Hallo liebe Kratom.ink Mitglieder und Besucher unseres Forums!
Grundlegende Informationen über Kratom findet ihr in unserem offiziellem Kratom-Konsumleitfaden !

Vollmond

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Mich würde mal intressieren ob ihr bei Vollmond auch irgendwelche Veränderungen feststellt?

      Ich leide ja schon seit ich Denken kann an Schlafsstörungen. Früher waren es eher Einschlafprobleme, heute ist es Ein-und Durchschlaf.
      Seit vielen Jahren (anfangs noch unbewusst) fällt mir auf das ich kurz vor und an Vollmond extreme Probleme bekomme. Das geht ungefähr 4-5 Tage vorher los: Erst bin ich tagsüber ziemlich aufgedreht, ich werde leichter gereizt und habe am Abend noch größere Probleme beim Einschlafen. Außerdem nehmen die Albträume bei mir dann immer massiv zu. Sobald der Vollmond vorbei ist (meist 2 Tage dannach) klappt es mit dem Schlafen wieder viel besser und ich bin tagsüber auch besser drauf.

      Vor ca. 2 Jahren habe ich von meinen Eltern erfahren das ich diese Probleme auch schon als Baby und kleines Kind hatte (das wusste ich bis dahin nicht). Anfangs dachte ich noch das ich mich psychisch nur verrückt mache und das es deswegen solche Probleme gibt aber dann sind mir wiederrum mehrere Sachen aufgefallen. An manchen Mondphasen habe ich gar nicht mitbekommen das der Vollmond kommt/da ist. Ich wusste es also nicht. Das war anfangs auch gar nicht geplant. Trotzdem kamen die selben Probleme (vor allem die Albträume). Meist war das im Sommer wo ich das nicht mitbekommen habe weil es länger hell ist und man den Mond auch nicht immer sieht (Wolken, noch zu hell, schlechtes Wetter etc.) aber trotzdem hatte ich diese Probleme. Als es dann auf einmal aufhörte war mir klar "es war wieder Vollmond?" also in den Mondkalender geguckt und siehe da, ich konnte es auf den Tag genau spüren obwohl ich nichtmal wusste das wir Vollmond hatten (man hat ja auch besseres zu tun als nur zu beobachten wann der nächste Vollmond ist). Also mehrere Test´s einfach nicht drum gekümmert wann der nächste Mond ist usw. und trotzdem jedesmal das selbe.
      Somit konnte ich also auch ausschließen das es vlt auch daran gelegen hätte das ich mich einfach nur verrückt machen würde weil die Psyche sollte man niemals unterschätzen.

      Also fing ich weiter an zu graben. Hab dann vor ein paar Monaten erfahren das ich jemanden in der Familie habe der als Kind immer an Vollmond Schlafgewandelt ist. Das war ziemlich gefährlich für ihn, weil er auch das Haus öfters verlassen hat. Das war jeden Vollmond so (er konnte sich daran nicht errinern am nächsten Tag aber die Eltern haben dann schon bescheid gewusst und Türen abgeschlossen, Schlüssel versteckt usw. so kam er dann wenigstens nicht mehr aus dem Haus raus und geisterte nur innerhalb des Hauses herrum) und hörte erst im Jugendalter (so gegen 16) auf.

      Dann gibt es noch die Sache das an Vollmond meistens immer Autounfälle an den selben Stellen passieren. Und zwar genau da, wo unter den Straßen Wasserleitungen bzw. Wasser lang läuft. Oft fahren die Autos dann diese Spur nach und bauen einen Unfall. Die Autofahrer sind meistens immer am Steuer eingeschlafen. Zufall? Ja würde ich auch sagen, wäre das nicht immer und immer wieder an den selben Stellen und an Vollmond.

      Der Mond hat weitaus mehr Einfluss auf uns als wir glauben. Alleine was für eine Kraft herrschen muss um das Meer zu bewegen. In unserem Körper befindet sich auch Wasser, vlt hat der Mond auch irgendwie darauf Einfluss? Weiß man das 100% ?
      Natürlich sind das alles nur Theorien mit dem Wasser im menschlichen Körper und die Kraft darauf aber irgendeinen Grund muss es doch geben warum viele Menschen an Vollmond irgendwelche komischen Sachen erleben/passieren.

      Die bloßen Einschlafprobleme können auch vom Licht kommen. Aber dieses Licht spielt ja nur dann eine Rolle wenn man beim Schlafen nichts 100% abdunkeln kann (z.B durch Rollo) oder aber irgendwie anders Licht an sich lässt.

      Woher die Energie, woher die Probleme mit dem Schlafen, die Albträume, die Unfälle, das Schlafwandeln (das NUR an Vollmond ist) ?? Würde ich noch weiter graben würde ich bestimmt noch mehr finden.

      Ich bin absolut kein Mensch der an irgendwelche "ungewöhnlichen" Dinge glaubt. Ich bin eher praktisch, alles was ich nicht selbst erlebt, gesehen oder gespürt habe kann ich nicht zu 100% glauben weil immer eine gewisse Skepsis da ist. Die einzige Ausnahme stellen für mich Psychedelika dar, weil ich genau weiß das es da draußen noch viel mehr gibt (aber das ist ein anderes Thema). Trotzdem, an irgendwelche Verschwörungstheorien oder so glaube ich einfach nicht weil ich ein ganz anderer Typ Mensch bin.
      Ich glaube an das Universum, die Wissenschaft (also im Grunde nur Fakten) und all so Dinge die ich eben selbst erlebt habe oder was für mich real erscheint und kein "Humbug" ist.

      Widersprechen tut es sich mit dem Mond deshalb nicht weil ich es 1. selber am eigenen Leib spüre und alle "Theorien" ausgeschlossen habe da ich nur Fakten habe und 2. weil ich was andere Menschen und ähnliche Erlebnisse auch nur durch Fakten errungen habe und es sich dabei nicht um "Spinner" oder Leute handelt die irgenwelche Gerüchte o.Ä in die Welt gesetzt haben.

      Wie steht ihr zu dem Mond? Habt ihr auch irgendwelche besonderen Erlebnisse mit ihm gemacht? Habt ihr vlt sogar ähnliche Probleme oder sogar ganz andere Dinge? Habt ihr vlt sogar Möglichkeiten gefunden etwas davon zu umgehen/damit besser klar zu kommen? Habt ihr dafür Erklärungen?
      Was haltet ihr von dem Thema? :D

      PS. Bitte nicht denken das ich ein Verschwörungstheoretiker o.Ä bin (heißt das so? xD). Die Leute die mich hier aus dem Forum kennen wissen ganz genau das ich das komplette Gegenteil davon bin. Wiegesagt: Fakten und Wissenschaft... Das sind die Dinge an die ich am meisten glaube.
    • New

      Hi Dope, ich kenne auch gut Befindlichkeitesstörungen während der Vollmondphase und, genau wie bei dir, auch ohne dass ich um die aktuelle Vollmondphase weiß.

      Ich finde es eben aus dem Grund, den du auch benannt hast, nachvollziehbar: Wenn eine Kraft die Gezeiten des Meeres bewegen kann, kann es doch gut sein, dass da auch ein Einfluss auf uns ist.
      Ich nehme das einfach so hin.
    • New

      Also ich merke jetzt keinen spürbaren Unterschied zwischen Mond- und un-Mondphasen :D eher im Gegenteil, wenn ich nachts an meinem Fenster den Schatten von dem Baum der davor steht, wandern sehen kann dann schlafe ich gefühlt wesentlich besser. Habe da aber noch nie so richtig drauf geachtet. Mir fällt das nur immer auf wenn ich deutlich den Schatten vom Baum dort sehen kann und etwas Licht in's Zimmer fällt, fühle ich mich irgendwie deutlich wohler, schätze das ich auch deshalb dann besser schlafe. Und mit Albträumen und auch normalen Träumen habe ich dabei auch keine Probleme, ich träume überhaupt nicht, ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern morgens. Das kommt vielleicht 1x alle 2 Monate vor das ich aufwache und mich an einen Traum erinnern kann.
      Everybody, whether you are the president of a company or the paperboy, everybody has exactly the same amount of time.
      You and I both have 24 hours a day, no more no less, the question is what do you do with your time...?
    • New

      Ich kenn das Vollmondsyndrom auch *Kopf in den Nacken leg und heul*, ist aber nicht jedes Mal gleichstark und kann auch dann heftig sein, wenn der Mond wegen Bewölkung fast nicht zu sehen ist.
      Eigentlich mag ichs aber eher als drunter zu "leiden".
      Kenn das auch schon aus der Familie, amüsanterweise besonders von Männern, die das für völligen Humbug hielten.