Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Kratom und Sport/Fitness/BB Ernährung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kratom und Sport

      Ich möchte ab Morgen richtig mit Ausdauersport loslegen.
      Mir geht es in erster Linie darum wieder gesünder zu leben, darunter fällt dann auch eine gesunde Ernährung mit vielen Eiern usw.
      Erst dann kommt das Abnehmen in Betracht, was nartürlich ein guter Nebeneffekt ist.
      Ich bin allerdings so extrem unsportlich geworden das ich erstmal langsam anfangen möchte. Viel wichtiger ist es mir das dauerhaft Durchzuziehen und nicht eine Woche Extrem-Sport und dann kein Bock mehr :D

      Jetzt stellt sich mir die Frage wie es mit dem Kratom ist?
      Ich wollte die Dosis sowieso etwas runterschrauben und Pause mach ich zwischendurch auch mal 1-2 Tage. Durch privaten Stress ist es mir momentan nicht möglich längere Pausen zu machen. Warscheinlich erst in 3-4 Wochen wieder.

      Kann ich bedenkenlos das Kratom vor und nach dem Sport nehmen? Hat das evt. Auswirkungen auf mein Training? Mir geht es wiegesagt nicht um Muskeln oder so, sondern vielmehr darum wieder richtig fit zu werden und etwas abzuspecken.

      Für den Anfang werde ich sehr viel auf dem Heimtrainer fahren und auch draußen wenn das Wetter gut ist Fahrrad fahren.
      Mir ist klar das ich 1-2 Ruhetage in der Woche brauche und das ich immer auf meinen Puls achten muss um das perfekte Training zu absolvieren. Kann ich mich beim Puls auf das selbe verlassen als wenn ich nüchtern wäre?
      Wenn ich zwischendurch auch mal Pausen mache wegen der Belastung und dann ruhig weiter trainiere sollte das doch auch klar gehen?
      Wenn ich merke das ich zu starken Muskelkater habe und dann Kratom nehme, lass ich es am nächsten Tag etwas ruhiger angehen oder mache gar einen Tag Pause außer evt. 30 Minuten auf der leichtesten Stufe am Heimtrainer ohne den Puls groß über 100 zu hauen.

      Wichtig ist mir nur zu wissen ob es möglich ist und auch etwas bringt? Nicht das meine gesammte Leistung dann nur auf Kratom machbar ist oder ich mir evt. mehr schade als helfe.
      Das mit dem Testosteron hab ich auch noch nicht ganz geblickt, aber ich denke das wird eher eine Rolle spielen wenn ich Krafttraining mache wo ich richtig Muskeln aufbauen will, als beim Ausdauersport um fit zu werden?

      Vlt habt ihr ja noch Tipps und Erfahrungen.
      Danke schonmal :)
    • Ach so, okay, das wusste ich nicht, danke für den Hinweis. Generell würde ich für den wirklichen Effekt sowieso immer kurze hochintensive Krafttraining-Einheiten ganz klar bevorzugen. Ich mag da jetzt nicht so ins Detail gehen, weil ich die letzten Tage ja schon die ein oder andere Mega-Textbombe abgeworfen habe, aber jeder, der seinem Körper wirklich gut tun möchte, kann sich ja selbst mal darüber informieren, wie (in)effektiv langes Ausdauertraining ist gegenüber z.B. HIIT :)

      Ach so, um noch was ganz allgemein zu "Kratom UND Sport" zu sagen: Ich selbst traue mich nicht, auf Kratom zu trainieren, weil ich Angst habe, meine Körpersignale dann nicht mehr richtig interpretieren zu können. Auch ist mir aufgefallen, dass an allen Tagen, an denen ich schon mehrmals konsumiert habe vor dem Training, ich weniger Leistung bringe als an Tagen, wo ich zuerst trainiert habe ohne schon Kratom genommen zu haben oder zumindest der Abstand zwischen Konsum und Training hoch ist.
      Fun Fact: Ich hab vor Ewigkeiten mal irgendwo einen Fitnessdrink gesehen, in dem eine geringe Menge Kratom drin war, "zur Leistungssteigerung und Steigerung des Wohlbefindens während des Trainings", konnte den aber nie wieder finden danach :D
      Erfahrener Färbemittel-und-Fußbad-Zusatz-Connaisseur

      The post was edited 1 time, last by Ignora Buttonia ().

    • Kratom und leichter Sport funktionieren sicherlich zusammen. Kratom hat allerdings im Leistungssport nichts zu suchen. Zum entspannen und regenerieren kann man es auf alle Fälle verwenden, falls gut verträglich, sonst auch eher nicht. Z.B. könnte ich mir nicht vorstellen auf Kratom schwere Kniebeugen oder schweres Kreuzheben zu machen.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • Hab das auch schon mal probiert auf K Sport zu machen.
      Macht aufjedenfall Spaß, aber es schrenkt die Leistung stark ein.
      Ohne ist man aufjedenfall deutlich Leistungsfähiger im -Kraft und Ausdauerbereich.
      Kann da O_Dog nur zustimmen.
    • So ist das bei jedem anders.
      Bei mir hatte Kratom und Sport eine Art Symbiose gebildet. Ich habe viel Zeit und betreibe schon seit bestimmt 15 Jahren Kraftsport und recht ausgedehnte Gymnastik. In meiner Konsum-Zeit hatte ich durch Kratom unerhörte Motivation. Aus den tgl. ca. zwei Stunden wurden 4-5 Stunden, ich empfand es als Genuss mich unter K. schon frühmorgens vollkommen zu verausgaben. Hatte unermüdliche Energie und Ausdauer. Nur mit der Maximal-Kraft haberte es, konnte mich öfters am Ende eines Satzes nicht mehr auf die Koordination verlassen, plötzliches Muskelversagen. (habe mir dabei einmal zwei Rippen angebrochen) Ich wurde aber auch ziemlich feist und habe Fett an Stellen wie z.B. der Taille angesetzt. Hat bestimmt mit Kratom zu tun gehabt, denn jetzt bin ich alles wieder los, obwohl ich meine Ernährung nicht umgestellt habe.. Ich hatte im Entzug für lange Zeit jedes Interesse am Sport verloren, dass hat mir am meisten zu schaffen gemacht.
    • Jep, also jetzt, wo ich so radikal von 3-4 x täglich viel auf 1 x täglich wenig Kratom umgestellt hab, viel es mir in den ersten Tagen auch extrem schwer, Sport zu machen. Muskelkater in Kombination mit diesem durch Entzug bedingten schmerzhaften Ziehen im ganzen Körper und bei mir persönlich noch so 'nem Gefühl, als hätte man mit Schleifpapier über meine komplette Haut geschliffen oder als hätte ich heftigsten Sonnenbrand, sprich, wirklich jeder Zentimeter Haut fühlte sich überempfindlich und wund an, war einfach die räudigste Kombi, die ich mir vorstellen kann.
      Ging aber bei mir zum Glück total schnell vorbei, war eine Sache von wenigen Tagen.
      Erfahrener Färbemittel-und-Fußbad-Zusatz-Connaisseur
    • Hallo:-)
      Bisher war ich nur stiller Mitleser, möchte mich aber jetzt auch gerne etwas mehr beteiligen im Forum.

      Ich nutze Kratom zwar erst seit ein paar Monaten und auch bisher maximal 2 Wochen am Stück,
      aber ich liebe es Kratom vor dem Sport zu nehmen. Gehe regelmäßig ins Fitnesstudio und trinke sonst vorher immer einen oder zwei starke Kaffee als Booster.
      Allerdings schlägt mir das öfters auf den Magen und treibt mir den Blutdruck in die Höhe. Seitdem ich einmal vor dem Sport 2,5 Gramm White Malay probiert habe brauche ich keinen Kaffee mehr vor dem Training und habe gefühlt das ganze Training durch Power.

      Kann mir gut vorstellen, dass das auch bei anderen Sportarten sehr gut funktioniert. Wach sein, fokussiert und ordentlich Power. Für mich wie starker Kaffee ohne die bei mir immer eintretenden Nebenwirkungen von Koffein.

      Meine sonstigen Dosierungen sind 3 bis 3,5 Gramm Grünes Kratom am Abend. Rotes eher selten, dass drückt mir meistens zu sehr.

      Also für mich ist Kratom vor dem Sport super!

      LG
      Benno
    • ach und übrigens, falls sich schonmal jemand gefragt hat, wie sich Dauerkonsum auf den Körper auswirkt, also aus gesundheitlicher Sicht.

      Aus sportlichen Gründen mache ich regelmäßige Bluttests. Alles ist Top, Leberwerte zwar noch in der Referenz, jedoch sind sie schon eher am oberen Ende.

      Das gilt natürlich nur für Leute, die 100% auf ihre Ernährung schauen, täglich Sport betreiben und auch sonst eher spärlich andere Drogen (allen voran Alkohol) konsumieren.

      Wie sich der Dauerkonsum bei anderen Leuten auswirkt, kann ich also nicht sagen. Dachte mir nur, dass es evt. den einen oder anderen interessiert. Finde, das man sich schon ab und zu mal durchchecken lassen sollte, wenn man irgendwelche Substanzen täglich über einen längeren Zeitraum konsumiert, kann ich nur jedem ans Herz legen.

      The post was edited 3 times, last by Kermit: herkopiert und OT gelöscht ().

    • Mache auch 1x im Jahr Bluttest. Alles ok. Bis auf Bilirubin. Das ist am oberen Ende.
      Welche Leberwerte sind bei dir am oberen Ende ?

      Einige Leberwerte können auch nach einem Training nach oben steigen.
      Blut nüchtern abgegeben ? Kurz nach dem Training oder 1-2 Tage nach dem Training ?

      The post was edited 1 time, last by Kermit: herkopiert und OT gelöscht Vollzitat gelöscht Antwort auf OT ist auch OT ().

    • Nach dem Training auf keinen Fall.
      Schön nüchtern morgens vorm Essen.
      Nach dem Training gibt der Körper Kreatinin ins Blut ab und ein Paar Entzündungsmarker können ansteigen.
      Je nach dem was für Sport und wie heftig.
      Wenn ich an mein Sonntagstraining von früher denke , mit 240Kilo Kniebeugen und 210 Kilo Kreuzheben ,da denkt der normale Hausarzt direkt du hast was schlimmes wenn du den morgen danach Blut abgibst.
    • Bigmuff wrote:

      Ja das kann ich bestätigen. Ich mache auch viel Sport Saund meistens ernähre ich mich gesund :). Bei mir alles top. Allerdings ha hat man beim training etwas weniger pump.

      weniger Pump?

      ne, also mein Pump ist immer top.

      Ernährung ist halt klar High Carb, Salz darf nicht zu kurz kommen und genug Wasser musst trinken, dann kann der Pump nur bombe sein.

      Gibt ja aber n Haufen sinnvoller Supplements, die man für nen guten Pump benutzen kann.

      Also ich betreibe Bodybuiling, traininere in verschiedenen Wdh. Bereichen und in nem 3er Split 2x pro Woche. Also Push/Pull/Legs/Push/Pull/Legs, sprich jeden Muskel 2x pro Woche.

      Hatte ich als Naturalathlet schon gemacht und mache ich auch jetzt noch als unterstützter Athlet. Pump war immer sehr gut; man muss halt aufs Muskelgefühl gehen und sicherstellen, dass man auch den Zielmuskel trifft. Generell ist ne gute Trainingsplanung erforderlich und die Ernährung muss auch passen. (bei mir ganz klar flexible dieting, sprich IIFYM - jedoch richtiges IIFYM und nicht das „friss möglichst viel Scheiße, hauptsache es passt in die Makros“.)

      aber jetzt hör ich wieder auf, keine Ahnung, wie weit man hier gehen darf - ist ja ein Kratomforum und kein Bodybuilding-Board crazy

      stehe aber jederzeit auch zur Verfügung, wenns ums Trainingsfragen o.ä. geht. Solange man sich mit Leuten , die sich an der aktuellen Evidenz orientieren und allergisch gegen Broscience-Mist sind, arrangieren kann. beer
    • Ich habe auch keine Probleme mit dem Pump. Ich merke auch keinen Unterschied zum Urlaub (Kratomkonsum) und wenn ich keinen Urlaub habe ( kein Kratomkonsum). Der Biss ist vielleicht ein wenig schwächer ausgeprägt im Urlaub.
      Ich trainiere auch in allen Wiederholungsbereichen, aber gehe dann auch an Max-Versuche, normales Bodybuilding langweilt mich eher.
      --- Forenregeln / Nutzungsbedingungen ---

      Meine moderativen Aussagen sehen so aus.
    • mr wayne wrote:

      Mache auch 1x im Jahr Bluttest. Alles ok. Bis auf Bilirubin. Das ist am oberen Ende.Welche Leberwerte sind bei dir am oberen Ende ?

      Einige Leberwerte können auch nach einem Training nach oben steigen.
      Blut nüchtern abgegeben ? Kurz nach dem Training oder 1-2 Tage nach dem Training ?

      GOT 49 (<50)
      GPT 44 (<50)

      Bilirubin lag bei 0.40mg/dl (0.10-1.10)

      Blut morgens nüchtern abgegeben. Um keine Verfälschunf durch das Training zu haben, müsste man afaik sogar 2 Wochen warten, das wird aber sicher nie passieren, da ich nicht so lange pausieren werde nono

      werde mehrmals pro Jahr Blutbilder machen lassen, da ich das aus gesundheitlichen Gründen unbedingt so machen sollte. (siehe vorherigen Post)

      mal schauen, wie sich das entwickelt