Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Phenibut Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen! Nicht jeder braucht diese exorbitanten Dosen Phenibut, die im Internet empfohlen werden. Mein persönlicher Sweet Spot liegt bei ~800mg, darüber kann es schnell unangenehm werden. Fang mit MAXIMAL 500mg, eher weniger, an und taste dich hoch. Und bloß nicht zu schnell nachlegen (am besten gar nicht), der Onset kann echt dauern. Ich misch das Pulver immer mit Zitronenwasser, gefühlt beschleunigt das bei mir das anfluten.
    • Mir geht's nämlich genau ab 1,5 g also darüber schlecht.
      Dann haste aber auch verkackt , weil das geht dann Stundenlang so.
      Kann sich echt beschissen anfühlen und man sollte mit Alkohol aufpassen , es kann zu einer extremen Übelkeit am ganzen nächsten Tag kommen wenn man dazu oder am nächsten Tag Alkohol trinkt und den oder die Tage davor etwas zu viel Phenibut genommen hat.
      Da gibt's auch berichte in Netz zu
    • Flyingwing wrote:

      Der Haken bei Phenibut ist, dass schon nach wenigen Tagen regelmäßiger Einnahme Entzugsymptome auftreten können. Und die können bei intensiverem Konsum hart sein. Alles über 2-3 Mal die Woche ist also gefährlich.
      Stimmt das?
      Was genau ist Phenibut eigentlich? Etwas zwischen Benzo und Nootropikum? Kann bitte jemand etwas zur Konsumdauer und potenziellem Entzug/Entzugserscheinungen schreiben?
    • Durga wrote:

      Flyingwing wrote:

      Der Haken bei Phenibut ist, dass schon nach wenigen Tagen regelmäßiger Einnahme Entzugsymptome auftreten können. Und die können bei intensiverem Konsum hart sein. Alles über 2-3 Mal die Woche ist also gefährlich.
      Stimmt das?Was genau ist Phenibut eigentlich? Etwas zwischen Benzo und Nootropikum? Kann bitte jemand etwas zur Konsumdauer und potenziellem Entzug/Entzugserscheinungen schreiben?
      Es gibt dazu keine wissenschaftliche Studienlage, die Packungsbeilagen der Medikamente sprechen von mehreren Wochen Behandlungsdauer. Da wäre ich aber vorsichtig. Kommt wie immer wohl aber auf die Dosis an.
      Das Internet ist allerdings voll mit Leuten, die von derartigen Problemen berichten. Auf Reddit war mal einer, der hat Haus und Hof für Phenibut geopfert, weil er Tagesdosen von 30g brauchte und ihm kein Arzt Benzos verschreiben wollte. Klang ziemlich verzweifelt, der arme Kerl. War aber auch einer, der es vorher mit "Teaspoons" gefuttert hatte.

      Phenibut wirkt höchstens ähnlich wie Benzos, aber nicht gleich. Es bindet an GABA-B, nicht an GABA-A wie Benzos und Alkohol.
      Mich machen 500mg auch eher wach, es hat laut Tierversuch auch dopaminerge Eigenschaften, was ich definitiv bestätigen würde.


      1,5g Pheni sind bei mir die Obergrenze, ich nehme wenn ich mich richtig ausschlafen möchte 1g. der 2g Versuch war einfach nur reudig, mache ich nie wieder.
    • Ich habe auch mal als kleines Experiment 0.4g jeden Tag eine Woche am Stück eingenommen. Ab ungefähr dem 2. Tag konnte ich keine Wirkung mehr feststellen, das merke ich immer wenn die Musik nicht mehr so spaß macht. Entzugserscheinungen sind auf jeden fall vorhanden, die sind bei mir zumindest verschwindend gering wenn man es gewissenhaft und vor allem selten und niedrig dosiert einsetzt. Die Entzugsymptome varrieren stark unter den Konsumenten und sind oft sehr unterschiedlich ausgeprägt. Manche berichten von deutlichen Entzugserscheinungen, andere wiederrum können keinen Entzug feststellen - da kann man sich wie bereits erwähnt bei Reddit ein wenig durchlesen was manche dort berichten. Richtig eingesetzt kann es nach meiner Erfahrung in manchen Situationen durchaus hilfreich sein. Ich werde zum Beispiel deutlich Kontaltfreudiger und gelassener, ein wenig euphorie ist finde ich auch dabei und vor allem macht Musik darauf sehr viel laune ^^

      Ich empfehle jedem der sich da heranwagen möchte sich nur langsam heranzutasten um sich selbst ein Bild davon zu machen. Auch bedenken dass beim Bestellen ein Risiko besteht dass es am Zoll hängen bleibt, da es durch das npsg als nicht-legal eingestuft wird.
      » The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams «
    • Bedenke dass die Wirkung sehr subtil ist und sich nur sehr langsam entfaltet. Wenn dir 1,5g nichts bringen dann würde ich dir auch nicht empfehlen auf 2g zu erhöhen, da das schon eine gewaltige Dosis ist. Wenn du so hoch dosierst dann schießt die Toleranz in den Himmel, dann kannst du auch auf 4-5g erhöhen (mach das bitte nicht) und es bringt nichts außer Nebenwirkungen. Versuche lieber 1-2 Wochen pause zu machen und danach lieber niedriger anzusetzen.. wenn dir das dann nichts bringt dann würde ich mir eher die Frage stellen ob es überhaupt sinn macht. Für was benutzt du es denn?
      » The future belongs to those who believe in the beauty of their dreams «
    • Mich würde auch interessieren, ob der Zoll da wirklich im Fall der Fälle Ärger machen würde. Das NPSG ist vermutlich eher für Research Chemicals ausgelegt, um durch Verbot von Substanzen mit Phenethylamin-Verbindungen wie Cathinone bzw diverse Halluzinogene einkassieren zu können. Ob ein durchschnittlicher Zollbeamter sowas bei einem "Nahrungsergänzungsmittel" vermuten würde? Aber vorsicht ist besser als nachsicht. Im Internet findet man jedenfalls rein gar nix über Erfahrungsberichte zum Strafmaß durch das NPSG.
    • Ich habe schon öfters gelesen das Leute die sich Phenibut bestellt haben und der Zoll da was gefunden hat Ärger bekommen haben. Glaub meistens gibt es dann ne Geldstrafe. Allerdings kamen die Bestellungen meistens aus NA wo es dann diesen Stress gab. Wie das zwischen NL und DE aussieht weiß ich nicht, stell es mir aber "sicherer" vor.

      Ich glaube hier gab es auch mal jemanden im Forum der ganz schön Ärger wegen Phenibut bekommen hat (weiß aber nicht mehr wer das war). Innerhalb EU sollte das aber trotzdem "sicherer" sein denke ich.
      Und dann kommts wohl auch nochmal drauf an wieviel man bestellt. Wenn man sich 10-20g holt wird das sicher nicht so hart bestraft wie wenn man sich gleich 100g oder mehr bestellt.

      Aber ja @Schlawiner der Zoll kann schon durchaus Probleme bereiten sofern er es findet. So unbekannt ist das Phenibut leider nicht mehr. Ob das nun für Sport oder Forschung deklariert ist spielt für die Leute wohl auch keine Rolle. Die Frage die man sich eher stellen müsste ist ob sie das überhaupt finden werden?
    • @Dope
      Innerhalb der EU ist es natürlich recht safe zu bestellen :) Ich hab schon x mal alles mögliche aus NL bestellt, gab nie Probleme.
      Die Probleme, die man im inet so findet sind aber meist wegen Ärger durch das AMG, aber dieses ist inzwischen ja nicht mehr auf Phenibut anwendbar. Aber du kannst natürlich recht haben, dass Phenibut inzwischen ne gewisse Bekanntheit hat.