Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom Entzug - Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dann nimm auf jeden Fall das Lyrica. Ist in Deinem Fall deutlich günstiger vom Preis / Leistungsverhältnis her. Es wirkt auch deutlich besser als Gabapentin. Da Du es ja sowieso nur als kurze Überbruckung nehmen magst, wirst auch damit keine neue Abhängigkeit erzeugen. Wird erst nach mehrwöchigen Konsum kritisch beim absetzen.
      Gutes gelingen!
    • ich bin jetzt seit über einem Monat clean.
      Ich habe habe aber folgendes Probleme.

      Nachmittags (meistens nach Feierabend wenn ich zuhause ankomme) werde ich unfassbar müde, das ich meine Augen nicht offenhalten kann. Es ist keine angenehme Müdigkeit. Wenn ich wachbleiben will muss ich ungelogen stundenlang dagegen ankämpfen (was unfassbar anstrengend ist). Falls ich einschlafe fühle ich mich nach dem Schlaf noch viel schlapper als voher , der Tag ist dann gelaufen.

      Koffein bringt bei mir nix.

      habt ihr eine Idee was ich dagegen machen kann ?

      (Nachts schlafe ich genug)
    • Machst du Sport? Das was du beschreibst ist bei mir 1:1 so, wenn ich mal für 4 Tage (oder mehr) keinerlei sportliche Betätigung mache. Es ist so eine Müdigkeit wie man sie von niedrigem Blutdruck erwartet.

      Mein Tipp wäre mal gezielt, mehrere Tage in Folge sich körperlich zu betätigen, möglichst kurz bevor das Müdigkeitsfenster für gewöhnlich kommt.
      I was blind but now i see
    • Ja- dem Kreislauf in den Hintern treten, bevor er das mit einem selber tut, ist effektiv.

      Ansonsten- ist zwar auch Koffein, aber von Natur aus genial kombiniert: Guayusa (zb von KaC). Ich hab bei Kaffee, Energy-Drinks und sogar bei Guarana/Kolanuss oft das Problem, daß es kurz wirkt, danach aber doppelt müde macht.
      Bei mir die absolut verträglichste und zuverlässigste Koffeinquelle. Zwar subtiler, aber viel konstanter und dabei stimmungsaufhellend.
      Rohkakao wär zwar auch ne Idee, ist aber nichts für jeden Tag.

      Oder mal kurmäßig Rhodiola und Konsorten.
      Forenregeln/Nutzungsbedingungen

      Moderative Aussagen sehen so aus lookat




    • @French

      hauptsache bewegen.
      geh ne straffe runde, wenn du nicht richtig laufen magst. Grade nach Arbeit. Da brauchst du dich nicht extra umziehen oder zwingend danach duschen. Gut ist auch direkt von der Arbeit weg, gar nicht erst nach Hause


      Ich persönlich gehe nicht gern laufen, dafür egal wie kaputt ich bin ordentlich spazieren am/im Wald. Mal zügig im Stechschritt, mal langsamer. Das macht mich immer frisch, klarer im Kopf.
      Beim joggen denke ich nicht so gut, da bin ich mehr aufs laufen und atmen konzentriert
    • Jap, zumal man die Kälte auch ganz schnell nicht mehr so spürt.

      Aber im Entzug oder frisch ausm Entzug, weiß ich auch nicht ob ich das früher hinbekommen hätte. Jetzt wäre es was anderes, da ich weiß die Überwindung lohnt sich definitiv. Dann echt dick und noch dicker anziehen.

      rhodiola ist auch eine gute sache. nen kurzen intensiven shot nach der arbeit und dann direkt raus.
    • danke für die ganzen Tipps.

      ich wollte auch noch eine Warnung aussprechen. Ich habe vor 3 Wochen eine Woche(!) lang Lyrica und Tavor genommen. Das Ende vom Lied war 2 Wochen lang ein Rebound von den Benzos und Lyrica. Ich glaube das Zeug macht hochdosiert mega schnell abhänig. Ich weiss von der einen Woche fast nichts mehr. Ich war durchgehend arbeiten und weiss davon absolut null. Zum Glück hab ich nicht irgendeine scheisse gebaut. Habe sogar in der Zeit Präsentationen in der Schule gehalten und habe eine 1 bekommen. Ich weiss bis heute nicht wie und wann ich die Präsentation erstellt und gehalten habe.
    • Ich find aber das ,wenn man Mal dabei ist im Sport ( laufen z.b.) , der Entzug viel mehr in den Hintergrund rückt und danach ist's auch besser vorallem dann nach der heißen Dusche und danach ins warme Bett und ein heißen Tee dazu.
      Ich mach das immer am dritten Tag des Entzugs. Dann ist der 4. Tag schon wieder wesentlich normaler ,als wenn ich kein Sport gemacht hätte.
      Ist auf jeden Fall verbessernd und verkürzend das ganze.
      Ich denk das durch die Bewegung/Anstrengung das Gift schneller abgebaut wird ,vllt. Auch einiges ausgeschwitzt wird.
      Und das überschüssige Noradrenalin wird auch gemindert, was die Unruhe u.a. auslöst.
      Gleichzeitig wird dabei doch Dopamin ausgeschüttet und bei längeren Training gibt's noch endorphin dazu.
      Dazu kommt noch das ,das Tageslicht was man abbekommt nicht nur die Vitamin D Produktion ankurbeln(was bei Depressionen hilft) ,sondern auch noch die Serotonin Konzentration erhöht. Was auch nochmal stimmungsaufhellend ist.

      Ich mache das immer bei meinen ( in letzter Zeit nur zwangs Entzüge.

      Oder wenn die Toleranz zu hoch ist ,Nehm ich morgens absichtlicher weniger kratom und geh dann Mittags/Nachmittag raus mache dann viel Sport,trinke viel Wasser ,esse extra wenig und dann nach der Dusche am späten Nachmittag wirkt das kratom wieder ausgezeichnet...

      So das war das Wort zum Montag :D

      @French das kenn ich zu gut mit den benzo black Outs . Man denkt immer man ist wieder zu nüchtern und nimmt immer weiter welche ein. Obwohl man eigentlich noch gut bedient ist und den entspannten kick vom Anfang bekommt man eh nicht hin ,probierts aber trotzdem.
      Das Ende vom Lied ist ,das man von der ganzen Woche nichts mehr weiß, aber meist trotzdem seinen täglichen Tätigkeiten nachgeht oder auch nicht. Man weiß es ja nicht mehr. Nur durch andere.
      Mit den Dingern bin ich durch ,immer das selbe, selbst wenn ich mir schwöre ich belass es bei 2-3 Pillen.
      Ist nach wenigen Tagen trotzdem wieder die 100er Packung leer und tagelanger black Out. Da verliert man die Kontrolle schnell.

      The post was edited 1 time, last by Polytoxus ().

    • Es ist so nervend, jeden Tag dersselbe Scheiss. Fühle mich echt wie in einem Hamsterrad.
      Vielleicht lehne ich mich damit ein wenig aus dem Fenster, aber so eine Müdigkeit, grad wenn sie zB nur bei der Arbeit auftritt und am Wochenende nicht, kann auch ein Resultat von anhaltendem Stress -> Angst, Burnout, Depression sein. Und Kratom ist ein formidables Mittel diesen Effekt zu überdecken ;)
    • @French
      zu dem Thema mit den Benzos / Lyrica: Auch wenn ich die Intention zum Abmildern des Entzugs voll nachfühlen kann:
      Davon hätte dich eine kurze Suche auf Google oder ein Post hier im Forum sicher bewahrt.
      Gerade Benzos in der Kombination mit Lyrica ist echt nicht zu unterschätzen, da sind solche Blackoutgeschichten
      auch vergleichsweise noch sehr "harmlos" im Verhältnis zu andern Storys die ich so gelesen hab.
      Aber gut zu hören, dass dir nichts schlimmes passiert ist oder / und nichts weiter passiert ist.
      Wenn dus erzählen magst, Welche Dosis hattest du denn ca. so täglich intus, weißt du das? Würde mich mal interessieren ab welcher Dosis das so bei Anderen eintritt.

      Ich selber bin jetzt immer weiter am Abdosieren seit 3 Wochen, trotz Klausurenphase.
      Auch wenn ich ab und zu nochmal etwas mehr zu mir nehme, versuche ich weiterhin konsequent zu bleiben.