Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Erstkonsum mit Kratom - einige Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erstkonsum mit Kratom - einige Fragen

      Guten Abend miteinander

      Mein Name ist Matthias, ich bin 27 Jahre jung und war bislang nur stiller Mitleser in diesem Forum.
      Ich beschäftige mich schon eine kurze Zeit lang mit dem Thema Kratom, konnte hier viel Interessante Tips lesen und habe mir nun vor ca. 2 Wochen das erste mal Kratom bestellt.
      Übrigens habe ich bis auf Alkohol, Kanna und 1x Kräutermischung keine Drogenerfahrung.

      Ich habe mich bei Kratom.eu für die Sorten Borneo Green Vein sowie Bordeo Maeng Da (Red Horned) entschieden.

      Letzte Woche habe ich zuerst das Red Horned mit einer Dosierung von 3,5 Gramm versucht. Die Wirkung war ganz angenehm, deswegen habe ich ca. 2 Stunden später nochmals 1,5 Gramm zu mir genommen.
      Mir ist danach leicht übel geworden, hatte ein sehr komisches Zittriges Körpergefühl und konnte lange nicht einschlafen, obwohl gerade diese Sorte doch sedierend wirken sollte.
      Heute dann habe ich um ca 16 Uhr das Borneo Green Vein versucht, wieder mit 3,5 Gramm. Die Wirkung war ziemlich ähnlich wie das letzte mal. Leider auch die Übelkeit und diese innere Unruhe die mich gerade plagt. Zudem Kopfweh.
      Bei beiden Sorten traten diese unerwünschten Nebenwirkungen gegen Ende der Wirkung ein.

      Nun weiß ich nicht was ich falsch mache? Ich habe zwei völlig verschiedene Sorten und dennoch die gleichen plagenden Nebenwirkungen? Sind diese 3 Gramm eventuell zu wenig ? Gibt es eine Empfehlung für die Dosierung der beiden Sorten?
      Habe bis heute leider keine genauen Angaben finden können.

      Da ich in meiner Jugend (fast) in eine Alkoholsucht gefallen bin und auch heute noch zu viel trinke, frage ich mich wie es nun mit Kratom und der Leber aussieht? Habe diesbezüglich hier und im Internet alles mögliche gelesen. Ich möchte meinem Körper natürlich ungern noch ein Laster schulden. Ich habe Anfangs schon mit dem Gedanken gespielt ganz aufzuhören mit dem Alkohol. Am besten mit Hilfe von Kratom. Leider ist das wohl nicht der passende "Ersatz". Da ich deswegen auch nicht zum Arzt gehen möchte, suche ich weiterhin etwas das mir dabei Hilft von Alk wegzukommen. Über eine Empfehlung wäre ich sehr dankbar.
    • Noch höher dosieren würde ich an deiner Stelle nicht. Das Zittern deutet auf eine Überdosierung hin. Versuch es doch mal mit 2 Gramm, ohne Nachlegen. Und dann taste dich von Tag zu Tag ein wenig höher. Wenn du zittrig wirst, ist das ein Anzeichen dafür, dass du zu viel genommen hast. Du wirst schon eine Weile brauchen, bis du deine Ideal-Dosis rauskriegt. Und vergiss nicht, dass die beiden Sorten unterschiedlich wirken können. Man braucht schon ein wenig Geduld mit Kratom. Jeder reagiert anders darauf.

      Edit: Gegen Alkohol-Entzugserscheinungen könnte Phenibut helfen. Kurzfristig könnte das ein guter Ersatz sein.

      The post was edited 1 time, last by K_Punkt ().

    • Hört sich für mich auch nach Überdosierung an.
      Wenn es potentes Kratom ist kannst du schon eine schöne Wirkung von 1-2 g haben. Musst dich halt rantasten.
      Am Anfang brauchst du eigentlich eh nicht nachlegen da die Wirkung ziemlich lange anhält.
      Die Kopfschmerzen können von Dehydration kommen, Versuch einfach genug zu trinken während du auf Kratom bist.
      Meiner Meinung nach ist eigentlich fast jede Sucht besser als eine Alk sucht.
      Ist so ziemlich mit das schlimmste was man seinem Körper Antuen kann.
    • Klingt für mich auch nicht so, als solltest du's mit mehr versuchen.
      Was mir noch dazu einfällt: Meist wird darauf hingewiesen man sollte einen möglichst leeren Magen haben, aber versuch's ruhig mal wenn du ca. 2 Stunden vorher eine mittlere Portion gegessen hast. Vielleicht hilft das auch die Nebenwirkungen zu reduzieren.
    • Danke euch, für die schnellen Antworten.

      Also, ich habe mich nach den "Konsumanleitungen" hier gerichtet und bestimmt 4 Stunden davor nichts gegessen, eventuell war das der Fehler.
      Auch habe ich stehts genug getrunken, hatte das mit der Dehydration vorab gelesen und mich gut vorbereitet.
      Noch eine Frage dazu: Ich habe ziemlich Kopfschmerzen, kann ich Dolormin einnehmen oder verträgt sich das mit Kratom nicht?

      Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das ich eine Überdosis hatte, die Übelkeit und das Zittern ist wie bereits geschrieben nur am Ende der Wirkung und auch nicht sehr stark...Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Ich habe hier nur von Startdosen ab 5 Gramm gelesen, deswegen bin ich erst recht nicht davon ausgegangen eine Überdosis zu haben. Zumal doch immer beschrieben wird das immer Schwindel dazu gehört, welches ich nicht hatte.

      Ich denke auch jede Sucht wird besser sein als die von Alk. Auch über Phenibut hatte ich mich schon etwas informiert. Ich habe gelesen dass man ziemlich schnell Abhängig wird bzw. die Dosis schon beim 3. mal nicht mehr erreicht wird.
    • Zunächst mal solltest Du auf keinen Fall täglich konsumieren, dann wirkt Kratom gleich viel besser, oder hast Du Lust auf ne Kratomabhängigkeit?

      Übelkeit ist eine ganz typische Überdosierungserscheinung, vor allem am Anfang. Weniger nehmen, und mehr als 1 Tag zwischen den Einnahmen einhalten sofern Du es nicht für einen Entzug oder als Schmerzmittel verwendest, sonst treibt man seine Toleranz in die Höhe.

      Nimm Kratom nicht mit freiverkäuflichen Schmerzmittel zusammen, vor allem Ibuprofenhaltige Präparate, wie Dolormin, verändern die Wirkung stark und können zu zittern und Schwindel führen, und sind generell sehr schädlich für die Magenschleimhaut und die Leber.

      Kratom hat auch aktivierende Komponenten, und da jede Sorte von ihrer Zusammensetzung anders ist, kann es an Deinem Batch liegen, das Du diesen eventuell nicht verträgst. Das kommt schon vor, alle paar Bestellungen hab ich mal eine Sorte die bei mir überhaupt nicht wirkt oder nur Nebenwirkungen verursacht. Grundsätzlich sollte ein Red sedieren, muss es aber nicht, wer weiß schon ob auch Red drin ist wenn Red drauf steht. Versuch lieber mal "normale" und gut verträgliche Strains wie Green Malay.

      Alkohol mit Kratom zu entziehen ist möglich, aber ich glaub da gibts definitiv bessere Optionen. Kratom kann auch stark abhängig machen und eine Suchtverlagerung bringt auch keine Vorteile, birgt jedoch das Risiko von beiden Substanzen abhängig zu werden.
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • Ich würde dir trotzdem raten es auf leeren Magen zu nehmen.
      Wenn du davor etwas gegessen hast kann es sein das die Wirkung ausbleibt oder sehr verzögert kommt.
      Dann legt man schnell mal nach und es kommt zu einer überdosierung, gerade am Anfang.
      Auf leeren Magen merkt man einfach schnell wo man steht also ob es zu viel ist oder zu wenig.
      Wenn du die bestmögliche Wirkung willst Versuch wirklich es erst zu nehmen wenn der Magen komplett leer ist.
      Auf nüchternen Magen wirkt es auch mit abstand am intensivsten.

      Das mit der Dosierung stimmt so eigentlich nur wenn es sehr schwaches Kratom ist.
      Wenn es nur halbwegs potentes Kratom ist kann das schon zu viel sein.
      Von richtig potentem hättest du eine ganz fiese Überdosis gehabt, das kann noch viel schlimmer sein, als das was du hattest.

      Auf kurzen Zeitraum gesehen kannst du das schon machen.
      Kratom reduziert das Verlangen auf andere Substanzen sehr Stark.
      Eine Dauerlösung ist es warscheinlich nicht aber du bist ja nicht davon abhängig so wie ich es verstanden habe.

      The post was edited 1 time, last by Jay-pi ().

    • Ich werde mich an eure Empfehlung halten und erst mal mit 1 Gramm weiter machen - nächste Woche.
      Möchte selbstverständlich keine Kratom sucht erzeugen, derzeit bin ich auch nicht scharf darauf, da die Nebenwirkungen bei meiner Dosierung überwiegen.

      Sollte es das nächste mal mit 1 Gramm wieder zu solchen komischen Symptomen kommen, lasse ich das erst mal mit Kratom. Habe immerhin ~ 30 Euro ausgegeben. Habe gleich 2x 50g geordert, selbst schuld.
      Bin echt verwundert das alle meinen es wäre eine Überdosis gewesen, ich habe mich recht ausführlich Informiert und dachte da gehört mehr dazu. Aber scheinbar muss es so gewesen sein :).
    • Echt komisch. Ich hab auch für meinen ersten Konsum bei kratom.eu bestellt und hab gleich nen schön gehäuften Teelöffel (schätze so 6g) konsumiert. Wirkung war super.

      Allerdings ist Red Horned natürlich auch ein sehr aktivierender Strain, kein Wunder, dass du nicht schlafen kannst. Kauf dir das aktuelle Green Malay von Gaiana.nl. Das kostet nur die Hälfte und ist echt ein tolles, rundes Kratom. Könnte mir gut vorstellen, dass du mit gutem Kratom deinen Alkoholkonsum verringern kannst. Hat zwar bei mir nicht geklappt (wollte ich auch nie), aber ich habe schon sehr sehr viele Posts gelesen, wo User berichtet haben, dass sie kaum noch Alk trinken dank Kratom. Allerdings wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit Kratom abhängig, da du ja ein suchtgefährdeter Mensch zu sein scheinst. Ich persönlich bin lieber Kratom-Junkie als ein Alkoholiker, aber das ist vermutlich Geschmacksache...
    • Also ich habe damals mit 3g angefangen und hatte eine super Wirkung. Daran siehst du wie individuell dies doch ist. Ich würde an deiner Stelle auch mal eine andere Strain probieren, z.B die Vorgeschlagene von Krauterling: "Green Malay" .
      Ich denke auch, dass eine Kratomsucht weitaus unschädlicher ist als eine Alkoholsucht.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • Ich finde immer noch, der beste Tipp ist, es morgens nach dem aufstehen auf leeren Magen zu nehmen und direkt einen Kaffee dazu zu trinken.
      Morgens wirkt es bei mir fast immer auch mit hoher Toleranz. Viele Freunde haben es auch erst gemerkt, wenn der Magen leer war.

      1 Gramm finde ich allerdings auch als Einstiegsdosis etwas zu niedrig, aber das ist ja bei jedem anders.
      Mein Tipp, morgen Früh auf leeren Magen 2 Gramm, dazu einen Kaffee, eine halbe Stunde warten und ggf. 1 Gramm nachlegen.
      Circa eine Stunde später einen kleinen Multisaft und einen Joghurt oder Magerquarkshake.
      Bis jetzt hat es noch bei jedem gewirkt, wenn auch einige etwas länger gebraucht haben.

      Vielleicht hast du aber auch einfach falsche Erwartungen oder schlechtes Kratom.
      Auf Kratom.eu habe ich damals das erste mal Kratom bestellt, würde ich dir jetzt nicht unbedingt empfehlen.
      Qualität und Preis stimmt da nicht. Ich nutze wie meine Vorredner auch gerade das GM von Gaiana.

      Achso bei Übelkeit einfach 5 Minuten auf den Rücken legen, die Übelkeit bei Kratom geht relativ schnell weg.

      Viel Glück

      The post was edited 1 time, last by Motte ().

    • @Motte: Ich denke du schließt da VIEL zu sehr von dir auf andere. Wenn man nicht oft/viel Kaffee trinkt oder etwas sensibel auf Koffein reagiert, ist das quasi ein Patentrezept für eine schlechte Erfahrung.
      Außerdem brauchen viele Leute am Anfang echt weniger als 2 g. Meine Grenze waren bei potentem Material am Anfang z.b. 1,7 g. 2 g waren schon ziemlich unangenehm, mit eben den Nebenwirkungen, wie Schwindel usw.
      Außerdem wenn jemand zu Unterzucker neigt, kann das auch zu unangenehmen Nebenwirkungen führen, wenn man zuvor länger nichts gegessen hat. Aber auf leeren Magen nehmen und 40 - 60 min später was essen find ich auch eine gute Variante.
    • Stimme Mr.Nobody zu, gerade die Kombination Koffein und Kratom gleichzeitig eingenommen führt häufig zu unangenehmen Wirkungen bzw. viele vertragen diese Kombo nicht, man sollte da also vorsichtig drangehen, lieber erstmal kleine Mengen solo konsumieren, und dann nach und nach austesten was gut harmoniert. Wichtig ist immer, viel zu trinken, vor allem morgens, Schlaf und Kratom dehydrieren in nicht gerade geringem Maße und das kann zu Schwindel, Konzentrationsstörungen und Kopfschmerzen führen. Leider beziehen viele diese Aussage dann direkt auf Kratom, wie schädlich es ist und so weiter, aber nur um das zu verdeutlichen, Kochsalz oder Cola ist noch schlimmer und alles was man tun muss ist schlicht und einfach viel mehr zu trinken.

      Gegen Übelkeit half mir Ingwertee aus frischem Ingwer immer am allerbesten.
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • Ich habe heute Morgen, ungefähr eine Stunde nach dem aufstehen 1 Gramm Borneo Green zu mir genommen.
      Hatte keinerlei Nebenwirkungen, allerdings auch keine Wirkung. Ich denke wohl es war zu wenig. Eine echte Wirkung wie man Sie oft im Internet liest "wärme Gefühl" leichtes Krippeln konnte ich sowieso noch nie erreichen, weder mit "Überdosis" noch mit einer 1 Gramm Portion.


      Ich werde es dann nächste Woche mal mit 2 Gramm auf nüchternen Magen versuchen, mich nach und nach ran tasten.
      Bin gerade dabei mein Haus zu renovieren, da kann ich natürlich den sedierenden Charakter nicht so gut gebrauchen, umso mehr den beruhigenden, wenn es denn da überhaupt einen Unterschied gibt :).
      Dafür schnupfe ich gelegentlich das Extreme Kanna, was ziemlich gut wirkt.
      Eventuell ordere ich mal das genannte Green Malay, mal sehen.
    • Matze wrote:

      Ich werde mich an eure Empfehlung halten und erst mal mit 1 Gramm weiter machen - nächste Woche.
      Möchte selbstverständlich keine Kratom sucht erzeugen, derzeit bin ich auch nicht scharf darauf, da die Nebenwirkungen bei meiner Dosierung überwiegen.

      Sollte es das nächste mal mit 1 Gramm wieder zu solchen komischen Symptomen kommen, lasse ich das erst mal mit Kratom. Habe immerhin ~ 30 Euro ausgegeben. Habe gleich 2x 50g geordert, selbst schuld.
      Bin echt verwundert das alle meinen es wäre eine Überdosis gewesen, ich habe mich recht ausführlich Informiert und dachte da gehört mehr dazu. Aber scheinbar muss es so gewesen sein :).

      Nehme mal nur 2,5g und trinke sehr viel Wasser dazu, 2-3 Liter an dem Tag sollten es schon sein. Dann solltest du keine Kopfschmerzen bekommen.
      Übelkeit kann trotzdem entstehen, diese Nebenwirkungen kommt anfangs oft beim Konsum von Kratom und auch jedem anderen Opioid vor.

      Denk dran, wenn du abhängig wirst, dann bist du nicht Kratomabhängig sondern Opioidabhängig. Kratom bzw. seine Hauptalkaloide sind Opioide. Und diese Abhängigkeit ist nicht reversibel, sie bleibt dein ganzes Leben bestehen, genauso wie eine Alkoholabhängigkeit.

      Also konsumiere nicht zu oft, Kratom ist keine harmlose Substanz mit der man leichtfertig rumspielen sollte.