Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Phenibut Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Echt merkwürdig das hier so viele mit ihrem Magen klagen. Ich hab das Pheni noch nie mit Natron bearbeitet sondern einfach nur in ein halbes Glas wasser, umgerührt und runter damit.

      Sollte ich es vlt doch lieber neutralisieren und dann trinken? :D
      Macht mir etwas Kopfzerbrechen. Aber ich hatte mit meinem Magen noch nie wirkliche Probleme. Ich press mir auch gerne mal eine Zitrone aus und trink das dann pur einfach aus. Könnt ihr das ab? Oder bekommt ihr da auch Probleme mit dem Magen?
      So könnte man vlt darauf schließen das es einfach nur wegen der Säure ist.
    • Ich denke, du brauchst dir keine Gedanken machen @Dope .
      Solange du da keine Probleme spürst, sollte alles in Ordnung sein. Der Magen ist eigentlich sehr zuverlässig, was das angeht. Also der wird sich melden, wenn ihm etwas nicht passt.
      Ich bin da genauso ,esse gerne Zitronen und generell sehr gern sauer.
      Ich habe das Gefühl, dass phenibut den Magen weniger angreift als große Dosen Kratom beispielsweise.
      Nichtmehr Moderator :whistling:
    • Ich hab´s halt vorsichtshalber gemacht.
      Mit in Kapseln packen geht super (als Sprengmittel), aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß der Trick manche Substanzen verstärkt. (Bei Pheni hab ich das noch nie probiert, bis gestern war ich ja felsenfest überzeugt, daß das garnix für mich ist)
      Seit ich das Weinstein-Backpulver mit in Kapseln hab, hab ich mich einmal richtig und einmal partiell mit einer Menge PEA abgeschossen, von der ich früher fast nix gemerkt hab. Nur so als Vorwarnung, falls es echt da dran lag.

      @dub: Ansonsten-knapp die Hälfte von der Pheni-Dosis Natron (zb Rossmann, Supermarkt ) dazu, ins Glas schmeißen, heißes Wasser dazu, zischen lassen, umrühren, kaltes Wasser/Flüssigkeit dazu und exen.

      @Dope: Was Säure, vor allem vormittags (da krieg ich noch nix festes runter) angeht, bin ich eine echte Pussy, deshalb.
      Wer keine Probleme hat, muß sich da sicher keinen Kopf machen.

      The post was edited 2 times, last by nO1 ().

    • Jo ist echt so, mit Natrol sollte sich die Aufnahme von so ziemlich allem verbessern, das man als Reinstoff zu sich nimmt, und der Magen nicht erst z.B. aus Blattpulver extrahieren muss. Z.B. Amphetaminderivate/MDMA, Codein,... Auch die Ausscheidung von z.B. MDMA über die Nieren sollte sich verlangsamen. Jetzt ist aber Phenibut nicht nur n Alkaloid, sondern ein Zwitterion, und es liegt auch im Basischen noch als Ion vor. Außerdem wird es ja nur so super langsam aufgenommen. Hier wirds also denke ich kaum nen Unterschied machen. Ich habe keinen bemerkt. Weinstein-Backpulver wär allerdings nur so semi geeignet, ne Phenibut-Lösung zu neutralisieren, weil sich das ja schon mit seinem eigenen Säuerungsmittel mehr oder weniger neutralisiert. Als reiner Kapselsprenger wird es natürlich trotzdem seinen Dienst verrichten. Im Magen wäre es auch wieder wayne, weil die Magensäure die Weinsteinsäure einfach übertrumpft, da sie stärker ist.
    • Ich bekomme auch Magenprobleme vom Phenibut. Leider hat meine Frau unwissend das Behältnis, in dem dem das neutralisierte Pheni war, weggeworfen X/ .
      Wollte vorgestern dann nochmal gucken wie es mit dem unneutralisierten funktioniert und habe ca. 1.5g in Kapseln geschluckt und danach ca. 1l Wasser in Schritten nachgeschüttet. Hatte aber trotzdem leichte Magen- und auch Darmschmerzen hinterher, 1,5g ist natürlich auch sehr viel, vielleicht war es für diese Menge zu wenig Wasser obwohl ich ne Stunde vorher noch 2 Pantoprazol genommen habe. Habe aber irgendwie das Gefühl dass es unneutralisiert besser wirkt, zumindest gegen Abend. Das Neutralisierte hat für mich weniger Sedierung habe ich das Gefühl. Nehme Phenibut aber zu selten um das genauer einzugrenzen. Werde aber dem Magen zuliebe in Zukunft wieder neutralisieren.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat
    • Stimmt, Sedierung hatte ich überhaupt keine, auch gegen Ende nicht. Hab das aber eher auf die kleinere Dosis als auf Neutralisieren geschoben. Fand ja genau das so Klasse.... :D
      Die Kapseln damals waren auch ohne Natron. Wobei ich mich frage, ob das im Magen überhaupt großartig was ausrichtet, wenn man es einfach trocken mit in Kapseln steckt....?
      Und nee, klar, das Backpulver nehm ich eher für Kratom&Konsorten, wo ich auch mal ne Kapsel aufbeiß, schmeckt einfach besser.

      Ich find auch die Warmwasser-aufschäum-Methode so easy und schnell, daß ich jetzt sicher keine Wissenschaft draus machen werd, das zu kapseln. Bei der Wirkdauer ist es ja auch eher nicht wichtig, es unterwegs einwerfen zu können.
    • Lacht bitte nicht :) was bitte ist ein Sprengmittel bzw wie ist das zu verstehen ^^

      Und dann mal das Ende der Geschichte meiner Bestellung bei stopacne.nl

      ich hätte es zurückschicken können aber über dhl kostet das 12 € das ist mir zu blöd und per dpd bin ich bei 11.irgendwas€
      Der rückversand lohnt sich also nicht.
      Heisst ich hab dann wohl 100g Pheni für meine Vitrine wenn ich mal wieder ne Bude hab
    • "Sprengmittel" ist die Bezeichnung für nen Zusatz zu ner Tablette, der dafür sorgt, dass die Tablette möglichst schnell im Magen aufgeht und zerfällt. Normalerweise etwas, das start aufquellt. In diesem Kontext würde das Natron, sobald die Kapsel etwas aufweicht und etwas Magensäure eindringt, anfnagem zu schäumen und so die Kapsel zum Platzen bringen.
    • Nach ( morgen dann) 6 Tagen Abstinenz gibts morgen zum Frühstück 350mg vom Revange Phenibut. Bin gespannt wie das jetzt wirkt, hab das schon lange nicht mehr probiert. Ich werd mir demnächst auch nochmal ein paar Packungen von dem Trockensalz ( die Raumentfeuchter Packs ausm Baumarkt...) kaufen und eine Luftdichte größere Dose, dann werd ich das Revange Phenibut mal ordentlich durch trocknen lassen, das hat ne Menge Feuchtigkeit gezogen, deshalb nehme ich auch 350mg statt 300mg.

      Es nervt das die Dose nicht Luftdicht verschlossen werden kann. Aber umfüllen will ich das auch nicht unbedingt und in eine noch größere Dose reinstellen nimmt nur Platz weg. Und der Platz ist rar hier in der Küche...
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?

      The post was edited 2 times, last by Crusher ().

    • @Crusher Du könntest dir ja auch einfach das Pheni vakuum verschweißen (vorher in einem Tuppa schön trocknen und dann direkt verschweißen). Kannst du ja mit jeweils 10-15g machen, dann hättest du immer Portionen die (kp wie lang bei dir) halten. So ein Folie (die Beutel für die Vakuum sind zu teuer) kriegst du auf einer Rolle bei Amazon recht günstig. Sind dann ja ziemlich kleine vakuum verpackte Beutel die du hast. Die nehmen dann auch nicht viel Platz weg.

      Ich hab aber auch kein Plan ob Pheni mit der Zeit schwächer wird. Schlecht wird es bestimmt nicht und wie es ist wenn da Feuchtigkeit rankommt weiß ich auch nicht. Ich würde das "offene" Pheni aber nicht in der Küche lagern. Durch das Kochen usw. hat die Küche ja öfter mal höhere Luftfeuchtigkeit. Ich würde es lieber in einem Raum in einem Schrank lagern wo weniger Feuchtigkeit ist.
    • Ich habe mal ne andere Frage. Ist kein safer use, ich weiß.

      Wie sieht es aus mit Alkohol. Wie lange würdet ihr mindestens nach Konsum von Alkohol warten, eh ihr Phenibut konsumiert? Und anders herum. Wie lange würdet ihr mit dem Trinken warten, wenn ihr schon Phenibut genommen habt (z.b. morgens)?

      Ich weiß dass man Alkohol am besten ganz lässt dazu.
    • Kommt wohl drauf an wie viel Alk du meinst. Wenn man morgens Pheni genommen hat kann man Abends ruhig ein (kleines) Bier trinken. Und dann kommt es auch auf die Tolleranz an wie oft man Alk trinkt. Ich denke 1-2 Bier sind noch im Rahmen (komplett ohne Tolleranz ist eins wohl besser). Richtigen Fusel würde ich aber vermeiden.

      Keine Ahnung ob dir das jetzt deine Frage beantwortet.
    • Joa wenn du morgens dein Pheni nimmst kannst du Abends ruhig n Bier trinken. Musst halt gucken, ich habe öfter davon gelesen das manchen Leuten davon schneller übel wird oder Schwindel stärker wird usw.

      Ich selbst hab das aber auch schonmal gemacht. Mittags um 12 hatte ich Pheni genommen (irgendwas zwischen 350 und 500mg) und am Abend gegen 21 Uhr hab ich mir dann ein 0.33l Bier gegönnt. Ich trinke ja seit einigen Jahren fast gar kein Alk mehr. Vlt 10 Bier im ganzen Jahr, also Tolleranz komplett auf Null.

      Trotzdem hat es mir nicht geschadet. Ich wurde dann erst etwas entspannter und später sedierter. Natürlich gabs vorher noch Kratom. Das Bier hab ich genüsslich getrunken, also nicht schnell runter gekippt sondern einfach so gemütlich getrunken.

      Ich hätte bestimmt auch noch ein 2. Bier trinken können und da wäre auch nix anderes passiert.
      Man merkt das ja. Hätte ich beim Trinken irgendwie bemerkt das es mir schlechter geht hätte ich halt nicht weiter getrunken.

      Also wegen Filmriss oder Atembeschwerden brauchst du dir bei 1 Bier keine Sorgen machen falls das der Hintergedanke deiner Frage war. Bei 1 Bier gebe ich dir sogar ein "Safe" weil da in meinen Augen gar nix passieren kann. Bei 2 Bier musst du das selber abschätzen, das will ich dann nicht verantworten falls du dann doch irgendwie Lücken vom Abend bekommst :D

      Ich würde ggf. erstmal den Peak vom Kratom abwarten (falls dir das auch noch gibst) und dann erst das Bier aufmachen weil ich finde das Kratom auf Pheni deutlich heftiger reinhaut. Das Kratom dosiere ich an den Tagen auch immer niedriger weil ich sonst einfach wegpennen würde. Aber Pheni + Kratom + 1 Bier war am Abend war trotzdem eine sehr gemütliche Kombi wenn man es nicht übertreibt :)
    • Ich habe da letzte Woche auch Mischkosum betrieben.
      Habe am Samstag morgen vor dem Frühstück ca. 400mg Phenibut genommen und dann ab Nachmittags recht viel Alk getrunken (ca. 6 Bier, 3 Vodka Mischen und 1 Flasche Wein).
      Konnte kaum einen Unterschied feststellen und hatte keine Gedächtnislücken am nächsten Morgen.
      Mir ging es lediglich etwas beschissener, dass könnte aber auch an dem billig Wein von der Pizzeria liegen, den ich getrunken habe.
      Man muss auch dazu sagen, dass ich eine ziemlich hole Alk Toleranz habe, also bitte nicht nachmachen.
      Das hat mit Safer Use nämlich nichts mehr zu tun!