Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Welche Supplements oder Nahrungsergänzungsmittel nehmt ihr ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welche Supplements oder Nahrungsergänzungsmittel nehmt ihr ?

      Würde mich mal interessieren was ihr so supplementiert.

      Ich nehme momentan täglich:

      D3 (4000I.E.)
      Magnesium (Citrat)
      Kelp-Extrakt (Jod)
      Rohes Hagebuttenpulver (Vit. C +)
      MSM (Schwefel)
      Rohen Ingwer

      Nur ab und zu:

      Vitamin B (Komplex)
      Paranüsse (Selen)
      Frischkornbrei nach Dr. Bruker
      Grüner Smoothie (mit Banane und Grünkohl)
      Sprossen (meist Kresse)

      Wenn ihr mögt schreibt noch dazu warum.
      Und diskutieren ist natürlich auch erlaubt.

      The post was edited 3 times, last by Sam ().

    • Regelmäßig:
      -1x AZ Depot (Deckt schon die meisten Vitamine ab)
      -200-300mg Magnesium
      -25mg Zink (erhebliche besserer und tieferer Schlaf sowie bessere Regeneration)
      -bisschen Leberwurst (wegen dem hohen Anteil an Vitamin A und Eisen)
      -Schokoladeee :D

      Sporadisch oder Zeitweise als Kur:
      -Calcium + D3 (->Die Kombination ist wichtig!)
      -Moringa Oleifera (von Dragonspice)
      -Teekuren mit z.B. Fenchel-Anis-Kümmel, Passionsblume, Schafgarbe, Kamille, und diversen anderen (von H&S Arzneitee)
      -Glutamin und Creatin (zur Regeneration bei Muskelkater und bei Krankheit und Verletzung)
      -Kijimea
      -Fischöl, Hanföl oder Schwarzkümmelöl (zur Supplementation der essentiellen und semiessentiellen Fettsäuren)

      Und generell versuche ich halt Abwechslung in den Speiseplan einzubringen und auch genug Fisch, Nüsse, Soja, Obst und Gemüse zu essen, wobei ich Kohlehydrate aber eher meide.

      Du bist was du isst!
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • Hab früher allen möglichen Mist genommen, heute nehme ich: Gar nichts!

      So spare ich viel Geld und mir geht es bestens. Für Vitamin D setze ich mich oft mittags halbnackt in die Sonne, von März bis November reicht das hier im Süden Ds (glaube ich) wenn man so weiss ist wie ich. Bin fast nie krank, ziemlich fit und fühle mich besser als früher mit Supplements. Für mich ist das wichtigste, dass man den Körper 2-3x in der Woche richtig fordert (Intervall-Sprints, Cross-Fit oder ähnliches, hauptsache intensive Belastung) und ihm auf keinen Fall zu viele Kalorien anbietet. Es ist viel wichtiger, den Körper öfters mal richtig zu hungern als sich ständig irgendwelche vermeintlich wichtigen Nährstoffe reinzuziehen. Man kann hier das ganze Jahr Früchte und frisches Gemüse essen, dazu noch Fleisch ohne Ende. Man braucht keine Supplements...

      Versucht mal Intervall-Fasten, es wirkt wirklich. Einfach 2x die Woche nur Abends eine Mahlzeit, dazu tagsüber Sport machen. Das kickt den Körper in den Autophagie-Modus, was wie ein Jungbrunnen wirkt. Ich forsche persönlich an den Grundlagen der Autophagie, welche der Schlüssel zu Langlebigkeit ist. Das wurde in den letzten zehn Jahren immer klarer, fast alle Molekularbiologen sind überzeugt, dass Kalorienrestriktion zu langem und gesunden (!) Leben führen kann.
    • Das klingt sehr interessant Krauterling. Allerdings wäre das mit meinem Sport leider nicht vereinbar, da bei zu wenig Kalorien bei mir die Kraft sinkt. Ich selbst nehme auch keine Supplements, da ich natürliche Quellen zum Decken meines Nährstoffbedarfs bevorzuge. Guckt euch nur mal die Nährwerte einer Paprika an, wenn man davon 500g isst sind schon äußerst viele Vitamine (A, B6, C, E) abgedeckt. Bei 500g roter Paprika hat man 700% des Tagesbedarfs an Vitamin C ! Des Weiteren enthält Paprika Vitamin B1, B2, B3, B5, B7, B9 und Vitamin K in beachtlichen Mengen.
      Worauf ich hinaus will: Das ist nur EIN Gemüse und wenn man dieses mit vielen anderen kombiniert kann man gar nicht, nicht auf den Tagesbedarf an Vitaminen kommen. Das könnte ich für Spurenelemente und Mineralstoffe genauso weiterspinnen. Was wichtig ist, ist die fettlöslichen Vitamine A,D,E und K mit genügend ungesättigten Fettsäuren einzunehmen, da diese sonst eh sehr schlecht bis gar nicht aufgenommen werden können.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • Ich habe 22Kg abgenommen, merke aber mittlerweile das dem Körper definitiv die Mikronährstoffe fehlen, von daher ist eine supplementation schon sinnvoll denke ich, zumal ich nach der Einnahme von Zink, Eisen, Vitamin A und einigen anderen auch direkt die positiven Effekte spüre. Hypervitaminosen (Viamineüberdosierungen) sind ohnehin sehr selten, sind bei den meisten Vitaminen und Mineralstoffen ohnehin nicht oder nur bei erheblicher Überdosierung durch z.B. versehentliche Einnahme zu erreichen.

      Es gibt ja viele die behaupten, die Nahrungsergänzungsmittelindustrie zieht die Leute über den Tisch indem sie der Gesellschaft suggeriert, wir bräuchten ständig alle möglichen Brausetabletten und Pulver um gesund zu sein. Das ist auch richtig und stimmt für den "Durchschnittstyp", aber für Sportler wie z.B. Bodybuilder oder Rennradfahrer, sowie für Leute wie mich, die sich seit langem im Kalorien- (und damit auch zwangsläufig Mikronährstoff-defizit befinden, sind solche Supplemente schon sinnvoll.

      Auch andere Gruppen profitieren deutlich von der Verfügbarkeit aller essentiellen Stoffe in Kapselform. Ältere Menschen brauchen die B-Vitamine, Schwangere brauchen viel Eisen und Vitamin C, Kinder brauchen besonders viel Calcium und nahezu alle anderen Stoffe auch in erhöhtem Maße für ihr Wachstum. Dann natürlich noch die medizinischen Fälle wie Magersüchtige, Personen mit einer Resorbtionsschwäche, und Menschen die sich nicht mehr gesund ernähren können, weil sie durch Krankheiten oder Unfälle physisch dazu nicht in der Lage sind. Das kann alles mögliche sein, Morbus Crohn, Wachkoma, Autismus, kaputte Zähne etc.

      Die allermeisten Menschen haben eine Vitamin D3 Unterversorgung, gerade im Winter. Schon seit langer Zeit werden Nahrungsmitteln Vitamine und Co. zugesetzt, um den allgemeinen Gesundheitsstandard zu erhöhen. Selen in Futtermitteln für Zuchtvieh, Iod in Iodsalz, Pantothensäure, Biotin, B-Vitamine und viele weitere in diversen Getränken.

      Ich finds ne gute Sache.
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • @O_Dog
      Das eine Paprika soviele Vitamine hat wusste ich gar nicht !! Danke für die Info :)
      Ich bin grad an einem Wendepunkt in meinem Leben, ich habe bisher nie wirklich auf gesunde Ernährung geachtet und habe daher auch nicht so wirklich den Plan davon. Jetzt wo ich meinen Entzug durchziehe möchte ich aber schon gerne mal gesünder leben, auch endlich mal wieder Sport machen. Allerdings muss ich mit dem Sport erstmal langsam anfangen, da ich 1. während des Entzuges sowieso nicht so fit sein werde und 2. ich solange schon raus bin, das ich mich langsam steigern muss.
      Gleichzeitig gesunde Ernährung (vor allem weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß) und Bewegung könnte den Entzug vlt auch etwas erträglicher machen, außerdem möchte ich das dann auch gerne beibehalten.

      Ich glaube du bist jemand der sich sowieso gesund ernährt, viel Sport macht usw. (zumindest macht das so den Eindruck), hast du vlt ein paar Tipps für einen absoluten Anfänger?
      Meine bisherige Nahrung bestand eigentlich nur aus Fertiggerichten, klar hab ich hier und da mal gekocht aber dann gab es als Belohnung noch ne extra Portion Käse oben drauf weil ich ja so selten koche ;)
      Das möchte ich jetzt aber ändern, und muss mir daher vlt auch nen kleinen Essen-Plan zusammen stellen (also erstmal nur grob) :D
      Der Rest wird sich mit der Zeit wohl von allein ergeben.
      Vlt hast du ja ein paar Tipps für mich :)

      Um hier aber noch etwas zum Topic zu sagen :D :D
      Bei den Vitamin-Brausetabletten vergessen viele das es nur teurer Urin ist wenn man es falsch macht.
      Man muss solche Braustabletten unbedingt während einer Mahlzeit nehmen, sonst nimmt der Körper gar nichts auf.
      Und mal ganz erlich? Wenn ich sowieso ne Mahlzeit zu mir nehme (Mittagessen o.Ä) dann kann ich mir auch einfach etwas Gemüse auf den Teller packen wenn ich was gesundes will.

      Das klingt jetzt vlt etwas aggressiv, aber so ist das nicht gemeint ;) Ich weiß nicht wie ich das besser beschreiben soll, aber ich halte davon halt absolut nichts. Damit soll sich aber niemand angegriffen fühlen, das ist nur meine erliche Meinung. Bringt ja nichts wenn ich etwas schön rede und das gar nicht so meine. Aber zugegeben (s.O) ich bin was gesunde Ernährung angeht sowieso ein Newbie :D
    • Ich habe halt Bedenken, dass in hohen Dosen eingenommene Vitamine/Mineralien durchaus auch negative Effekte haben könnten. Das liesse sich aber nur durch extrem aufwendige und teure Langzeitstudien mit Interventionsdesign (d.h. nicht nur Leute befragen sondern grosse Kohorten placebokontrolliert mit Supplements füttern) beweisen oder widerlegen. Da es solche Studien aber nicht gibt und nie geben wird (wer soll sowas finanzieren?), werden wir nie herausfinden, ob Vitamine und Co wirklich nützen oder sogar schaden. Da der Nutzen bzw. die Gefahren unklar sind, die Kosten aber auf jeden Fall vorhanden sind, nehme ich lieber nichts. Halte das für eine rationale Entscheidung, diese könnte aber auch suboptimal sein, das gebe ich gerne zu.

      @O-dog: Danke für den Tip mit Paprika, das wusste ich gar nicht! Bezüglich Fasten: Auch für Kraftsportler könnte intermittent fasting eine gute Strategie sein, hab da schon öfter positives drüber gelesen. Wenn man einen Tag in der Woche nichts isst, wird man bestimmt nicht langfristig schwächer. An dem Tag selber sicherlich, aber langfristig doch eher nicht.
    • Also ich nehm täglich und schon seit Jahren folgendes ...

      - Abtei A-Z Complete Retard
      - Abtei Omega 3-6-9

      Ich hätte vorher einige andere Vitaminpräparate getestet und war irgendwie nie zufrieden.Bei dem Abtei A-Z aber meine ich zu fühlen das es mir wirklich hilft und ich mich insgesamt besser fühle.Kann natürlich auch Einbildung sein, aber dieses Gefühl hatte ich bei anderen Vitaminpräparaten nie.
    • Hmm ob man nun Flohsammen usw. dazu zählen kann?
      Wenn das so ist dann hätte ich wohl doch ein paar Sachen die ich einnehme (wenn auch unregelmäßig)

      Quinoa Samen (kann ich jedem nur raten, sind mit die gesündesten Samen die es gibt, man kann auch Quinoa Mehl etc. kaufen wenn man am richtig gesunden Backen intressiert ist)

      Leinsamen (wird wohl nicht anders wie Flohsamen sein, kann ich aber nicht beurteilen, da ich Flohsamen bisher noch nicht hatte)

      Magnesium (nur während des Entzuges)

      diverse Kräuter (Passionsblume, Goldmohn, Hopfen, Lotus usw.) als Tee gemischt.

      Und was auf keinen Fall fehlen darf ist CBD ;)
    • Flohsamenschalen sind meines Wissens nach zu 100% Ballaststoff. Man muss mit der Menge aufpassen. Nimmt man zu viel kann man ganz schnell in die Nähe eines Darmverschlusses kommen, dann gehts los mit höllischen Bauchschmerzen, Herzrasen, kaltem Schweiß. Dann hilft nur noch Trinken ohne Unterlass bis der Knoten sich wieder gelöst hat :)
    • Ich habe gestern eine Tüte GABA-Pulver geschenkt bekommen und es abends gleich ausprobiert. Ich konnte seit langem wieder mal richtig durchschlafen und fühle mich heute ausgeruht und entspannt.
      (Irgendwer hat vor Kurzem was drüber geschrieben, hab`s aber nicht mehr gefunden).

      Man liest öfters, dass GABA die Blut-Hirn-Schranke nicht überwindet und nicht wirkt. Ich kann das nicht bestätigen.
      Hier eine Studie dazu:

      ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16971751
      Kratom bestellen ist wie Lotto spielen.