Reizdarm & Kratom

Liebe Forenmitglieder,

solltet ihr keine Bestätigungsmail bei der Registrierung bzw. beim Zurücksetzen des Passworts erhalten, so meldet euch bitte bei uns unter kratom.ink[ÄT]protonmail.com.

Liebe Grüße
das Team von Kratom.Ink
  • Ein sehr angenehmer Nebeneffekt von Kratom ist die scheinbar vollständige Heilung meiner Reizdarmsymptome. Ich muss erwähnen, dass diese bei mir nicht stark ausgeprägt waren/sind, also 1 mal pro woche vielleicht. Diese äußerten sich in abnormer Stuhlhäufigkeit, Gefühl der unvollständigen Entleerung, Brennen/Entzündung/Schmerzen beim abwischen. Seitdem ich konsumiere habe ich sehr oft diese perfekten Stuhlgänge die fast keine Säuberung benötigen (Körper und Schüssel!). Entzündungen bzw. das unangenehme Abwischen kommt nicht mehr vor. Fühle mich immer entleert.



    crazy
    und ihr so?

  • Yup! Mir gehts genauso, ein sehr angenehmer Nebeneffekt. Ich habe/hatte zwar keinen Reizdarm, aber eine hochtourige Verdauung und fast immer Durchfall. Das ist weg, alles schick, sehr schön. Verstopfung habe ich überhaupt keine durch Kratom.


    Einen "richtigen" Reizdarm stelle ich mir sehr unangenehm und einschränkend vor, auch wenn es nur einmal pro Woche ist.

  • richtiger Reizdarm ist die Hölle glaub mir....aber ein positiver Effekt durch kratom halte ich eher für einen Placeboeffekt

    Placebo oder nicht, mir hilfts. Und wenn ich Kratom absetze kommen die Symptome wieder.
    In der englisch-sprachingen Kratomwelt gibts viel mehr Information darüber, einfach mal "IBS Kratom" googeln.

  • Ich glaube es liegt eher an der antidepressiven, angstlösenden Wirkung. Reizdarm und Reflux sind ja psychosomatisch und werden durch unbewusste Sorgen und Ängste ausgelöst. Es heißt ja, der Darm hat mehr Nervenzellen als das Gehirn oder so ähnlich
    Ich hatte früher in Abständen von ein paar Wochen bis Monaten ziemlich starke Schmerzen im Enddarm. Trotzdem wurde bei der Spiegelung nichts Auffälliges gefunden. Ob man das nun Reizdarm nennt oder nicht ist mir egal, jedenfalls sind diese Symptome verschwunden, seit ich regelmäßig Kratom nehme. Verstopfung bekomme ich eigentlich kaum bis gar nicht davon.

  • Das Reizdarm besser wird liegt ja auf der Hand.Wenn normale Menschen davon verstopfung bekommen.

    Selber, nicht normal!
    ;)
    schon gut, wer will schon normal sein.

    Ich glaube es liegt eher an der antidepressiven, angstlösenden Wirkung.

    Ok, das macht auch Sinn.
    Verstopfung hab ich praktisch nie wegen Kratom aber manchmal (bis jetzt 3 mal seit ich Kratom konsumiere) hab ich sehr starke in wellen auftretende Schmerzen im unteren Bauchbereich, als würde sich der Darm verkrampfen (vlt auch verstopfen?). Aber ich fühle mich nie verstopf, kann mich immer befriedigend entleeren. Kennt das wer?

  • hab ich sehr starke in wellen auftretende Schmerzen im unteren Bauchbereich

    Habe dies auch sehr selten. Schmerzen sind schon ziemlich stark. Meist aber nur 2-3 Wellen. Also stark aber wenig :)
    Hab irgendwie das Gefühl, dass da was voll ist, die Schmerzen kommen und es dann geleert wird, oder irgendwie so ähnlich. Schwierig zu beschreiben...

  • Mensch Mensch Mensch. Ich löse hier mal euer Rätsel -> Kratom = Opi.
    Fresst mal längere Zeit Trama oder andere starke Opis und ihr kriegt die dreckigsten Verstopfungen der Welt. Opis töten Durchfall! Bzw. beruhigen den Darm ziemlich hart.
    Das ist aber keine Empfehlung, niemand will eine ausgewachsene Opi-Suchz.

  • Manchmal werden die Ausscheidungen bei mir aber so groß, dass es auch wehtut. Aber generell bessert Kratom meine sonst sehr fragile Verdauung stark!

  • Hab irgendwie das Gefühl, dass da was voll ist, die Schmerzen kommen und es dann geleert wird, oder irgendwie so ähnlich. Schwierig zu beschreiben..

    Genau. Es fühlt sich so an als müsste das Material (Kot) stück für stück durchdrücken und bei jeder verengung kommen die schmerzen, und lassen nach.. bis zur nächsten verengung.

  • Müssen viele Nutzer bei Pharmaopis nicht oft Abführmittel nehmen? Ich denke die opi-induzierte Verstopfung ist eine Sache (aber nicht die alleine Lösung beim Thema Kratom). Andererseits hat Kratom als Grünzeug mit Sicherheit auch sehr viele Ballaststoffe, die für Verdauung möglicherweise förderlicher sind als man denkt.

  • Ich leide auch seit ca 13 Jahren massiv am Reizdarmsyndrom (tägliche, schwerste Bauchkrämpfe, 8-10 mal breiiger Stuhlgang, ständiges Gefühl der unvollständigen Entleerung, Schmerzen und Brennen nach dem Abwischen, besonders ab dem dritten oder vierten Klogang, ein wahrer Höllenritt) und Kratom ist wirklich das erste, was mir supergut hilft. Die leicht verstopfende Wirkung ist für mich perfekt, ich habe auf einmal jeden Tag einmal "normal" harten Stuhl, die Farbe hat sich "positiv" verändert (sorry für die ekligen Details), die Schmerzen sind vollkommen weg. Das hat auch zur Linderung meiner Depression und Angststörung geführt (Reizdarm-Syndrom ist ja eine Ausschlussdiagnose und eigentlich fast zu 100% psychosomatisch), da sowohl der Magen-Darm-Trakt durch eben diese getriggert hat und natürlich auch andersrum. Andere Opioide waren da mit der Zeit eher verschlimmernd, aber Kratom als Partialagonist ist da einfach perfekt. Ein Glücksgriff.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!