Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom Entzug - Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      @numinum nochmal zur Euphorie:

      ja, sowas in der Art hatte ich auch im Entzug. Die Unruhe vom Adrenalinspiegel in Kombination mit einer intensiven gefühlswahrnehmung die man lange nicht gespürt hat (bei mir war’s sowas Banales wie die frische Luft, oder einfach ein Körpergefühl was sich wie ICH angefühlt hat), führte bei mir auch direkt zu Gänsehaut und ner diffusen euphoriewelle.


      @Auge
      Ich habe Deinen Post gelesen und nichts „peinliches“ gefunden! Im Endeffekt sind es doch auch nur zahlen.. du hast halt mehr genommen als du wolltest, mehr als dir gut tut, aber wer von uns hat das denn noch nicht gemacht? Du hast es erkannt und dir ne Strategie überlegt, jetzt kannst du es umsetzen :) viel Erfolg dabei!
      I was blind but now i see
    • New

      @Auge das erinnert mich an mein Studium = Statistik (habe ich das gehasst) :D lol , es sind tatsächlich nur Zahlen.
      Ich habe Anfang des Jahres auch von 50-70g/T direkt auf 0 gesetzt und würde davon abraten! Schön wird es eh nicht, aber das muss nicht sein. Das nächste Mal würde ich von 10g/T auf 0 gehen, aber viele Wege führen nach Rom. Jeder Mensch ist da anders und geht seinen ganz eigenen Weg.

      Du weißt auch am besten, wann es an der Zeit ist. Ich würde nur beim runter Dosieren dem Körper ein paar Tage Zeit geben, sich an die jeweilige Dosis zu gewöhnen und dann weiter runter gehen.

      Viel Erfolg, schön, dass Du es versuchen willst. Beste Jahreszeit dafür, auf geht's.....
      hier wird gebaut......
    • New

      @nO1 Javanica enthält aber weder Mytra noch 7ho, dafür aber ein anderes, deutlich schwächeres Opioid, komm gerade nicht auf den Namen. Insofern entwöhnt man durchaus die Rezeptoren von den fiesen Kratomalkaloiden. Eigentlich perfekt, da Javanica, zumindest bei mir, keine Rauschwirkung zeigt aber den Entzug unterdrückt. So entwöhnt man sich zumindest von der Rauschwirkung, was ja nicht unwesentlich ist. Also ich werde dem Javanica eine Chance geben. Schlimmer kann es nicht werden als mit Kratom, ich glaube auch nicht dass es entzugstechnisch mit Kratom auf einer Höhe ist. Aber das ist natürlich nur eine Mutmaßung. Mit Combretum und Katzenkralle werde ich auch herumexpertentieren. Alles was den körperlichen Entzug hemmt oder nimmt, ist mir willkommen. Irgendwer hier im Forum hat vor längerer Zeit mal berichtet, dass ein ordentlich dosierter Cocktail aus Combretum, Katzenkralle und Kava den Entzug nahezu komplett killt. Das wäre auch noch eine Option. Wir werden sehen.
    • New

      Wollte mich mal wieder melden und allen viel Glück wünschen

      Ich bin mittlerweile über 6 Monate clean. Ich bin jeden Tag dankbar das ich es geschafft habe. Der Gedanke an Kratom kommt nur sehr sporadisch vor.
      Die positiven Zeiten überwiegen einfach bei nicht drauf sein von Opioiden.

      Ich bin viel konfliktfähiger. Ich habe mehr Biss. Habe 15 KG zugelegt und gehe seit 6 Monaten Kraftsport machen.

      Da das Thema Pregabalin aufkam :
      Ich habe es auch genommen im Entzug aber maßlos übertrieben habe. Ich habe in einer Woche eine N 3 pregabalin 150mg + 50 tabs 2,5mg tavor platt gemacht (NICHT NACHMACHEN). Ja es hat geholfen aber nach nachdem ich garnichts mehr genommen habe kam ein ekelhafter Rebound vom feinsten mit 6 Tagen kein Schlaf. Und ich bin die ganze Zeit arbeiten gegangen. Ein Wunder das keiner gemerkt habe das ich komplett weg war. Ich bin den Gang entlanggestolpert etc. Niemand ist zum Glück etwas aufgefallen.
      Ich will damit sagen; nehmt nur so wenig wie möglich.

      Wenn der körperliche Entzug rum ist müsst ihr irgendetwas finden, was euch ablenkt (neues Hobby).

      Alles Gute :)
    • New

      @Luckyseven
      Hier habe ich bereits etwas geschrieben zu den Alkaloiden von Mytragina javanica (die eigentlich Mytragina diversifolia heißt):
      Kratom-Alternativen

      Habe es selber aber (obwohl ich es auch habe) bisher nie probiert ;)

      Der User @Der Pizzabaecker hatte damals so einiges ausprobiert und drüber berichtet. Er ist aber (versändlicherweise) nicht mehr aktiv hier.

      The post was edited 2 times, last by dub ().

    • New

      Bei meine ersten Entzug hat mir die Disziplin zum reduzieren gefehlt. Das ging immer nur eine kurze Zeit und dann zog der Schlendrian ein und ich wollte mir wieder häufiger Rauschdosierungen "gönnen". Dann bin ich aber echt erschrocken über die Heftigkeit des Entzugs. Ich habe die Hoffnung das das erste Entzugserlebnis mir diesmal mehr Disziplin verleiht. Bin mir aber sehr bewusst das es für mich nicht leicht wird. Das ist aber auch ein übler Bullshit. Obwohl es mir nicht mehr gut tut möchte ich immer wieder ne Dosis. Na wie gesagt die Reduktion beginnt am Montag. Zuallererst möchte ich die Abstände zwischen den Einnahmen mal erhöhen. Habe meiner Frau gesagt das ich nächste Woche empfänglich bin für Arbeitsaufträge in Haus und Garten. Abgelenkt und beschäftigt sein ist hierfür super. Nur rum sitzen um auf die nächste Dosis zu warten geht gar nicht. Ach werde ich dieses extrem Nachlegen am Abend weg lassen. Durch diese Maßnahmen sollte ich denke ich schon mal deutlich unter dreißig Gramm kommen. Das wird dann mein Ausgangspunkt für die Reduktion.
      Ich bedanke mich auch für den Zuspruch den ich hier kriege. Dieser Thread ist wirklich ein ganz wertvoller Teil des Forums.
    • New

      @Auge
      Ich erkenne mein Muster komplett in deinem wieder. Anfangs war ich so gut nicht über 10gr zu gehen, was auch nachwievor am Tag mit einer 5 oder 2×2,5 Dosis super geht. Aber dann kommt der Abend und der kleine Suchtteufel der dann sagt "Ach komm so'n bisschen noch" bis ich dann über 3/4 Std auch schon 20 gr mehr intus hab. Ich motivier mich nun dank dir auch mindestens wieder zurück zur magischen 10gr Grenze zu gehen und vor allem den abendlichen Exzess weg zu lassen. Bei mir ist das noch dazu total dämlich, da ich ähnlich wie viele hier, wenn ich nach 18/19 Uhr konsumiere auch keinen wirklich erholsamen Schlaf bekomme X/ Stay strong! Dir und allen anderen viel Kraft für euer Vorhaben!
      Ein succubusreitender, bosporusreisender der Pleite war
    • New

      @Soilent
      Auch ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Ich selbst bin ja noch komplett bei der Bestandsaufnahme. Habe die letzte Zeit alle vier Stunden nachgelegt. Oftmals habe ich mich selbst dabei beschissen und mir teilweise schon nach 3,5 Stunden nachgelegt. Heute habe ich auch mal sechs Stunden verstreichen lassen bis zur Einnahme. Das ging auch völlig problemlos. Da ich keine Exorbitanten Dosierungen nehme kommt dadurch schon eine ordentliche Reduktion zustande. Ich bin da noch nicht so taff wie der Nutzer @numinum der ja regelrecht mit den Entzugserscheinungen spielt. Das hat mich recht beeindruckt und macht mir auch klar das ich schon eine gewisse Leidensbereitschaft brauche um das erfolgreich durch zu ziehen. Bis jetzt bin ich heute bei 17 gr. und werde wohl die 30 heute nicht mehr voll machen.
    • New

      Ohh ja das ist aber generell ein Problem das ich schon kenne beim reduzieren von Kratom. Man kommt automatisch wieder an den Punkt an dem der Konsum wieder Spaß macht. Na aktuell läuft eh alles wie geschmiert weil ich in großer Not bin. Bis jetzt bin ich bei 10 gr. Diese fucking Ängste. Wobei ich mittlerweile ja noch andere mögliche Übeltäter ausgemacht habe. Momentan muss das Gesamtsystem ins Gleichgewicht gebracht werden. Einen Kollaps kamn ich mir weder beruflich noch familiär leisten.