Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Phenibut Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • phatgrin dann hättest du ja gleich das passende Anwendungsgebiet.....

      @Kid A: Vom Kochsalz mal abgesehen wurde i-wo weiter vorn erwähnt, daß das FAA wohl klarer, smoother und "natürlicher" wirkt.
      @Der Pizzabaecker meinte, daß neutralisiertes HCL nasal eher dumpf wirkt und wohl auch die Wirkung weiteren oral eingenommenen Phenis versaut.
      Ich steck mir ja sonst echt viel in die Nase- aber bei Phenibut hatte ich noch nie das Bedürfnis- aber dass klingt für mich, als wär ziehen nicht unbedingt ideal, vor allem zu "Rauschzwecken".

      (Bei mir wirkt das sowieso super schnell-spätestens nach 30 Min hab ich ganz deutlich ne Wirkung, beim R-Pheni sogar schneller, weil ich das auch gut sl nehmen kann, ist nicht schlimmer als Ascorbinsäure)
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




      The post was edited 1 time, last by nO1 ().

    • @nO1 ist grad angekommen und von meiner netten Freundin entgegengenommen worden. Ein Glück hab ich heute einen kurzen Tag und werde deiner Empfehlung gleich Folge leisten :D
      Edit:
      Ich habe mir jetzt gleich als ich angekommen bin 1.1g einverleibt und trinke jetzt gleich noch 2Kaffee dazu.
      Ich weiß nicht wo ich gelesen habe, dass Phenibut mit Koffein besser wirken soll aber subjektiv war das bei mir immer der Fall gewesen, wenn ich 1-2Tassen Kaffee dazugetrunken habe.
      Ich kann euch ja nacher informieren, wie sich genau 3Monate Pause so auf die Toleranz auswirken.

      The post was edited 1 time, last by psychedmind ().

    • Pheni wirkt bei mir sowieso grad wieder nur dumpf. Könnte dran liegen, daß ich in den letzten 2 Wochen ein paarmal Fasoracetam genascht hab.
      Soll ja angeblich die Pheni-Toleranz senken (wobei ichs schon ewig hatte, war nur verkramt und ist wieder aufgetaucht), ganz offensichtlich stimmt das, ich hab sogar bei 20 mg (R-Pheni) diese "suffartige" Dizzy-Wirkung- also wer da drauf steht, dem sei (nicht am gleichen Tag!!) Faso empfohlen.....
      Macht nix, ich lass einfach mal wieder die Finger weg... in 2,3 Wochen/Monaten/Jahren gehts dann wieder :)

      Display Spoiler
      mir hat das Faso sowieso besser gefallen, komisch, ich hatte es als "nicht weltbewegend" abgehakt und vermutlich deshalb verkramt...
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




    • Vielleicht wenn man es zeitverzögert nimmt. Aber wirklich zuverlässig ist das sicher auch nicht.
      Wenn ich mal Pheni nehme (was extrem selten der Fall ist) dann immer tagsüber, meistens spätestens um 12Uhr Mittags. Mich pusht Phenibut immer extrem und ich bin davon auch alles andere als sediert (ich nehme meistens 350mg). Zum Abend hin kommt die Sedierung dann aber richtig gut durch. Wenn ich dann Abends Kratom nehme haut mich das immer total um und ich liege nur noch auf der Couch bis ich irgendwann einschlafe. Ich kann die Nacht dann immer richtig gut schlafen wenn ich tagsüber Pheni genommen habe.

      Wenn ich Phenibut direkt vor dem Schlafen nehmen würde, dann würde ich wahrscheinlich überhaupt nicht pennen können und würde in der Nacht anfangen meine Wohnung zu putzen oder so :D

      Wie es bei höheren Dosen aussieht kann ich nicht sagen. Das höchste was ich mal an einem Tag genommen habe waren 750mg. Mich hat es bei Phenibut auch noch nie gereizt eine höhere Dosis zu nehmen. Ich fahre mit 350 bis maximal 500mg immer am besten. Nach meiner anfänglichen Testphase sind 350mg für mich aber immer perfekt, da ich tagsüber mit Pheni nur die aktive Wirkung gesucht habe bisher. Die Sedierung kommt am Abend sowieso wenn ich Kratom nehme. Dabei spielt es dann auch keine Rolle ob ich 350 oder 500mg genommen habe. Klar bei 500mg ist die Sedierung am Abend bisschen stärker aber selbst bei 350mg bin ich am Abend ordentlich entspannt sobald Kratom ins Spiel kommt. Bis dahin sind aber schon mindestens 6-8 Stunden vergangen.

      Wird bei mir auch bald mal wieder Zeit für einen Pheni-Tag. Ist schon wieder viel zu lange her :thumbsup:
      Momentan habe ich aber keine Zeit dafür. Für mich ist Phenibut auch ein bisschen zu unberechenbar um es an einen Tag zu nehmen wo ich noch was zu erledigen habe, dafür habe ich es einfach noch zu selten genommen.

      Als Bierersatz taugt Pheni aber glaube ich nicht wirklich. Du kannst es ja vlt mal mit GABA Pulver probieren. Das soll sublingual ziemlich ordentlich wirken, man muss nur aufpassen das man nicht zu viel nimmt weil das wohl auf die Atmung gehen soll (ich hab es aber selber noch nicht probiert obwohl ich es schon seit Jahren hier rumliegen habe^^). Sollte ich vlt auch irgendwann endlich mal testen.
    • Liebe Gemeinde,

      seit Mitte Dezember 2018 nehme ich täglich etwa um 16 Uhr 250 mg Phb ein, nicht mehr und auch nichts anderes. Ich bin männlich, 53 Jahre, junggeblieben, sportlich fit, beruflich selbstständig und angestellt, oft körperlich fordernde Jobs. Keine Drogenanamnese. C2 trank ich von 1986 bis 1993 sehr viel, zuletzt mit schockierenden EE, starker Tremor, Panikattacken, absolut furchtbar. 1994 bis 2000 immer weniger und nie mehr tagsüber; in den 90ern entdeckte ich Kava gegen EE. 2001 – 2004 trank ich wieder mehr, 2004 – 2017 ganz erheblich weniger, 2018 wieder mehr. So suchte ich ein verträgliches Mittel gegen Tremor und Sprachunsicherheit und fand auf einem Baclofen-Forum Phb. Ich bin medizinisch und pharmakologisch versiert, auch sonst sehr gebildet und befinde: Dieses Präparat ist wunderbar. Vieles hier Beschriebene kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Phb low dose spürt man kaum, es wirkt vegetativ stabilisierend und äquilibrierend, ich kann gut durchatmen, die Stimme wird tief und sicher, ich kann mich spontan gut ausdrücken, eine gewisse aphrodisierende Wirkung ist spürbar. Das beste: Erinnerbare, deutliche, voluminöse Träume jede Nacht! Leider macht es (Spiegel, Dauerkonsum) abends etwas demotiviert. C2 wirkt nun brutaler, nicht mehr so erleichternd, dadurch trinke ich weniger, aktuell 4-7 x 50 ml V oder ein Äquivalent W; ich führe genau Buch. Wenn ich übertrieben habe: Kava, schlimmstenfalls (ca. 2 x im Jahr) wenig Benzo. Wenn's auf ein ganz ruhiges Händchen ankommt: Vorher 10 mg Propranolol. Funktionierender, unerkannter low-dose-Alkoholiker würde ich sagen. Um Ostern 2019 setzte ich Phb einige Tage ab: Keine AE. Also, liebe Leute, keine Angst vor Phb, aber nicht übertreiben! Phb ist ein Anxiolytikum, ein wertvolles, ein heute kostbares Hilfsmittel, kein Rauschmittel. Leider wird es im Grammbereich missbraucht, daher die derzeitige Gesetzeslage. So muss ich ich heutzutage alle Hebel in Bewegung setzen müssen, um sich auf Jahre hinaus zu bevorraten. Wie lange noch?
      Freundliche Grüße aus Süddeutschland.
    • Bestätigt aber meine Beobachtung, zumindest, was das R-Phenibut betrifft- wenn man bei kleinen Dosen bleibt, scheint sich auch praktisch keine Toleranz aufzubauen.
      Beim Bulk-Pheni war´s etwas zickiger- mal super, ein anderes Mal gar nix, und wieder 2 Wochen drauf war´s wieder ok...

      Aber dich zu bevorraten @KrassDerButt dürfte doch echt kein Problem sein...
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




      The post was edited 1 time, last by nO1 ().

    • Hihi, ich nehm allerhöchstens 50mg, eher weniger. Allerdings das "Original-Pharmapräparat", vom Sportspoeders hab ich um die 90 mg gebraucht. Entweder sl (geht mit dem R-Pheni in kleinen Mengen) oder in Wasser.Wenn ich mehr nehme wird´s nur müde, suffig, verballert.
      Im Moment hab ich aber wieder sowieso gar keinen Bock drauf.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




      Post by LostDreamer ().

      This post was deleted by nO1: auf Wunsch des Users gelöscht ().

      Post by LostDreamer ().

      This post was deleted by nO1: auf Wunsch des Users gelöscht ().
    • Gar keine :D Um 0,8-1g rum mit ein klein wenig was im Magen war bisher am angenehmsten. Auf komplett leeren Magen ist es mir immer etwas zu drückend... So richtig gefallen tut mir Phenibut nicht... Aber mit ein ganz klein bisschen Cannabis dabei finde ich es sehr gemütlich. Ist dann aber nicht mehr ultra alltagstauglich :D

      Niedrigere Dosen bringen mir irgendwie auch nicht wirklich was... vielleicht habe ich einfach nicht die passenden Ängste, die gelöst werden...?! :P