Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom Entzug - Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Du hast schon Recht @Muffin
      Ich hab mir eigentlich das gleiche gedacht wollte ihn aber nicht entmutigen , hab ja schon den.gleichen Kram ausprobiert und bin gescheiter aber das heisst ja nicht das es keiner schafft , darum hab ich mich mit Einwänden zurück gehalten.

      Und zu mir , ich kann das was du an Kratomon666 gerichtet geschrieben hast nur unterschreiben.
      Ich erlebe es ja grade täglich.
      Ich kämpfe mich teilweise im 3 Stunden Takt durch das mega Craving das vom Combretum Entzug ausgelöst wird.
      Ich hab auch langsam echt keine Kraft mehr , das ich hier immer so rumjammer , ist ja z.B. auch eine Art der Verarbeitung , denn so kann ich was schreiben und mich ablenken.
      Ausserdem festigt es auch meine Entscheidung die Finger von Kratom zu lassen , das hilft tatsächlich , so wie du meinstest , ähnlich einer Selbsthilfegruppe , ihr versteht ja wie's mir geht.
      Denn wenn ich ehrlich bin kann ich für nix garantieren , denn ich bin zwar Extrem Entschlossen und will das wirklich nicht mehr, trotzdem spackt mein Körper total ab und irgendwann werd ich bestimmt schwach , einfach weil ich möchte das es kurz aufhört.
      Gar nicht wegen der Wirkung.
      Hab echt Angst das ich schwach werde , die letzten 3 Tage war ich echt oft kurz davor Kratom zu nehmen.
      Wenn das noch länger so bleibt dreh ich noch durch.
    • New

      wenn ich eins aus der Sache gelernt habe dann dass ich nachdem ich entzogen habe das Zeug nicht mehr anrühren darf, schon gar nicht 2 Wochen nachdem ich aufgehört habe. Ich ärgere mich dass ich so leichtsinnig war, morgen wär ich schon 3 Wochen sauber gewesen... ich bin am Boden zerstört, jetzt bin ich wieder voll drin, heute waren es 11g. Ich bin zu frustriert und niedergeschlagen um jetzt weiter zu machen außerdem muss ich die ganze Woche arbeiten. Kratom absetzten an sich war gar nicht das Problem, Kratom ist keine 'böse' Droge... Das Problem ist in mir und ich will irgendwas mit dem Konsum kompensieren aber ich weiß nicht mal genau was...Jetzt dachte ich wenn ich eh auf Kratom bin, mach ich mir einen gemütlichen Abend auf Netflix aber das wird nichts ich bin die ganze Zeit am grübeln und irgendwie fertig mit der Welt mir ging es selbst die ersten Tage im Entzug besser als jetzt. Ich will jetzt max 12g am Tag nehmen aber eigentlich brauch mir gar keine Pläne zu machen was die tägliche Konsummenge angeht und wann ich dann für immer absetzen will weil ich halte mich erfahrungsgemäß ja sowieso nicht dran, ich wollte vor 3 Wochen aufhören, dann gelegentlich was nehmen, dann wurde aus gelegentlich jeden Tag und jetzt will ich wieder aufhören oh gott ich wünschte ich wär nie geboren
      Ich kann auch mit niemandem darüber reden, niemand darf wissen dass ich was nehme was nicht alk oder kippen ist obwohls nicht mal illegal ist aber ist halt ein tabuthema zumindest in meinem Umfeld, und ich fress die ganze scheiße in mich rein

      The post was edited 1 time, last by Kratomon666 ().

    • New

      Muffin wrote:

      ob du wieder etwas nimmst oder nicht ist jedenfalls kein Versagen, sonder einfach eine Entscheidung.
      seh ich ganz genauso. Und wenn du da jetzt Versagen draus machst (hier sprech ich aus Erfahrung mit anderen Substanzen) bzw es nur als Versagen betrachtest, wird es nicht leichter.
      Sieh es so- du sagtest, dein Entzug sei nicht allzu dramatisch gewesen (zumindest diese Angst ist weg), du warst 2 Wochen komplett ohne, und du kannst da auch wieder hin. Würde ich in Gesamtheit nicht unter dem Begriff "Versagen" zusammenfassen.
      Daß geregelter Konsum noch nicht geht (und ob überhaupt irgendwann) ist denk ich individuell verschieden. Es gibt Substanzen, die werde ich aufgrund ähnlicher Erfahrungen nie wieder anrühren- das kann ich mittlerweile nach Jahrzehnten sagen.

      Und es gibt Substanzen, die ich geregelt nehmen kann (aber keine davon hat mir jemals "zu gut" gefallen- und solche, die ich super gern als kleines Extra konsumieren würde, wenn ich 1x/Jahr in der Situation bin, die ich aber niemals gefahrlos zuhause haben könnte.

      The post was edited 1 time, last by nO1 ().

    • New

      Mach dir keinen Kopf deswegen , das passiert Süchtigen halt leider ab und zu , so lernt man dazu.
      Der Fehler wäre nix davon zu lernen.
      Selbst wenn dir das nochmal passiert , manchmal braucht es halt mehrere Anläufe , das woran die meisten Scheitern ist doch das danach , weil man drüber die ersten male kaum nachgedacht hat , keine Strategie hat , ausserdem wer sagt das die erste direkt funktioniert.
      Das ist alles nicht so einfach , genießen lieber das dein Kratom wieder besser wirkt und bereite dich auf den nächst besten Termin vor um es dann besser vorbereitet nochmal zu probieren.
      Sich jetzt die ganze Zeit zu ärgern führt doch bloß zu noch mehr Kratom und macht es am Ende sogar schwieriger als wenn du es hin nimmst , kraft sammelst(Das nämlich echt ganz schön krass für die Mentale Seite) und wieder los legst.
    • New

      Ich werd einen weiteren Aufhörversuch starten, trotz Arbeit. Sonst steigt mit der Zeit die Toleranz wieder, körperliche Abhängigkeit, Abends/ Nachts 10x auf Toilette müssen etc ich weiß nicht wie ihr das aushaltet, also die User die tgl konsumieren. Ich komm damit nicht klar. Und jetzt weiß ich was auf mich zu kommt, ich werd erstmal paar Wochen immer wieder mit Craving zu tun haben und hier im Entzugsthread darüber berichten wie scheiße es mir geht aber is okay, ich bin jetzt drauf gefasst. Jetzt ist es noch leichter als in 5 Wochen wo ich eh wieder bei 30g tgl sein würde. Außerdem bin ich auf Kratom so abgestumpft und irgendwie gereizt ich will das nicht mehr : (
    • New

      Fang nicht grad Montags an, für mich wär´s einfacher, wenn das WE wenigstens in Sicht wäre. Möglicherweise kannst du es auch mit den bekannten Helfern entschärfen.

      Kratomon666 wrote:

      ist halt ein tabuthema zumindest in meinem Umfeld, und ich fress die ganze scheiße in mich rein
      Das ist vielleicht über die Konsumtatsachen hinaus ein Problem- ich bind es auch keinem auf gezielt die Nase, aber bis auf Verwandtschaft ü 80 (die einem bei dem Wort "Haschisch" schon mit ner Nadel im Arm auf irgendeinem Klo liegen sehen und sich unnötig Sorgen machen würden), erwarte ich von meinem Umfeld, daß es akzeptiert, daß ich persönlich in manchen Belangen anders ticke. Nicht nur, was Konsum oder Nicht-Konsum bestimmter Substanzen angeht, aber auch da wissen es auch Leute, die absolut Anti-Drogen sind- denen hab ich halt klar gemacht- entweder das ganze Paket, oder garnix...
      wer da abspringt, auf den kann ich mich auch sonst nicht verlassen, wenn´s mir wieso auch immer sch*** geht.
    • New

      ich muss mir erstmal klar darüber werden was ich eigentlich will, gestern Abend hab ich mich noch selbst verrückt gemacht, und jetzt denk ich mir wieder so mein Gott es ist doch nur Kratom... ich muss mit dem Absetzen warten bis dieses hin und her in meinem Gehirn weg ist vorher wird das nichts. Sorry hätte mir meine letzten beiden Posts hier sparen können, so dramatisch ist es nicht. Danke für eure Tipps ich bin jetzt immerhin schon mal schlauer als vor her
    • New

      So... Gestern war ich so bekifft das ich mich um halb 6 für ne Stunde hinlag.. Ja und bis auf ne Stunde habe ich durchgeschlafen bis heute morgen um 5

      Tut natürlich wahnsinnig gut. Samstag hab ich vormittags auch nochmal 3 Stunden gepennt...

      Heute geht es mir endlich wieder besser.

      Langsam kommt das Gefühl von früher wieder in mir hoch. Die echten Gefühle.. Die vor den opiaten :)
    • New

      Kratomon666 wrote:

      wenn ich eins aus der Sache gelernt habe dann dass ich nachdem ich entzogen habe das Zeug nicht mehr anrühren darf, schon gar nicht 2 Wochen nachdem ich aufgehört habe. Ich ärgere mich dass ich so leichtsinnig war, morgen wär ich schon 3 Wochen sauber gewesen...
      Das ist in der Tat der Sündenfall. Es wirkt dann nämlich wieder ganz gut und bums, das wars.

      Mein Rat an dich: Mach dich nicht so fertig, das zieht dich doch nur runter. Dann hast du eben wieder Kratom genommen, ist doch halb so wild. Du willst ja schließlich ohne zwingenden Grund aufhören, das ist echt schwer. Ich bin auch immer wieder Kratom rückfällig geworden, obwohl ich bei anderen Drogen keine Probleme hatte. Kratom ist schon eine harte Nuss zum dauerhaft loswerden.
    • New

      Wenn man die Finger nicht davon lassen kann, ist man noch nicht ganz durch mit dem Zeug.

      Ich hab auch einige Versuche gebraucht um es bis hier zu schaffen. Und geschafft habe ich eigentlich noch gar nichts. Was sind 3 Monate wenn ich noch Jahre vor mir habe.

      Nimm es mal so lange bis es dir wirklich zum Hals raushängt... Bis der Entzug angenehmer ist als der Konsum..

      Glaub mir dann hörst du schon auf.

      Hinfallen ist keine Schande.. Liegen bleiben schon
    • New

      Der Pizzabaecker wrote:

      mir ist nach der Pause total krass aufgefallen wie Kratzig und Abgestumpft man darauf wird
      genau hab das vor allem bei höheren Dosen, von daher sollte es mir eigentlich jetzt nicht schwer fallen eher kleiner Dosen zu nehmen, ich hatte heute Morgen nach dem Aufstehen 1,5g, später um 16 uhr 2g und gerade noch mal 3g, ich weiß nicht wie lange ich wach bin und ob ich noch mal 2g drauflege nachher dann wär ich bei 8,5 heute, solange ich bei 12g oder weniger bleibe bin ich erstmal zufrieden, dann wird der akute Entzug wieder relativ mild und kurz verlaufen, wenn ich denn dann irgendwann soweit bin. Vielen Dank für eure Ratschläge tut gut das zu lesen.
    • New

      Jetzt habe ich auch schnell ne frage..

      Und zwar wenn ich mich abends schlafen lege und nicht gleich einschlafe, fange ich nach 25 mins ca an voll aggressiv zu werden. Ich beiße dann meine Zähne volle Kanne zusammen. Dann geht es wieder weg, kommt aber gleich wieder.

      Woher kommt das? Ich steh dann meist kurz auf, Dreh mir einen und wedel mir einen und dann passt es auch wieder.

      Keine Ahnung irgendwie habe ich was unterdrückt mit den opiaten... Vielleicht kommt es daher. Hab es auch tagsüber öfter. Und es wurde auch schon besser bzw war schon schlimmer.

      Könnte auch vom Lyrica kommen, was ich ja noch einmal die Woche aus Langeweile nahm.

      Aber habs auch schon probiert, das aggressive geht auch mit Lyrica nicht richtig weg. Es beruhigt zwar gut aber der ago bleibt.

      Bisschen Sport treibe ich auch...


      hmmm


      Ps. Mittlerweile lasse ich sogar das mulungu weg... freu

      Merke ich absolut nicht das was fehlt. Und ich habe es nicht ganz 2 Monate genommen jetzt. Täglich

      The post was edited 1 time, last by Pogo407 ().

    • New

      @nO1

      Wahrscheinlich hat es damit zu tun.

      Diesmal beim Entzug ließ die geilheit auf sich warten... Das kam erst nach und nach und mauserte sich zu einem einschlafritual. Aber auch nicht immer. Und eben da kommt der agro.


      Dazu muss ich sagen ich hab kratom ganz einfach durch Cannabis ersetzt. Ist auch nicht unbedingt das gelbe vom Ei. Mir aber lieber.

      Jedenfalls erhole ich mich grad vom einen... Funk aber schon wieder mit etwas anderem dazwischen...

      Optimal ist das natürlich nicht.

      Brauch einfach nen zeitgewinn
    • New

      Naja oder es kommt doch weil du dein einschlaf Mululungu weg lässt.
      Manchmal merkt man gar nicht woher das kommt.Hatte früher öfter nach Kanna Konsum , also 1-2 Tage später eine kurze Lunte wenn ich das Kanna mehrer Tage hinter einander genommen hatte.Und das obwohl ich überhaupt nicht das Gefühl hatte mir würde das Kanna fehlen.Zu viel Kiffen macht auch den ein oder anderen leicht Reizbar.