Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Gründung eines Kratomverbands

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wenn man sein Kratom von unabhängigen Laboren prüfen lässt dann kommt ein ganz anderer Preis zustande wie zum Beispiel bei @KCandles.de, die schon einen Schritt weiter als eigentlich fast alle anderen Händler ist, was ich aber auch anerkenne und was in meinen Augen den Preis auch völlig rechtfertigt.


      @herbs-and-more.eu der Flyer ist eigentlich fertig. Wir sichern uns jetzt aber noch eine Domain, damit wir gleich eine Webseiten-eigene Mail haben (die dann auch schon auf dem Flyer stehen soll) und Adrian und ich treffen uns heute auf der Mary Jane mit dem deutschen Hanfverband und wollen uns noch ein paar wertvolle Tipps zur Gründung geben lassen. Das wollten wir dem "Start" noch unbedingt machen.
      Vielleicht füge ich dann noch 1-2 andere Infos dem Flyer hinzu. Zeitnah wirst du dann aber eine Mail erhalten, melde mich nächste Woche bei dir bzw. auch allen anderen Shops die sich beteiligen wollen.
      Shop: grüneshaus.com | Mail: info@gruenes-haus.com
      WhatsApp, Telegram oder Signal: +4916093631281

      Aktueller Gutscheincode: samplepackspecial

      The post was edited 1 time, last by grüneshaus.com ().

    • @The Kratom Dudes Nein wir sichern nur eine Domain bzw lassen eine sichern. Aber auf unseren Namen soll das dann nicht laufen. Ich denke das kommt nicht gut. Ich wollte nur eine Domain sichern, damit die quasi blockiert ist für uns und nicht durch einen dummen Zufall schon vergeben ist oder so :)
      Die Webseite sichert jemand, der nichts mit Kratom zu tun hat und vorantreiben müssen den Verband dann auch viele zusammen und nicht die Shops - ich denke das wirkt dann komisch nach außen.
      Also das soll nicht falsch ankommen wir wollen da nichts auf eigene Faust machen oder so. Es geht etwas langsam voran was dem aktuellen Stress geschuldet ist aber wir lassen Niemanden außen vor! :)
      Shop: grüneshaus.com | Mail: info@gruenes-haus.com
      WhatsApp, Telegram oder Signal: +4916093631281

      Aktueller Gutscheincode: samplepackspecial

      The post was edited 1 time, last by grüneshaus.com ().

    • herbs-and-more.eu wrote:

      Auch richtig ist dass ein Verband weit legitimer aussieht wenn er durch viele Privatpersonen unterstützt wird und nicht durch ein paar Onlineshops.
      Ich bin kein Verkäufer und würde den Verband (wie gesagt) mit Arbeitskraft und Zeit unterstützen. :) Wie gesagt, gerne stehe ich auch in irgend einer Position mit Klarnamen - da ich sowieso schon über Kratom publiziert habe (siehe Newssektion) und gerade auch ein Forschungsexposé zum Thema Kratom abgegeben habe und versuche in dieser Richtung zu promovieren.

      pingala wrote:

      Die letzte sitzung bei der Bfarm ging doch um die Verbreitung von Kratom. Wenn es einen Verband gibt, heißt das doch das Kratom mehr Lobby hat als sie eigentlich dachten. Das die Nummer also größer ist.
      (...)
      Ich nehme hier ausdrücklich bezug zu der letzten Sitzung der Bfarm. (...) Wir sollten alles vermeiden, was unnötige Aufmerksamkeit erzeugt oder was den Anschein erweckt das Kratom doch schon verbreiteter ist als sie dachten.
      Ich weiß aus verlässlicher Quelle dass bei der Bfarm auch recht fähige Menschen angestellt sind. Nur weil sie sich damit beschäftigen, bedeutet das nicht dass Kratom auf der "Abschussliste" ist (edit: es kommt eben darauf an zu welchem Schluss die Experten kommen, es ist durchaus denkbar dass sie Kratom als voerst unbedeutsam Einstufen. u.A. sind das auch Ärzte die auch nicht auf den Kopf gefallen sind und sich nicht unbedingt an der Leine der Industrie halten lassen.).
      Gerade deshalb sind Forschungsergebnisse und Interessenverbände wichtig. Dabei finde ich es hervorragend wenn Shops und Konsumierende gemeinsam einen Verband gründen. Hier ist so viel Potenzial, es wäre doch gelacht wenn so viele Menschen es nicht schaffen würden einen Verband zu gründen der für unsere Rechte streitet! :) *positive Vibes streu*

      KratomKarsten wrote:

      Ich bevorzuge auch geprüfte Ware, aber ich kann durchaus verstehen, dass für manche Menschen ein paar Euro mehr viel ausmachen. Das darf natürlich nicht soweit gehen, dass das ein Freifahrtschein ist, jeden Mist zu verkaufen, aber irgendwie eine gute Mischung aus verschiedenen Auswahlmöglichkeiten. (...)
      Ich sehe das genau so wie du. Man muss einen Weg finden wie beides geht: 1) Saubere Produkte und 2) Preise, die niemand außen vor lassen. Gerade die Menschen hier die erfolgreich eine Behandlung mit Kratom unterstützen. Das geht irgendwann ins Geld. Aber ich denke wenn es richtig angestellt wird kann der Verband die Laboranalysen unterstützen. Das wäre Win-Win für die Shops und die User. :)

      /edit: Zitate gekürzt.
      "Be excellent to each other... and... PARTY ON, DUDES!"

      The post was edited 1 time, last by WillFarnaby ().

    • Leute, also ich finde, es ist sehr wichtig, dass so etwas wie eine deutschsprachgie "American Kratom Association" entsteht, denn ich glaube, ohne die Arbeit der AKA in den USA, wäre Kratom dort schon längst illegal. Und Kratom rückt zunehmend ins Licht der Öffentlichkeit. Sogar die Verbraucherschutzzentrale warnt jetzt vor der "tödlichen Gefahr" des Kratoms: verbraucherzentrale.de/wissen/…m-toedliches-risiko-27156verbraucherzentrale.de/wissen/…m-toedliches-risiko-27156 und auch alle größeren Wikis über Medizin und Pharmazie haben mittlerweile Artikel über Kratom und warnen davor mit ihren Halbwissen und ihrer feindlichen Einstellung gegenüber freien Mitteln wie Kratom, genauso wie die von Scientology gesponsorte Foundation for a Drug free World.

      Die Gegner und Kritiker von Kratom, sowie die üblichen Prohibitionisten und die Pharmalobby, organisieren sich bereits. Wenn wir als Kratomuser keine Gegenmeinung in die Öffentlichkeit bringen, dann werden ihre Meinungen in der Öffentlichkeit dominieren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis irgendein größeres Magazin über Kratom berichtet. Im Spiegel (!) wurde bereits Kratom in einen Artikel über Breat Easton Ellis erwähnt, also kann man davon ausgehen, dass die Spiegelredakteure zumindest wissen was Kratom ist. Es reicht, dass irgendein konservativer Politiker in der Sommerpause ein neues Wahlkampfthema braucht oder irgendein dummer Jugendlicher sich Kratom mit harten Alkohol reinschüttet und dann dran stirbt, und Kratom wird innerhalb kurzer Zeit in den Schlagzeilen sein. Wenn die Journalisten dann bei ihren Recherchen für ihre Artikel im Internet nur auf die Seiten von Shops stoßen und die Artikel von "besorgten" Ärzten und Scientology und es keine Autorität wie einen Kratomverband gibt, der eine Gegendarstellung seriös vertritt, dann wird die Prohibitionistenseite sehr schnell gewinnen.

      Ich würde vorschlagen, dass wir uns mit Leuten zusammentun, die da bereits professionell unterwegs sind und nichts mit Kratomhändlern zutun haben. Das ist besonders wichtig, dass wir unabhängig von den Händlern sind wie Kermit bereits richtig geschrieben hat, weil wir sonst wie ein unseriöser Lobbyverein rüberkommen. Deshalb finde ich es bedenklich, wie dieses Forum bereits von Kratomhändlern durchdrungen ist. Das wirft kein gutes Licht auf uns.
      Wir sollten stattdessen versuchen unabhängige und bereits etablierte Leute bzw. Organisationen wie den deutschen Hanfverband (DHV), Kratom positiv eingestellte Ärzte (kennt da jemand welche?) und den Autor des Kratombuchs (Kratom - Alles über die einzigartige Mitragyna Speciosa), Nikodem Skrobisz bzw. Leveret Pale, und auch so Autoritäten wie Christian Rätsch für uns zu gewinnen bzw. uns mit diesen zusammentun. So können wir seriös rüberkommen wie ein Verband von Menschen, denen die Legalisierung von Kratom am Herzen liegt, weil es eben unser Leben verbessert und eine bessere Alternative zu den ganzen Tabletten ist.
    • GruenerTaenzer wrote:

      Ich würde vorschlagen, dass wir uns mit Leuten zusammentun, die da bereits professionell unterwegs sind und nichts mit Kratomhändlern zutun haben. (...)

      Wir sollten stattdessen versuchen unabhängige und bereits etablierte Leute bzw. Organisationen (..) und auch so Autoritäten wie Christian Rätsch für uns zu gewinnen bzw. uns mit diesen zusammentun. So können wir seriös rüberkommen wie ein Verband von Menschen, denen die Legalisierung von Kratom am Herzen liegt, weil es eben unser Leben verbessert und eine bessere Alternative zu den ganzen Tabletten ist.
      Ich würde das mit den Verkäufern nicht zu eng sehen. Nur weil jemand etwas verkauft sollte ihm nicht Profitgier unterstellt werden. Nicht dass du das tust! Aber wenn wir so eine Argumentation von außen akzeptieren, dann sind wir denen auf den Leim gegangen. Ich glaube dass es die Mischung macht.

      Christian Rätsch ist auf jeden Fall pro Kratom, das weiß ich, er hat nur mit Internet nicht so viel am Hut weswegen er uns höchstens auf eine andere Art unterstützt.
      Ansonsten ist in der Szene gerade einiges am mobilisieren. Viele Protagonisten wissen um Kratom und setzen sich dann auch im Falle eines Falles ein.

      /edit: Zitate gekürzt wegen Verwarnung (sorry an die Mods, ich vergesse das immer, ist nicht böse gemeint).
      "Be excellent to each other... and... PARTY ON, DUDES!"

      The post was edited 1 time, last by WillFarnaby ().

    • @WillFarnaby
      Ich bin beruflich im PR und Marketing Bereich tätig, deshalb sehe ich das etwas durch eine andere Brille. Im Prinzip würde ich das auch nicht so eng sehen, aber es ist halt so, dass Journalisten soetwas gerne ausschlachten, deshalb sollte man da einen Schritt vorausdenken und eben keine Angriffsfläche bieten, damit man gar nicht erst in die Position kommt sich rechtfertigen zu müssen. Der Kratomverband sollte durchaus Spenden von Händlern annehmen können, aber der Vorstand und die öffentliche Vertretung sollte aus Menschen bestehen, die fest im Leben stehen und selbst kein Kratom verkaufen oder mit Kratomhändlern direkt zutun haben, sonst wird das als Interessenkonflikt gedeutet und schnell zum Verhängnis.

      Wenn Rätsch nicht so aktiv ist, wie sieht es mit diesem Leveret Pale aus? Hat den einer von hier mal kontaktiert, ob er Interesse hätte, sich an dem Verband zu beteiligen? Ich war mal auf seiner Webseite ( leveret-pale.de ). Seitdem er das Kratombuch geschrieben hat, ist der ja mittlerweile auch außerhalb der Drogenthemen bekannter geworden und er ist Chefredakteur von irgendso einem Studentenmagazin. Er ist aber auch im Vorstand des Bundesverband junger Autorinnen und Autoren e.V., was wohl soetwas wie ein Lobbyverein von jungen Autoren ist, der sich für bessere Verträge und Urheberrechtsgesetze einsetzt. Also soetwas ähnliches, wie das, was wir jetzt für Kratom gründen wollen. Der hätte eventuell die Erfahrung wie man soetwas wie einen Verband hohzieht, das nötige Fachwissen über Kratom und das Interesse sich da einzubringen.

      Ansonsten, hat jemand da eine Liste an Personen, die in Frage kommen bzw. die pro-Kratom sind und eine gewisse Reichweite haben? Ich verfolge hier die Beiträge im Forum schon seit einiger Zeit mit und konsumiere Kratom auch schon seit einigen Jahren, aber ich bin auch nicht so tief drin, wie wahrscheinlich einige andere hier. Falls das mit dem Verband klappt, dann kann ich auch anbieten, an der PR Arbeit mitzuwirken, weil das mein Fachgebiet ist.

      The post was edited 2 times, last by GruenerTaenzer ().

    • Du hast natürlich recht. Da muss ganz genau geschaut werden wie so etwas vertreten wird. Du bist in der PR und gewillt mitzumachen? Und uns ggf. zu "briefen"? Ich bin gerade Vereinsvorstand in einem Verein und nebenbei "Wissenschaftler" (Masterarbeit i.A., hoffentlich bald Promotion), d.h. ich kann praktisch was beitragen bin aber PR mäßig noch nicht so super geschult.

      Eigentlich wollte ich damit nicht öffentlich rausplatzen (ein paar hier sind ja schon eingeweiht) bevor es soweit ist, aber ich werde demnächst ein Kratombuch im Nachtschatten Verlag veröffentlichen. Mein Verlag, besonders mein Kollege und Freund Markus Berger sind auch Pro-Kratom. Daher weiß ich auch das mit Rätsch usw.

      Ein paar Personen habe ich im Kopf, die werde ich im Laufe des Monats kontaktieren.

      (edit = Tippfehler :))
      "Be excellent to each other... and... PARTY ON, DUDES!"
    • Adrian und ich (eingenommen die anderen Shops) würden uns sicher zurückmehmen, wenn es mit dem Verband schnell zu vorwärts geht. Adrian und ich hatten das nur in die Hand genommen, weil wir es für wichtig erachtet haben und sich nicht so wirklich etwas getan hat. Sicher wirkt es gleich anders wenn von Beginn an unabhängig Leute den Verband vorantreiben und die Shops wie zB im Hanfverband finanzielle Unterstützung leisten durch eine Mitgliedschaft oder Spenden.
      Uns Shops würde somit auch eine große Aufgabe abgenommen werden, die neben dem Shop viel Zeit in Anspruch nimmt, weshalb ich sehr lange für die Info-Flyer gebraucht habe, die erst heute oder morgen fertig werden.
      Wie @Kermit schon sagte ist es sicher von Vorteil, wenn sich unabhängige Leute zusammentun und es voran bringen - schließlich geht es ja um etwas, dass ihr genauso legal behalten wollt wie wir alle. Das Forum hier ist ein guter Startpunkt, um sich einen Plan zu machen, Aufgaben zu verteilen und Leute zu finden, die sich einbringen können.
      Ich kann die Flyervorlage gerne an Jemanden weiterreichen, der den Flyer mit anderen Leuten vervollständigt. Für das Drucken legen wir Shops zusammen und legen diese Flyer dann den Bestellungen bei, damit möglichst viele Leute erreicht werden.
      Aber es müssen sich eben Leute finden und es muss voran gehen.
      Gerne mache ich aber auch den Flyer zuende und lasse sie den anderen Shops zukommen, damit erste Infos verteilt werden und dann müssen die Shops einen gesunden Abstand vom Verband halten.
      Natürlich könnten auch die Shops mithelfen, Ideen sammeln usw., aber das Offizielle muss dann wirklich von Leuten wie euch kommen.
      Sollte Kratom auch in diesem Jahr legal bleiben und weiterhin exportiert werden, dann sollten wir alle richtig Gas geben in der nächsten Zeit, um etwas auf die Beine zu stellen. Sowas kann mit den richtigen Leuten, der nötigen Power und dem Notizen Mut zu etwas ganz Wichtigem führen, das viele Leute betreffen wird.
      Es darf nur nicht jeder die Verantwortung abgeben, denn dann wird nichts passieren. Es reicht schon, wenn sich 1 oder 2 Leute dem annehmen und der Rest zieht mit, lässt sich Aufgaben geben und dann bringt sich jeder auf seine Art und Weise ein.
      Nicht nur in Amerika ist nichts unmöglich.


      Das mit dem Buch finde ich übrigens mehr als nur gut.

      Edit:
      @WillFarnaby dich kann ich mir übrigens gut als treibenden Keil vorstellen ;)
      Shop: grüneshaus.com | Mail: info@gruenes-haus.com
      WhatsApp, Telegram oder Signal: +4916093631281

      Aktueller Gutscheincode: samplepackspecial

      The post was edited 3 times, last by grüneshaus.com ().

    • @WillFarnaby
      Ja, kann ich machen :)
      Das klingt super.

      Das Kratombuch von dir habe ich schon bei Amazon gesehen (Dirk Netter, Nachtschattenverlag), aber ich hatte es jetzt bisher ignoriert, weil es von der Produktbeschreibung sich liest wie eine 1:1 Trittbrettfahrerimitation von dem Buch von Leveret Pale, nur halt mit einem professionelleren Cover und dem für den Nachtschattenverlag typischen viel zu hohen Preis. Nun sehe ich es mir natürlich nochmal etwas genauer an ;)
      Aber super, dass wir auch so einen großen Verlag und jemanden wie Markus Berge im Rücken haben :) Wir sollten auch Querfront arbeiten. Hattest du Kontakt zu Leveret Pale, da ihr ja jetzt beide die Autoren auf diesem Gebiet seid, also beides Publizisten, die uns nützlich sein können?

      The post was edited 1 time, last by GruenerTaenzer ().

    • grüneshaus.com wrote:

      Aber es müssen sich eben Leute finden und es muss voran gehen.
      (...)
      Natürlich könnten auch die Shops mithelfen, Ideen sammeln usw., aber das Offizielle muss dann wirklich von Leuten wie euch kommen.


      Das mit dem Buch finde ich übrigens mehr als nur gut. Bitte informier' mich unbedingt, wenn das gute Stück auf dem Markt ist :)
      Bitte mal alle die konkret an einem Verein arbeiten wollen/würden bescheid sagen. Spender sind natürlich auch super ohne Ende! Wir müssten uns nur mal absprechen wie die Formalitäten laufen sollen, Sprich: Ort, Form, Entscheidungsfindung (das ist eine längere Geschichte, weil wir ja vermutlich nicht alle auf einem Haufen sind).

      Zum Buch bekommst du noch eine PN. :)

      Ich bin leider jetzt gleich bis Montagabend mit meiner Freundin auf einem Spontantrip ins Grüne, aber ich melde mich wenn ich wieder da bin!

      /edit: Zitat gekürzt.
      "Be excellent to each other... and... PARTY ON, DUDES!"

      The post was edited 1 time, last by WillFarnaby ().

    • @GruenerTaenzer:
      Wenn der Spiegel schon involviert ist, könnte man vielleicht freie Journalisten heranziehen, die sich bereits als seriös hervorgetan haben. Jörg auf dem Hövel wäre da eine Idee, er schreibt u. a. für Spiegel und Telepolis:
      de.m.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Auf_dem_H%C3%B6vel

      Den Artikeln auf seiner Website nach ist er mit dem Themengebiet Drogenpolitik entsprechend bewandert. Auch zur Ethnobotanik findet sich was (hier am Beispiel Ephedrin).

      joergo.de/ohne-legalisierung-geht-es-nicht/#more-10540

      joergo.de/ephedra-nat/
    • Das Forum ist durchdrungen von Shops die alle so weit ich das (kurz) geschaut habe die Größe eines Einzelunternehmens haben und nicht im Handelsregister eingetragen sind? ich glaube von Lobbyismus kann man sowieso nicht sprechen aber es ist definitiv richtig dass ein Verband unabhängig gegründet werden sollte.
      Auch wenn die Shops im Forum hier größer wären sollte das keinen Einfluss haben, es wird ja sogar im originalen Gründungsthread von Anfang an von Unabhängigkeit gesprochen was ja auch Ernst gemeint ist.
      Kratom at eujabon.eu to a fair price.
    • Ich bringe noch einen Aspekt mit rein, der wichtig wäre:
      Es sollten möglichst viele Leute aktiv dabei sein, die nicht von Kratom abhängig sind.
      Wer abhängig ist, ist eher bereit auf schlechte Kompromisse einzugehen, welche dann in strenger Regulierung enden können.
      Mit Standard-Forderungen, die kleinere Händler finanziell gar nicht stemmen können.... (so passierte es bei E-Zigaretten).
      "Mächtige Lobbies haben es längst verstanden, dass es besser ist, Gesetze selbst zu machen,
      statt sie zu brechen"

      (Prof. Rainer Mausfeld)
    • greenfly wrote:

      Vielleicht wissen die Moderatoren ob Leveret Pale noch hier aktiv ist?
      Der Nutzer ist nicht mehr im Board aktiv.
      Autor Nikodem Skrobisz hat nach eigenen Angaben nur wenige Male Kratom probiert. Sein Buch ist nur deshalb interessant (gewesen), weil es eine Zeitlang die einzige für Laien verständliche Veröffentlichung gewesen ist. Obwohl es durchaus ein paar gute Infos enthält, ist es meiner Meinung nach nicht ganz grundlos als print-on-demand veröffentlicht worden. Dennoch könnte sein umtriebiges Engagement in verschiedenen Bereichen dem Verband nützlich sein. Wissenschaftlich wird er jedoch deutlich von @WillFarnaby abgehängt, der bereits einen fachbezogenen Bachelor hat. Ich freue mich auf die Veröffentlichung eines echten Fachbuchs!
    • Vielen Dank Kermit für die Info!
      Ja, @WillFarnabys Fachbuch wird wohl richtige seriöse Publikation und ich freue mich darauf, das ganze etwas fundierter zu lesen.
      Ansonsten teile ich deine Einschätzung zu Skrobisz. Ist ja mein Job Potentiale für verwertbare Personen und Infomaterialien zu finden, und da sehe ich viel, wenn auch nicht wissenschaftlich. Und dass er Kratom im Gegensatz zu den meisten von uns wohl nicht konsumiert, spielt uns noch mehr in die Hände. Wenn WillFarnaby das Fachwissen liefert, der Nachtschattenverlag die Aufmerksamkeit innerhalb der Legalisierungsszene und wir Skrobisz irgendwie als Vertreter gewinnen, so als ein junger Aktivist aus der bürgerlichen Mitte, und zusätzlich den Verband mobilisieren und positive Erfahrungsberichte zum Kratomgebrauch sammeln, dann haben wir zunmindest eine gute erste Grundlage, um uns in der Öffentlichkeit zu verteidigen, wenn man versuchen wird ein Verbot von Kratom durchzusetzen.

      Wenn er hier schon nicht mehr aktiv ist, dann hat er wahrscheinlich auch gar nichts davon mitbekommen, dass ein Kratomverband gegründet werden soll. Wir sollten auf jeden Fall Kontakt zu ihm aufnehmen.

      The post was edited 1 time, last by GruenerTaenzer ().