Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Phenibut Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ja so toll ist das Zeug nicht. Wirkt viel zu unzuverlässig und macht in Kombination mit anderen Gabaergen Substanzen Apathisch ( bei mir war das gestern so extrem, ich hab in der Kneipe kein Wort mehr gesprochen...)
      Vielleicht bin ich da aber eine Ausnahme. Nach dem Fiasko gestern rühre ich den Dreck so schnell nicht wieder an X(
    • Crusher wrote:

      Mal wirkts richtig gut, mal wirkts überhaupt nicht, mal wirkts nur subtil und mal macht es mich nur abartig müde.
      Richtig gut hatte ich leider nie, kann mir auch nicht vorstellen, wie "richtig gut" sich anfühlen mag, gaaaanz subtil hatte ich einmal und die anderen Male nur heftige Nebenwirkungen... Saulaune und Kopfschmerzen.
      Momentan ists tief im Schrank vergraben mit wenig Motivation, es nochmal zu probieren, gerade auch weil die NW so lange anhielten.

      CapSix wrote:

      Nach dem Fiasko gestern rühre ich den Dreck so schnell nicht wieder an
      So gehts mir leider auch.....erstmal zumindest. Schade, ich hätte den Pheni- "Zauber" auch gern mal verspürt....
    • Ich wollte es ja eigentlich auch immer mal ausprobieren mal 1g auf einmal zu nehmen aber irgendwie habe ich früher nie Bedarf gesehen. Einmal hatte ich glaube 0,7 oder 0,75 (weiß nicht mehr genau) und fand die Wirkung "schlechter" als bei 0,5g. Bei den ganzen Berichten hier kann es aber auch daran gelegen haben das ich einen schlechten Pheni Tag hatte und es mit 0,5g auch schlecht gewirkt hätte?

      Seitdem bin ich jedenfalls nie mehr über 550mg gegangen. Ist jetzt auch schon ewig her wo ich es genommen habe, bei der Hitze momentan hätte ich da sowieso kein Bock drauf aber irgendwann wenn es wieder normale Temperatur ist werde ich vlt nochmal Pheni probieren. Langsam bekomme ich aber das Gefühl das mein Pheni niemals leer gehen wird weil ich meine konsumtage immer wieder aufschiebe und schwups sind wieder mal 8-10 Monate rum :D

      Jedesmal das selbe, Ich lese den Thread hier wenn was gepostet wurde, dann denke ich mir "Das musste endlich mal wieder nehmen" und dann vergesse ich das wieder bis der nächste Post hier erscheint und immer so weiter :D

      Wie gut das ich mir keins mehr nachbestellt habe als die Welle hier rumging das es vlt bald kein Pheni mehr gibt. Ich hatte erst mit dem Gedanken gespielt, aber neeee, das würde ich sowieso nie aufbrauchen und wäre verschenktes Geld. Ich weiß auch gar nicht ob sich Phenibut über Jahrzente halten würde? Ich habe ja noch nichtmal die ersten 10g die ich zum testen bestellt hatte ganz verbraucht und das war glaube ich Anfang 2018.

      Irgendwie hat das Zeug auf mich null Abhängigkeitspotenzial (bis jetzt). Ich hatte damit zwar schon richtig geile Wirkung (das erste mal hatte ich beim Musikhören so extreme Euphorie, das hat sich angefühlt als würde mir die Sonne aus dem A**** scheinen), die anderen male war ich auch immer gut gelaunt von dem Zeug. Keine Ahnung warum es trotzdem so wenig Craving auf mich ausübt, da ich normal sehr anfällig für Euphorie-Wiederholungssucht bin siehe Opiode.

      Joa, Phenibut ist schon echt ein komisches Zeug.
    • Angeblich haben die Jungs auf der MIR ja auch so ziemlich jedes Racetam gefuttert. Was die diversen Pannen erklären würde.
      Ausserdem, selbst wenn die es dabei hatten, haben die es wohl kaum eigenmächtig in abenteuerlichen Dosierungen eingeworfen....das Pharma-Pheni wirkt schon konstanter, aber wie ich finde auch "langweiliger".
      Ich kann mir aber auch kaum vorstellen, daß Phenylpiracetam die Leistungsfähigkeit steigert. Dagegen stell ich es mir übel vor, in der Schwerelosigkeit zu <X , und das hab ich bei PPR recht zuverlässig hinbekommen.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




    • Bei mir wirkt Phenibut absolut zuverlässig als Stimmungsheber. Es ist ein wenig wie Alk, jedoch ohne besoffen zu sein oder sich sonst irgendwie berauscht zu fühlen, nur die positiven Aspekte. Es fühlt sich völlig natürlich an. Im Grunde ist man einfach nur bestens gelaunt, selbstbewusster und voller Antrieb. Wenn man nicht wüsste, dass man es genommen hat, würde man denken, dass man einfach einen richtig tollen Tag erwischt hat. Ich nehme es maximal einmal die Woche seit ca einem Jahr. Null Toleranzentwicklung, null Abhängigkeit, das hab ich vorsichtshalber mehrfach ausgetestet und mache alle paar Wochen eine Pause, weil ich einen riesigen Respekt vor der Substanz hab und es niemals auf eine Abhängigkeit anlegen würde. Von Beginn an nehme ich 3 Gramm, darunter hat es bei mir keinerlei Effekte. Über viele Wochen habe ich mich an diese Dosis herangetestet und bei dieser Menge ist es geblieben. Klingt vielleicht nach viel, aber das ist relativ. Bei Reddit gibt's auch viele, die dieses Muster verfolgen und damit gut fahren, scheint also recht gängig zu sein. Eine ganz wunderbare Substanz ist das. Scheint aber tatsächlich sehr unterschiedlich zu wirken bei jedem, wenn ich das hier so lese. Schade, euch entgeht was!
    • Puh, dass das über einen längeren Zeitraum gut geht mit 3g/Woche wundert mich tatsächlich ein bisschen. Ich hab mal über ein paar Monate ca. 1,2 g/Woche genommen und auch wenn sich keine Entzugserscheinungen o.Ä. einstellten, hab ich mich am 3. Tag danach irgendwie nicht 100 %ig ok gefühlt. Hat auch relativ lange gedauert bis ich den Zusammenhang hergestellt habe, weil es sich nur um minimale Auswirkungen handelt aber hat sich für mich bestätigt. Mittlerweile nehm ichs maximal alle 2 Wochen, eher noch seltener.

      Muss aber auch dazu sagen, dass Pheni bei mir absolut unspektakulär wirkt, war auch noch nie anders. Und wenn ich die Dosis erhöhe werde ich nur müde und schwindelig.
    • Ich konsumiere auch nach gleichem Muster.
      Hohe Dosis, 1x pro Woche, Pause hab ich aber noch keine gemacht.
      Konsumiere seit einem 1/2 Jahr zirka 1x die Woche, konnte aber schon feststellen, dass sich die WIrkung veränderte.
      Wirkintensität ist gleich geblieben, aber an manchen Tagen fällt die Wirkung eher Dumpf aus, äußert sich dann Brummschädel, Müdigkeit, nur schwache Euphorie, usw...
      Habe daher auch vor einigen Wochen die Dosis von 2,5g auf 2g reduziert.

      Damit fahre ich jetzt alles in allem sehr gut. Gelegentlich bekomme ich Kopfschmerzen, aber das kommt wohl eher von den großen Mengen Kratom die ich dazu nehme.

      @Luckyseven du konsumierst sicher auch K dazu? Wie dosierst du im verlgeich zu Pheni-freien Tagen?
    • Es kotzt mich echt an, daß Phenibut bei mir so schlecht wirkt. Manchmal war es ganz nett, oft hat es irgendwie nur vermatscht oder müde gemacht. Ich hab es dann eigentlich nur hochdosiert als Schlafmittel genommen, man kann auf 2g wunderbar 10h pennen und ist am nächsten Tag gut erholt.

      @Dope: Mir geht es genauso mit dem Craving. Ich geh eigentlich voll auf GABAerges ab, Benzos, GBL, Alkohol sind alles gute (und nachher schlechte...) Freunde geworden. Phenibut hingegen,hab ich immer mal ein paar Wochen genommen, es aber dann immer wieder sein gelassen. Lyrica ist sehr ähnlich, mal wirkt es hammergeil, dann aber meistens nur öde und matschig machend.
    • Ach stimmt Pheni is auch ein Gaba-B Agonist. Ich war irgendwie die ganze Zeit der Meinung das es an ähnlichen Stellen wirkt wie Prega da sich die Wirkung eben schon sehr ähneln, keine Ahnung warum ich das so abgespeichert hatte.

      Benzos binden soweit ich weiß wieder an den Gaba-A Rezeptoren.

      Ich hätte auch mal wieder Bock auf Phenibut aber da es eben kreuztolerant zu meiner Medikation ist, ist das wohl nicht sehr förderlich. Habs jetzt auch schon 3 Monate nicht mehr genommen. Die Zeit rennt wirklich...
      Hier ist nichts real, merkst du das nicht? Du musst aufwachen!
    • @Mr.Nobody bislang nichts dergleichen bei mir. Ich aber davon überzeugt, dass eine Woche - 10 Tage konsumfreie Tage ausreichend sind, um eine Abhängigkeit sicher zu vermeiden. Auch glaube ich, dass es besser ist, einmal die Woche 3 Gramm als drei Mal die Woche 1 Gramm zu nehmen. Das mein ich mit relativ in Bezug auf die Menge. Aber wie gesagt, ich bin nach wie vor vorsichtig. Eine Abhängigkeit (Kratom) reicht mir...@techno ja ich nehme auch Kratom an pheni Tagen. Hab mir da noch nie Gedanken gemacht, vielleicht wäre es mal einen Versuch Wert, an dem Tag k wegzulassen. Wobei pheni zum Entzug ganz sicher nicht taugt, da ich es niemals mehr als zwei Tage hintereinander nehmen würde, siehe Reddit Erfahrungen. Drei, vier Tage am Stück können für einen schlimmen Entzug reichen, vor allem bei 3 Gramm...das möcht ich lieber nicht ausprobieren
    • Ihr scheint da irgendwie Glück zu haben, ich hatte jedenfalls nur einmal eine richtig gute Wirkung (mir geht es aber auch um den Dopa-Kick bei kleinen Dosen), danach war, egal ob eine Woche oder 2 Monate Pause die Wirkung nur noch matschig sedierend, dumpf. Also von 10x ca 2x "nett, aber nicht weltbewegend", 4x "naja" und 4x "wann hört der Sch** bloß endlich auf zu wirken...?".
      Das ganze bei Dosierungen weit unter der therapeutischen, bei 300 mg (hcl) hab ich sowieso nur noch rasende Kopfschmerzen und bin todmüde. Das kann ja echt nicht Sinn der Übung sein.

      Wobei man der Fairness halber halt immer im Hinterkopf behalten sollte, daß rekreativer Pheni-Gebrauch definitv von den Entwicklern nie geplant war.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




      The post was edited 1 time, last by nO1 ().

    • Geht mir leider genauso! Ich war und bin sehr dankbar, dass ein aufmerksamer User meine "Quengelei" erkannt hat und mir sehr netterweise ein Pröbchen zugesendet hat (schöne Grüße an du-weisst-schon-wer...).
      Nach dem Bestellen dann in Dosierungen von 300mg bis 1g probiert mit demselben Resultat wie n01.

      Noch will ich allerdings nicht aufgeben, obwohl ich überhaupt keine Lust habe, nochmal einen Tag Kopfschmerzen und schlechte Laune auszuhalten....mal gucken.

      Mehr als 1g rufen allerdings Skrupel hervor, 3g klingt für mich sehr hoch....gerade auch mit den NW. Schätze, es ist besser, nicht noch höher zu gehen nach meinen Testversuchen.
    • Das kann ich nur bestätigen. ab 1g aufwärts wird's richtig ungemütlich. Wenn dann noch Alk dazu kommt ( und sei es auch nur ein halbes), wird's fatal d.h. Bei mir: Apathisch am Tisch sitzen und kein wort mehr von sich geben. Keine Freude! Es scheint so als wärt ihr High Dose affinen wirklich gesegnet :D Habt ihr das Zeug mal vor wichtigen Terminen, wie einem Vorstellungsgespräch genommen? Also ich hatte das eigentlich vor, aber wegen der Unzuverlässigkeit und potentiell paradoxen Wirkung, lasse ich das wohl lieber sein.

      Vielleicht liegt es aber auch zu einem Teil an der Qualität des Phenibuts? Eventuell Verunreinigungen oder andere Herstellungsweise? Ich kenne mich da nicht aus, aber wäre vielleicht doch möglich? Bis jetzt hatte ich nur das Pheni von Sportspoeders. Vielleicht ist das einfach nur schlechtes Zeug ? hmm
    • Bei mir ist die Pheni Zeit wohl auf rum...hab ehrlich gesagt, nie wieder eine so geile Wirkung wie vor 2-3 Jahren...hab es diese Jahr 3 mal genommen und 2 mal war mein ganzer Tag im Arsch...das lohnt nicht...schade eigentlich, zu Beginn, war es die absolut beste Wirkung, die ich mir vorstellen konnte.
      Total klar in Kopf, gute Laune, kleine scheiß egal Stimmung, Logoröh plus dieses super super geile Feeling beim Musik hören....das feeling von MDMA ohne die restliche verballerte Wirkung....wenn ich Auto fahre und einen.m Song höre, denn ich damals hart gefeiert habe, stellt sich teilweise für einen kurzen Moment die Euphorie von damals ein...ähnlich wie ein Geruch, der einen in eine andere Zeit Beamt...
    • Wow 3 Gramm das ist echt viel. Das würde ich mich nie trauen. Ich nehme es nur mehr ganz selten und wenn ganz wenig, meistens Nasal (so um die 0.05g aufgeteilt auf 2 bis 3 Nasen). Das wirkt dann aber top. Ich hab keine Ängste mehr und hab mehr Selbstbewusstsein. Der Grund warum ich nicht mehr regelmäßig konsumiere ist weil ich sogar mit der kleinen Dosis eine Abhängigkeit gemerkt habe mit 1x pro Woche. Und die Tage danach ging es mir depri mäßig nicht so. Jetzt nehme ich es spontan oder bei menschenansammlungen etc es reicht mir das ich von K abhängig bin. Und man liest ja immer das pheni entzug noch schlimmer als benzos sein soll also nöö