Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Phenibut Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Phenibut Sammelthread

      Hey,

      hat jemand von euch Erfahrungen mit Phenibut?
      Würde mich freuen über Infos.

      Ich habe auf einer niederländischen Seite "Phenibut HCL Powder" gefunden,
      es handelt sich um die Marke "Sportpoeders" ist die zu empfehlen?

      Eine andere Möglichkeit wäre Phenibut von Nootropicsdepot.

      Ich bedanke mich schon mal für Infos und Erfahrungen :thumbup:
    • Phenibut kann man sogar bei Ebay kaufen. Es wirkt wie eine Mischung aus Benzo und Nootropikum. Also ein Anxiolytikum, das weniger einschläfernd als die Benzos ist und den Geist etwas flexibler macht. Man kann davon plastischere Träume bekommen, sogar Klarträume werden unterstützt. Allerdings kommt es auch auf die Dosis an. 500 mg sind für Aktivitäten gut, 1500 mg haben dann doch schon signifikant sedierenden Charakter.
      Der Haken bei Phenibut ist, dass schon nach wenigen Tagen regelmäßiger Einnahme Entzugsymptome auftreten können. Und die können bei intensiverem Konsum hart sein. Alles über 2-3 Mal die Woche ist also gefährlich. Es ist ja sowieso nicht ratsam, so etwas regelmäßig zu nehmen, weil man nicht an sich arbeiten kann, wenn die Symptome unterdrückt sind. Wenn man das berücksichtigt, ist es hin und wieder ein schönes Mittel gegen Unruhe- und Angstzustände.
    • Ich habe mir vor einem halben Jahr Phenibut bestellt und einige Male probiert. Vorab sei erwähnt, dass ich von allen gabaergen Substanzen bis auf eine starke Müdigkeit praktisch nichts merke. Ähnlich war es bei phenibut. Ich verspüre und sehr leichte gechillte Stimmung und werde müde. Zusammen mit kratom fühlen sich Objekte auf der Haut angenehmer an. Das war es aber auch schon. Für mich nicht lohnenswert und ich werde es auch nicht mehr bestellen. Außerdem schlägt es ganz schön auf den Magen.
    • So weit ich das mitbekommen habe müsste Phenibut eigentlich mittlerweile vom NpSG erfasst werden. Seit dieses in Kraft getreten ist habe ich auch kaum mehr Quellen direkt aus Deutschland gesehen. Generell scheint es allerdings für das NpSG noch keine wirklichen Fälle beziehungweise Urteile zu geben.

      Bei mir waren die ersten paar mal Phenibut-Konsum tatäschlich sehr nett und schon fast herausragend. Entspannt sowie zufrieden mit dem Leben, der Gesamtsituation und der Welt. Trotzdem gleichzeitig aktiv mit Motivation bei aufgeschobenen Tätigkeiten genauso wie mit sowieso schon spaßigen Unternehmungen. Bin beispielsweise Stunden lang im Dauerregen spazieren gegangen, habe Musik gehört und war mit dem Universum und mir vollständig im Reinen. Zudem ist es auch für ansonsten vielleicht etwas gehemmte/zurückgezogene soziale Kontakte teilweise eine sehr befreiende Wirkung.
      Mit der Zeit hat sich das genauso wie bei Kratom leider eher zum Neutralen bis Negativen hin entwickelt. Statt der Stimmungsaufhellung und Euphorie ist immer mehr eine reine Sedierung in den Vordergrund getreten und die Dosen wurden immer größer und größer. Noch dazu hat Phenibut ja eine sehr langsame, gemächliche Wirkkurve die sich eher von hinten anschleicht und erst nach vielen Stunden so richtig einschlägt. Habe es teilweise dann auch am Abend vor dem ins Bett gehen konsumiert um am nächsten Morgen mit einem breiten Grinsen im Gesicht aufzuwachen.

      Generell kann man meiner Meinung nach aber empfehlen, den Konsum auf jeden Fall selten zu halten und möglichst nicht über 2,5 Gramm zu gehen. Es wirkt zwar dem ersten Anschein nach sehr subtil, in der Retrospektive am nächsten Tag war dann bei mir aber doch eine teilweise extreme Angstlösung und Enthemmung zu spüren. Habe auf Phenibut so einige Sachen gesagt und gemacht, die ich danach noch für Wochen und Monate bereut habe. Wie so oft liegt so etwas dann aber eher am Konsumenten und kann nicht unbedingt der Substanz angekreidet werden.

      Fazit: Defintiv eine nette Substanz, die für mich auch neben Kratom eine sehr große Daseinsberechtigung hat. Generell sollte man aber auf jeden Fall vorsichtig damit sein, der Entzug soll lauf diverser US-Foren ja mit das Schlimmste sein, was man sich so antun kann. Der Mischkonsum Phenibut+Kratom+Alkohol kann abgesehen vom Dauerkonsum zudem auch schon bei einzelnen, weit auseinander liegenden Dosen zu unangenehmen Zuständen führen. Mittlerweile ist es glaube ich ein gutes Jahr her, dass ich das letzte mal Phenibut hatte. Und das Verlangen danach geht bei mir im Gegensatz zu Kratom auch tendenziell interessanterweise gegen Null, obwohl die Wirkung in ihrer reinen Intensität locker an Kratom ran kommt oder dieses sogar noch überbietet.
    • Hans wrote:

      So weit ich das mitbekommen habe müsste Phenibut eigentlich mittlerweile vom NpSG erfasst werden.
      Nein, das hat m. E. überhaupt nichts damit zu tun, betrifft ja keine der aufgeführten Stoffgruppen.
      EDIT: Nicht die eigentlich vom Gesetz angepeilte Drogenklasse, aber es fällt offensichtlich technisch doch unter das NpSG.

      The post was edited 1 time, last by lzycrc ().

    • usa4you hatte primaforce pvenibut damals für 45€ 100g.
      Dann seit dem es verboten ist wurde es ersetzt durch ein anderes phenibut Produkt , enthalten 90 x 500mg Kapseln für 37.90€
      Würde ich zu dem preis nur noch für den kratom entzug kaufen.
      Die versenden aus Deutschland.
      Also nicht so gefährlich wie aus dem Ausland zu bestellen da hier ja Inlands keiner/ganz selten die pakete kontrolliert
    • @Der Pizzabaecker

      Gefährlich? Was bei euch los, im Ernst ich höre immer nur gefährlich, Geheimcodes, aufpassen ... ;)

      Die Kapseln kann man eigentlich vergessen ist wie beim 5HTP, fast alle Amazon Produkte sind wissentlich falsch deklariert, deshalb auch immer die Extraktangaben.
      Ich hab bereits ein paar gute Quellen für Potente Stoffe gefunden, trotzdem Danke für die Info, ich Kapsel gern selber :)
    • Wenn jemand testen möchte , dann sollte man 1g Pheni + 0,4g Natron + soviel Wasser wie nötig reagieren lassen und schön vermischen das ganze (Mengen kann man beliebig erweitern).
      So ist es sublingual nicht so schädigend für die Schleimhäute und man spart an Material sowie Anflutzeit (<1h VS <4h)....
      Sublingual geht es bei 150mg (Phenibut!) Los, geschluckt 500mg+ ! Würde dann 250mg des Produkts verwenden und schauen was passiert .

      Ob das jetzt gesund / gesünder ist weiß ich nicht.
    • Der Pizzabaecker wrote:

      usa4you hatte primaforce pvenibut damals für 45€ 100g.
      Als ich Phenibut konsumierte hatte ich enorme Qualitätsunterschiede festgestellt.
      Das von Primaforce war von minderer Qualität, kaum eine Wirkung außer Müdigkeit.
      Gut waren die Anbieter aus GB und Irland (rote Kapseln oder Bulk-Powder), ist allerdings ein paar Jahre her.
      Sublingual hatte ich damals auch viele Berichte gelesen, mit oder ohne Backpulver hatte ich das Gefühl das Zungenbändchen löst sich auf.
      War für mich kein Weg des Konsums, ich löste es immer in Wasser auf oder schluckte die Kapseln.

      The post was edited 1 time, last by Senior ().

    • Der Pizzabaecker wrote:

      so ein quatsch das primaforce pheni ist top.
      Ich brauche davon nur 500mg nehmen
      @Pizzabäcker, vielleicht hat sich ja die Qualität geändert ist ja nichts statisches, vor fünf Jahren war meines Mist.
      Auch bei gutem Pheni habe ich anfangs von 500mg kaum etwas gemerkt, (meine Frau allerdings schon)
      mussten schon 1000mg sein, ab 1500mg wurde es lustig.
      Ich kann es trotzdem nicht empfehlen, die Toleranz steigt viel schneller als mit Kratom an und es geht ganz schön auf den Magen.
      Hatte bei mir noch eine Dose von dem "primaforce" mit der miesen Qualität. (fünf Jahre alt)
      Das hatte mir beim Kratom-Entzug die ersten Tage sehr gut geholfen, musste aber über 2000mg. dosieren um überhaupt etwas zu spüren,
      obwohl ich seit vier Jahren keines mehr genommen hatte.
    • GABA wrote:

      Phenibut fällt aber unters NPSG, für alle die denken es sei legal. Bestellen kann mans aber immer noch munter. Der Phenylring und das Phenetylamin Grundgerüst ist hier das Stichwort und führt zum Verbot. Also hat es doch was mit den aufgeführten Stoffen zu tun
      Ok, bin mir bei dem Thema in der Tat nicht wirklich sicher und ich bin kein Chemiker, aber ein Phenylring alleine reicht NICHT für ein Verbot. Der Gesetzestext sagt "und dem nachfolgend beschriebenen modularen Aufbau aus Strukturelement A [Phenylring] UND Strukturelement B entspricht." Und ich dachte halt immer, dass die Gleichheit für das Strukturelement B nicht gegeben sei.
      EDIT: Hier ist eine Übersicht von Phenetylamin-Derivaten, welche das NpSG abdecken will: en.wikipedia.org/wiki/Substituted_phenethylamine
      Keinerlei Erwähnung von Phenibut. Ich bleibe dabei, das Zeug ist legal!

      The post was edited 5 times, last by lzycrc ().

    • Es fällt 100% unter das NPSG. Kannst ja mal alle threads zum Thema im ldt/eve&rave und legal-high oder wie die Seite heißt durchlesen. Ich bin gerde zu faul es hier zu erklären aber glaube mir es ist illegal, es besitzt doch ganz klar die Phenylethylamin Grundstruktur, wenn auch nixht so klar wie bei den übrigen Amphetaminen oder Cathinonen usw.


      Klick mich hart: land-der-traeume.de/forum.php?p=719983


      Ich war mal so frei und hab eine Seite rausgesucht in der es von legal-high beschrieben wird.

      Wer jetzt noch zweifelt ist selbst schuld

      The post was edited 1 time, last by GABA ().

    • GABA wrote:

      Es fällt 100% unter das NPSG. Kannst ja mal alle threads zum Thema im ldt/eve&rave und legal-high oder wie die Seite heißt durchlesen. Ich bin gerde zu faul es hier zu erklären aber glaube mir es ist illegal.
      Auf den besagten Seiten habe ich leider nur Behauptungen gefunden, die alle sehr plump klingen bzw. einfach überhaupt nicht fundiert wirken. Aber auf reddit bin ich dann schließlich nun doch auf viele Referenzen des "phenethylamine skeleton" von Phenibut gestoßen, damit ist dann die Entsprechung von Strukturelement B des NpSG also leider doch gegeben. Werde meine Posts oben editieren, danke für die Aufklärung.

      Das Verbot entspricht übrigens gar nicht dem GEISTE des Gesetzes, da Phenibut zu einer ganz anderen Drogenklasse gehört, als die eigentlich angepeilte, leider ein unschöner Kollateralschaden des NpSG.
    • Legal high hat es mal sehr gut beschrieben und bei ihm ist es keine bloße Behauptung sondern fundiertes Wissen. Dem kann man sowas glauben und Neopunk auch. In dem link von mir kommt es doch vor mit dem Phenylalanin Grundgerüst.

      Ja leider ist das so, gleiches gilt übrigens auch für Phenylalanin, Dopamin u.ä. was ja zum teil in Bananen vorkommt. Es ist anzunehmen dass weil es immer als subblyment (Phenibut) gehandelt wird auch durch den Zoll kommt weil die es hauptsächlich auf synth. Cannabinoide und Cathinone und Amphetamine etc abgesehen haben, wobei nicht mal alle davon im NPSG erfasst sind. Und nicht sowas artfremdes wie Phenibut. Habe auch noh von keinem Fall gehört wo es wegen Phenibut zu Bbeschlagnahmung inkl Strafverfahren gekommen ist. Das wird sicher durhgewunken weils n supplement ist. Desweiteren bestellen ja weiterhin genug Leute Pheni und es kommt immer durch seit dem Verbot.
    • Hi Leute, ich hab auch mal Fragen zu Phenibut:

      Ich hab mir vor etwa einem Jahr Phenibut aus Spanien gekauft, und zwar von intellimeds.net. Auf der Packung steht (RS)-4-amino-3-phenyl-butyric acid drauf. Von diesem Phenibut habe ich bei insgesamt drei Versuchen gar nichts gemerkt, außer, dass ich sehr müde wurde. Ich hatte dafür jeweils zur Sicherheit ungefähr 36 Stunden vorher das letzte Mal Kratom genommen und dann morgens auf komplett nüchternen Magen das saure Phenibut-Pulver zusammen mit Wasser, damit mein Zahnschmelz nicht zu hart angegriffen wird, getrunken und erst frühestens zwei Stunden danach etwas gegessen. Was immer ziemlich unangenehm war, weil ich nach der Phenibut-Einnahme sehr niedrigen Blutdruck mit eiskalten Händen hatte. Das lag nicht daran, dass ich lange mit dem Essen gewartet habe, denn ich hab früher lange Intermittend Fasting praktiziert mit Schwerpunkt auf einer großen abendichen Mahlzeit und komme normalerweise locker darauf klar, nach dem Aufstehen länger nichts zu essen.
      Naja, das alles mal so nebenher, weil mir da ja vielleicht einer von euch sagen kann, ob das normal war mit der Müdigkeit und dem absackenden Kreislauf. Falls das nämlich nicht normal war mit dem niedrigen Blutdruck und den eisigen Händen, kam das ja vielleicht auch davon, dass ich zur Sicherheit vorher lange kein Kratom genommen hatte davor.
      Dosis war beim ersten Versuch 1 g, beim zweiten Versuch 1,5 g und beim dritten Versuch 2,5 g - wie gesagt ohne irgendeine spürbare Wirkung.

      Jetzt hab ich langsam das Gefühl, mein Phenibut ist gefaked und hab mir nochmal welches bestellt, und zwar Phenibut HCL von sportpoeders.nl.
      Kennt jemand das Phenibut von intellimeds.net und sollte das eigentlich gut gewesen sein und ich bin eventuell ein Non-Responder?
      Kennt jemand das Phenibut von sportpoeders.nl? Könnte das besser sein?
      Und könnte jemand mir vielleicht anschaulich die typische Phenibut-Wirkung in eigenen Worten erklären, unter der Beachtung des Umstandes, dass ich noch nie MDMA oder Vergleichbares genommen habe und mir darum unter entsprechenden Vergleichen leider gar nichts vorstellen kann?

      Danke euch für's Lesen schonmal :)
      Erfahrener Färbemittel-und-Fußbad-Zusatz-Connaisseur