Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Andere psychoaktive Substanzen - Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      @Misterk
      Ich finde Shrooms sind sowieso die schönsten Psychedelika. Irgendwie geben mir die Pilze noch einen "Bonus" den mir Acid nicht gibt. Sie haben einfach das gewisse Extra. Viele sind ja der Meinung das Shrooms düsterer wirken wie Acid. Vielleicht ist es genau das was es für mich so ausmacht. Auf Shrooms fühl ich mich irgendwie richtig am Platz ohne es zu hinterfragen. Zugegeben, Shrooms können in bestimmten Dosen auch ganz schön anstrengend werden und einen auch ziemlich verspulen aber irgendwie kann ich diesen Zustand nicht beschreiben den ich auf Shrooms mehr erlebe. Ich denke das wird genauso wie bei Kratom und Pharma Opiode sein. Wenn du Kratom nimmst, dann hast du dort noch die anderen Alkaloide drin die der Wirkung noch etwas dazu geben. Wenn du Pharma Opiode nimmst hast du zwar auch die opiode Wirkung aber es könnte irgendwas fehlen um die Wirkung perfekt abzurunden. So in etwa fühle ich den Unterschied zu Pilzen und Acid auch. Vlt kann ja jemand verstehen was ich damit meine. Ob das wirklich an den Alkaloiden liegt kann ich aber nicht zu 100% sagen. Würde für mich aber Sinn ergeben.

      Auch merke ich Unterschiede zu den Sorten. Wenn ich z.B Golden Teacher nehme oder Mexikaner, dann verspüre ich dort (keinen großen) Unterschied, was zwar auch am Set & Setting liegt, aber mMn. auch 100% an den verschiedenen Sorten. Der Unterschied ist minimal aber für mich spürbar (was aber auch daran liegen könnte das ich weiß welche Sorte ich genommen habe und es dann mit einer bestimmten Wirkung verbinde). Aber das spielt ja auch alles keine Rolle, solange es einem damit gut geht soll man sich ruhig weiter die Wirkung "einreden" :D

      Trotzdem, der Unterschied zu Acid ist bei mir deutlich spürbar. Und wie du schon sagst, die Wirkdauer ist auf Pilzen auch absolut perfekt. Auf Hawaiianer hatte ich immer die längste Wirkung (das liegt aber wohl auch einfach daran das dort mehr Wirkstoff drin ist. Aber auch bei vergleichsweise geringeren Dosen hatte ich immer das Gefühl das die Wirkung "gefühlt" ca. ne Stunde länger ging) wobei Zeit sowieso relativ ist auf Psychedelika. Ob ein Trip nun 5 oder 6 Stunden geht spielt auch keine Rolle. Aber der Unterschied zu 6 und 12+ Stunden ist dann doch deutlich spürbar. Mir ist die Wirkung auf Acid auch immer zu lange gewesen. Ich hatte damit auch sehr schöne Erfahrungen aber die reichen mir auch. Auf Acid hätte ich ehrlich gesagt keine Lust mehr (abgesehn von der längeren Wirkdauer geben mir Pilze sowieso etwas, was mir auf Acid so ein bisschen fehlt) aber an einem perfekten Tag, zu einem perfekten Zeitpunkt sind Pilze einfach nur perfekt.

      Es gibt aber immer irgendwann einen Punkt wo es dann wirklich anstrengend wird. Ich hatte auf Acid auch schon Zustände (zum Schluss hin) wo mich die Wirkung dann nur noch genervt hat weil ich mit dem Trip ansich schon durch war. Ich finde es sowieso nicht so schön keinen Mindtrip mehr zu haben aber die Optiks und dieses "wach" sein noch über Stunden zu spüren.
      Das einzige Psychedelika was ich mag was wirklich gar keinen Mindtrip hat ist 2cd (nicht verwechseln mit 2cb o.Ä). Das wirkt wirklich nur optisch und gunter bunt (die Optik ähnelt noch am ehesten Meskalin finde ich) aber null mindtrip. Der Peak geht dabei auch nur 2-3 Stunden, dannach flacht die Wirkung sehr schnell wieder ab und man ist "nur" noch lange Zeit wach. War ganz nett, aber ist eher was für Leute die nur Optiks wollen und dabei möglichst keinen Mindtrip. Trotzdem fand ich 2cd richtig nett.

      Aber auch da gibts wieder massive Unterschiede von der Wirkung. Als ich damals z.B Peyote genommen habe (das habe ich 1x in meinem Leben gemacht. Ich bin wirklich froh über diese Erfahrung aber das reicht mir auch für mein ganzes Leben weil der Trip wirklich seeeehr anstrengend war) war ich im Prinzip einen ganzen Tag auf Trip. Zeit hat sowieso nicht mehr exestiert weil ich in meiner eigenen Welt war aber der Peak müsste so um die 18-20 Stunden gewesen sein (das war auch eine extrem hohe Dose von einem 40 Jahre alten Peyote. Eigentlich voll die Schande gewesen das Teil zu "zerstören" weil das eigentlich ein Sammlerstück von einem Opa war der seinen ganzen Wintergarten mit verschiedenen Kakteen voll hatte, wo auch der eine Peyote dabei war) und der "Afterglow" hielt bestimmt noch einen weiteren halben Tag an.
      Ja die Wirkung war verdammt lang, aber sie war nochmal ganz anders wie z.B 12 Stunden auf Acid.

      Ich bin mir grad nicht sicher ob der Beitrag hier eher in den Psylo Thread passt oder ob er hier auch gut aufgehoben ist da es sich ja um verschiedene psychoaktive Substanzen handelt und nicht nur von Shrooms.

      Der lange Text sollte eigentlich gar nicht entstehen aber wenn ich über dieses Thema anfange zu reden dann finde ich meistens kein Ende weil es mich immer wieder fasziniert was alles möglich ist wenn man einfach mal über den Tellerrand hinnaus schaut. Man muss nur wissen wo seine Grenzen sind bzw. wann Schluss ist weil man sonst auch zu tief in die andere Welt abdriften kann. Solange man solche Erfahrungen richtig nutzt haben sie aber überwiegend positive Effekte. Man muss nur respektvoll damit umgehen.
      Ich habe in meinem Leben schon wirklich unsicheren Konsum betrieben. Ob das nun Benzos, Alk, Opiode oder sonstwas war.. aber mit Psychdelika bin ich mein ganzes Leben schon respektvoll umgegangen da ich diese Stoffgruppe nicht als Drogen ansehe sondern als Werkzeug für den Geist/Seele, das innere Ich und der Übergang in die Faszination.
      Deswegen verstehe ich einfach nicht wieso sowas vielen Menschen vorenthalten wird, es als "Böse" beschimpft wird. Ja, manche Leute sollten davon auf jeden Fall die Finger davon lassen weil das böse nach hinten losgehen kann. Das streite ich auch nicht ab. Aber so wundervolle Werkzeuge zu verteufeln ist in meinen Augen nichts anderes als Verrat des Lebens. Immerhin wurde uns diese "Gabe" geschenkt, sonst würde unser Körper ganz sicher nicht so darauf reagieren und uns Zugriff auf Wissen/Dinge geben welche so tief in uns verborgen sind das wir ohne dieses "Werkzeug" nicht rankommen.

      The post was edited 3 times, last by Dope ().

    • New

      @Dope

      Ich finde Shrooms auch am natürlichsten irgendwie, ich bekomm da so eine große Liebe auf die Welt und fühl mich mit allen Lebewesen verbunden.
      Auf Pilzen kann ich auch besser chillen als auf Lsd, fühl mich da teilweise richtig breit vom Körpergefühl her, auf Lsd ist da mehr so eine innere Aufladung (Energie) die einen antreibt.
      Kann auch teilweise bisschen anstrengend werden, wenn man eigentlich chillen will und nichts mit dieses Energie anzufangen weiß.
      Auf Pilzen werd ich zur Ruhe in Person und fühl mich seelisch einfach im Reinen mit mir selbst und genieße diesen Zustand sehr.

      Komplett ohne Toleranz geht Kratom bei mir auch stark auf die Optik.
      Nehme meine Umwelt dann viel stärker war, (Farben sehen intensiver aus, Gegenstände viel schärfer etc.) ähnlich wie auf Psychedelika.

      The post was edited 1 time, last by Misterk ().

    • New

      Achja, die guten alten 2C-Stoffe. Danke Shulgin! :P Wusstet ihr, dass 2C-B eine Zeit lang als Aphrodisiakum vertrieben wurde? Man stelle sich das nur mal vor, Otto Normalberbraucher ballert sich mal eben 2C-B und dann gehts in die Kiste...

      Den "schwachen" Mindtrip der 2C finde ich aber auch sehr schön, wenn es einfach mal nur darum geht, die Schönheit der Welt zu würdigen. Das gibt so eine meditative Ruhe und geistige Klarheit und dazu sieht alles so abgöttisch schön aus und als hätte man es noch nie vorher im Leben gesehen. Selbst auf Dosen schon, wo man im Grunde noch gar keine Optik hat...
    • New

      Ich hatte meine erste 2cb Erfahrung ( mein erster negativer trip überhaupt ) leider ungewollt. Mir wurden 2cb Teile als normale Teile verkauft und das ging ziemlich nach hinten los.
      Hatt mich ganz schön überrumpelt und bin als es zu wirken begann nicht damit klar gekommen ( War zu dem Zeitpunkt glaub 17 und relativ drogen unerfahren)

      Was ich damit sagen will ist, dass es ab entsprechender Dosis schon trippy werden kann, ich weiß noch das es für mich unmöglich war klare Sätz zu sagen und am Peak konnte ich überhaupt nicht mehr reden.
      Und die Optiks waren so stark, dass ich praktisch nichts mehr gesehen hab, außer buntes morphendes Zeug.
      Hatte da meine erste richtige Psychedelische Erfahrung, obwohl ich eigentlich einen Emma Turn wollte 8|

      The post was edited 1 time, last by Misterk ().

    • New

      @Misterk
      Hört sich für mich total genial an, aber wenn man mit sowas nicht rechnet dann kann das grausam sein. Ein Kumpel hat noch 2x 2CB Teile mit je 15mg drin. Wir wollten die klein machen und auf Nase ziehen, aber die ganzen Füllstoffe machen mir Sorgen, obwohl wir früher auch normale Teile gecrushed und gezogen haben, also wayne. Was braucht man denn da für eine Dosis? Reichen 30mg überhaupt für einen Trip aus?
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • New

      Schluckt sie doch einfach! Ich glaube, gezogen ist es etwas potenter, aber 2C-B brennt wie sau. (wahrscheinlich nicht ganz so schlimm, wenn es durch die Füllstoffe "verdünnt" ist... :P

      30mg oral ist schon eine ordentliche Dosis, die's je nach Tagesform schon in sich haben kann. 15mg wäre mir etwas zu schwach. Aber zum Fahrwasser testen bestimmt mal ok...
    • New

      @flashbulb
      Meiner Meinung nach soll das nasal viel besser reinfahren und die Bioverfügbarkeit ist wohl auch höher, meine ich jedenfalls mal gelesen zu haben. Ist bei Koka, Amphe etc. ja genau dasselbe. Aber ich war halt der Meinung 15mg reichen garnicht für einen richtigen Trip aus und deshalb hat der Kumpel sich die aufbewahrt, falls man mal wieder eine bekommt hat man eine höhere Initialdosis. Sind da nur durch einen ganz doofen Zufall rangekommen, das sind so kleine, gelbe, runde Teile mit einem Mickey Maus Kopf, wenn ich mich recht entsinne. Werden im Netz jedenfalls mit 15mg angegeben.

      Hab mal ein Bild angehängt, ich glaube so sahen die aus, waren ganz klein, vllt 6mm im Durchmesser.
      Files
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • New

      Ich rate dringend davon die 2c´s nasal zu konsumieren. Es macht auch keinen Sinn weil die Wirkung oral doch super ist. Ich habe einmal 2cd auf Nase gezogen weil ich spontan der Meinung war das mir die orale Dosis bestimmt zu wenig wäre. Mein Kumpel (der viel mit den 2c´s rumgetestet hat) hat mir auch davon abgeraten aber ich habs trotzdem einfach gemacht. Das hat mir wirklich den halben Trip versaut weil es die ganze Zeit so in der Nase gebrannt hat. Ja die Wirkung kam wirklich schnell und stark aber dafür flachte sie auch sehr schnell wieder ab. Trotzdem war es "die selbe" Wirkung wie oral bloß ein kleines bisschen stärker für kurze Zeit. Da kann ich dann aber auch oral einfach gleich etwas mehr nehmen und komme auf den selben Effekt hinnaus ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

      Bei 2cb sehe ich aber auch keinen Grund weil man mit einer Dosis von 15-22mg oral schon so gut unterwegs ist das man überhaupt nicht mehr auf die Idee kommt diesen Stoff auch mal nasal zu nehmen.

      Psychedelika konsumiert man einfach nicht nasal nono
      Warum auch? Man will doch die Wirkung schön lang genießen. Der Übergang in den Trip usw. wird dadurch ja einfach nur verkürzt und je nach Dosis kann das bestimmt auch überfordern wenn man Pech hat.

      Und nochwas: Du/Ihr habt noch nie 2cb oral genommen aber wollt es gleich beim 1. mal nasal nehmen? Warum überhaupt wenn ich mal fragen darf? Ich weiß ja nicht was du für Dosen sonst so nimmst aber mir persönlich geben 15-22mg schon einen ordentlichen Trip (und ich habe auch schon ganz andere Kaliber genommen). Bei 2cd waren es 50-70mg, je nachdem wie stark ich die Optiks wollte (da gibts ja keinen wirklichen Mindtrip).
      Bei 2cb würde ich beim ersten mal aber sowieso nicht über 20mg gehen, eher sogar mit 12-15mg starten bzw. einfach ein Teil von euch mit 15mg oral nehmen. Nicht mehr und nicht weniger ^^

      Außerdem habt ihr ja sowieso nur 2 Teile mit jeweils 15mg. Nehm die doch einfach zusammen, raucht euch noch ein paar Tüten oder Köpfe und genießt die Show ohne sich zu hinterfragen "Hätte da auch mehr können?". Mit 15mg bekommt man wirklich schon einen sehr guten Einblick in die Wirkung.

      PS: Also sollten in den Teilen wirklich genau 15mg drin sein (weiß man ja nie wenn man nicht den Reinstoff hat, aber wenn ihr die alten blauen Teile habt sollte das in etwa hinkommen) dann sollte das doch für den ersten Trip reichen.
      Also die ganz alten blauen sind ziemlich genau dosiert. Bei den "neuen" sind sie meistens etwas unterdosiert sowie ich das mitbekommen habe und haben wohl teils 11-13mg.
      Aber das wäre jetzt auch nur blind raten da eure Teile nicht von der Welle betroffen sein müssen und das schon viele Jahre her ist.

      The post was edited 1 time, last by Dope ().

    • New

      2c-b nasal macht nur in Reinform Sinn imo. Habe einmal 2c-b als Pille gezogen und kann das nicht empfehlen. Brennt zwar weniger als pur :thumbsup: aber die Streckstoffe sollte man sich nicht durch die Nase geben und außerdem wird dann nur ein kleiner Teil vom 2c-b wirklich in der Nase aufgenommen.
      Pur kann es aber nasal wirklich geil sein! Ich denke da kommt es ganz darauf an was man gerade im Trip erreichen möchte und welche Form dieser ungefähr annehmen soll.

      Schmerzen beim Ziehen, genau so wie Geschmack beim Kratom etc ist eh zum Großteil Kopfsache und kommt ganz auf die Person und den Zustand der Nasenschleimhäute an. :D
    • New

      An Psychedelika bin ich auch schon lange interessiert, aber hatte bisher immer zu große Angst, welche davon zu konsumieren. Ich habe bestimmt noch 30 Samen der Hawaiianischen Holzrose hier rumliegen, aber aufgrund der recht negativen Berichterstattungen, habe ich die Finger davon gelassen. LSD und co. sind mir von der Wirkdauer zu lang, auch wenn das Zeug oft empfohlen wird, jedenfalls halten sich die negativen Erfahrungen in Grenzen. Die Vorstellung aber davon, 12 Stunden in einem Alptraum (also Bad Trip) gefangen zu sein, macht mir schon viel Angst. DMT und Salvia hört sich auch extrem interessant an, aber die Wirkung soll schon extrem sein.

      Der ganze Psychedelika-Kram ist bei mir unter den 100 Dingen, die ich jedenfalls noch machen will, bevor ich abtrete. Vielleicht würde ich mit Pilzen anfangen? Who knows?
    • New

      Wenn man da vor Angst hat sollte man die erst loswerden bevor man so was ausprobiert.

      Ich fand die Holzrosen bisher am harmlosesten , mit Kratom zusammen wird der Trip auch nicht so krass und es beseitigt die meisten Nebenwirkungen.
      Natürlich nur im niedrigen bis mittleren Dosisbereich.

      Ach ja von der Lsd Microdose konnt ich fast nicht schlafen.
      Ansonsten war's aber der Produktivste Tag seit bestimmt einem Jahr
    • New

      @erzip
      Zu 2cb kann ich nasal nichts sagen. Aber 2cd war ganz sicher keine "Einstellung" das Zeug hat wirklich gebrannt wie Sau (das kannst du ganz sicher auch in anderen Foren nachlesen) und meine Nasenschleimhäute sind immer tip top gewesen, also daran hat es ganz sicher nicht gelegen. Ich bleibe trotzdem der Meinung das man sich gewisse Substanzen nicht unbedingt nasal geben muss. Ich kannte mal so ein Mädel die hat sich 2ce (allerdings den Reinstoff) ohne scheiß iv. gegeben.. dash Ich war nicht live dabei aber vom erzählen her ist die wohl nicht mehr ansprechbar gewesen und in eine andere Welt geflogen. Der Peak war aber auch deutlich kürzer wie oral.
      Ganz erlich, diese ganze 2c(x) Reihe sollte man sich einfach lieber oral geben. Ich versteh irgendwie nicht warum man was anderes dabei ausprobieren will. Der Grund für Psychedelika Konsum ist doch nicht der "Flash" oder wie schnell irgendwas anflutet sondern die schöne Wirkung. Aber gut jeder wie er will.
      Wer aber darauf steht ohne Vorwarnung innerhalb von Sekunden ins Universum zu fliegen der sollte einfach DMT rauchen. Der Trip ist was die reale Zeit angeht sehr kurz (der Trip kann einen aber trotzdem sehr lang vorkommen) dafür aber sehr heftig und lebensverändernd.

      @Kid A
      Viele "Neulinge" machen den Fehler und denken das der Trip möglichst kurz sein muss. Es stimmt zwar bedingt das ein 6 Stunden Trip kürzer ist wie ein 12 Stunden Trip, aber 6 Stunden können manchmal auch anstrengender sein wie 12 Stunden. Es kommt immer darauf an was man für einen Trip erlebt. Es gibt Trips da ist man total traurig das die Wirkung aufhört und es gibt Trips wo man froh ist wieder in der Realität zu sein (nicht unbedingt weil man Horror schiebt, sondern weil er einfach anstrengend war und man das dann gerne erstmal verarbeiten möchte und die ganzen Reize dann "stressen" oder "langweilen" können). Das wird dir beim ersten Trip sicher nicht passieren, da du beim 1. Mal sowieso ein noch schlechteres Zeitgefühl hast, aber wenn man mehrere Trips schon erlebt hat merkt man das die Wirkdauer eigentlich relativ ist. Wo ich dir aber zustimmen muss ist das man den Afterglow bzw. den Tag mehr einplanen muss. Wenn ich tagsüber Pilze nehme dann kann ich am Abend wunderbar schlafen und bin am nächsten Tag auch wieder fit. Wenn ich Acid tagsüber nehme dann weiß ich schon das ich seehr lange wach bin (auch nach der Wirkung kann ich mindestens 6-8 Stunden nicht pennen) und man ist am nächsten Tag zu nix zu gebrauchen.
      Kurz gesagt: Pilze kann man auch auf einen Samstag nehmen und Montag wieder fit zur Arbeit. Acid würde ich nur auf einem Freitag nehmen weil ich am Montag garantiert nicht fit wäre. Beim ersten mal (egal was du nimmst) solltest du aber lieber 2 Tage Ruhe einplanen. Einmal um dich zu entspannen und das zu verarbeiten und einmal weil du beim ersten mal nie genau weißt wielange die "Wachphase" bei einem selbst anhalten kann. Nach 1-2 Trips kann man das aber gut einschätzen.

      Von DMT rate ich dir erstmal ab. Wenn du irgendwann mal DMT probieren möchtest dann solltest du vorher erstmal andere Reisen erleben. Bei Pilzen und Acid hast du (je nach Dosis) auf jeden Fall noch die "Kontrolle" und kannst den Trip auch stärker durch Set&Setting beeinflussen. Bekommst du etwas Panik machst du dir ruhige Musik an, hast du das Gefühl du musst die Umgebung wechseln kannst du einfach draußen spazieren gehen. Auf DMT wirst du einfach mit einer Kanone in eine andere Welt geschossen und kannst überhaupt nichts mehr beeinflussen. Du kannst dir zwar das "letze Bild" mitnehmen und in schöner Umgebung nach oben geschossen werden aber spätestens wenn du hochgeschossen wirst hast du keinen Einfluss mehr darauf.
      Dieses Gefühl von "treiben lassen" kannst du auf anderen Psychedelika erstmal erlernen (und das musst du sogar weil du sonst ganz schnell in Angst verfallen kannst) da Psychedelika wirklich überwältigend sein können.
      Man sollte zwar Respekt davor haben, aber auf keinen Fall Angst. Wenn du schon vorher große Angst hast kann ich dir garantieren das der Trip stark ins negative geht. Ebenso wenig solltest du leichtsinnig sein weil das auch schief gehen kann. Du musst genau die Mitte finden, also großen Respekt davor haben aber keine Angst. An die Sache "richtig" rangehen (also Set & Setting muss absolut perfekt sein) und dich zuvor schon mit dem Gefühl vertraut machen das du dich treiben lässt.

      Sich treiben zu lassen ist das A und O bei Psychedelika. Positive wie negative Dinge musst du akzeptieren. Du darfst niemals krampfhaft dagegen steuern weil es dann wirklich zu einem Horror Trip kommen kann. Findest du dich allerdings mit der aktuellen Situation ab und lässt dich dann einfach treiben, dann wird das mit einer wundervollen Reise belohnt.

      Vielleicht kannst du dir die Frage einfach selbst beantworten. Hast du Angst? Bist du in der Lage dich treiben zu lassen? Musst du immer die Kontrolle haben oder vertraust du deiner Psyche? Hast du irgendwo Zweifel dann lass es lieber.
      Meine Weisheit an dich: "Du brauchst die Pilze nicht zu finden - Sie finden Dich !!"
      Heißt soviel wie: Höre auf dein Selbst, höre auf dein inneres Ich. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist wann du eine Reise startest wirst du das wissen. Es wird früher oder später der richtige Moment kommen an dem du ganz genau weißt das du jetzt bereit dafür bist. Sowas kann manchmal viele Jahre dauern.

      Mit welcher Substanz du anfängst musst du dann selber entscheiden. Meine erste Reise hatte ich mit Shrooms und noch heute sind Shrooms meine absoluten Lieblingspsychedelika.
      Von LSA (also deine Holzrosensamen) würde ich die Finger lassen.

      2. Hat LSA bei falscher Konsummethode starke NW´s (Übelkeit, ekligen Bodyload usw.), da kann man aber mit der Senfmethode gegensteuern (kannst du ja mal googlen).
      3. Ich halte LSA für das "schlechteste" Psychedelika. Ich kenne niemanden der noch ein zweites mal Holzrosen genommen hat weil sich die Wirkung einfach nicht schön anfühlt.

      Die Dosis ist auch schwer rauszufinden (beim 1. mal). Entweder du nimmst zu wenig und spürst gar nix oder du nimmst zuviel und dir geht es schlecht. Natürlich ist es auch möglich eine gut abgestimmte Dosis zu nehmen aber trotzdem finde ich die Wirkung überhaupt nicht angenehm (vor allem dieser eklige Bodyload) und es fühlt sich für mich eher "giftig" an.

      Nur die wenigsten mögen diese Wirkung so gerne das sie den Trip als angenehm empfinden. Die meisten anderen haben es nur 1x genommen und hatten dannach keine Lust mehr.

      Also wenn du wirklich mal ein Psychedelika ausprobieren möchtest dann nimm beim 1. mal bitte was anderes als LSA. Im schlimmsten Fall holst dir dann einen schlechten ersten Eindruck von diesem wundervollen Geschenk. Ich glaube wenn ich beim ersten mal LSA konsumiert hätte, dann hätte ich gar keine anderen Psychedelika mehr ausprobiert.'

      The post was edited 1 time, last by Dope ().