Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Jiaogulan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hey zusammen also ich hab jetzt schon länger eine Pflanze auf dem Balkon und esse die Blätter pur. Ich muss aber sagen das es mir Kopfschmerzen macht wenn ich es zu viel esse 2 kleine Blätter jedoch schaltet das Gedankenkarussell ab bzw. Steuert die negativen Gedanken irgendwie ins positive. Werd sie jetzt regelmäßig nutzen sie soll ja auch sehr gesund sein etc. Hat jemand schon Erfahrungen mit längerem gebrauch gemacht und kann bisschen was sagen wie oft wie viel etc evtl. Gefahren usw.
      Flow Like Water
    • Hey @Monello
      Ich benutze Jiaogulan schon seit langem. Habe mehrere Pflanzen auf dem Balkon stehen und mach mir davon mehr oder weniger regelmäßig Tee bzw nasche ich auch teilweise ein paar Blätter beim vorbeilaufen. Über irgendwelche Nebenwirkungen kann ich bei mir allerdings nicht berichten. Persönlich habe ich davon noch nie Kopfweh oder Magenprobleme bekommen. Auch nicht an Tagen an denen ich mehrere Kannen Kräutertee getrunken habe, bei dem immer Jiaogulan mit drin war. Sollte aber vielleicht dazu sagen, dass ich eh äusserst selten an Kopfschmerzen o.ä. leide.
    • Das könnte aber auch irgendwie mit dem kratom zusammen hängen solo gibt es keinerlei Probleme. Es ist halt echt sehr unterschwellig aber ein Blatt gekaut stellt bei mir im Stress auf alles OK im Kopf und wenn ich mich hinlege bin ich subtil entspannt aber nicht so das ich nen bodyload oder irgendwas davon spüren würde. Ich will sie vornehmlich gegen Stress nutzen @Wurstmann37hast du paar Tipps wie ich meine frischen Blätter der Pflanze zu Tee machen kann bzw wenn ich sie frisch ins Wasser lege ob ich da auf irgendwas achten muss hab sie jetzt halt gerupft und in heißes Wasser und dann ziehen lassen und dann den sud getrunken. Oder einfach gekaut und geschluckt. Welche lanzeitwirkung hast du davon soll ja ziemlich gesund sein nur nicht für die deutsche Lebensmittelindustrie mal wieder...
      Flow Like Water
    • @Toasty ne großartig bewusste Wirkung kann ich bei mir nicht feststellen. Ich trink und ess Jiaogulan weil es mir schmeckt, unheimlich gesund sein soll und weil es irgendwie ausgeglichen macht. Schwer zu beschreiben, es ist jetzt nicht so vorhanden, dass man es aktiv bemerkt, aber ich habe das Gefühl es nimmt einem die Spitzen wenn man Stress hat. Ich trink es auch meistens in einem Kräutertee aus Jiaogulan, Brennessel, Salbei, Minze, Brahmi und manchmal ein bisschen Hanfblüten. Ist lecker und gibt mir ein gutes Gefühl.

      @Monello ich geh einfach raus auf den Balkon, pflüg mir von den o.g. Kräutern wie ich gerade Lust drauf habe, schmeiss die ins Teesieb meiner Kanne und gieß heißes Wasser drüber, lass es ziehen und trink es dann. Im Sommer mach mir oft noch nen Kanne, bevor ich auf die Arbeit geh und lass sie dann die ganze Zeit lang ziehen. Wenn ich dann heim komme, verdünn ich mir den Tee meistens mit etwas Wasser und hab dann einen leckeren Kräutertee.

      Die Pflanze, sofern du sie draussen hast, wird übrigens in absehbarer Zeit ihre Blätter abschmeissen. Aber keine Panik, Jiaogulan treibt im nächsten Frühjahr dann wieder zuverlässig aus. Überwintern in der Wohnung (am besten in einem kühlen Raum) gehr übrigens auch. Allzuviel ernten lässt sich in der Zeit aber nicht, da kaum was nachgewachsen kommt.

      The post was edited 1 time, last by Wurstmann37 ().

    • Jiaogulan sollte nicht zu heiß aufgegossen werden, ca 80 Grad sind optimal (Beim normlen Wasserkocher nach dem Kochen Deckel aufmachen und ca 10 min abkühlen lassen).
      Man kann ihn wie Grüntee auch zweimal aufgiessen, beim ersten Mal ca 5 min ziehen lassen, beim 2 lass ich die Blätter einfach drin.
      Die Kopfschmerzen könnten daher kommen, daß der angebliche Entgiftungseffekt zu schnell einsetzt, das ist bei vielen Kräutern der Fall, die eine detox- und immunstimulierende Wirkung besitzen.
      Deshalb langsam einschleichen, generell braucht man sowieso recht wenig Blattmaterial im Vergleich zu Grüntee beispielsweise.
      Ich hab seit dem Sommer auch einen Strauch (bzw mittlerweile 3) und bin echt begeistert, wie hart im Nehmen die sind.
      So macht Ableger ziehen auch ohne grünen Daumen Spass.....
    • Ca 5 mittelgroße, und ich schneid sie noch in Streifen. Kann man auch 2x aufgiessen, schmeckt aber sowieso nicht allzu intensiv.
      Was auch sehr lecker und frisch schmeckt, grad wenns warm ist: Die frischen Blätter im Mörser zerreiben, geht am besten mit Zitronensaft und wenig grobem Zucker- die Zuckerkristalle wirken wie Mahlsteinchen, am besten noch ein paar Blättchen Minze, Melisse, Rosmarin oder was sonst grad frisch zu zupfen ist, dazu (ein Stückchen Ingwer geht auch super), die grüne Soße dann mit ca 1-1,5 Liter frischem Wasser übergießen, nach Geschmack nachsäuern und -süßen- fertig ist die superfrische Kräuterlimo homegrown...
      Hilft bei mir auch wunderbar gegen wackligen Sommerkreislauf, ohne aufzuputschen.Da spielt aber vermutlich der Rosmarin und der Ingwer auch eine Rolle.

      Wirkung direkt- meiner Ansicht nach verstärkt Jiaogulan ziemlich viele andere Kräuter, siehe den Killer-Hanftee vom grünen Haus,
      generell höhere Stressresistenz, aber im gaaaanz subtilen Bereich.
      Immuntechnisch kann ich bei mir nicht viel sagen, ich krieg äusserst selten merkliche Infektionen, war aber auch vorm Jiaogulan so.
      Eine ältere Bekannte von mir meint, ihr normalerweise zu hoher Blutdruck hätte sich nach unten eingependelt, ich allerdings (normaler Blutdruck unter dem Meeresspiegel) habe zum Glück nicht das Gefühl, daß der davon weiter runtergeht.
      Und- obwohl er pur bei mir nicht sedierend wirkt, finde ich ihn wunderbar zum Kopf-freikriegen, runterkommen und sehr angenehm bei allem, was im weitesten Sinne in Richtung Meditation geht.
    • Ich habe heute auch von Jiaogulan als Wunderheilmittel gehört und dass das Zeug bei uns verboten wurde durch Druck der Pharmaindustrie? Was soll denn das? Daran ist doch nichts gefährliches... China hat dieses Kraut scheinbar under den Top 10 der Heilkräuter. Ich muss mir da wohl auch mal was von bestellen, hilft das wirklich gegen so vieles? Das soll ja den kompletten Körper "heilen" so wie ich das gelesen habe? =O
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • @Crusher: nee, nicht verboten, fällt nur unter die novel-food Verordnung, weil es ja keine "Tradition" als Nahrungs/Genussmittel hat (in Europa).
      Deshalb ist es ja Tischdekoration oder Duftpotpourri.
      Die kann aber weder beim Kauf noch mit eigener Pflanze rechtlich irgendwas passieren.
      (Kann gern mal Links zu dieser Geschichte raussuchen, wenn ich Zeit hab.)

      War aber eine Zeitlang vom Markt, übrigens hatte die Komission auch meinen geliebten Guayusa im Visier.
      Ist aber dank fähiger Argumentation noch abgewendet worden. Und vermutlich auch, weil es einen mittlerweile recht großen Konzern gibt, der den auch in Europa vermarktet.
    • @nO1
      Achso, also kann man das ganz normal bestellen? Wogegen hilft das denn alles? Hab nur vom Kumpel was davon gehört und der hat mir etliche Videos davon geschickt und meinte das soll wohl gegen alles mögliche helfen und deshalb ist es hier verboten und und und.

      Jetzt hab ich natürlich auch Interesse daran, aber was genau macht das Jiaogulan denn? Hilft das gegen kleinere Wehwehchen oder wie kann ich mir das vorstellen?
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Jiaogulan besitzt noch viel viel mehr Adaptogene als der weltweit bekannte Ginseng. Adaptogene passen sich einfach erklärt der Stimmung des Körpers an, regulieren den Blutdruck und sorgen somit für Entspannung, wenn man sie benötigt und können Energie am Morgen liefern, wenn man sie braucht.
      Außerdem reguliert es den Cholesterinspiegel, lindert Stress und erhöht das Erinnerungsvermögen, wirkt also auch Alzheimer entgegen.
      Bei dauerhafter Einnahme verbessert es auch den Schlaf und senkt somit auch das Stress-Level, was ich nur bestätigen kann.
      Und ganz wichtig: Es hindert die Bildung freier Radikale, welche hauptsächlich Grund für sich bildenden Krebs ist. Aber psst.. Das dürfen nicht so viele wissen. :P
      Deshalb wird Jiaogulan auch mit der überdurchschnittlich hohen Lebenserwartung in Japan und China in Verbindung gebracht.
      Wären wir nicht bestimmt durch die Pharma, würde Jiaogulan schon längst Anwendung in der (auch vorbeugenden) Krebstherapie finden.
      Eine wahre Wunderpflanze und nicht umsonst eine der wertvollsten Pflanzen in der traditionellen chinesischen Medizin - und das will schon was heißen bei über 8000 Kräutern und Heilpflanzen dort.
      Shop: grüneshaus.com | Mail: info@gruenes-haus.com
      WhatsApp, Telegram oder Signal: +4916093631281

      Stammkundenrabatte mit bis zu 15% Rabatt verfügbar! Einfach eine Mail oder Nachricht an uns!


      The post was edited 1 time, last by grüneshaus.com ().

    • @grüneshaus.com
      Vielen Dank für die Infos, kannst Du mir sagen wieviel, wie und wie oft man davon einnehmen müsste um so einen "vorbeugenden" oder Gesundheitsfördernden Effekt zu bekommen?

      Müsste ich mir da jeden Abend einen Tee von machen? Ich glaube ich werde mir davon mal etwas bestellen, das hört sich alles wirklich gut an.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • Eigentlich haben wir das Thema hier im Thread schon ein paarmal gehabt, ist natürlich auch individuell verschieden.
      Lies es dir einfach mal komplett durch...
      Meine persönliche "Faustregel" während der Wachstumsperiode sind 5-10 mittlere Blättchen pro Tag, aber nicht sklavisch gesundheitsbewusst, sondern auch weils schmeckt. Momentan am liebsten als Kräuterwasser, so wie ichs oben beschrieben hab, da kommt es mir noch besser vor, vermutlich, weil es nicht erhitzt wird und ich das Blattmaterial ja mittrinke.

      Beim getrockneten Tee ist es schon schwieriger, da gibts einfach je nach Händler zu große Unterschiede. Bei gutem Kraut brauch ich nicht mal einen Teelöffel für ne Literkanne (gilt jetzt nur für puren Jiaogulan). Ausserdem hab ich bei getrocknetem Kraut eher dieses Detox-Tief, wenn ich nach ner Pause wieder anfange. Ist aber nix schlimmes, eher so ne Art Erstverschlimmerung. Dann einfach erstmal weniger nehmen.

      würde Jiaogulan schon längst Anwendung in der (auch vorbeugenden) Krebstherapie finden.

      Gibt es in Mitteleuropa überhaupt vorbeugende Therapien? An sich ist das antike chinesische Geesundheitssystem ja nicht so schlecht gewesen- solange der Patient bei gesund war, wurde der Arzt bezahlt. Wurde er krank, konnte der Doc ohne Bezahlung arbeiten- denn hätte er seinen Job richtig gemacht, wäre ja keine Krankheit entstanden... :D

      The post was edited 2 times, last by nO1 ().

    • Was mir grad auffällt- ich brauch seit ca 2 Wochen, also seit die Pflanze wieder richtig austreibt und ich logischerweise auch öfter dran zupfe, deutlich weniger Koffein.
      DAS ist bei mir echt auffällig, ansonsten hab ich über den Tag locker 2 Liter Guayusa plus ab und an einen Espresso plattgemacht.
      Von meinem besser-als-Koawrack Kaba für große Kinder (Guarana, Colanuss etc.) ganz zu schweigen.