Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Substanzinformation: Kratom

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Substanzinformation: Kratom

      Was geht meine lieben Freunde und herzlich willkommen zu einer neuen Substanzinfo eurer streichzarten, irischen Butter.

      Alle Quellennachweise für diese Informationen findet ihr unten [IMG:https://headspace.to/wcf/images/smilies/smile.png]

      Video



      Text

      Display Spoiler
      Wir beginnen erst einmal damit was Kratom überhaupt ist.

      Die Blätter des Kratombaums, auch roter Sentolbaum genannt, stammen aus den Ländern wie Thailand und den nördlichen malaisischen Halbinsel über Borneo bis Neuguniea. Diesen findet man häufig in Tieflandwäldern sowie morastigen Gebieten.

      Interessant ist, dass die kommerzielle Nutzung in Indonesien statt findet, da es in Thailand illegal und dort legal ist.

      Dessen Laubblätter wirken psychoaktiv und werden in Form eines Pulvers oder dessen Extrakt in unseren Landen serviert. In der Heimat der Pflanze werden am häufigsten die frischen Blätter gekaut um die Wirkung freizusetzen.

      Doch wie wirkt Kratom im menschlichen Organismus?

      Die Wirkstoffe Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin wirken vor allem an den Delta-Opiod Rezeptoren und weisen daher eine Kreuztoleranz mit anderen Opis vor. Daher ist auch hier eine Pause zwischen den Konsum Sessions zwecks Kreuztoleranzen wichtig. Bei hohen Dosierungen wirken sie auch an den μ-Rezeptoren. Es wurden auch Wirkungen an Stigma-, Adreno-, und Serotoninrezeptoren beobachtet, die der atemdepressiven Wirkung der μ-Rezeptoren ( Mü-Rezeptoren ) entgegensteuert.

      Damit ihr länger damit Spaß habt empfehle ich eine Pause von 2 - 4 Wochen zwischen den Sessions.

      Wichtig zu unterscheiden sind die verschiedenen Blättern. Die drei Sorten sind die roten, weißen sowie grünen Blattvenen.

      Auf dem Markt findet man daher die red veins, white veins sowie green veins. Weitere Sorten sind verschiedene Zusammensetzungen der drei Sorten in unterschiedlichen Mischverhältnissen. Die bekanntesten Sorten sind die folgenden:

      Borneo sowie Bali Red, dessen Rohstoff die red veins sind.

      Darauf folgen die green veins:

      Borneo Green
      Malay Green
      Bali Green

      sowie die weißen Sorten

      Borneo White
      Sumatra White
      Ball White

      Die bekannteste Mischung und besonders die potenteste ist hier das Meang da Thai Pimp, welches eine Zusammensetzung aus 6 - 10 Kratom Sorten ist.
      Die roten Sorten wirken sedierend, die weißen aktivierend und die grünen stimulierend sowie euphorisierend. Die eben genannte Mischung deckt viele dieser Spektren ab.

      Die Substanz ist in Deutschland nicht reguliert und daher via Online Shops erhältlich.
      Kratom ist als Legal High eine leichte Alternative zu regulierten Opiaten sowie Opioiden, gleichzeitig aber auch ein interessantes Mittel für andere Aktivitäten. dafür gehen wir auf die Wirkung ein.

      Die vielen verschiedenen Wirkspektren machen Kratom zu einer interessanten Substanz für viele Aktivitäten. Die wichtigsten Rollen spielen der Mono - oder Mischkonsum, die Wahl der am besten geeigneten Sorte sowie ganz wichtig: Die Dosis!
      Habt ihr also erst einmal die richtige Sorte ausgewählt, müsst ihr noch die korrekte Dosis finden.

      Die Dosen unterscheiden sich je nach Sorte

      Im Allgemeinen spricht man hier von einem Richtwert ab 1,5 - 2,5 Gramm. In niedriger Dosierung sind die effekte leicht und keineswegs mit einem starken Rausch zu vergleichen, eher wie eine subtile Auffrischung eurer Laune.

      Je höher ihr dosiert, desto stärker wird der Effekt. Bei Dosierungen rund um 3 Gramm ist der aktivierende Teil stärker zu spüren. Bis 5 Gramm könnt ihr euch also gut testen und sehen, welche Dosis zu euch passt. Wichtig ist hier zu sagen, dass weniger = mehr ist. Überschreitet ihr die reguläre und gute Dosis beginnen auch bei den grünen sowie weißen Sorten eine Sedierung.

      Dies ist prinzipiell nur ein Problem, wenn ihr euch auf einen schönen Abend eingestellt habt und feststellt, dass ihr nur noch rumliegt, was dezent kontraproduktiv wäre.

      Nehmen wir also an ihr habt alles da und wollt das erste mal Kratom genießen, was ist zu beachten?

      Ihr solltet zuvor nichts gegessen haben, es ist wichtig

      Der Körper muss so viele Alkaloide wie möglich zur selben Zeit aufnehmen, um einen adäquaten Wirkstoffgehalt im Blut zu haben und eine spürbare Wirkung freizusetzen.

      Nach dem Konsum des Kratoms solltet ihr etwa eineinhalb bis zwei Stunden warten und dann eine kleine Mahlzeit zu euch nehmen, um den Kreislauf anzukurbeln. Ich persönlich merke dann eine deutliche Steigerung der Wirkung, Danke hier an Regenkristall für den Tipp!

      Doch wie nehmt ihr die Substanz nun zu euch?

      Vorweg gesagt: Es schmeckt wirklich widerwärtig und der bloße Geschmack kann einen Würgereiz auslösen.
      Die zwei folgenden Konsum Methoden führen euch in direkten Kontakt mit der Substanz:

      Das Kauen der frischen Blätter

      oder

      Toss n´ Wash, daher schüttet ihr das Kratom in den hinteren Mundraum und spült sofort nach

      oder

      eine klassische Bombe, d.h nehmt ihr eine Lage eines Taschentuchs und füllt die Menge dort rein.

      Angenehmer sind folgende Konsum Methoden:

      Das Zubereiten eines Kratom Tee´s

      Das Rauchen, was aber sehr schwierig ist, da sehr viel geraucht werden muss

      Die Mischung in einen Joghurt

      Das Mischen in einen Saft der den Geschmack gut überdeckt (Guave, Maracuja)

      und mein persönlicher Favorit:

      Die Füllung von Leerkapseln

      Habt ihr nun das Kratom konsumiert treten die ersten Wirkungen nach ca 20 Minuten ein, der Peak ist von Person zu Person nach ca 1,5 - 2 Stunden erreicht und hält dann etwa weitere 4 Stunden an.

      Während eines Kratom Rauches fühlt man sich meist noch recht normal im Gegensatz zu den illegalen Substanzen.
      Wer nach einer legalen super Droge sucht wird von Kratom enttäuscht sein - Die Substanz ist nett aber nicht mit den illegalen zu vergleichen.
      Was ist noch zu beachten?

      Die Wirkung kann durch vorherige Einnahme von Piperidin (in schwarzem Pfeffer enthalten) enorm gesteigert werden. Auch Kurkuma verstärkt die Wirkung.
      Mehr Informationen dazu findet ihr unter dem Stichwort Bio Enhancer. de.m.wikipedia.org/wiki/Bioenhancer

      Kratom hat wie alle anderen Substanzen eine Liste von Nebenwirkungen, diese könnt ihr aber größtenteils vermeiden.

      Ganz oben steht die Übelkeit, wo ihr mit einem leeren Magen und wenig Essen während der Wirkung entgegen wirken könnt. Als gutes Mittel könnt ihr Ingwer Tee nutzen, danke hier an Pharao für den Tipp [IMG:https://headspace.to/wcf/images/smilies/smile.png]

      Während des Rausches kann euch schwindelig werden, tastet euch also langsam durch die Gegend und schaut, ob euer Kreislauf das gut mitmacht.
      Einen leichten Kater kann man von Kratom auch bekommen. Was viele nicht wissen: Dies kommt durch die Dehydration.

      Kratom ist weiterhin ein Opioid und dehydriert den Körper genau wie Alkohol oder Amphetamine. Stellt also sicher, dass ihr während des Rausches genug trinkt, dann bleibt euch der Schädel am nächsten Tag erspart.

      Doch wie sieht es mit den Cravings aus und kann man nach Kratom süchtig werden?

      Laut eines informativen Threads aus dem Land der Träume, land-der-traeume.de/forum.php?t=30789, ist Kratom nicht zu unterschätzen.

      Durch einen Dauerkonsum verfällt man auch bei Kratom in eine schnelle Sucht. Der Entzug ähnelt dem von anderen Opiaten und Opioiden, ist in der Intensität jedoch niedriger. Es kann also zu Fieber, Schmerzen, Krämpfen, depressiven Verstimmungen und vielen mehr kommen.

      Nehmt also Kratom nicht so auf die leichte Schulter, weil es eine legale Substanz ist - Behandelt sie genau wie die anderen Drogen - Sicher, überlegt und vorsichtig.


      Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Video/Text ein wenig mehr Informationen über Kratom näher bringen und wünsche euch noch einen angenehmen streich zarten Tag.

      Machts gut, eure streichzarte Butter aus irischer Weidemilch!

      kratom-dosierung.info/
      de.drogen.wikia.com/wiki/Kratom
      kratomratgeber.de/kratomsorten/
      kratomratgeber.de/kratom-wirku…om-pharmakologie-wirkung/
      de.wikipedia.org/wiki/Kratombaum
      kratomratgeber.de/kratom-erstkonsum-dosierung/
      mitragyna.com/de/zubereitung
      zamnesia.com/de/content/258-kratom-einnahme
      kratomkratom.wordpress.com/2011/04/05/kratom-konsumformen/
      de.m.wikipedia.org/wiki/Bioenhancer
      land-der-traeume.de/forum.php?t=30789
      herbalrush.net/welches-kratom-…r-herbalrush-kratom-test/
      kratomratgeber.de/kratom-tee-zubereiten-rezept/
    • @CarrygoldExtra Schade, dass Du bei dem Video etwas schnell sprichst. Bei Deinem Golden Teacher Video hörst Du Dich relaxter an. Trotzdem toll, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast.
      Ich denke, die meisten hier kennen sich mit Kratom ziemlich gut aus, aber wenn Kratom-Neulinge sich hier im Forum informieren wollen, ist Dein Video MMn auf jeden Fall eine Bereicherung.
      Kratom bestellen ist wie Lotto spielen.
    • Bin aus meinem Urlaub zurück :)

      Kuchenmann wrote:

      Ich hab dich nicht ohne Grund immer im Kühlschrank ;)
      Streichzart und gesalzen, so wie ich es mag ^^
      Für die Genießer nur das Beste!


      Kratomina wrote:

      @Carry
      Weißt du was es mit dem Fisch-/Lachsgeruch beim Kratom auf sich hat? Ist mir heute wieder extrem aufgefallen. Beim Aufstoßen als hätte ich gerade Lachs gegessen.
      Das höre ich tatsächlich zum ersten Mal, dachte erst ich hätte mich verlesen und nachgeschaut ob du Speed oder Kratom meintest :D

      Sitze auch gerade mit einem Chemiker im Teamspeak - seine Theorien:

      - Feucht und fermentiertes Kratom
      - Der Geruch hat sich erst durch den Kontakt mit Wärme und Flüssigkeit in deinem Körper entwickelt, Geruch/Geschmack durch Reaktion im Magen
      - Möglich, dass der Geruch durch Transporte in verschiedenen Behältnissen auf das Kratom abgefärbt ist
      - Zu viel Feuchtigkeit vor der Zermahlung

      Ist das bis jetzt nur einmal vorgekommen oder hat sich das wiederholt?
      Wenn Ja: Selbe Charge/Sorte und / oder selber Händler?

      An sich aber kann er sich keinen eindeutigen Reim drauf machen warum. Wenn du weiterhin an der Frage interessiert bist horche ich mich gerne mal für dich um :)

      William Blake wrote:

      @CarrygoldExtra Schade, dass Du bei dem Video etwas schnell sprichst. Bei Deinem Golden Teacher Video hörst Du Dich relaxter an. Trotzdem toll, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast.
      Ich denke, die meisten hier kennen sich mit Kratom ziemlich gut aus, aber wenn Kratom-Neulinge sich hier im Forum informieren wollen, ist Dein Video MMn auf jeden Fall eine Bereicherung.
      Ich werde selber oft nach Kratom Details gefragt, daher kam mir die Idee auf - Ein kompakter Streifen mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick.

      Wenn auch nur eine Person aus dem Video ein Nutzen ziehen konnte, war es die Mühe allemal wert!

      Liebe Grüße!
    • Samson wrote:

      Kratomina wrote:

      Hallo, habe hier noch nie was davon gelesen: findet ihr nicht auch dass der Geschmack und Geruch von Kratom oft an Fisch/Lachs erinnert? Mir geht es oft so.
      Doch, sehr oft in letzter Zeit. Da muss ich mir oft das Würgen verkneifen.Ansonsten macht mir der Geschmack von Kratom nichts aus. Fand das nie schlimm. BW, BG und BR fand ich sogar manchmal lecker.
      Aber wenn dieses fischige Aroma dabei ist, dann ...bäähhh.
      Hab mir schon überlegt ob Kratom in letzter Zeit manchmal mit Algen gestreckt wird ?

      Es gab vor Monaten mal eine Phase wo ich vermehrt Tabakgeruch wahrgenommen habe. Vorallem bei Dreamherbs Kratom. Auch Fensterkittaroma gab es schon...
      Naja, solange die Wirkung stimmt....
      Siehe Thread Geruch/Geschmack... auch Rubrik Diskussionen. Der Geruch ist auf jeden Fall schon vor dem Körperkontakt da und der Geschmack sofort wenn es im Mund ist. Sorten- und Händlerübergreifend. Passiert sehr häufig, würde sagen bei etwa 60-75% der Sorten.
    • Kratomina wrote:

      @Carry
      Weißt du was es mit dem Fisch-/Lachsgeruch beim Kratom auf sich hat? Ist mir heute wieder extrem aufgefallen. Beim Aufstoßen als hätte ich gerade Lachs gegessen.
      Hab mich lange zurückgehalten mit meiner Problematik die ich seit ein paar Monaten mit mir rumschleppe. Werde mich auch ganz kurz fassen um nicht zu offtopisieren, wollte jetzt keinen eigen Fred eröffnen deshalb -... - aber als ich gerade eben "Fisch / Aufstossen" las....musste ich einfach...

      Habe seit paar Monaten einen üblen Mundgeruch den ich stark in Verbindung mit Kratom (oder etwas darin) bringe. Nach 3monatiger T&W Zeit, seit ca. einem 3/4 Jahr nur gefiltert, ausschliesslich "experts" bisher - ist dieses Problem nun so schlimm geworden dass ich ohne Mundspray nicht mehr aus dem Haus kann (selten hat mich etwas so sehr angekotzt). Händlerwechsel ist vorsorglicherweise auch in Betrieb.

      a) keine mangelnde Mundhygiene / Zahnarzt dachte es läge an etwas anderem was operativ entfernt wurde - nope
      b) Nieren und Blutwerte lt. Arzt in Ordnung
      c) tägliche leichte Magenproblematik (was bei K ja kein Wunder und zu "verschmerzen" ist).

      Ich schwanke zwischen einigen Optionen woher das Ganze rührt. Ohne weitere Diagnostik (Magenspiegelung angestrebt) will und kann ich allerdings nix weiter zu sagen.

      Scheine wohl auch mit einer Schilddrüsenüberfunktion rumzutun laut Arzt, aber kein Plan ob das evtl. ein Grund sein könnte (gesteigerte Fettverbrennung & Metabolismus Boost durch Kratom = sowas. Möglich wäre es....).

      Frage mich schon die ganze Zeit bereits ob ich der Einzige bin der diese Erfahrung bzw. Ähnliche hat.....bisher noch nichts darüber hier gelesen.

      PS: Mundgeruch und saures Aufstossen usw. können ja verschiedene Ursachen haben (auch Fischgeruch direkt spielt hier eine Rolle). Forscht man nach kommen ein paar Dinge infrage. Manche nervig aber nicht ganz so "wild" . manche....weniger schön. Bin deshalb recht froh dass meine Nieren/Blutwerte in Ordnung zu sein scheinen. Aber die Magenspiegelung tut einfach Not nehme ich an. Schon alleine zur Sicherheit.
    • Triple F wrote:

      Hab mich lange zurückgehalten mit meiner Problematik die ich seit ein paar Monaten mit mir rumschleppe. Werde mich auch ganz kurz fassen um nicht zu offtopisieren, wollte jetzt keinen eigen Fred eröffnen deshalb -... - aber als ich gerade eben "Fisch / Aufstossen" las....musste ich einfach...

      Habe seit paar Monaten einen üblen Mundgeruch den ich stark in Verbindung mit Kratom (oder etwas darin) bringe. Nach 3monatiger T&W Zeit, seit ca. einem 3/4 Jahr nur gefiltert, ausschliesslich "experts" bisher - ist dieses Problem nun so schlimm geworden dass ich ohne Mundspray nicht mehr aus dem Haus kann (selten hat mich etwas so sehr angekotzt). Händlerwechsel ist vorsorglicherweise auch in Betrieb.

      Naja, mein Freund klagt zum Glück nicht über Mundgeruch den ich hätte. Also unterscheiden sich unser beide Probleme (Triple F)

      Es geht hier auch echt nur um den Geschmack mancher Kratoms.. Speziell habe ich diesen Fischgeschmack beim aktuellen MG von G.
      Als mein Freund es zum ersten mal getestet hat, (er muss immer zuerst ) meinte er nur: "Schimmel !!" .

      Dreißig Minuten später war die Sache aber vergessen, weil: Wirkung so genial.
      Für ihn ist der Geschmack aber bis heute irgendwie schimmelig.

      Mein erster Gedanke beim ersten Versuch war auch Schimmel, der nächste war gleich Fisch. Das hat sich bis heute nicht verändert. Die Wirkung ist aber so wie sie sein sollte für richtig gutes Kratom.

      Meine Theorie dazu ist: es ist leicht angeschimmeltes Kratom. Wahrscheinlich ausversehen durch hereinbrechende Regenzeit. Das hat sich dann aber irgendwie (hoffentlich) in Fermentation verwandelt, weswegen es jetzt so schön wirkt. Oder so ähnlich

      Aus der Kombi GM (aktuell G) mit BR (aktuell G) entsteht echt ein Geschmack wie Lachs der zu lange außerhalb des Kühlschranks lag. Wirkt aber wundervoll. -Von daher: runter damit!
    • Samson wrote:

      Display Spoiler

      Triple F wrote:

      Hab mich lange zurückgehalten mit meiner Problematik die ich seit ein paar Monaten mit mir rumschleppe. Werde mich auch ganz kurz fassen um nicht zu offtopisieren, wollte jetzt keinen eigen Fred eröffnen deshalb -... - aber als ich gerade eben "Fisch / Aufstossen" las....musste ich einfach...

      Habe seit paar Monaten einen üblen Mundgeruch den ich stark in Verbindung mit Kratom (oder etwas darin) bringe. Nach 3monatiger T&W Zeit, seit ca. einem 3/4 Jahr nur gefiltert, ausschliesslich "experts" bisher - ist dieses Problem nun so schlimm geworden dass ich ohne Mundspray nicht mehr aus dem Haus kann (selten hat mich etwas so sehr angekotzt). Händlerwechsel ist vorsorglicherweise auch in Betrieb.
      Naja, mein Freund klagt zum Glück nicht über Mundgeruch den ich hätte. Also unterscheiden sich unser beide Probleme (Triple F)

      Es geht hier auch echt nur um den Geschmack mancher Kratoms.. Speziell habe ich diesen Fischgeschmack beim aktuellen MG von G.
      Als mein Freund es zum ersten mal getestet hat, (er muss immer zuerst ) meinte er nur: "Schimmel !!" .

      Dreißig Minuten später war die Sache aber vergessen, weil: Wirkung so genial.
      Für ihn ist der Geschmack aber bis heute irgendwie schimmelig.

      Mein erster Gedanke beim ersten Versuch war auch Schimmel, der nächste war gleich Fisch. Das hat sich bis heute nicht verändert. Die Wirkung ist aber so wie sie sein sollte für richtig gutes Kratom.

      Meine Theorie dazu ist: es ist leicht angeschimmeltes Kratom. Wahrscheinlich ausversehen durch hereinbrechende Regenzeit. Das hat sich dann aber irgendwie (hoffentlich) in Fermentation verwandelt, weswegen es jetzt so schön wirkt. Oder so ähnlich

      Aus der Kombi GM (aktuell G) mit BR (aktuell G) entsteht echt ein Geschmack wie Lachs der zu lange außerhalb des Kühlschranks lag. Wirkt aber wundervoll. -Von daher: runter damit!

      Nunja. Meiner Einschätzung nach kann so etwas VOR einem sich breitmachenden Problem wie ich es habe passieren, deshalb hab ich es erwähnt. Sollte Deine Vermutung richtig sein mit dem Schimmel ist das Ganze sowieso alles andere als auf die leichte Schulter zu nehmen, da diese Bakterien/Kulturen sich ebenfalls heimisch machen können IM Körper, je nach Art. Würde auch bei mir eine Erklärung bieten. Fischgeruch beim Ausatmen kann ausserdem auf eine Nierenproblematik hinweisen (explizit Fisch). Wenn`s Dir so "aufstösst" kann das auch ein erstes Zeichen für so etwas sein - auch ohne Mundgeruch (den ich ja habe, davor wars bei mir auch aufstossen, Stichwort Galle/Bauchspeicheldrüse.) Deshalb mein Post dahingehend.

      Sollten sich unsere Probleme unterscheiden und Du nicht in ein paar Monaten diesselbe Schwierigkeit haben, Schwamm drüber und weiter "runter damit".

      The post was edited 1 time, last by Peelz: Zitat gespoilert ().

    • Ich habe Kratom noch nie mit Fisch in Verbindung gebracht.

      Was mir nur auffällt: Ich habe sehr oft auch einen sehr komischen Schweissgeruch, den ich so früher von mir nicht kannte. Die Shirts und Handtücher aus dem Fitness stinken teilweise ganz abartig und zwar nicht nur nach Schweiss. Kratom hat irgendein Abbauprodukt, welches sich im Schweiss wiederfindet. Alternativ könnte es auch mein Stoffwechsel sein, denn ich esse meistens zu wenig auf Kratom. Ich meine, dass ich während meiner früheren Bodybuilder Diäten (nur Thunfisch und so...) manchmal ähnlich gestunken habe. Könnte also auch nur indirekt am Kratom liegen.
    • Kann das mit dem Mundgeruch, eindeutig vom Kratom, bestätigen. Deshalb lutsche ich jetzt immer Bonbons, besonders direkt nach dem Konsum um den bitteren Geschmack aus dem Mund zu kriegen.
      Ich persönlich bin mir sicher dass das "fischige" von Anfang an da ist, und sich nicht erst im Körper "bildet" bzw. von einem Nierenproblem kommt. Evtl. hat das aber doch was mit meinem Organismus, Geruchs- und Geschmackssinn zu tun, ausschließen kann ich das nicht.
      Dass sich der Schweißgeruch verändert habe ich auch bemerkt. Nicht unbedingt abartig aber schon irgendwie auffällig.
    • Uff, ich bin grad zu faul zum Xten mal OT zu verschieben, fühlt euch ermahnt nono , jedenfalls kommt der Fischgeschmack/Geruch durch die Reaktion von geringen Mengen oxidativer Stoffe im Kratom mit Proteinen aus der Nahrung, vor allem im Zusammenhang mit Käse, Eiern und anderen tierischen Eiweißquellen. Auch Reduktionsmittel wie Ascorbinsäure und Metalle können ähnliche Effekte haben, wie wenn man z.B. ein Ei mit einem Silberlöffel isst, dann stinkts gewaltig nach Schwefel, durch die Reaktion der schwefelhaltigen Aminosäuren in dem Eiweiß mit dem Silber, welche zu Sulfiden oxidiert werden, die dann durch saure Bestandteile oder andere Aminosäuren weiter zu Schwefelwasserstoff zerfallen. Wer Mundgeruch hat, kann also mal versuchen tierische Proteine zu meiden.

      Macht einen Fred dafür auf dann verschieb ich das später.
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • Peelz wrote:

      Display Spoiler
      Uff, ich bin grad zu faul zum Xten mal OT zu verschieben, fühlt euch ermahnt nono , jedenfalls kommt der Fischgeschmack/Geruch durch die Reaktion von geringen Mengen oxidativer Stoffe im Kratom mit Proteinen aus der Nahrung, vor allem im Zusammenhang mit Käse, Eiern und anderen tierischen Eiweißquellen. Auch Reduktionsmittel wie Ascorbinsäure und Metalle können ähnliche Effekte haben, wie wenn man z.B. ein Ei mit einem Silberlöffel isst, dann stinkts gewaltig nach Schwefel, durch die Reaktion der schwefelhaltigen Aminosäuren in dem Eiweiß mit dem Silber, welche zu Sulfiden oxidiert werden, die dann durch saure Bestandteile oder andere Aminosäuren weiter zu Schwefelwasserstoff zerfallen. Wer Mundgeruch hat, kann also mal versuchen tierische Proteine zu meiden.
      Macht einen Fred dafür auf dann verschieb ich das später.

      Uff, wer soll denn SOWAS wissen ?? Aber danke für die Info.
    • William Blake wrote:

      Machmal liest man halt einfach im Dashboard, was wer geschrieben hat und antwortet drauf, ohne zu schauen, ob es im richtigen Thread steht. Ist keine Absicht. Sorry, Peelz.
      Das Thema gab es ja schon mal, dass man oft nicht erkennt wo man sich befindet.
      Ich muss auch in die Adressleiste schauen um es zu wissen.
      Auf dem Handy ist es noch unübersichtlicher.

      Wäre schon cool, wenn der Thread-Titel über jedem Beitrag steht ;)
      Aber gibt wichtigeres :P
    • Ich bin auch immer unsicher, welcher thread zu meinen Beiträgen passt. Habe Mal nach Wissenschaft und Substanzinformation gesucht. Ich möchte die folgende Wiss. Arbeit den englischsprechenden unter euch nicht vorenthalten. Es ist eine Studie der Johns Hopkins University Medical School über das Gefahrenpotential von Kratom. Es wurde von einem Dr. Henningsfield durchgeführt und der am. Drogenbehörde zur Verfügung gestellt. Es ist nur echt witzig, was die Behörden dann daraus machen und welche Panik-Pressemeldungen dann verbreitet werden. Aber macht euch selbst ein Bild
      Files