Risiken und Nebenwirkungen - Sammelthread

Liebe Forenmitglieder,

solltet ihr keine Bestätigungsmail bei der Registrierung bzw. beim Zurücksetzen des Passworts erhalten, so meldet euch bitte bei uns unter kratom.ink[ÄT]protonmail.com.

Liebe Grüße
das Team von Kratom.Ink
  • Also ich hab die Flohsamenschalen quellen lassen und 4L über den Tag verteilt getrunken.

    Hat nich geholfen.

    Verstopfung des Todes.

    Aber jeder Mensch is anders und grade die Verdauung is sehr individuell...


    was bin ich froh das ich die Probleme nich mehr habe, wenn ich grad zurückdenke, dass war furchtbar dash


    Schnargel2143 : Du kannst deine Beiträge auch nachträglich bearbeiten (gleichnamiger Button) und gleich einen draus machen ;)

    Edited once, last by nO1: Ein Beitrag von Schnargel2143 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich halte Flohsamenschalen, Leinsaat, Chia und den anderen Glitschkram auch für weniger geeignet, eine bereits bestehende Verstopfung zu lösen, sondern um erst gar keine entstehen zu lassen. Kann das allerdings nur anhand von Beobachtungen besonders beim Viehzeug und Erfahrungen im Bekanntenkreis bestätigen- ich nehm Flohsamenschalen höchstens mal als veganen "Konsistenzgeber".

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hier noch etwas über die Reduzierung von Testosteron, während des Konsums von Kratom.

  • Nich sehr aussagekräftig würde ich sagen ^^

    Dachte auch zu Anfang " whaat der will mir was von niedrigem Testo erzählen"

    Ordentlich trainiert dafürxD

    Er hat sich aber auch das ganze Paket gegönnt,

    Kratom

    Starkes Kaloriendefizit

    Sport ohne Ende

    Wenig Schlaf

    Vielleicht einseitige Ernährung


    No wonder^^


    Die Experimente die er am Ende vorschlägt find ich natürlich interessant.

    Mein Testo ist ja nach paar Monaten Konsum (im schnitt 5 Tage die Woche, nur abends)

    Geringfügig gestiegen.

    Aber all das sagt wenig aus denke ich...

    Trotzdem denke ich auch das Kratom Testo senken kann.


    Würde sofort bei ner vernünftigen randomisierten Studie mitmachen, spannend!

    Geht jetzt natürlich nichmehr mitten in ner Kur :S

  • Kratom hat einen Einfluss auf den Testosteron-/Östrogen- & Schilddrüsenhormonhaushalt. Das passiert dadurch, dass die Stimulation bestimmter Opioidrezeptoren die Prolaktinspiegel in die Höhe treibt. Je stärker die Stimulation, desto mehr Prolaktin wird produziert. Wenn man nicht täglich konsumiert, ist das kein Problem, weil die Spiegel wieder sinken.


    Mehr Prolaktin = Weniger Testosteron = Weniger Östrogen. Dieser Effekt ist aber nicht bei jedem gleich, es hat auch überhaupt gar nichts damit zu tun, wie oft man Kratom nimmt. Die Tagesdosis ist entscheidend und danach die Faktoren Lebensstil, Alter und Genetik. Daily Kratom ist kein Garant für einen schlechten Hormonhaushalt, aber wenn man die Symptome eines Testosteronmangels spürt, muss man handeln, da weniger Testosteron auch weniger Östrogen beim Mann bedeutet, was wiederum zu bleibenen Schäden, wie Osteoporose führen kann.


    Das Problem bei der Testosteroninjektion ist, dass der Körper aufhört selbst Testosteron zu produzieren. Diese Funktion muss nicht bei jedem wiederkommen, weshalb man damit sehr vorsichtig sein muss. Am besten also aufhören/reduzieren, wenn man betroffen ist oder für den akuten Moment den Prolaktinspiegel im Blut messen lassen und mit dem Arzt klären, ob ein Prolaktinhemmer nicht die geeignete Therapie wäre, da so der Körper die Hormone wieder selbst herstellt.


    Prolaktin wird übrigens von sehr vielen Drogen in die Höhe getrieben, darunter auch Alkohol und Cannabis. Deshalb wird das Liebesspiel im Vollrausch auch oft schwierig.

  • Interessant find ich dabei aber auch, dass allein schon eine Depression für einen erhöhten Prolaktin-Spiegel verantwortlich sein kann. Das erklärt meine Antriebslosigkeit und schwache Libido. Kratom scheint das alles nicht besser zu machen.

  • Ich habe hier in irgend nem Thread vor paar Wochen mal geschrieben das ich mir ein Beispiel an nem Nutzer nehm und nur noch 1-3 mal die Woche konsumiere...


    Seit dem hab ich bis letzten Samstag durchkonsumiert. :S

    Ganz toll.


    Meine Depressionen sind seitdem immer ein kleines bisschen schlimmer geworden. Jetzt war es quasi eine Erlösung vor 4 Tagen aufzuhören...

    Ok gestern nochmal...

    Verdammt.


    Was ich sagen will, bei mir verbessert es Depressionen kurzfristig und verschlimmert sie langfristig. Logisch irgendwie^^.

  • Also meiner (knappen) Erfahrung nach:


    Ich nehme Kratom immer mit 1/2 Liter Wasser je Dosis. Meistens auch noch etwas Zitronensaft oder Vitamin C mit dazu, da der leicht niedrigere pH das Kratom besser löst und meiner Meinung nach auch besser wirken lässt. Also direkt als Drink. Kein Toss & Wash. Verstopfung hatte ich noch nie! Und das gleiche hört man auch von Leuten die sich einen Tee draus machen. Null Probleme.


    Eine wichtige Komponente ist aber auch die gesunde Ernährung. Genug Ballaststoffe und Wasser in der Ernährung und all das stellt kein Problem dar. Es fördert auch das generelle Wohlbefinden und die Wirkung des Kratom - das behaupten zumindest einige Leute auf Reddit. Wenn man gerne Junk Food isst dann ist der Körper quasi ständig kurz vor der Verstopfung. Da braucht es nicht mehr viel, und eine Dosis Pulver mit zuwenig Wasser, und das vielleicht noch chronisch so nach dem Muster, kommt genau falsch.


    Flohsamenschalen sind ein tolles Behelfsmittel für extra Ballaststoffe. Sie können sogar Gallenflüssigkeit binden und wirken so wie ein milder Leber-Detox! Können aber eine gescheite Ernährung insgesamt nicht ersetzen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!