Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Die merkwürdige Wirkweise von Kratom

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die merkwürdige Wirkweise von Kratom

      Wie ihr sicher gemerkt habt ist der Konsum in den letzen Monaten bei mir ja ziemlich ausgeatet. Neue Shops probiert, erst total begeistert dann nach einer gewissen Zeit wieder unzufrieden. Am meisten unzufrieden war ich nicht von der Wirkung ansich, sondern was die Potenz und Wirkdauer angeht. Wenn ich jetzt 5g eines Kratoms genommen habe was von der Wirkung gut war, hielt die Wirkung nur 2-3 Stunden an und nach spätestens 3-4 Stunden musste ich nachlegen weil ich extrem starkes Craving bekam + Wirkung war komplett weg. Manchmal bekam ich sogar schon leichtes RLS was logisch betrachtet überhaupt nicht möglich wäre. War dieses RLS nun psychisch? Würde aber irgendwie auch keinen Sinn ergeben.. Doch ich suche Erklärungen dafür !!

      Ohne jetzt den Namen zu nennen (weil ich kein Bock hab das es als Werbung, Hochlob oder sonstwas angesehen wird, denn mir geht es nur um die Erklärung meines Problems) habe ich von einem Shop Kratom welches bei mir nie kurz gewirkt hat, nie innerhalb weniger Stunden zu RLS geführt hat und die Dosen teils um die Hälfte kleiner waren. Habe ich von anderen Shops alle 2-4 Stunden ~5-6g genommen, so reichen mir von dem anderen Kratom ~3-4g Dosen für den halben Tag.

      Inzwischen habe ich ja eine Pause gemacht und seitdem nur noch das besagte Kratom konsumiert welches immer noch in den selben Dosen genauso gut und lange wirkt. Heute dann einen Test gemacht und das andere Kratom wieder genommen. Erst 4g, nach 1 1/2 Stunden nochmal weitere 3g und nach nochmal einer Stunde 2,5g = 9,5g innerhalb 2 1/2 Stunden und ich habe fast keine Wirkung gehabt. Wieder kam ein starkes Craving (was ja logisch ist wenn die Wirkung ausbleibt) nur habe ich diesmal nichts mehr konsumiert weil ich kein Bock darauf habe das meine schöne Tolleranz hochgeht. Ich habe schon über das doppelte von dem genommen was mir sonst reicht. Momentan fahre ich mit 2x am Tag (Vormittags/Mittags 3,5g und spät Abends 4,2g) schon seit meiner Pause richtig gut und es hat sich weder was an der Wirkung noch an der Dosis getan (außer das ich mich am Abend jetzt lieber auf 4,2 anstatt 4,0g eingependelt habe).

      Jetzt frage ich mich ernsthaft.. Was ist das bitte??
      Es kann doch nicht sein das dieses andere Kratom so extrem schlecht ist? Andere Leute sind ja irgendwie auch zufrieden und ich selber schätze die Wirkung auch als ok ein WENN ich denn mal ne Wirkung bekomme bzw. sie auch länger anhällt.

      Normal würde ja alles dafür sprechen das ich mit den 9,5g heute meine Tolleranz hochgehauen habe. In meiner Zeit vor meiner Pause hat das andere Kratom aber trotzdem richtig gut gewirkt, auch dauerhaft. Ich habe es eine längere Zeit nur nicht mehr genommen weil ich davon 1. nicht mehr viel hatte und mir das aufheben wollte und 2. ja noch viele andere Sorten vorhanden waren die ich ganz bestimmt nicht wegschmeißen will, immerhin habe ich dafür bezahlt und es ist ja eigentlich auch gar kein Müll oder so... Klar hab ich noch 2-3 Sorten hier rumfliegen die so schlecht sind das ich mir davon mal ein Extrakt mache (das war aber auch von Anfang an Müll) aber die anderen Sorten sind doch was die Wirkung angeht (wenn man intinal ordentlich hoch dosiert) ja gar nicht schlecht.

      Warum ist die Wirkdauer so extrem kurz? Warum brauche ich davon einfach Unmengen? Warum wirkt nur noch ein bestimmtes Kratom bei mir "richtig" ? Wäre es so das nur eine einzige Sorte wirkt, würde ich mir vlt Gedanken darüber machen das ich ein non responder oder so bin (was aber auch Schwachsinn wäre, weil ich schon seit über 6 Jahren Kratom nehme und von Anfang an Wirkung hatte), aber es sind eben alle Sorten von einem Shop die bei mir ganz normal Wirkung zeigen bzw. sogar extrem stark wirken.

      Ich hatte sowas ähnliches früher mal wo ich von Kratom.eu auf einmal nichts mehr vom Borneo Red gemerkt habe. Da hat sich aber rausgestellt das der Shop was Quali angeht extrem nachgelassen hat, dann habe ich woanders was probiert und war seitdem wieder über Jahre hinweg zufrieden. Dort haben es aber auch andere Leute bestätigt.
      Hier ist es nun aber nicht so, ich lese ja wirklich viel in den Shops wo ich immer mal wieder bestellt habe bzw. gewisse Sorten sogar hier habe. Dort spricht zwar auch keiner von dem Super Hammer Mega Kratom, aber immerhin sind die Leute zufrieden.
      Warum ich nicht? Woran kann das liegen?

      Psychische Ursache schließe ich aus, denn wenn ich von einem Kratom "zuviel" nehme kommt ja starker Schwindel, Sedierung usw. bei den besagten Sorten kommt überhaupt nichts bzw. nur eine ganz schwache Wirkung.

      Sry für den langen und wirren Text aber ich verzweifel daran echt.. Hat die Pause also gar nichts gebracht? War meine Tolleranz die ganze Zeit unten und ich habe nur solche Unmengen gebraucht weil ich auf das Kratom von 99% der Shops nicht mehr wirklich anspring? Wieso ist die Wirkung dann anfangs gut gewesen (wenn auch nicht übertrieben lange) und wirkt selbst mit Wochen/Monate Pause besagter Sorten/Shops nicht mehr? Und warum steigt die Tolleranz von dem anderen Kratom überhaupt nicht an und hat selbst in der Zeit wo ich über 30g am Tag von anderem Kratom genommen habe immer zuverlässig und lange gewirkt?

      Ich hoffe hier kommen jetzt keine Fragen auf wo und welches Kratom das ist. Mir geht es nicht darum einen Shop zu loben oder niederzumachen (die einzigsten Shops die ich wirklich niemals empfehlen würde sind K.eu und Thai Kratom, alle anderen Shops haben durchaus brauchbares Kratom für die Masse), sondern mir geht es darum eine Lösung für mein Problem zu finden.
    • Naja Blindtest hin oder her, wenn ich 9,5g von dem anderen Kratom genommen hätte wäre mir ganz schön schwindelig und vlt sogar übel geworden. Wenn ich 9,5g von einem Kratom einnehme hat das nichts mehr mit der psychischen Ursache zu tun weil der Körper schon ein Zeichen geben würde.

      Ich werds aber trotzdem mal probieren. Werd morgen mal meine Freundin einweihen.
      Trotzdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das es von der Psyche kommt...
    • Dope wrote:

      Wenn ich jetzt 5g eines Kratoms genommen habe was von der Wirkung gut war, hielt die Wirkung nur 2-3 Stunden an und nach spätestens 3-4 Stunden musste ich nachlegen weil ich extrem starkes Craving bekam + Wirkung war komplett weg. Manchmal bekam ich sogar schon leichtes RLS was logisch betrachtet überhaupt nicht möglich wäre. War dieses RLS nun psychisch?
      Daran ist nichts ungewöhnliches, ich habe das selbe Problem. Eine für mich hohe Dosis von 5g Kratom mit guter Potenz hält oft nicht länger als 3 Stunden, dann muss ich nachlegen, sonst kommt das RLS wieder.

      Die Sache ist, viele Kratomsorten wirken stärker dopaminerg als analgetisch. Es gibt 2 Möglichkeiten RLS zu mindern. Entweder durch Erhöhung von Dopamin, oder durch Aktivierung der Opioidrezeptoren. Der dopaminerge Effekt wirkt aber deutlich kürzer als die analgetische Wirkung. Zunächst wirkt die Sorte gut und das RLS verschwindet, dann ist alles ausgeschüttete Dopamin wiederaufgenommen und das RLS meldet sich wieder, stärker als zuvor.

      Bei manchen Sorten fehlt der dopaminerge Effekt (die euphorische Komponente), oder ist nur wenig vorhanden. Dadurch bleibt die Wirkung aufs Dopaminsystem aus und der Vorrat wird nicht ausgeschöpft. Als Folge hält der Schmerz- und RLS- lindernde Effekt subjektiv deutlich länger an, weil das "Dopaminloch" kein verfrühtes RLS auslöst. Tendenziell sind alte Red Strains am besten gegen RLS geeignet, also z.B. Borneo Gold.

      Zumindest ist das meine bescheidene Theorie. Jedenfalls ist sicher, das man schneller und stärker RLS bekommt, wenn man täglich konsumiert. Ich kann dir nur raten so selten wie möglich zu konsumieren. Am besten immer nur dann, wenn du es wirklich brauchst, bzw. nur zum schlafen. An den kratomfreien Tagen müssen dann halt andere Moleküle zu medizinischen Zwecken zwangsrekrutiert werden. Das schafft den Wechsel um die Toleranz aller verwendeter "Medikamente" niedrig zu halten. Einen Tag Kratom, einen Tag Restex, einen Tag Alk, einen Tag Dopaminagonisten, einen Tag Kratom usw...

      Dope wrote:

      Jetzt frage ich mich ernsthaft.. Was ist das bitte??
      Ich hab so das Gefühl du machst dir bisschen zu viele Gedanken. Ich hab bei vielen Dingen aufgehört nachzubohren, das bringt oft nix und ärgert einen nur. Ich sag nicht man soll sich mit allem abfinden, aber oftmals grübelt man viel zu lange über jeden Mist, mit dem der Körper einen nervt, und davon wird das dann auch nicht besser.

      Dope wrote:

      Warum ist die Wirkdauer so extrem kurz? Warum brauche ich davon einfach Unmengen? Warum wirkt nur noch ein bestimmtes Kratom bei mir "richtig" ?
      Schreib doch mal um welche Sorten von welchen Shops es geht.
      --->Forenregeln / Nutzungsbedingungen<---
      Die Gedanken sind Brei..
    • Dope wrote:

      Trotzdem kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das es von der Psyche kommt...
      Wobei "die Psyche" ein vollwertiges Mitglied des Gesamtorganismus ist und erstens ziemlich stark sein kann, zweitens auch das Recht dazu hat.
      Der abwertende Satz (jetzt nicht von dir):"Es ist nur psychisch", negiert m.M. nach die Wichtigkeit und die Wirklichkeit des Psychischen.
      Was wäre denn daran so schlimm, wenn es "nur" psychisch wäre?
      Merken tun wir das häufig nicht, das ist die Krux an der Sache. Aber herauskriegen könnte man es. Ein Blindtest ist ein hervorragender Vorschlag.
      Nicht zuletzt und umsonst gibt es ja in der Medizin die Doppelblindstudien, eben weil psychische Faktoren eine so große Rolle spielen!

      Und : Es ist nett von dir, dass du hier keine Shopnamen nennst, aber es weiß sowieso fast jeder, wer gemeint ist :D .

      The post was edited 1 time, last by Tarah ().

    • @Dope

      Hier mal ein Link:

      Schaue mal unter dem Raster "typische Reinheit":
      emcdda.europa.eu/publications/drug-profiles/kratom/de

      Dort kannst du sehen wie der Alkaloidgehalt in jedem einzelnen Blatt schwanken kann. Es kommt auf Region, Jahreszeit, Humidität/Aridität, Trocknung, alter des Baumes und viele andere Faktoren an, wie viele Alkaloide eine Kratombaum ausbildet. Es sind bis jetzt über 40 Alkaloide erfasst worden, davon tragen höchstwahrscheinlich Mytraginin und 7-HM das Meiste zur Hauptwirkung bei. Da der Gehalt von diesen beiden Alkaloide extrem schwankt ( siehe Link ) und wahrscheinlich schwankt nicht nur der Gehalt dieser, ist es nur logisch, dass es eine sehr sehr große Rolle spielt welches Kratom man vorliegen hat. Es gibt unzählige Möglichkeiten und Varietäten welche somit zusammen kommen können. Der Händler den du ansprichst bezieht das Kratom von einem bestimmten Bauern in einer bestimmten Region. Dieses Kratom scheint anscheinend sehr vielen, sehr gut zu gefallen und dies ist höchstwahrscheinlich auf die oben genannten Punkte zurückzuführen. (Würde noch näher drauf eingehen eigentlich, habe aber Grad nicht mehr viel Zeit).

      Des Weiteren ist die Psyche nicht zu unterschätzen, sprich Placebo-Effekt. Ich habe eine Studie gelesen in welcher ca. 100 Probanden Alkohol bekommen haben, nur war in 50 Flaschen kein Alkohol enthalten und trotzdem fühlten sich 87% der Probanden angetrunken! Daran sieht man wie essentiell die Psyche mit der wahrgenomennen Wirkung korreliert.

      P.S. : Muss los, sonst wäre das noch was länger geworden.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • Ich glaube, dass du dich da reingesteigert hast. Ich habe/hatte ja auch das "gute" vom HaM sowie auch anderes von Kratomgardens und Gaiana. Ich kann keinen wirklichen Unterschied in der Qualität feststellen. Mein liebstes von allen waren die GMs von Gaiana, die fand ich auch besser als die Strains von HaM. Tendenziell sind die von HaM aber schon einen Ticken potenter als die anderen, im Durchschnitt jetzt. Vom Bali White oder Red kann ich keine 20g nehmen, das würde üble NWs bewirken. Von anderen geht das durchaus.

      Mir ging es auch so, dass ich nur noch kurz was gespürt habe und mich schon wenige Stunden danach wieder leicht entzügig gefühlt habe. Das ist die Toleranz und hat wenig mit der Qualität zu tun.
    • Hey Dope,
      Du darfst auch wirklich die Pause nicht überschätzen. Der "Organismus" verlangt sehr schnell wieder nach der
      "Standard-Wohlfühdosis" wenn die Pause nur paar Tage oder Wochen war.
      Das ist leider bei körperlicher Abhängigkeit so.
      Außerdem was die Psyche betrifft, habe ich das total oft, dass wenn ich neues, frisches sich gut anfühlendes
      K habe, die alten Sorten einfach nicht mehr den Reiz haben wie z.B. zu dem Zeitpunkt als die neu waren.

      Tipp: Standard Dosis finden, beibehalten! Nicht mit sich oder der Abhängigkeit hadern. Nicht oder nicht zu häufig
      mit hoher Erwartungshaltung einehmen. Nach dem Motto: "Heut hab ich mir mal nen rrrichtig guten Rausch verdient" o.ä.
      Sortenarsenal so groß wie möglich halten und schön durch tauschen und möglichst die Vorzüge aller Strains für sich
      entecken und nicht nur die Nachteile raus arbeiten.
      Und das wichtigste:
      Einehmen und weiterleben und nicht die ganze Zeit Befindlichkeitsfixiert sich und die Wirkung beobachten.
      Klar das hilft alles nichts bei Schrott! Aber dieses Art Mantra muss ich mir auch immer mal wieder vor Augen führen
      und das klappt auch relativ gut.....meistens ;)
    • @Dope Versuch mal in die Sauna zu gehen. Ich hab das öfter wenn ich zb viel durcheinander genommen habe oder spät abends noch viel genommen hab, dann hat man zuviel Asche im Körper was dann eine Art Kater verursacht und die Wirkung nur kurz anhält bzw nicht mehr gut durch Kommt. Sauna hilft immer zu 100 Prozent und wirkt sich sehr positiv auf die toleranz aus bei mir
    • @Peelz
      Ansich stimm ich dir ja zu, aber bei mir ist es nicht normal das ich nach 3-4 Stunden RLS bekomme. Der normale Vorgang läuft so ab (so isses schon seit über 6 Jahren bei Sorten die zuverlässig wirken):
      Beispiel von 5g:
      10 Uhr Einnahme von ~5g.
      10.30Uhr Wirkung flutet an.
      11-11.30Uhr Wirkung ist i.d.R auf dem Peak
      14-15Uhr Wirkung befindet sich im Afterglow, ist aber trotzdem noch vorhanden. Kein RLS.
      ca. 18Uhr Wirkung ist i.d.R vollständig abgeklungen. Trotzdem kein RLS vorhanden.
      Gegen 20.00Uhr werden Beine und Arme leicht unruhig. RLS hällt sich noch in Grenzen bzw. ist noch auszuhalten.
      Zwischen 21-22Uhr gibts dann die nächste Dosis und RLS verschwindet bis zum nächsten Tag vollständig. Selbst wenn ich Nachts aufwache habe ich kein RLS. Am Morgen habe ich kein RLS im Gegenteil mir geht es richtig gut. Ich könnte normalerweise immer so bis 14-15 Uhr locker aushalten, allerdings nehm ich es psychischen Gründen dann schon vorher. Das RLS geht i.d.R zwischen 15-16 Uhr los und wird spätestens gegen 17-18Uhr unerträglich (meist in Etappen und zwischen 17-18Uhr erreicht es den Höhepunkt wo es wirklich nicht mehr zum Aushalten ist).
      Das ist also ne ziemlich ordentliche Zeitspanne. Psychisch brauch ich es wiegesagt schon lange vorher, aber körperlich komm ich bis späten Nachmittag gut klar und bis frühen Abend noch gerade so einigermaßen klar.

      Nehme ich jetzt besagte andere Sorten (spielt fast keine Rolle ob grün oder rot. Bei rot hab ich i.d.R so ca. 1 Stunde länger Ruhe) dann außert sich das i.d.R so:

      Wieder Beispiel von 5g:
      10 Uhr Einnahme von ~5g
      10.30Uhr Leichtes Anfluten
      11.00Uhr Der Peak ist ca. 10-15 Minuten spürbar und flacht dann deutlich wieder ab.
      12.00Uhr Der Peak ist vorbei, der Afterglow ist fast nicht zu spüren. Unruhe in Armen und Beinen steigt.
      12.30 - 13.00Uhr Unruhe geht wieder in RLS über und wenn ich nichts nachlege werde ich körperlich sowie psychisch extrem unruhig.
      Die restlichen Einnahmen verkürzen sich immer mehr am selben Tag, wenn ich bei der ersten Dosis nach 4 Stunden nachgelegt habe (was schon extrem lange Zeit ist) wird es bei den Einnahmen immer kürzer (3, 2, 2, 2,2 etc.) Viel kürzer als 2 Stunden nartürlich auch nicht, das Kratom ja sowieso 20-30 Minuten braucht um die Probleme zu lindern.

      Ich bin ja auch jemand der schon ziemlich viel Erfahrungen mit Kratom gesammelt hat. Ich hatte schon richtigen Müll, ich hatte brauchbares, ich hatte normalen bis guten Standard, ich hatte richtig gutes und auch schon richtig richtig gutes. Ich sollte nach über 6 Jahren (inzwischen fast 7) ja die Unterschiede kennen und auch den psychischen Teil (Erwartungshaltung usw.) mit dem körperlichen Teil trennen.
      Ich war noch nie der Typ der sich jetzt total aufgeregt auf die Wirkung freut was er gerade eingenommen hat (klar bei neuen Sorten ist gewisse Vorfreude da, aber ich gehe da trotzdem immer neutral an die Sache und lass mich überraschen). Ebenso bin ich auch nie mit der Einstellung an eine Sorte gegangen wo ich von vornerein schon wusste das sie extrem schlecht wirken wird.
      Wenn mich eine Sorte nach 10-15 Versuchen immer noch nicht glücklich gemacht hat (und das mit großen Abständen z.B eine bestimmte Sorte erst 1-2 Monate später erneut testen) dann kommt sie eben in die Restekiste wo ich irgendwann mal verschiedene Müll-Sorten zusammen mische und gucke ob das noch was rausholen kann.

      Ich weiß auch das eine Sorte an einem Tag super schlecht und an einem anderen Tag super gut wirken kann. Ich gehe also nie mit der Einstellung an die Sache "Boah das hat letzes mal so geil/schlecht gewirkt, das wird jetzt bestimmt wieder total der Hammer/Reinfall". Wiegesagt ich gehe immer neutral an die Sacher ran. Das ist auch einer der Gründe warum ich mir bei Bewertungen etwas Zeit lasse weil 1. die erste Einnahme nie aussagekräftig genug ist und 2. an dem Tag vlt auch eine andere Sorte so gut hätte wirken können aufgrund verschiedener Faktoren (Körper, Verfassung etc.).

      Besagtes Kratom wirkt bei mir dauerhaft so. Ich habe es im letzen Jahr ungefähr 2-3 Monate am Stück konsumiert, fast immer die selben Dosen, Abstände und auch verschiedene Sorten. Weil ich sparen wollte und außerdem meine anderen Sorten ja auch noch aufbrauchen wollte bin ich dann wieder zu den anderen Sorten gegangen, der Horror fing genau DANN an. Ich hatte zwar auch schon vorher Phasen wo ich extrem viel konsumiert habe, aber das waren dann meistens nur sehr hohe Einzeldosen die trotzdem lange gewirkt bzw. ich trotzdem in etwa die selben Abstände von den Einnahmen hatte.

      Zugegeben, da wo der Scheiß losging war es sehr stressig/schwer für mich im Leben weil die ganzen anderen Probleme langsam anfingen. Aber 1. ist der Großteil schon länger geklärt und 2. hat in der Zeit ja trotzdem besagtes Kratom zuverlässig und lange gewirkt.

      Es war sogar manchmal so das ich während der Einnahme vom besagten Kratom öfters gedacht habe "Reicht das jetzt wirklich? Muss ich nicht doch etwas mehr nehmen weil ich ja sonst soviel brauche?" und nein.. Ich brauchte nie nachlegen und hatte auch sonst keine andersweitigen Problemen mit kurzer Wirkdauer, kurzer Peak etc. An den Tagen wo ich es aus Unvernunft mal höher dosiert habe ging es mir meistens nicht so gut weil dann NW´s wie Schwindel, extreme Sedierung und Co. auftraten.

      Ich habe auch einzelne Sorten hier die dieses Problem nicht aufweisen und nicht von dem Shop sind. Zum Beispiel das Green Hulu von Ethnocat hat bei mir bei jeder Einnahme zuverlässig lange und in moderaten Dosen gewirkt. Aber das ist wirklich ein extremer Bruchteil der Sorten.

      Es kotzt mich jedenfalls richtig an !!! Wenn sowas mit Kratom algemein bei mir wäre nach über 6 1/2 Jahren okay, dann dürfte aber kein einziges Kratom mehr solange und so niedrig dosiert wirken.
      Nur von besagter Shop wirkt JEDE Sorte bei mir zuverlässig stark, lange und niedrig/normal dosiert und dann gibt es da noch die ganz wenigen Ausnahmen von anderen Shops, aber wirklich extreeeeme Ausnahmen. Und das soll auf einmal von heut auf morgen passiert sein und geht nicht mehr weg?
      Ich kapier es einfach nicht..

      Und ja ich mache mir inzwischen Gedanken darüber.. Bis vor ein paar Monaten hielt ich das noch für einen blöden Zufall, im letzen Jahr schob ich es auf den Stress und an manch anderen Tagen hielt ich es für schlechte Chargen. Inzwischen bin ich mir aber sicher das es nicht an meiner Einstellung liegt und (fast) sicher das es auch keine schlechten Chargen sind.

      Auf den Rest geh ich später nochmal ein, das würde sonst den Rahmen sprengen. Ich danke den anderen aber trotzdem schonmal und werde noch antworten ;)
    • Flauschel wrote:

      Einehmen und weiterleben und nicht die ganze Zeit Befindlichkeitsfixiert sich und die Wirkung beobachten.
      Dies finde ich so klasse, dass ich es unbedingt nochmal zitieren muss. Da kann ich mir gut ne Scheibe abschneiden. Das Wort "befindlichkeitsfixiert" trifft es ja so dermaßen auf den Punkt! Wow!!!
      Das interessante ist ja, wenn man dann tatsächlich nach der Einnahme einfach normal weiterlebt, dann passiert ja meistens echt was!!! Gerade dann, wenn man nicht drauf lauert.

      Die Psyche hat einen enormen Einfluss, immer!
    • Mir geht's genauso
      Hab natürlich noch nicht so viel Erfahrung aber es hat ein paar Wochen gut gewirkt und seit 2 Wochen auf einmal gar nicht mehr. Auch nach 1 Woche pause.
      Ich merk zwar das kratom ist eigentlich potent aber Euphorie und das gute Gefühl kommt einfach nicht.
      Es drückt nur im Kopf und sediert eher und wenn ich geringer dosiere kommt gar keine wirkung
    • @Bigmuff kann ich definitiv bestätigen das mit der Sauna.
      Wenn ich richtig ordentlich geschwitzt hab in der Sauna fühlte ich mich meist sowieso schon wie neu geboren, als würde sämtlicher Dreck, der sich angestaut hat aus dem Körper gespült.
      Und wenn ich nach so einem Tag nachhause kam und eine Dosis genommen hab kam die plötzlich woeder sehr viel besser. Sehr starkes Anfluten und fast so als wäre meine Toleranz gesunken, was ja definitiv nicht sein kann. Finde den Tipp super. Man schwitzt viele Gifte aus und der Stoffwechsel wird stark angeregt und das spürt man auch.
      Nichtmehr Moderator :whistling:
    • Ich habe jetzt nach 3 Wochen H&M Kratom heute das erste mal wieder Gaiana Kratom genommen.
      Agahta Red.
      Bei gleicher Dosierung (3,5g) hatte ich Aktivierung ,Euphorie aber die Sedierung fehlt.
      Hab ich H&M Kratom in der Dosierung genommen , gab die volle opioid klatsche aber es fehlte mir oft die Aktivierung und etwas Euphorie.
      Das lag zwar auch daran das es bei der Potenz schon bei der geringen Mengen in die Sedierung ging aber auch an dem unterschiedlich Alkaloid profil.


      Meine Theorie ist ähnlich wie die von Peelz , es sind einfach die gegenteiligen Alkaloide in den Sorten vorhanden.
      In dem von H&M ist einfach mehr Opiat anteil drinn.
      Und gleichzeitig sind weniger Aktivierende Alkaloide enthalten , weil selbst bei kleinen Dosen von 2g setzte bei mir nur wenig Aktivierung ein aber für diese menge eine recht starke , ruhe.
      Ich hab fast einen Woche lang weniger erledigen können weil mich die H&M Sorten so gechillt haben.

      Jetzt bei dem Gaiana Kratom , bin ich zwar gut aktiv unterwegs aber mir fehlt die Opiat Komponente fast komplett.

      Das mit der starken Sedierung und wenig Aktivierung hatte ich bei allen Thai sorten von H&M , alle Farben.
      Aber Thai sorten sollen ja auch mehr opioide enthalten ,laut manchen Infoseiten.

      Ich hoffe einfach H&M hat bald wieder ein volles Lager.
      Das von Gaiana riecht auch ganz anders , schwächer und sieht auch aus als wenn mehr Stiele und Blattadern vermahlen wurden.

      Mir fällt auch grade auf das , ich auf dem H&M Kratom auch meist recht bleich war und mein Kreislauf unten ist , Blutdruck technisch.
      Das passiert beim gaiana Kratom nicht.
      Was finde ich wieder auf eine hohe opioide Alkaloid Konzentration Hinweist.
      Das von gaiana hat wohl wie Peelz denkt , zu viele Doperminagene Alkaloide und zu wenig Opioide.
      Es fehlt auch diese Zufriedenheit.

      Edit:
      Das ja mal krass.
      Ich habe jetzt bloß 0,55g Red Malay obendrauf draufgeschmissen und diese Kalten Hände sind verschwunden und ich fühle mich wieder angenehm an geopiatet:-)
      Bitte Marvin , bleib bei deinem Lieferanten.
      Ich muss dann zwar noch eine Aktivierende Sorte finden um sie mit den Sedierenden zu mischen.
      Weil die Mischung aus Gaiana und H&M kratom kommt echt gut.
      Besser als die Sorten für sich alleine.
      Aber ich würde lieber nur bei einem Lieferanten ordern.

      The post was edited 2 times, last by Der Pizzabaecker ().

    • So der Blindversuch ging eben los. Vor ca. 15 Minuten gab es eine unbekannte Sorte :thumbsup:
      Ist ja irgendwie schon lustig nicht zu wissen welche Sorte man konsumiert. Fühlt sich irgendwie so "neu" an, als würde man eine komplett neue Sorte haben wo man die Wirkung noch nicht kennt.

      Ist irgendwie ein komisches Gefühl, gleichzeitig hat es aber auch etwas Aufregendes zombie
    • War gestern ein Tag als hätte ich das "gute" Kratom genommen. Habe absolut keine Probleme gehabt. Die Wirkung fühlte sich so an als wäre es ein green gewesen, was komisch wäre weil ich nur wenige grünen Sorten habe. Vlt war das aber auch mein erstes verabreichtes Kratom? Ich weiß es noch nicht :D
      Am Abend gabs aber ne rote Sorte (da habe ich von Anfang an klar gestellt das ich nur rote Sorten nehmen möchte wegen dem Schlaf). Welche das jetzt war weiß ich aber auch nicht.

      Der Plan sieht für den Anfang erstmal so aus. Das ganze geht erstmal nur 8 Tage. Jeden 2ten Tag nehme ich selber Kratom und jeden anderen 2ten Tag bekomm ich das Kratom. Es wird immer um die selbe Uhrzeit genommen und auch nur 2x am Tag.

      Welche Sorten ich wann genommen habe will ich erst nach den 8 Tagen wissen. Sie hat sich das irgendwo aufgeschrieben (wo will ich nicht wissen falls ich aus Zufall mal rüberschauen sollte) und gibt mir das dann nach diesen 8 Tagen. Es sind dann zwar nur 4 Blindversuche, aber für den Anfang sollte das ja bestimmt reichen. Hab jetzt auch keine Lust den Test über Wochen/Monate hinzuziehen, möchte schon ziemlich schnell Klarheit haben.
    • man hört ja immer wieder, dass bei vielen Leuten Kratom erst aktivierend und dann irgendwann sedierend wirkt, unabhängig von der Venenfarbe.
      Ich habe bei mir die letzten Tage eine merkwürdige Sache festgestellt und zwar, dass das Kratom nach dem Anfluten zuerst angenehm entspannt , mir wird schön warm und ich habe das Bedürfnis, ein wenig zu chillen ;)
      Dann aber, nach ca. einer Stunde , verstärkt wenn ich noch eine Kleinigkeit gegessen hab, kommt plötzlich eine Phase, wo ich richtig tatkräftig werde, und das Bedürfnis hab, etwas zu tun .
      Dauert auch ca ein oder zwei Stunden, je nachdem wie sehr ich mich "verausgabe" , und dann kommt erst die "richtige" Sedierung, also der dringende Wunsch, die Füße hoch zu legen.
      Kennt das jemand bei sich auch ?