichten Phobie.
      Meine Erfahrungen basieren allerdings nur auf dem Pflanzenmaterial,
      keine Extrakte. Das hier ist eine wirklich gute Seite mit reellen Mengenangaben. Schreibe am Tablet, keine Ahnung wie das hier mit den Links läuft, zur Not selber kopieren:
      kanna-info.com/de/wirkung-von-kanna

      Ich bevorzuge die dort beschriebene traditionelle Methode, also kauen
      des Pflanzenmaterials bzw. "lagern" im Mundraum/Backe ähnlich Coka.
      Ich benutze dafür Kamille- oder Pfefferminzteebeutel die ich öffne, den Tee entnehme und das Kanna rein packe. Sonst isses ziemlich eklig das ganze Heuähnliche Zeug im Mund zu haben. 250-350 mg. sind genug für
      Mehrere Stunden Wirkung, behalte es durchschnittlich 1Std. drin.
      Tee oder andere Orale Einahme hat es auch bei Mengenerhöhung nicht annähernd so "gebracht"

      Edith meint: Es braucht 2-3 Anläufe bis man es richtig merkt.
    • Also ich habe jetzt 2 x Kanna oral eingenommen (1g von Azarius) und mir wurde mega übel davon, also wirklich eine Intensität die ich so noch nicht kannte. Und das dauerte etwa 1/2 Tag an. stopping oops
      Dann habe ich beim dritten Mal nur ein winziges bisschen in einen Becher Joghurt eingerührt, und von diesem auch nur die Hälfte gegessen.
      Der Effekt war genauso schlimm!

      Mir bekommt aber auch Tramadol nicht besonders gut, vielleicht bin ich überempfindlich was Serotonin angeht.

      The post was edited 1 time, last by Kratomina ().

    • Kratomina wrote:

      Also ich habe jetzt 2 x Kanna oral eingenommen (1g von Azarius) und mir wurde mega übel davon, also wirklich eine Intensität die ich so noch nicht kannte. Und das dauerte etwa 1/2 Tag an.
      Dann habe ich beim dritten Mal nur ein winziges bisschen in einen Becher Joghurt eingerührt, und von diesem auch nur die Hälfte gegessen.
      Der Effekt war genauso schlimm!

      Mir bekommt aber auch Tramadol nicht besonders gut, vielleicht bin ich überempfindlich was Serotonin angeht.


      1g ist schon eine sehr hohe Dosis bzw. eigentlich die Höchstdosis die meistens angegeben wird. Ich nehme meistens 50-200mg in nem Kaffee für eine gute Wirkung. Bis 500mg finde ich es auch noch angenehm aber darüber hinaus überwiegen die Nebenwirkungen bzw. lassen sich die positiven Effekte nicht beliebig steigern.


      Ich bin auch relativ empfindlich gegenüber Tramadol und serotonergen Substanzen aber Kanna hatte bei mir bisher so gut wie keine andere Heilpflanze gewirkt (außer vllt. Panax Ginseng+Schisandra). Das mit der Übelkeit ist aber schon seltsam, mir wurde von Kanna noch nie schlecht, auch nicht in Kombi mit Kratom oder anderen Sachen. Vllt. liegt es an der Qualität, gerade bei Kanna scheint es mir so das selbst beim gleichen Shop jede Charge eine komplett andere Qualität haben kann.
    • GABA wrote:

      Das einem von einer Substanz die Serotonin freisetzt bzw die Wiederaufnahme hemmt ist nicht komisch und ne völlig normale und verbreitete NW.
      Du meinst das einem übel wird? Ja das ist bekannt bei serotonergen Sachen, ich dachte aber bisher das Kanna da eine Ausnahme wäre weil es ja doch eine ziemlich andere Wirkung als z.b. die synthetischen SSRI´s hat (wirkt sofort und es gibt kaum Berichte von Nebenwirkungen bzw. keine die mit den klassischen SSRI´s vergleichbar sind). Es wird ja traditionell gegen Bauchschmerzen eingesetzt (auch wenn Bauchschmerzen und Übelkeit nicht das gleiche sind, wäre aber blöd wenn es gegen die Bauchschmerzen hilft aber dafür Übelkeit erzeugt)
      Auch Freunde und Bekannte denen ich Kanna empfohlen hatte haben nichts negatives berichtet (außer das es bei einigen nicht gewirkt hat).

      Aber anscheinend hat es bei einigen dann doch stärkere Serotonin-NW´s, leider gibt es noch keine großen Studien und Infos über Kanna bzw. nicht mit genügend Testpersonen etc.

      The post was edited 1 time, last by Killuminati ().

    • Auch bei der viel geringeren Menge in 1/2 Becher Joghurt wurde mir wie gesagt schlecht. Es war kein Konzentrat.
      azarius.de/smartshop/kanna/sceletium_tortuosum_kanna/

      "Kanna erhöht den Blutdruck und kann leichte Kopfschmerzen bzw. Übelkeit (ohne Übergeben) verursachen. Im Falle einer Überdosis kann dies zu Herzrasen und Beunruhigung führen."
      (Quelle: kanna-info.com/de/wirkung-von-kanna)

      Übelkeit ohne Übergeben stimmt auch, anders als bei Kratom. Wahrscheinlich ist es deshalb so besonders unangenehm. Ansonsten halt so ne ziemliche Aufgedrehtheit/ Wachheit/ Sensibilität.

      Von den 1g-Pullen hab ich jetzt noch 7 Stück hier rumstehen. dead

      The post was edited 2 times, last by Kratomina ().

    • Kratomina wrote:

      Wenn ich nochmal ein kleines bisschen Kanna schnupfe, können die Nebenwirkungen dann auch so stark sein?
      Probiere es mal mit geringeren Dosen, geschnupft reichen 25-50mg bei gutem Kanna und 50-100mg von mittelmäßiger Qualität. Zum Einnehmen reichen 50-200mg aus, du kannst aber auch noch kleinere Dosen probieren, Kanna hatte bei mir so einen paradoxen Effekt das kleinere Dosen einen insgesamt "stärkeren" bzw. besseren Effekt hatten als große (hatte das auch schon öfters bei Berichten gelesen), um die volle Wirkung zu spüren braucht es auch immer 1-3 Tage mehrmals täglichen Konsum. Die akuten Effekte sind ja eher eine Stimulation und/oder Entspannung aber die richtig stimmungsaufhellende Wirkung kommt erst mit der Zeit.
    • Könnte man nicht auch einfach ab und zu mal eine Prozac einwerfen? Wäre doch irgendwie sauberer, oder? Ich hab mir mal Bupropion (Zyban oder Wellbutrin) dazu gekauft, ein atypisches AD. 150mg Zyban am morgen geben einem sofort einen sanften Boost, Tatendrang und gute Laune. Perfekt auch zum Arbeiten. Leider klappt das nur selten, man stellt sich schnell drauf ein und Nebenwirkungen wie trockener Mund, Schlaflosigkeit, Nervosität nehmen überhand.