Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom Entzug - Sammelthread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich kann für den Opioidentzug Pregabalin empfehlen. Pregabalin wirkt äußerst effektiv gegen den Entzug, da es die Calcium-Kanäle inhibiert. Calcium-Kanäle sind für die Ausschüttung von exzitatorischen ( erregenden ) Neurotransmitter zuständig und bildet diesbezüglich einer der wichtigsten Kanäle für erregende Neurotransmitter. Beim Entzug sind die primär exzitatorischen Ionen Kanäle in einem dauerhaften Erregungszustand, daher kommt es zu einer intensiven Ausschüttung von exzitatorischen Neurotransmitter ( vor allem Glutamat, Noradrenalin und Acetylcholin ) .

      Bitte aber acht geben bei dem Einsatz von Pregabalin, da es selbst abhängig machen kann. Allerdings, wenn das Pregablin mit Vernunft und bedacht eingesetzt wird, ist die Gefahr, welche von Pregablin ausgeht, überschaulich.
      Was noch zu beachten ist, ist dass man acht geben muss, dass man nicht in einen Opioid-Pregabalin-Kreislauf gerät, da man mit Pregablin den Entzug wirklich kaum spürt. Selbstverständlich ist es auch sehr individuell, wie effektiv Pregablin wirkt.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • Becks wrote:

      "Hat jemand einen Plan, wie ich das Tramal dosieren und ausschleichen sollte, damit das mit den 90x50 hinhaut und ich beim Switchen keine gravings bekomme."


      Ich setze das Tillidin oft mal wieder ab wenn Schmerzphasen besser werden oder ich mal sehen will ob ich trotz Schmerzen ohne Opioid auskommen würde... (hält nur nicht lange) ich komme am besten damit klar, sobald ich auf 2 x 50 bin und die dann ja nicht mehr reduzieren kann, wenn ich die 12 Stunden immer ausweite. Erst morgens mal länger zöger bis ich sie nehme, dann mal nen Vormittag verstreichen lass, dann nur abends weil mich RLS und Schlaflosigkeit zu viel Kraft und mich tagsüber besser ablenken kann dann mal zwei oder drei Tage ohne durchhalten und dann wieder eine nehmen. So habe ich es immer und auch nach sehr langer Dauereinnahme geschafft.

      Gehört ziemlich Disziplin dazu klappt bei mir nach langer Anwendung aber besser als die letzten 50 plötzlich komplett abzusetzen

    • Danke für die Tips. Grundsätzlich geht es mir darum, die optimale Erstdosis Tramadol zu finden.. Momentan konsumiere ich ca. 3x4g bis 3x5g Kratom am Tag.
      Denkt ihr, ich werde mit 3x50mg starten können oder ist das zu wenig? Wirkt Tramal auf nüchternen Magen auch stärker oder ist das nicht zu empfehlen?:)
      Carpe Diem
    • Also ich habe mit pregabalin entzogen und muss sagen zweischneidiges Schwert.

      Einerseits waren die RLS nachts so stark das ich es ohne prega NIE ausgehalten hätte.... Andererseits musst ich es über 6 Wochen nehmen, was ja die gefahr einer Abhängigkeit mit sich bringt.

      Ich hatte schon mal nen leichten prega Entzug... Und der ist richtig ekelhaft. Da meint man 5 Tage der Entzug ist durch und dann geht's wieder voll los.

      Einschleichen und ausschleichen sehr wichtig !

      Und von Haus aus nur soviel das der Entzug erträglicher ist.

      Prega turnt auch irgendwo. Aber das nur so am Rande
    • ich bin momentan auch wieder so mega unzufrieden mit meinem Konsum. Bin sicher auf 50g am Tag und die Wirkung reicht mir überhaupt nicht aus. Reduzieren geht auch nicht weil die Ängste dann unerträglich werden.

      Normalerweise hab ich mir in dem Moment dann 10 neue Sorten bestellt und dann war auch wieder gut, nehme momentan halt immer dieselben. Aber momentan bin ich blank wegen meinem neuen Auto.

      Also reduzieren kann ich nicht, neues kaufen geht aber auch momentan nicht. Scheiß Geld immer... -.- eventuell schaffe ich es nächsten Monat zu bestellen. Aber das sind noch 40 Tage...
      Hier ist nichts real, merkst du das nicht? Du musst aufwachen!
    • Hi,

      Es läuft nicht besonders gut...November bis Mitte Januar war ich clean, dann 10 Tage Tilidin Massaker und seid dem ist es unglaublich schwer...hatte mal wieder 50 Gramm Kratom letzte Woche..und das hat mir wieder sehr gut gefallen...ich will nicht jammern...ich weiß was kommt...aber wenn ich mit so durchlese, was ich vor 3 Monaten so geschrieben habe....naja...diese Überzeugung fehlt mir gerade....




      l.G
    • Sei dir gewiss da ist gar keine Schadenfreude bei niemandem der das mit liest. Auch ich war ja einige Monate ohne und hab wieder angefangen. Bei mir war es halt auch weil ich dem Alkohol nicht wiederstehen konnte. Einfach das kleinere Übel war das Kratom. Und so langsam kommt wieder der Punkt an dem die ersten Gedanken in die Richtung gehen das es das ja auch nicht sein kann. Egal wie es ist ein ewiges hin und her.
    • @Becks ich glaube das mit der Tramaldosis ist von Person zu Person wieder unterschiedlich. Ich habe vor einigen Jahren von Kratom auf Tramadol umgestellt. Hatte ca 35g Kratom tgl genommen. Beim Tramadol hab ich gemerkt dass es für mich besser ist eine höhere Dosis einmal am Tag zu nehmen, als mehrere kleine. Ich habe mit 300mg Tramadol 1x tgl angefangen. Alle 14 Tage bin ich um 50mg runter. So hatte der Körper genug Zeit sich auf die niedrigere Dosis einzustellen.
    • Hey Leute,

      Also nach den Untersuchungen ist klar, dass ich ne neben Nieren Schwäche habe. Ob es nun durch den Stress auf Arbeit oder Kratom gekommen ist weiß man natürlich nicht.

      Habe nach fast 6 Wochen immer noch gelegentlich Entzugs Symptome.. Hat jemand schon mal mehrere Monate entzogen und weiß wann es besser wird. Ich weiß es ist individuell aber trotzdem wäre es cool, wenn jemand Erfahrung hat.

      Haltet stand!
    • Mit starken Schlafproblemen plage ich mich schon länger herum, die sind aber größtenteils umgebungsbedingt.
      Weil ich eine generalisierte Angsstörung habe, welche ich normalerweise ausgeschlafen im Griff habe, können sich diffuse Ängst durch den Schlafmangel verstärken.

      Richtig überängstlich und totmüde werde ich dann dank Kratom nicht, aber manchmal schon etwas nervös und der Schlafentzug schlaucht trotzdem ziemlich.
      Neben Kratom nehme ich zusätzlich jahrelang 7.5mg Mirtazapin ein und Ende 2018 bis Ende 2019 trank ich 12 Monate und ein paar zerquetschte täglich Biere am Abend (2-4 durchschnittlich), aktuell wieder seit 2.5 Monaten.

      Mit dem daily Bierkonsum möchte ich ab heute wieder aufhören!


      Greetz
    • @openmind

      Ich wüsste auch nicht warum man da Schadenfreude haben sollte.

      Jeder der süchtig und reflektiert ist, kennt das ja...Detox, Retox, Detox, Retox und so weiter....naja im Moment nehme ich keine Opioide...wenn ich ein Paar Woche schaffe, lässt das Craving sicher wieder nach....

      Ich bin ja auch Alkoholiker und habe natürlich wieder vermehrt getrunken nach den Absätzen von Kratom...


      l.G und agenehmen Abend