Posts by Dope

Liebe Forenmitglieder,

solltet ihr keine Bestätigungsmail bei der Registrierung bzw. beim Zurücksetzen des Passworts erhalten, so meldet euch bitte bei uns unter kratom.ink[ÄT]protonmail.com.

Liebe Grüße
das Team von Kratom.Ink

    Killuminati
    Das mit dem Kaffe/Koffein geht vielen so. Manche finden es als Booster super, andere macht das nervös. Das Schwitzen hatte ich auch schon von Kratom. Mal mehr mal weniger. Ich hatte das immer phasenweise, kann es jetzt aber nicht auf die Sorte zuschreiben. Da du auch schon so lange Kratom nimmst kann ich da gut mit reden (2011 war meine erste Bestelung und 2012 bin ich dann schon täglich dabei gewesen). Damals gabs noch das "grobe" Pulver, also nicht so fein wie heute, aber es gab auch noch nicht so viele Shops. Ich kannte Kratom zwar auch schon 2010, fand es aber total belämmert (oder war das 2009?) weil ich wenig Ahnung davon hatte und mir gleich das 50x Extrakt bestelelt habe (weil ich dachte damals weil ich schon auf Opis war wenn schon denn schon) und später stellte sich raus das dort ODSMT drin war, das so genannte Krypton. Dann informierte ich mich irgendwann 1 Jahr später nochmal richtig über Kratom weil ich immer öfter davon gelesen habe (damals gabs noch ein Forum was es heute nicht mehr gibt) wo die Leute alle Kratom total gefeiert haben und mir dann erzählt haben das die Extrakte alle schlecht sind und ich mal das Blattpulver probieren sollte. Also gab ich dem Kratom nochmal ne Chance und seitdem bin ich quasi auch drauf hängen geblieben.

    Bei starken körperlichen Aktivitäten schwitze ich auch mehr. Ich habe mir aber inzwischen angewöhnt tagsüber wenig Kratom zu nehmen, ich habe angefangen das Kratom tagsüber eigentlich nur noch zu nehmen um keinen Entzug zu haben. Ich habe jahrelang kein grünes Kratom vertragen (obwohl ich damals mit Borneo Green Vein gestartet bin und das mein absoluter Favorit war, aber wie gesagt anderer Shop = Name des Kratoms überflüssig weil es bei anderen Shops ganz anders wirken kann).

    Hier hatte auch kürzerlich jemand wegen einem Green Malay das wie früher wirkt gefragt und genau das hatte ich auch jahrelang vergebens gesucht. Ich habe es wirklich bei (fast) allen erdenklichen Shops probiert und ja es war "okay" aber manchmal auch zu aufdringlich, nebenwirkungsreich oder einfach nicht das was ich gesucht habe. Dann gab ich meinem alten (2015-2016er Shop) nochmal ne Chance (habe seit 2017 nur noch die opiode Wirkung von Kratom gesucht und das gabs für mich nur bei einem Vendor den es aber auch nicht mehr gibt, 1. weil er leider verstorben ist (RIP Marvin) und 2. war das Kratom eigentlch nur 2017, 2018 und auch noch Anfang 2019 bis Frühling/Anfang Sommer so gut und zuverlässig das ich da auch blind kaufen konnte. Natürlich auch nur meine Standard Sorten. Auch dort habe ich das Green Malay ausprobiert aber es war nicht das selbe.

    Also besagter alter Shop nochmal probiert und da die Bewertungen gerade alle top waren (zusätzlich zum Green Maeng Da) habe ich dem einfach nochmal ne Chance gegeben. Leider hast du die Zeit verpasst (ging ein paar Monate) denn es war ein ganz bestimmter Bauer der das Malay und Maeng Da wie früher "kühl" wirken lassen hat. Kein Schwitzen, keine NW´s, einfach wie früher (nur mit viel mehr Toleranz). Das war auch kein Bäääm Kratom sondern ein Kratom was zuverlässig auf Dauer wirkt, also was ich auch Wochen-Monate täglich nehmen konnte ohne das es abstumpft, schlechter wirkt oder eben die Tolernaz hoch treibt.

    Das ist aber mein "tagsüber" Kratom. Am Abend bevorzuge ich ganz klar Kratom was sediert, warm und (naja wenn man das noch so nennen mag) stark in die Richtung sedatives Opiod geht. Ich bin mir sehr sicher (ich werde den Vendor aber nochmal fragen) ob es das Green Malay und das Green Maeng Da von dem Bauern auch bald mal wieder geben wird und dann kann ich dir gerne bescheid geben.
    Das Kratom kannst du jedenfalls tagsüber problmelos nutzen ohne nervös zu werden oder Angst haben zu müssen das dir davon heiß wird. Einzige Manko: Mal ist das Malay heller und mal das Maeng Da, aber das spielt für mich keine Rolle weil ich sowieso immer beide Sorten hole. Und so kam es das ich nach Jaaahren Unverträglichkeit gegenüber grünes Kratom dann endlich wieder welches hatte was auch wirklich ein Allroundder war, welches ich sogar Abends nehmen konnte ohne Problme das es mich wach hielt.

    Ich werde dir diesbezüglich nochmal eine PN zukommen lassen sobald ich bescheid weiß. Wollt den Vendor sowieso mal fragen.

    Ansonsten eine klare Kaufempfehlung kann ich aktuell nicht geben da ich die Sorten die ich hier habe nicht mehr die Sorten sind die es zu kaufen gibt (ich probiere eine Sorte und kauf davon dann gleich lieber von der selben Charge mehr als mich da durch X Sorten durch zu probieren sowie ich es früher gemacht habe).


    Mildes Kratom was wenig Nebenwirkungen hatte (zur Überbrückung) hatte ich eigentlich im Grünen Haus und Kratom and CBD. Aber das ist alles schon so lange her, die Händler beim grünen Haus gibt es z.B schon gar nicht mehr (auf Anfrage kam auch keine Antwort) und bei K&C habe ich schon öfters bestellt, das Kratom war mir aber zu "schwach" was aber wohl einfach daran lag das ich nur auf die harte opiode Wirkung aus war die mir nur ein Shop zu der Zeit bieten konnte. Hier und da gabs da auch mal paar Sorten die ich richtig gut fand (sowohl was die opiode Wirkung für Abends angeht als auch für tagsüber), aber vlt ist es genau das was du brauchst. Ein mildes Kratom was du auch mal höher dosierne kannst ohne Nebenwirkungen. K&C und dem grünen Haus werde ich defintiv auch nochmal ne Chance geben, aber dann keine super duper Sorten die einen umhauen sondern welche die zuverlässig wirken.

    Ja und sonst wie gesagt kann ich mich gerne nochmal schlau machen wegen dem einem Bauern.

    Mischst du denn viel Kratom? Also damit meine ich nicht das du jetzt da Blends selber zusammen mischst sondern vielmehr das du am Tag viele verschiedene Sorten nimmst? Sonst probiere es doch mal aus das du du dich für 1-2 Woche nur auf 1-2 Sorten fest fährst (dazu braucht es dann aber natürlich zuverlässiges Kratom und keinen Potenz Kracher). Mir hat das damals ungemein geholfen + Shop Wechsel um meine Nebenwirkungen in den Griff zu bekommen (in meinem Fall war es Schwindel). Dieses quer durcheinander 5+ verschiedene Sorten am Tag nehmen ist wirklich ganz übel. Die erste Zeit wird dir das was fehlen aber seit ich das so mache (ganz selten mal 3 Sorten am Tag, was dann meist auch nur der Fall ist wenn ich mal Samples habe) wirkt das Kratom bei mir wieder komplett nebenwirkungsfrei.

    Das wäre jetzt zumindest meine Idee die erstmal zur Überbrückung mal ein Versuch wert wäre. Such dir eine schwache Sorte raus die du tagsüber nimmst wovon dir nicht warm wird oder schwindelig etc., versuche die Dosis möglcihst so niedrig zu halten das du keinen Entzug spürst aber auch keinen richtigen Turn hast (nach so langer Konusm Dauer hast du ja sowieso kein Turn mehr aber du weißt was ich meine) und dann eine Sorte für Abends die gut sediert damit du schlafen kannst. Zieh das einfach mal am besten 2 Wochen so durch und lass die anderen Sorten weg. Nimm einfach die beiden verträglchsten Sorten die du hast und bleibe mal 2 Wochen dabei. Danach kannst du dich dann ja wieder an andere Sorten rantasten aber trotzdem bei dem Schmema bleiben nicht mehr als 2 (maximal 3 in Ausnahefällen) Sorten an einem Tag zu nehmen. Wechsel aber nicht täglich dann die Sorten sondern behalte diese dann erstmal etwas bei bevor du einen Sortenwechsel der 2 Hauptsorten in Betracht ziehst.

    Das hat mir zumindest ungemein gegen die Nebenwirkungen geholfen. Bis ich das gecheckt habe (leider viel zu spät) habe ich mich echt lange rumgequält. Was auch noch gut ist (aber teuer) ist das Borneo Red Enhanced von Frank. Das habe ich als letzten Anker geholt um Abends ein Kratom zu haben (oder auch mal tagsüber niedriger dosiert) um zu gucken ob die NW´s verschwinden. War/Ist teuer, musst du jetzt auch nicht machen, aber ich sah damals keinen anderen Ausweg mehr außer Pause (die mir trotz der starken NW`s nicht gelang).

    Ansonsten zu viel Kratom + körperliche Aktivltät = mehr Schwitzen. Das ist normal. Wenn du aber tagsüber (wenn du was tust) deine Dosis reduzierst verringert sich auch das Schwizen mit der Zeit.

    Nimmst du sonst noch andere Medikamente? Als ich damals AD´s genommen habe + Kratom habe ich Literweise geschwitzt (hatte aber auch immer extrme Sozialphobie, gab also noch Alk und Benzos in Massen dazu, also kann ich nicht 100& sagen obs vom Kratom kam) aber als ich das Kratom reduziert habe und das AD abgesetzt habe verringerte sich auch das Schwitzen. Solltest du ein AD nehmen setze/reduziere das nun aber nicht einfach. Sprech darüber mit einem Arzt.


    Was auch noch gut bei Schwitzen helfen soll (mir hat es damals allerdings leider überhaupt nicht geholfen) ist Salbai. Am besten in Form eines Tee´s.
    Bei einigen soll das wohl gut helfen, bei mir leider nicht.

    Dazu kommt: Bist du generell (auch vor dem Kratom) jemand der zum Schwitzen neigte? Bei mir war das damals jedenfalls der Fall. Ich habe auch vor meiner Opi Zeit oft geschwitzt. Nicht in den Ausmaß aber schon doch mehr als üblich. Schwitzen ist gesund (so bescheuert wie sich das anhört) weil das die Giftstoffe rausfiltert. Aber ich weiß wie nervig/schrecklich das sein kann.

    Was ich dir noch mit auf dem Weg geben kann ist das du mal deine Schilddrüse überprüfen lässt. Eine Schilddrüsenüberfunktion löst in vielen Fällen auch (starkes) schwitzen aus. Dagegen gibt es aber Medikamente. Du kannst ja mal beim nächsten Arzt Check deine Schilddrüse überprüfen lassen und dann hast du wenigstens bei dem Klarheit.

    Sorry gehört nicht alles zum Thema aber ich weiß wie schrecklich dieses Schwitzen war/ist. Ich hatte es damals so extrem das ich mir im Sommer nur noch Sportklamotten angezogen habe damit es so aussieht als würde ich grad vom Joggen kommen. Im Winter war das natürlich schwieriger. Vor allem Stirn/Kopf Bereich ist immer der erste Punkt wo das Schwitzen anfängt bis es dann auf den Rücken und Co. übergeht.


    Der menschliche


    Hast du evt schonmal an Nalorex gedacht? Also retadiertess Naloxon? Oder verwechsel ich das jetzt und du hast das Naloxon nicht vertragen (kann auch ein anderer User sein). Das soll angeblich das Craving nach Opioden etwas stillen und wenn du was nimmst dann wirkt es nicht. So könntest du zur Sicherheit einen Blocker nehmen um gar nicht erst wieder Opiode zu konsumieren. Das trifft natürlich nur auf Opiode zu. Da du ja stark polytox bist würdest du evt auch was anderes nehmen und das Nalorex absetzen um dann doch wieder Opiode zu konsumieren.

    Ich würde mir auf jeden Fall Hilfe suchen bevor es zu spät ist. Kratom ist zwar das kleinere Übel aber wenn dein ganzes Leben (und deine Freiheit) in Gefahr ist würde ich wohl auch Kratom nehmen. Aber ich sag dir gleich, das wird nicht lange gut gehen. Kratom stillt zwar oft den polytoxen Konsum (außer vlt Cannabis oder so) aber es unterdrückt bei sehr vielen z.B das Craving nach anderen Substanzen (vor allem Alkohol).

    Ich kann dir da leider auch nicht helfen, das muss schon ein Experte machen. Gegen die Schmerzen gibt es natürlich auch noch nicht opiode Schmerzmittel aber wenn diese nicht helfen dann weiß ich auch nicht.. Du hast auf jeden Fall ne Menge durch, da ist es verständlich das du endlich mal wieder "Ruhe" willst.

    Trotzdem bleibt es ein Spiel mit dem Feuer, egal wie du dich entscheidest. So ein Scheiß den du damals gebaut hast wirst du ja (hoffentlich) nicht mehr tun aber such dir unbedingt Hilfe. Wenn du so starke Schmerzen hast dann ist es wohl auch unumgänglich zu einem Schmerz Doc zu gehen (der wird dir dann aber sicher Opis verschreiben wenn anderes nicht hilft) und da weiß ich dann nicht ob Kratom besser wäre als ein kontrollierter Konsum durch einen Arzt. Wenn du die Opiode die du verschrieben bekommst wirklich nur bei starken Schmerzen einsetzt und nicht turnst (was schwer ist wenn man mal drauf war) dann würde ich das wohl dem Kratom bevorzugen weil du da unter äzrtlicher Aufsicht besser. Andernfalls würde ich kurz bevor du irgendeinen Mist baust wohl auf Kratom zurückgreifen.

    Hast du es denn schonmal mit nicht opioden Schmerzmitteln probiert? In deinem Fall wären Opiode/Kratom wirklich ein Spiel mit dem Feuer, ein Rausch, einmal wieder dieses Feeling und du bist vlt sofort wieder drin. Muss nicht sein aber die Chance ist sehr sehr hoch. Auch das du dann (wenn das Kratom zu schwach ist) wieder andere Opiode nimmst könnte dir passieren. Kratom hat einen Celling Effekt. Du kannst je nach Qualität schon sehr hoch dosieren und hast eine klare opiode Wirkung (vor allem ohne Toleranz) aber irgendwann kommt eben der Punkt wo mehr Kratom nicht mehr bringt außer Nebenwirkungen. Und wenn du dann immer noch Schmerzen hast steckst du schon wieder voll drin....

    Das ist eine Entscheidung die dir niemand abnehmen kann (genau davor habe ich auch schreckliche Angst das mir irgendwas passiert und die Schmerzmittel nicht mehr wirken oder ich aber schaffe clean von Opioden zu werden, dann einen Unfall oder irgendwie extreme Schmerzen zu haben die nur mit Opioden behandelbar sind... ich weiß nicht ob ich die vernünftig einnehmen könnte oder ob ich mir nicht doch hin und wieder (und dann immer öfter) einen Turn gönnen würde...

    Es gibt einen User der viele Jahre auf Heroin und Co. war, dann einen Entzug gemacht hat und ich glaube 10 oder 15 Jahre komplett clean war. Dieser nimmt jetzt schon seit 1 oder 2 Jahren 1x die Woche am Wochenende eine Rauschdosis Tramadol. Kommt damit wohl gut zurecht. Aber das sind eben die besagten 1% die sowas schaffen die restlichen 99% landen wieder da wo sie vorher waren (Opiode Einnahme/Toleranz bezogen, also täglicher Konsum auch wenn es am Anfang vlt gut gehen mag).

    Was dir Opiode vorgaukeln brauch ich dir ja nicht erzählen, du kennst das ja selber mit dem "Ist alles gut, ich hab das im Griff, endlich kann ich wieder leben" etc. und genau das ist eben das gefärhliche an Opis.

    Auf der anderen Seite ist ein Leben voller Schmerzen auch nicht das was man will und wenn man wieder "drauf" kommt, den Konsum aber wirklich in Grenzen hällt und es nur gegen Schmerzen nimmt dann sehe ich da kein so großes Problem wenn man älter ist. Kommt halt auch immmer auf die Situation an.

    Wenn ich 70 Jahre alt wäre, dann wäre es mir doch scheiß egal ob ich nochmal abhängig werde, hauptsache mir gehts gut und ich habe keine Schmerzen. Mitten im Leben (30-35 Jahre alt) sieht das wieder ganz anders aus weil man schon so viele Jahre auf dem Zeug war und das Leben bei Opioden nur so an einen vorbei rauscht. Zwickmühle.

    Mein Tipp:
    Such dir BEVOR du etwas nimmst Hilfe. Gehe zur Not erstmal zu einer Drogen/Sucht-Beratung, ruf direkt morgen bei einem Psychater an und such dir auch gleich noch einen Platz beim Psychologen. Das muss nicht gleich stationär sein, das kannst du auch ambulant haben. Psychlogen dauern, da musst du suchen und lange warten. Bei Psychatern kriegst du eigentlich relativ schnell einen Termin. Es gibt auch AD´s die gegen Schmerzen helfen, vlt wäre das ja noch eine Option für dich? Sowas wie Doxepin oder so. Ich bin der letzte der AD´s empfehlt aber in so einem Fall wäre es vlt ein Versuch wert.

    Wie kommst du jetzt auf 2024?
    Gestern am 11.10 war doch erst die WHO Sitzung. Ich bezweifel doch ganz stark das es da schon Ergebnisse gibt. Ich weiß ja nicht wie schnell die WHO bei solchen Dingen (Entscheidungen) ist. Das Cannabis als "weiche" Droge eingestuft wird hat ja auch Jahre gedauert und hat viel Forschung usw. bedarft.

    Mich würden die Ergebnisse natürlich auch brennend intressieren aber ich glaube kaum das wir die in den nächsten Tagen zu Gesicht bekommen.

    Wie du jetzt aber auf 2024 kommst wo es in Indo verboten werden soll/würde ist mir ein Rätsel.
    Es gab 2017 mal eine Frist von 5 Jahren, da hieß es auch nicht das Kratom in Indo verboten wird sondern das der Export verboten wird. Die 5 Jahre hatten den Grund damit die Bauern genug Vorbereitungszeit haben/hatten um sich nach etwas anderes umzusehen womit sie ihr Geld verdienen. Wenn es 2017 ausgesprochen wurde dann hätte es aber schon 2021 "verboten" werden müssen. irgendwo hatte ich dann mal gelesen das es 1 Jahr Aufschub gab und sich das somit nochmal um 1 Jahr verzögert. Wann das jetzt genau abgesprochen wurde (ob das nach dem Monat geht wo das angekündigt wurde - ich weiß aber nicht mehr welcher) oder ob es dann ab 1. Januar 20XX gilt weiß ich auch nicht.

    Es gab dann aber in der Zwischenzeit einen riesen Aufstand, dann hat die DEA 2018 (oder war das später?) nochmal versucht Kratom als gefährliche Droge einzustufen und es in der USA zu verbieten und somit am besten (wenn es nach denen geht) auch gleich in Indo komplett zu verbieten sowie es in Thailand der Fall war. Ich weiß nicht mehr wer diese "anderen" in Indo jetzt waren die eher mit der DEA da zusammengearbeitet haben aber das Projekt scheiterte ziemlich schnell, die USA hat ein riesen Aufstand gemacht (sowas sollte es mal in DE bei Cannabis geben) und somit war das hinfällig. Außerdem kann die USA ja wohl schlecht einem anderen Land vorschreiben welche Substanzen dort verboten werden, das höchste der Gefühle wäre Kratom in den USA illegal zu machen (das wäre für Indo natürlich eine absolute Katastrophe weil dort der größte Marktanteil liegt, hier in der EU, wir sind doch nur ein kleiner Teil).

    Nochmal zu dem 1 Jahr Aufschub:
    Wie soll das denn überhaupt von statten gehen? Wer bestimmt das?
    Erst gab es diese 5 Jahre Frist, dann wurde es um 1 Jahr verlängert und jetzt haben wir Oktober 2021 und es gibt immer noch keine Infos. Die Shops die sich regelmäßig Kilo/Tonnenweise Kratom aus Indo von verschieneden Bauern holen hätten ja schon längst etwas mitbekommen. Irgendwer meinte noch das 1 oder 2 Bauern in Indo (wo hier 1 oder 2 Shops holen, also 2 komplett verschiedene Quellen) das denen überhaupt nichts über ein Verbot bekannt ist bzw. das sie das alles ganz locker sehen.

    Würde es in Indo wirklich ab dem 1. Januar 2022 verboten werden dann würden die Bauern bestimmt nicht so ruhig bleiben, die Shops warnen (auch die deutschen und niederländischen oder generell die EU) und das hätte sich schon längst rumgesprochen. Auch in der USA läuft alles (soweit ich weiß) wie gehabt weiter, ich lese mir manchmal Artikel durch die auf Reddit verlinkt sind und dort gibt es auch Twitter Post´s von Bauern als Screen wo erst kürzlich (vor 2-3 Monaten) ein Bauer aus Indo geschrieben hat das es zu keinem Verbot kommen wird und auch der Export nicht gestoppt wird. Das Land verdient mit Kratom eine Menge Geld, die wären ja schön blöd wenn sie sich von der USA vorschreiben lassen wie deren Gesetze sind.

    Nur mal angenommen (Achtung für die Leute die das falsch verstehen, das ist jetzt nur mal so das worst case also rumspinnerei) die USA würde Kratom wirklich verbieten und ein riesiger Teil des Marktes würde zusammenbrechen, dann wäre die EU ja trotzdem noch nicht davon betroffen. Klar, was die USA macht das macht DE sowieso immer nach nur (und diesmal ist das eben zum Vorteil) dauert das alles X Jahre länger. Kratom war das letzte mal 2018 oder 2019 Gespräch bei der Bfarm, dort wurde noch explizit darauf hingewiesen "Aktuelle Sachlage über Gefährlichkeit und Verkauf/Konsum von Kratom beraten" und das ist ja nicht nur einmal so gewesen. Kratom tauchte schon mehrmals dort auf und jedesmal passierte GAR NIX. Ich hatte 2018 auch noch die totale Paranoia aber ich habe auch gesagt wenn bei der letzten Targung kein Verbot kommt dann wird Kratom hier auch nicht verboten und bei dem Stand bleibe ich.

    Das die DEA nun die WHO voll quatscht (ich wette da kommen sie dann mit den Argumenten an das es ja Todesfälle etc. mit Kratom gab und natürlich wird dort ausgelassen das auch andere Substanzen im Spiel waren). Vor allem in der USA gibt es so viele Drogentote durch Opiode (Hauptgrund ist ja meist weil das Heroin dort mit Fenta gestreckt wird), wie es schon in den Medien immer stand, eine Opiat Epidemie was nicht selten mit Geldmangel zu tun hat. Dort gibt es keine Krankenversicherung wie hier, das musste selber zahlen. Klar kriegst du vom Doc dort Xanax und Oxys hinterhergeschmissen (wobei sich das glaube ich langsam auch legt) aber das Hauptproblem ist das die Leute sich keine Oxy leisten können und das Heroin billiger ist, also geht ein Schmerzpatient auf den Schwarzmarkt und holt sich H.

    Ich habe da mal eine ganz traurige Doku gesehen (ist noch gar nicht so alt, ich glaube die wurde 2019 gedreht, bei Interesse suche ich die gerne nochmal raus wenn ich sie finde, sie ist aber in Englisch, für Leute die aber schlecht Englisch können gibt es dort auch einen deutschen Untertitel und ab und zu spricht der Kamera-Mann auch mal so in die Kamera um seine Meinung preiszugeben und spricht dann Deutsch) und das ist in ganz vielen Fällen so. Du musst in der USA arbeiten oder Kinder/Frau haben die arbeiten damit du nicht verhungerst weil es da nicht sowas wie in DE gibt, kein Sozialstaat, keine automatische Versicherung etc., natürlich kannst du dich dort auch versichern aber das musst du selber zahlen, kannst du also bei einem Durchschnittsjob knicken und arbeiteste eben auf "Risiko". Genauso ist es dort scheiß egal ob du dort einen Arbeitsunfall hast. Hier in DE hast du ja dann noch die BG (Berufsgenossenschaft) aber dort bist du komplett am Arsch.


    Vom normalen Leben in die H Sucht wo du nie weißt ob das deine letzte "Medizin" ist die du dir nur gegen Schmerzen verabreichst um irgendwie arbeiten zu können. Man könnte es dort so viel leichter haben was Versicherung angeht, aber anscheinend wollen sie das wohl nicht... Naja ich schweife vom Thema ab.


    PS. Ich kann hier keine Texte mehr makieren die ich in einen Spoiler setzen möchte. Wenn ich den Text markiere und dann auf Spoiler drücke dann spoilert er den kompletten Beitrag... Vlt kann mir ein Mod oder jemand der sich damit besser auskennt mir mal verraten wie man nur den markierten Text in einen Spoiler setzen kann. Danke :)

    Kann es auch nochmal unterschreiben. Das Risiko das du das Kratom höher dosierst um eine opiode Wirkung oder gar das Nodden zu erreichen ist einfach beinahe garantiert wenn du schon mal Probleme mit Opioden hattest. Ein Umstieg wenn du grade drauf bist oder als Substi Mittel ist es gut aber wenn du schon seit Jahren von Opis weg bist dann lass besser die Finger davon.


    Ich habe es damals genutzt um erstmal andere Substanzen zu reduzieren, sie dann nach und nach abzusetzen (ich war/bin stark polytox und meine 3 Hauptlaster wo ich jahrelang in extrem hohen Dosen drauf war waren Opiode, Benzos und Alk) um dann schlussendlich sogar meine Alk Sucht (das war das letzte Problem am Ende, ich habe am Ende zwar nur noch meine paar Bier am Abend getrunken aber ich war trotzdem nicht ein Tag von Alk weg und konnte es mir auch nie vorstellen ohne wenigstens meine 1-2 Feierabend Bier zu leben) komplett still zu legen. In dem letzten Fall half mir Cannabis zwar noch etwas mehr (immer wenn ich ein Bier wollte abends habe ich dann Einen geraucht was dann das Craving weg schob weil "bekifft" schmeckte mir das Bier nicht so und ich habe lieber Fressflash oder Film/Serie genossen) aber ohne das Kratom wäre es tagsüber schwer gewesen vom Alk weg zu kommen.


    Leider versiebte meine Cannabis Quelle und es gab nur noch den hoch gezüchteten Shit und so fiel das abendliche konsumieren weg und der Kratom Konsum stieg an. 2015/2016 war ich schon bereits ca 5 Jahre auf Kratom (in dem ersten Jahren aber noch auf anderen Opis, Benzos und Alk) aber es gelang mir mich psychisch davon zu entwöhnen, ich nahm also nur noch Mini Dosen für den Kopf (2-3 Kapseln am Tag was 0,8 - 1,4g entsprach) und mir reichte mein abendlicher Cannabis Konsum (nicht sehr hoch und es war auch kein Problem mal 2 Wochen drauf zu verzichten) und ich setze das Kratom dann sogar ganz ab. Psychisch dran gewöhnt klar durchs Leben zu gehen ohne Einfluss von Substanzen (meine Feierabend Joints bzw später Vaporizer zähle ich nicht dazu weil ich nur abends was geraucht/vaporiziert habe wenn ich sowieso nichts mehr zu tun hatte außer Filme/Serien zu gucken und dann zu schlafen) war ich also schon länger, da ich insgesamt bestimmt mindestens ein halbes Jahr oder länger so kleine Dosen Kratom genommen habe wo es nichtmal eine Wirkung gab, ich nahm es nur aus Gewohnheit, reduzierte die Kapseln so langsam um mich also schon vor dem eigentlichen Entzug zu entwöhnen/entziehen.


    2015 und bis Mitte 2016 waren auch die besten Jahre seit ich 15-17 Jahre alt war oder auch die Zeit davor als das Leben noch so unbeschwert war und ich auch nicht unter solchen Ängsten gelitten habe (Sozialphobie ging schleichend so mit ca 17 los (zumindest so ich gemerkt habe da stimmt was nicht) was schlussendlich dann mit 19-24 den "Peak" erreichte bzw es von Tag zu Tag immer schlimmer wurde und ich deshalb auch auf Benzos, Alk etx. kleben geblieben bin).


    Eigentlich war alles super, ich hatte wieder Hoffnung und genoss das Leben, lernte in der Zeit auch meine jetzige Freundin kennen mit der ich auch schon 5 1/2 Jahre zusammen bin und es auch Hohen und Tiefen hatte, doch der eigentliche Auslöser war (so bescheuert sich das anhört) das versieben der Cannabis Quelle (gab nur noch den hoch gezüchteten Schieß worauf ich nicht mehr klar kam bzw das Kiffen eingestellt habe) inklusive Todesfall in meiner Familie (eine Person die mir alles bedeutet hat und eigentlich für mich zu den wichtigsten zählt also ganz enge Verbindung) woraufhin ich den "Ekel" vor Kratom verlor (bis dahin wie gesagt nur Kratom immer in Kapseln gestopft und konsumiert) und es dann etwa 1 Jahr danach in Wasser verrührt getrunken habe. Dann gab es auf einmal 2017 auch noch "das opiodigste" Kratom was ich je hatte wo ich bei dem Vendor ( der leider verstorben ist) dann auch nur noch gekauft habe). Die Wirkung kannte ich so nicht, es erinnerte mich an die Anfangszeit von Opioden, vor allem dieses schnelle anfluten (was bei Kapseln immer viel länger dauerte und lange nicht so stark war) und dazu dieses Kratom (das war dann auch Anfang 2017 als ich Kratom nicht mehr in Kapseln konsumierte, weil ich noch genau weiß die Samples habe ich noch in Kapseln konsumiert und als ich mal meine Kapseln hatte bei meiner ersten Bestellung fing ich an es so zu konsumieren).


    Durch den Cannabis Wegfall und den Wunsch nach Verdrängung + dieses extrem opiodes Kratom stieg der Konsum massiv an. 2018 bis Ende 2020 war ich dann auch auf extremen high Dosen von 35-50g am Tag, manchmal noch mehr. Dazu gesellte sich wieder mal öfters Opium wo ich früher auch schon mal ein Problem hatte weil ich über ein halbes Jahr täglichen Schlafmohntee Konsum einen extremen Entzug hatte (von der Stärke her auch der stärkste Opiat Entzug den ich je erlebt habe und ich habe schon ne Menge Opiode/Opiate durch, ich betone hier auch extra der stärkste weil das solche Schmerzen und Kotzerei waren das ich gar nicht wusste das es so doll geht. Direkt danach würde ich aber meinen Subutex Entzug auflisten einfach aus dem Grund weil er so langwierig war).


    Und was diese Langwierigkeit angeht (vor allem das RLS) würde ich Kratom dem Subutex am ähnlichsten empfinden (natürlich nochmal eine ganz andere Liga aber trotzdem ist das RLS bei Kratom so empfinde ich ungemein stark, dazu dieser für mich gleichwertige psychische Entzug wie auch bei anderen Opioden).


    Das dauert bei Kratom sehr lange und es kommt natürlich auch auf die Menge und Qualität an. Leute die über Jahre nur kleine Dosen ausreichen (wie Vorposter Kratomkarsten schon sagte) sieht das sicher anders aus, wenn man aber auf die opiode Wirkung aus ist dann ist es unumgänglich das sich die Toleranz bildet und man immer höher dosieren muss um den Effekt weiterhin zu erreichen bis dann wie bei jeden anderen Opioden auch man es nur noch nimmt um sich "normal" zu fühlen, also keine Entzugserscheinungen zu bekommen und die schöne opiode Wirkung weswegen man es eigentlich genommen hat sowieso schon längst futsch ist.


    Wer opiod vorbelastet ist bei denen geht es mit der Toleranz/Gewöhnung und dem körperlichen Entzug viel schneller. Wer "frisch" anfängt bei dem dauert es bei Kratom vergleichsweise lange, manchmal sogar Jahre.


    Das sind meine Erfahrungen nach über 10 Jahren Kratom. Wie so oft im Leben ist es aber von Person zu Person unterschiedlich und obwohl ich damals schon auf Opioden war (und ich das Kratom auch oft zum überbrücken genommen habe wenn mal keine anderen Ooiode oder Geld zur Verfügung standen und ich dort auch teils sehr hoch dosiert habe, vor allem bei meinem Subutex Entzug) dauerte es 1. vergleichsweise lange bis ich richtig von Kratom körperlich abhängig war und 2. ist es mir durch das extrem langsame Ausschleichen und der psychischen Entwöhnung sogar nach ca 4-5 Jahren Dauerkonsum ja sogar recht leicht gefallen. Dumm nur das ich wieder anfing und es diesmal nicht so einfach ist (das Cannabis hat mir damals aber auch bei egal welchen Entzug immer sehr geholfen) wieder vom Kratom loszukommen. Ich Kämpfe inzwischen schon sehr lange damit aber ganz weg komm ich davon irgendwie nicht.


    Den letzten Teil habe ich extra nochmal beigefügt weil das meine persönlichen Erfahrungen sind.

    Mich würde mal interessieren ob die roten Sorten (Red Thai, Red Bali, Premium Red) eher leicht bräunlich/leicht fermentiert sind oder ob sie wieder dieses knallige frische grün haben was es früher auch bei den roten Sorten gab. Ersteres wirkt meist beruhigend, das andere kann mehr aktvieren.

    Ich habe jetzt länger nicht mehr bei den Dudes geholt (obwohl ich nur 1 oder 2 Bestellungen vor den 15% Stamm Rabatt stehe aber das läuft ja nicht weg) aber ich suche momentan einfach zuverlässiges Kratom was auf Dauer auch gut wirkt. Für tagsüber habe ich genung. Woran es immer mangelt sind die Sorten welche schön warm sedieren und opiod wirken, da ist mir die Potenz dann auch relativ egal solange die Wrkung gut ist.

    Der Hammer waren früher Red Borneo, Red Thai, Premium Red, Red Bali. Meist alles Sorten die keine NW´s hatten, die man sowohl tagsüber niedrig dosiert nehmen konnte als auch Abends höher. Bei den letzten BEstellungen (ich glaube das müsste jetzt auch schon halbes Jahr oder so her sein) hatte ich nur noch ein Bali Red (ziemlich trocken/staubig, also nicht so frisch, auch eher bräunlich und LEICHT fermentiert oder wie auch immer getrocknet) was ich wirklich super fand.

    Problem ist halt immer bis man dann das Kratom hat und es getestet hat (ich muss als 10+ Jahre Daueruser Kratom schon meher als 2-3x nehmen um es richtig einschätzen zu können) ist die Charge schon wieder ausverkauft. Die Dudes boten zwar mal an das man sich gewisse Sorten und Mengen reservieren kann, aber das ist ja dann auch blöd wenn man sich z.B 3x 500g bestellt, diese ausgiebig testet und nach 1-2 Wochen ankommt und sagt man möchte davon dann doch nur eine Sorte in größere Menge kaufen oder schlimmstenfalls gar nichts.

    Das rentiert sich ja auch für den Shop nicht so richtig denke ich mal. Mag sein das 90% der Leute einfach ihr Kratom kaufen, aber die restlichen 10% sind eben solche Leute die nicht 100 verschiedene Sorten/Chargen wollen (was natürlich nicht heißt das man kein neues Kratom probiert, gerade durch das probieren lernt man diese ja kennen) wovon sie geich mehrere Kilos wollen.

    Bin auch schon am überlegen mir einfach noch die 1-2 Bestellungen als 2x 1kg Pack zu holen um auf meine 15% zu kommen. Dann würde es sich sogar mal lohnen die 3x 500g Pakete zu testen (Preis/Leistung) und von 3 Sorten ein paar Kilos zurück zu legen würde dann sicher nicht so das große Problem sein.

    Bei einem anderne Shop wo ich aktuell immer bestelle habe ich mit dem Vendor auch geschrieben das diese 10g Samples (bei mir) einfach nicht reichen. Ich hab dann gefragt ob es möglich wäre auch 20g Samples beigelegt zu bekommen, zur Not pack ich halt noch n 5er oben drauf auf die Bestellung aber der Vendor ist so korrekt das er dafür gar keinen Aufpreis wollte.

    Hier wäre auch die Frage, gibt es bei den Dudes irgendwie die Möglichkeit etwas größere Wunsch-Samples zu bekommen (zur Not wie gesagt mit einem kleinen Aufpreis).

    Ich will hier keinesfalls meckern, im Gegenteil, ich habe immer sehr großzügig Samples bekomen und zu 99% waren es immer meine Wunsch Samples + manchmal sogar noch 1-2 Samples oben drauf.

    Die Dudes werden auch weiterhin mein Stammshop bleiben (nicht das ihr jetzt denkt weil ich so lange nicht bestellt habe das ich euer Kratom schlecht finde), es ergab sich in den letzten Monaten einfach nur die Gelegenheit von meinem ganz alten Vendor Sorten zu bestellen die ich ewig nicht mehr hatte, dann gabs Samples und weil ich in erster Linie ausschließlich nur noch zuverlässiges Kratom suche wo man auch eine Sorte/Charge über Wochen-Monate täglich nehmnen kann ohne das es irgendwie abstumpft o.Ä (dazu hatte ich im Thread "Euer Lieblingskratom" was gepostet, und da ist es mir eben wichtiger komplett nebenwirkungsfreies Kratom zu haben (egal ob ich davon geringe Dosen nehme oder 15g auf einmal nehme, nur mal so als Beispiel, und ja, es gibt durchaus Kratom was man so hoch dosieren kann, das hat auch nichts mit OD zu tun, gutes Kratom wirkt dann trotzdem noch ohne große Nebenwirkungen).

    Meistens haben die Dudes diese Kritärien erfüllt (ok 15g von einer Sorte bei den Dudes habe ich noch nich auf einmal genommen :D ) aber ihr wisst was meine.

    Für mich ist es in der Tat auch wichtig etwas Abwechslung zu haben und dafür gibt für mich nunmal 2 Shops bzw. bestimmte Bauern auf die ich mich bisher immer verlassen konnte und da dann auch mal "blind" kaufen kann (obwohl ich das z.B bei 3kg einer Sorte nun nicht machen würde, dieses ganze Zurückschicken etc. kostet auch wieder nur unnötig Geld, oder ist der Retourschein umsonst?)

    Ich werde dieses Jahr definitiv auch wieder bei den Dudes bestellen, gar keine Frage, nicht nur weil ich die 15% voll haben will sondern auch einfach aus dem Grund das es eben so auch Abwechslung gibt. Ich nehme gerne Wochen, manchmal monatelang Sorten eines Shops und gönne mir dann zwischendurch was von dem anderen Shop wenn ich Lust habe und genauso mache ich das auch andersrum.

    Das meiste sind wohl alles Dinge die ich mit den Dudes eher privtat klären möchte/fragen möchte, bisher (und ist auch immer noch so) teilen sich die Dudes zusammen mit einem ganz bestimmten Bauern bei mir den 1. Platz.

    Es wäre jedenfalls noch hilfreich auf der Seite bei den Sorten und Chargen die Bauern dazu zu schreiben. Ich glaube nämlihch nicht das ihr euer Red Maeng Da IMMER vom selben Bauern bezieht, denn dort habe ich bisher die stärksten Qualitäts und Wirkungssunterschiede bemerkt (früher war es eine meiner Lieblingssorten, aber nach 2 oder 3 "Fehlkäufen" die jetzt nicht schlecht waren aber deutlich anders waren habe ich mich nicht mehr getraut das nochmal zu ordern. Nächstes Dilemma ist eben das die Chargen immer so schnell weg sind bzw. das es oft von bestimmten Sorten keine 1kg Varianten mehr gibt. Bei den 15% Rabatt wäre ich auch bereit mal 500g Packs zum testen zu holen (natürlich mit dem Wissen ob davon noch genung da ist um ggf. mehr zu holen aber das würde ich dann ja alles per E-Mail oder hier im Forum über PN machen, denn der Service ist wie auch bei meinem anderen Stammshop absolute Klasse !!!!)

    In dem Sinne bin ich mal gespannt ob die Dudes was zu den Bauern sagen kann. Es würde ja schon reichen wenn eine neue Lieferung kommt und dort Händler 1, Händler 2 etc. steht. Wir wollen ja nicht eure Bauern/Quellen wissen, es geht einfahch nur darum das man eine Sorte total feiert, diese Charge dann aber plötzlich ausgetauscht wird und einem dann immer unklar ist ob das nun wirklich so massive Qualitätsunterschiede gibt (was ich nicht glaube) sondern eher das die Sorte dann von einem anderen Bauern bezogen wurde.

    Ob die Dudes hier öffentlich etwas (oder zum Teil) dazu sagen möchten ist Euch überlassen. Gerne würde ich aber bzg. Samples und Proben nochmal mit euch (privat) sprechen.

    Die Kriterien für Psychose sind also Halluzinationen, Trugbilder und Wahnideen, man z.B. zusätzlich Dinge sieht, die objektiv nicht da sind, sich Sachen einbildet und den Bezug zur Realität verliert.

    Sorrry meine Maus ist total kaputt, markieren, spoilern etc. funktioniert einfach nicht wie es soll. Da ist mir dann auch noch der ganze Text zusammen gerutscht und alles ist in einem Spoiler gelandet. Ich habe jetzt einfach nach Gefühl ein paar Absätze reingepackt weil das sonst eine Wall of Text ist. Also bitte verzeiht wenn die Absätze und Logiken nicht ganz dem entsprechen wie ich sie eigentlich normal schreiben wollte.

    Ich muss nach jahrelanger Erfahrungen sagen dass "Das beste Kratom" für mich das ist was auch auf Dauer am zuverlässigsten wirkt. Natürlich freut man sich mal über eine Charge die einen am Anfang total umhaut aber die Freude geht dann oft schnell flöten weil das Kratom nach ein paar Tagen langweilig wird und/oder die Toleranz so hoch treibt das andere Sorten nicht mehr richtig wirken. Besonders wichtig ist mir inzwischen auch dass "Das beste Kratom" bei mir keine Nebenwirkungen verursacht, da kann es noch so gut sein, ich muss es niedrig oder höher dosiert nehmen können ohne Nebenwirkungen.

    Ich könnte jetzt natürlich ein paar Sorten/Chargen/Shops nennen die besagte Sorten haben oder hatten wo das Kratom auch auf Dauer (über Monate hinweg) im Prinzip immer gleichbleibend wirkt und bleibt - sprich kein Toleranz-Anstieg und keine Abstumpfung/Gewöhnung der Wirkung. Natürlich gibt es eine gewisse Gewöhnung, aber diese ist dann so minimal das es kaum der Rede Wert ist. So ein Kratom ist finde ich sehr selten zu finden, oft hat man dann das Problem das besagte Charge ausverkauft ist und man wieder bei Null anfängt. Diese ganze Sucherrei nach der "stärksten" Sorte die einen einfach nur umklatscht ist bei mir schon lange vorbei. Ich war z.B Jahrelang nur Marvin Kunde weil das Kratom (bis Ende 2019) das für mich stärkste opiode Kratom war. Vor allem gegen 2017/2018 war es für mich das beste Kratom überhaupt. Wieso das so war weiß ich nicht, für mich ist der einzig logische Grund war das es billig war und es eben gut "gescheppert" hat.

    Wenn ich heute was von "den besten Sorten" von damals nehme dann hauen sie natürlich "voll rein" aber es ist eben unpassend seinen Kratomkonsum zu reduzieren und sich dann solche Sorten zu geben.

    Deshalb stimme ich aktuell (oder schon seit mehreren Monaten) ganz klar für das "zuverlässigste" Kratom was für mich dann auch als das "beste Kratom" zählt.

    Ich schaue mir zwar seine Videos nicht an (ich glaube 1-2 maximal 3 habe ich mir mal gegeben, einmal das wo er "Einblick" bei einem Vendor hatte wo er gezeigt hat wie das abläuft, wo man allerdings so gut wie gar nichts von sah) und dann nochmal eins wo er explizit das Thema RLS ansprach. Ihm vorzuwerfen das er 1. ewig braucht um auf den Punkt zu kommen weil er oft sehr lange und ausführlich um den heißen Brei rum redet kann ich ihm nicht machen weil ich da glaube ich (was das schreiben angeht) genauso bin^^ Ich schreibe ja auch oft halbe Romane - und 2. das er schon zich Medikamente durch probiert hat und ENDLICH was gegen RLS gefunden hat und das gerne teilen möchte (das kann ich schon gut verstehen, es gibt so viele Leute die RLS haben und damit leben müssen, es gibt da zwar L-Dopa aber das hilft ja nur für eine bestimmte Zeit und dann verschlimmert es das ganze - zudem soll es ja auch nicht ganz nebenwirkungsarm sein), denn er berichtet ja voll begeistert davon das es ihm ungemein hilft. Auf der einen Seite kann ich das schon verstehen, wenn ich ein extremes Problem über Jahre hinweg habe wo ich wirklich alles erdenklichliche versucht habe und nichts so richtig geholfen hat und dann finde ich etwas was mir so gut hilft, dann würde ich das hier im Forum z.B auch teilen. Ich bin zwar kein YT Mensch der vor der Kamera sein Gesicht zeigen würde und würde sowas wenn dann überhaupt nur anonym machen aber wenn es etwas "bahnbrechendes" ist habe ich auch oft das Bedürfnis es teilen zu wollen (egal ob es sich dabei jetzt um Konsum oder andere Dinge handelt).

    Zu seinen anderen Videos kann ich wiegesagt nichts sagen weil ich mir das nicht angucken kann (eben aus dem Grund weil er so viel anderen Kram erzählt was mich persönlich nicht intressiert). Ich weiß ja nicht wie er sonst so persönlich drauf ist, ob er auch sonst so viel redet, ob seine Frau (die ja auch mal im Video zu sehen war) da nicht irgendwann einen Hörsturz bekommt (weil sie kommt für mich eher ruhig rüber), eigentlich kann ich gar nichts über Olaf sagen da ich ihn nicht persönlich kenne oder auch noch nie mit ihm geschrieben habe etc. aber man kann es so oder so sehen. Ich glaube einfach nur das ihm seine Videos Spaß machen und das er auch gerne anderen helfen möchte (auch wenn er in dem einem Video von denen die ich gesehen habe in meinen Augen das Thema Dosierung/Sucht nicht wirklich angesprochen hat was ich persönlich für ein wichtiges Thema halte da wir nicht mehr 10 Jahre zurück leben wo man kaum etwas über Kratom wusste und es oft mit Kaffee Entzug verglichen wurde, ich denke/hoffe doch schon das er sich dies bezüglich mal etwas schlau lesen würde das sich die Entzugsthreads in den Foren immer weiter häufen). Mehr kann ich zu ihm nicht sagen.

    Das er dann später seinen eigenen Shop aufgemacht hat und genau den Shop den er davor so gelobt hat das es das "beste Kratom sei und dort auch alles geprüft wird" und plötzlich genau andersrum davon sprach hat mich dann aber doch stutzig gemacht. Ich denke auch nicht das viele bei ihm kaufen, mag sicher paar Youtuber geben die das machen, das große Geld wird er aber sicher nicht machen (will er wohl auch gar nicht, zumindest schätze ich ihn so ein) aber dieser plötzliche Wandel von seinem Lieblingsshop zu seinem eigenen Shop macht micht bzg. seiner Aussagen skeptisch genug das ich mir seine anderen (und auch weiteren) Videos erst recht nicht mehr angeschaut habe.

    Ich glaube niemand will ihm was böses und andersrum ist es genauso, aber wäre das mit dem plötzlichen Wandel nicht gewesen dann hätte ich ihm wenigstens noch einen Pluspunkt für seine Ehrlichkeit gegeben. Nun muss ich ihm aber seitdem leider einen abziehen und dieser Minus Punkt ist (finde ich) ganz schön Groß.

    Ansonsten kann ich zu dem Thema nicht viel beisteuern. Wollte aber (weil der Thread ewig nicht mehr in der Liste aufgetaucht ist und ich mal eben auf aktive Themen gegangen bin) nochmal meine "aktuelle" Meinung zu dem Thema sagen. Kann sein das ich ihn damals nicht gemocht habe, kann auch gut sein das die typische "Verbots-Paranoia" in mir/uns herrschte und das der Hauptgrund dafür war das er so viel Hate bekommt (wobei ich das Thema Abhängigkeit bzw. Toleranz-Entwicklung trotzdem sehr wichtig finde, denn auch wenn viele mit der Substanz gut umgehen können, manche können es eben nicht und ich finde schon das sowas erwähnt werden sollte ABER vielleicht hällt er sich selber überhaupt nicht in Foren auf und ist so ein Typ der alles glaubt was ihm die Medien verklickern und mit einem Tunnelblick durchs Leben läuft, aber das kann ich ja gar nicht beurteilen), aber jetzt nach so langer Zeit - neutral berachtet sehe ich das halt so wie ich es jetzt hier grad geschrieben habe. Kein Hate aber auch kein Fan von ihm.

    lxg.95
    Soooo neu ist INIK auch gar nicht. Ich meine (ich kann mich aber auch irren) das es irgendwo mal eine Sorte gab wo ich ein Datum von 2019 gelesen habe (ich glaube da stand was von Chargenwechsel). Das kann natürich auch ein Fehler sein oder ich irre mich, aber ja ansich ist er für mich auch "neu" denn ich bin ja bekannter INMA Fan aber habe dem Händler IK durch Samples die ich bekommen habe mehrere Chancen gegeben und wurde bisher noch nicht enttäuscht. Einzig das Maeng Da Green von IK hat mir nicht zugesagt, ansonsten waren alle Sorten gut bis sehr gut. Es gab sogar einige Sorten wo ich mir gleich vom IK Händler Vorrat angelegt habe weil ich sie so gut fand.

    Zum Malaysian Green und Maeng Da Green. Wie gesagt, das Maeng Da Green von IK hat mir leider überhaupt nicht zugesasgt. Das Maeng Da Red von IK (die Vorgängercharge, die es aber leider nicht mehr gibt, ich kann hier aber trotzdem nochmal die Chargen-Nummer eintragen) war für mich der Knaller. Eins der besten Sorten die ich in den letzten Jahren hatte. Das Malaysian Green von IK finde ich auch sehr gut, habe mir dort allerdings "nur" 1kg geholt weil ich da doch mehr der Fan von INMA bin. Also nicht falsch verstehen, ich hatte beide Sorten als Sample und wäre es nicht gut gewesen hätte ich mir davon sicher kein Kilo geholt. Das hatte auch einfach den Grund weil es einfach mal etwas "anderes" ist. Man kann es nicht mit dem INMA vergleichen (ich sagte ja schon immer das es nicht auf die Sorten ankommt sondern auf die Händler und Chargen), nicht weil es "schlechter" ist, sondern einfach weil es "anders" ist und etwas Abwechslung ist doch auch mal was Gutes.

    Ich hoffe allerdings (ich hoffe es wirklich) das es irgendwann auch wieder das Malaysian Green und das Maeng Da Green von INMA geben wird, denn auch wenn ich dort zugegriffen habe, irgendwann geht es auch aus und bei den beiden Sorten (Green Malay und Green Maeng Da von INMA) hat man wirklch jedesmal eine gleichbleibende Wirkung. Es ist fast egal welche Charge man hat (zumindest sind das meine Erfahrungen seit ich mehrere (und das waren wirklich ein paar mehr), beide Sorten sind einfach DAS Kratom wo man sich immer drauf verlassen kann das es gleich wirkt. Der einzige Unterschied ist bisher gewesen das manchmal das Green Maeng Da dunkler oder heller war und/oder das Malaysian Green dunkler oder heller war. Deshalb sind das beides Sorten die ich immer zusammen im Pack kaufen würde (das nächste mal in noch deutlich größeren Mengen).

    Wie gesagt, ich habe hier wirklich eine Menge IK Sorten die ich allesamt richtig gut finde. Helmut hat zu mir mal gesagt das der Händler IK eher Bäume verwendet die älter sind.

    Wenn ich jetzt aufzählen würde welche iK Sorten ich gut finde (kann ich natürlich bei Intresse mal machen) dann würde die Liste doch ganz schön lang werden.

    Meine absoluten TOP Sorten (und nicht weil sie am stärksten oder besten wirken) werden aber immer die INMA Malaysian Green und INMA Maeng Da Green bleiben. Das hat den einfachen Grund weil ich diese Sorten über Monate täglich nehmen kann ohne das sich da irendwas an der Wirkung oder Dosierung verändert. Auch hauen die einen nicht gleich komplett um sondern im Gegenteil, umso öfter man sie nimmt umso besser werden sie (finde ich), was ich allerdings auch schon oft von Anfnang an (so ab 15-20g) merke. Wie eine Art "Kurve" die immer weiter hoch geht bis sie dann den Punkt erreicht hat wo sie stehen bleibt und sich da dann auch nichts mehr verändert .Weder wird eine Sorte davon langweilig noch jagt es die Toleranz hoch, noch treten da irgendwelche Nebenwirkungen auf. Außerdem sind beide Sorten super flexibel und alltagstauglich. Es sind einfach meine absoluten Lieblinge. Und wie man hier im Forum so mitließt geht es nicht nur mir so das die beiden INMA Sorten (Green Malay und Green Maneg Da) wohl zu den beliebtesten Sorten/Händlern zählen. Man könnte schon fast sagen das man diese beiden Sorten blind kaufen kann und schon vorher weiß das sie gut wirken und das sie immer in eine sehr sehr ähnliche Richtung gehen bzw. fast immer gleich wirken (mal dunkler, mal heller, mal potenter mal Durchschnitt) aber im Großen und Ganzen die zuverlässigsten Sorten sind die ich kenne.


    Ja ich weiß ich habe eine INMA Klatsche :D Aber was soll ich machen wenn ich diese beiden Sorten von INMA über die Dauer so dermaßen gut finde?
    Mir geht es nicht darum das mich ein Kratom ein paar Tage total umhaut sondern mir geht es darum das ich Sorten habe auf die Verlass ist, die ich als Dauerkonsument über Monate täglich nehmen kann ohne das sie langweilig werden oder irgendwie einen Wirkungsverlust haben. Und genau diese Eigenschaften haben diese beiden Sorten von INMA für mich.

    INHB-EleR-200721 ist die Charge die zu hause liegt.

    Ich habe mir übrigens auch was von dieser Charge gesichert bzw. hat es mich heute erreicht (gab da ein paar Komplikationen auf die ich nun nicht näher eingehen möchte, aber was ich sagen kann ist das Helmut absolut keine Schuld trifft, da gab es ein DHL Problem was wirklich extrem ärgerlich war/ist und ich mich darüber immer noch aufregen könnte, aber das das tut hier nichts zur Sache). Ich hatte davon mal ein Sample und fand es auch so gut das ich mir davon auch gleich bissschen Vorrat gesichert habe :)


    Ich möchte nochmal betonen, es ist wirklich nicht immer nur der Händler der eine Rolle spielt (auch wenn ich INMA auf Platz 1 setze und IK auf Platz 2), trotzdem gibt es dann doch mal durch Zufall (Samples oder Empfehlungen hier) Sorten/Chargen von Händlern die ich sonst auch eher meide weil ich damit nicht sooo die besten Erfahrungen gemacht habe (meist wegen Nebenwirkungen bzw. vertrage ich diese Händler wohl einfach nicht so gut) aber das heißt ja nicht das es dann doch mal eine Sorte gibt die einen wirklich "umhaut" (im Sinne von absolut begeistert).

    Das geht mir z.B mit dem Händler INKM so. Bisher war dort jedes Sample und jede Probebestellung für mich untauglich, ich bekam dort immer wieder Schwindel. Dann kam eine Sorte von INKM (auch als Sample dabei gewesen) welche ich recht gut fand, mir aber noch nicht 100% sicher bin und mir deshalb nochmal ein etwas größtes Sample habe geben lassen/geholt habe um sicherzugehen ob es auch eine der "seltenen" Sorten eines Händlers ist welchen ich sonst meide aber Angst habe das ich deswegen vielleicht eine richtig gute Sorte verpasse.




    So, das war jetzt erstmal das Wort zum Sonntag (nagut, eigentlich Samstag aber es ist ja inzwischen schon kurz nach 0 Uhr) und ich werde hier im Thread, sowie auch im Bewertungthread nochmal einiges reinschreiben. Vor und während des Urlaubs hatte ich erstmal ordentlich Zeit (naja ok, eher während des Urlaubs und die Woche vor der Woche des Urlaubs xD) mich durch eine Menge Sorten zu testen. Doch auch jetzt gibt es noch 4 Sorten (die allesamt immer noch im Shop verfügbar sind) welche ich auch noch antesten muss um dort eine (Kurz) oder Lang-Bewertung zu schreiben.

    Wird es hier eigentlich nochmal was von Händler 2 geben oder ist der Händler futsch?
    Mir gehts vor allem in erster Linie um das Malaysian Green Maeng Da Händler 2 und das Green Borneo Maeng Da Händler 2.

    Ist schon eine gefühlte Ewigkeit her wo ich das hatte, es kam dann mal eine neue Charge die ich leider verpasst habe. Nun habe ich aber mal in den Shop geguckt und dort sind überhaupt keine Sorten mehr von Händler 2 gelistet (auch nicht unter ausverkauft). Die roten Sorten von H2 fand ich ehrlich gesagt Mist. Das war alles fermentiert was ich hatte (gab ja viele die damit nicht gut gefahren sind) aber das grüne Kratom hatte einen kräftigen grünen Ton und war nicht fermentiert.

    Die selbe Charge wirds sowieso nicht mehr sein und wer weiß ob es an das von damals rankommt, aber als Probe würde ich mir da schonmal welches hollen falls es H2 mal wieder gibt. Oder ist H2 komplett raus?

    Dann wäre da noch ne Frage (hat sich ja viel im Shop verändert):

    Es gibt ja mehrere Leute die schwören auf das Nano Green, manche sind davon so begeistert. manche haben trotz jahrelangen Dauerkonusm sogar mal wieder eine opiode Euphprorie gepürt-
    Was mich stutzig macht ist das die einen sagen es sediert in kleinen Mengen schon ordentlich aber wenn man das Kratom höher dosiert dann aktiviert es eher? Etwas komisch.

    Wie sieht es denn dort mit den Nebenwirkungen aus?
    Wie ist die Farbe? Ist das ein (jetzt nur vom Farbton und nicht von der Wirkung) ein dunkles grün oder eher ein helles?
    Und jetzt nochmal zur Wirkweise:
    Wie wirkt es denn nun?

    Die letze Frage richtet sich an Dauerkonsumenten (15-20g am Tag) die sonst eher auf rotes Kratom stehen aber auch gerne mal grünes Kratom nehmen. Wichtigster Faktor sind eben die Nebenwirkungen. Zittern, Schwindel etc. kann ich gar nicht leiden. Ich möchte ein Kratom auch mal höher dosieren ohne das es mir dann nicht so gut geht. Die Potenz (so lange kein Schrott) muss auch nicht mega potent sein sondern einfach durchschnittlich. Selbst wenn es leicht unter dem Durchschnitt liegen sollte würde ich mich das nicht stören so lange es keine NEbenwirkungen hat.

    Aber Hut ab, der Shop ist echt gewachsen. Gibt mitlerweile ne Menge Händler. Kann man sowohl positiv sehen (mehr Auswahl) als auch negativ sehen (kein Überblick mehr weil jeder eine andere Sorte kauft und es so schwierig mit den Bewertungen ist denn nur weil 2-3 Leute eine Sorte richtig gut finden ist das nochmla was anderes als wenn gleich 5-10 Leute sich einig sind das Sorte X gut ist). Ich war schon immer mehr der Fan davon lieber wenige aber dafür richtig gute Sorten im Sortiment zu haben aber dafür dann auch masssig Vorrat im Shop zu haben sodass man auch die Möglichkeit hat sich Wochen/Monate später noch die selbe Charge zu holen. BIsher kenne ich da nur sehr wenige Shops die das machen (die zwar auch viel Auswahl haben aber die "Hauptsporten" wirklich lange lange halten weil der/die Vendoren wohl schon genau wissen das eine Sorte von einem bestimmten Händler oft und vile gekauft wird.

    Gibt einfach nichts schlimmeres als festzustellen das eine Sorte/Charge richtig gut ist und sie auch über Wochen top wirkt und man dann nicht nachbestellen kann.

    Mit 1g starten wenn man auf eine Opi Wirkung aus ist?
    Also wenn ein "Allergietest" stattgefunden hat (der macht natürlich Sinn) würde ich schon mit 2-3g als Erstversuch starten. Meine erste richtige opiode Wirkung mit Kratom habe ich mit 4-5g erreicht (zugegeben, das war damals auch noch ein anderer Shop, die Quali war zu der Zeit mMn. aber noch in Ordnung auch wenn es kein Vergleich zu dem von heute ist).

    Das Problem ist das du erstmal rausfinden musst ob die Charge die du hast zu dir passt. Kann auch sein das du nur unangenehmen Schwindel bekommst wenn du zu viel nimmst. Deshalb rate ich erstmal zu 2-3g als Erstversuch (nach Allergietest) und wenn du nach einer Stunde merkst da kommt nicht mehr viel würde ich nochmal so viel nachlegen das du auf insgesamt 5g kommst. Mehr als 5g würde ich an dem Tag aber nicht nehmen. Das reicht erstmal locker aus zum kennenlernen.

    Das mit der Lernkurve ist aber tatsächlich bei vielen so. Gibt aber auch Leute die fahren gleich von Anfang an total drauf ab und nodden (sediert da liegen und luzide Träume haben z.B bei guter Musik). Mein Ritual war damals immer alles abdunkeln, dann 5g Kratom rein, und dann (damals ohne Toleranz) während des Anfluten ein Mix Bier (2,5% Alk) trinken. Auf dem Peak habe ich dann immer gerne geraucht/gekifft (ich vertrage das normale Gras aber auch nicht mehr, zu der damaligen Zeit hab ich das aber noch gut vertragen) aber auch Tabak/Nikotin verstärkt den Effekt auf dem Peak (Nikoin = Dopamin Erhöhung). Heute rauche ich nicht mehr sondern Dampfe, aber ich merke deutlich das wenn ich mit Nikotin dampfe das es die Sedierung verstärkt (sollte man natürlich nur machen wenn man sowieso Raucher/Dampfer ist) ansonsten lieber 1-2g mehr nehmen oder sich vorsichtig mit EINEM Mix Bier rantasten (das wäre dann aber Mischkonsum und kann dazu führen das du dich daran gewöhnst und der Alk dann Teil deines "Ritauals" wird, so war es es zumindest bei mir, ohne Alk haben bei mir später keine Opiode mehr vernünftig gewirkt).


    Das ist keine Empfehlung, das ist nur meine persönliche Erfahrung in meiner Anfangszeit mit Kratom. Ich war aber auch Opiod Erfahren (bist du ja auch wie du schreibst). Gibt aber auch Leute die schon zich Opiode durch haben und Kratom einfach nur scheiße finden oder davon kotzen müssen. Das musst du für dich selbst rausfinden. Aber wenn du auf die opiode Wirkung aus bist dann kommmst du mit 1-2g da auf keinen Fall ran.

    Hallo Simuuu


    Ich möchte dir keinesfalls Angst machen, aber das, was du da beschreibst, sind Anzeichen einer Psychose bzw. ein typisches Symptom.

    Dinge auf sich beziehen und das Gefühl jeder sei gegen einen. Ich bin kein Arzt, aber lang genug Betroffener.

    Ich kann zwar nichts mehr zum ganzen Beitrag sagen und beziehe mich nur auf das von die zitierte (kann also gut sein das ich falsch liegee und da noch viel mehr stand was wirklich ein Verdacht auf Psychose bedeutet) aber dieses "Was andere Menschen über mich denken" und dieses ständige Gefühl das andere über einen reden usw. ist für mich eher ein Anzeichen einer Sozialphobibie. Warum ich das schreibe? Weil ich das selber früher hatte. Da reichte oft schon ein Blick oder wenn auf der andere Straßenseite 2 Leute langgegangen sind die sich unterhalten oder gelacht haben, da habe ich sofort gedacht die reden oder lachen über mich. Das ging nacher so weit das ich ohne Benzos nicht mehr aus dem Haus konnte, geschweigedenn einkaufen, denn es war mir auch extrem unangenehm die Kassierer/innen kannten mich auch schon, immer der Typ der sein Bier da jeden Tag kauft, typische Alki Verhalten eben. Da machte es auch keinen Unterschied mehr das ich 3 Läden hatte wo ich meinen Alk gekauft hatte oder wo ich mein Pfand abgegeben habe, es war mehr als offentsichtlich das ich täglich am Trinken war. Da halfen auch irgendwann Benzos nicht mehr richtig, es war höchstens noch möglich einigermaßen "angstfrei" bzw. eher "scheiß egal" mein Einkauf zu erledigen wenn ich da zusammen mit Kollegen rein bin oder wirklich so zugedröhnt war (stark polytox mit Opis, Benzos und Alk) das ich mir darüber "weniger" Gedanken gemacht habe oder so dicht war das ich sowieso nichts mehr richtig gecheckt habe. Ich bin zum Glück aus der Gegend vor ca. 7 Jahren weggezogen und hier habe ich das nicht fertig gebracht ständig Alk zu kaufen. Die ersten 2 Jahre bin ich immer noch in die Stadt gefahren bzw. zu einem ganz bestimmtem Getränkemarkt oder mit Kollegen mit Auto mit und dann gleich 2-3 Kisten geholt - bis ich dann vor 5 1/2 Jahren dem Alk einen Riegel vorgeschoben habe. Wenn ich heute mal Bier kaufe (was so gut wie nie vorkommt, meistens sind es dann nur so Mix-Bier und das kommt auch nur extrem selten vor) dann brauche ich mir beim Einkaufen auch keine Gedanken mehr hier im Ort zu machen.


    Aber ich kenne nunmal selber diese Gedankengänge und ich bin teilweilse sogar in meiner Wohnung ohne Licht rumgeschlichen und ganz leise usw. damit auch ja keiner hört das ich da bin. Ein anderen Mal wurde dick Party über Tage gemacht. Also von Außen hin betrachtet sah das bestimmt so aus als würde da ein Psychopat/Psychose Typ wohnen, aber ich weiß ja selber das es einfach "nur" diese bekloppten Ängste waren, nur war ich damals machtlos dagegen.

    Ich würde das jetzt aber nicht als Psychose bezeichnen. Es war einfach nur eine mega extreme Angststörung die nichtmal mit den härtesten Beruhigungsmitteln und Opiaten behandelbar war.

    Gibt es eigentlich schon irgendwelche Infos wann/wie lange es noch dauert bis (falls das bei der WHO wirklich so läuft das sie es verbieten, bzw das den ganzen Ländern mitteilen - was ich mir aber nicht vorstellen kann) der Tag ungefähr kommen würrde? Meint ihr 2021 wird das alles noch ganz normal weiter laufen?

    Wegen dem Indo Verbot 2022 gibts ja noch nichts neues aber irgendwie habe ich das Gefühl das es (zumindest die erste Zeit) im Winde verläuft, die Bauern ihre Restbestände und Co. trotzdem noch verkaufen können/werden und das alles wie gehabt weiter läuft.

    7 Seiten hat dieses Thema jetzt... Wenn selbst im deutschen akitivsten Kraotm Forum so wenig los ist in diesem Thread ist das doch eigentlich ein gutes Zeichen? Wenig Intressse, das wird ja auch die WHO merken (alleine die Konsumform schreckt ja viele Neulinge ab) und SOLLTE es dort beschlossen werden, dann wird es doch sicherlich trotzdem noch mindestens mehrerer Monate dauern bis ein "Verbot" kommen sollte (erstmal würde es ja sowieso nur Empfehlungen geben).

    Das was nO1 geschrieben haben hat das die FDA es nun über ein internationales Verbot versucht Kratom zu verbieten gibt mir indirekt auch etwas Hoffnung das es legal bleibt, da sie wohl das mit dem Export Verbot ab 2022 nicht so wie geplant hinbekommen. Denn seien wir mal ehrlich, das hätten Shops schon längst mitbekommen, eine Warnung ausgesprochen und (manche Shops) sich das sicherlich zu Nutzen gemacht und die Preisspanne hochgesetzt.

    Es wundert mich sowieso etwas (ist natürlich gut so) das die Kratompreise gleich geblieben sind. Durch die Inflation und Co. werden die ja auch etwas mehr zahlen müssen, wobei es bei großen Mengen und der Gewinnspanne wohl auch weniger Unterschied machen würde. Jedenfalls bin ich erstmal ganz läge, ache mir nicht mehr so einen großen Kopf aber werde wohl mal privat ein paar Shops anfragen ob die irgendwas neues vom Export Verbot ab 2022 wissen, denn sollte es so sein (sind ja nur noch 3 Monate) dann hätten die Bauern die Shops sicherlich schon informiert.

    Adrian hat mal einen richtig ausführlichen Bericht verfasst (dort sind auch viele Bilder) wo er nach Indonesien gereist ist und 3 oder 4 Bauern besucht hat. Einige kaufen ihr Kratom vom Großhändler, andere sind eher kleinere Bauern die ihr eigenes Kratom anbauen. Das kann man jetzt natürlich nicht auf alles beziehen und es wird ein kleiner Bauer ganz sicher auch mal von jemand anderen "ausgeholfen" wenn seine Ware nicht reicht (ist jetzt nur eine Vermutung) aber ich denke das sich die Namen einfach dem ähneln sollen was sie für eine ähnliche Wirkung ausmachen.

    In dem Bericht stand auch mal drin das 80% der Blattvenen des ganzen Kratoms nur rote Venen zu finden sind. Es gibt wohl tatsächlich grüne und weiße aber diese sind so stark in der Minderzahl das sie es wohl kaum in den Verkauf schaffen. Ich denke auch das die Bauern diese Blätter mit den weißen Venen selber nutzen/kauen, da wird dann wohl auch nochmal ein Teil weniger zur Verfügung stehen. Wir sind hier in DE und NL bei den ganzen Shops ja nur ein Bruchteil dessen was in die USA importiert wird. Wenn irgendwo wirklich mal richtig weißes Kratom ankommt dann sicher nur über Privatkontakte zu Bauern und dann auch nur in begrenzter Menge.

    Aber das sagt ja trotzdem nicht viel über die Wirkung aus. Ich hatte auch schon rotes Kratom was stark aktiviert, trotzdem war da (fast immer) ein roter Teil mit bei. Zwischen dunkel-grünen Sorten die stark sedieren und roten Kratom was stark sediert kann ich auch kaum/keine Unterschiede feststellen. Nach über 10 Jahren muss ich ganz ehrlich sagen das ich die Wirkung teils schon an der Farbe, Geschmack und Frische erkennen kann. Die Frische geht natürlich irgendwann flöten wenn das Kratom geöffnet wurde und nicht vakuum verpackt ist, das lässt sich nicht vermeiden. Ich habe z.B letztens mal wieder einen eingeschweißten 1kg Beutel (sehr kräftiges helles grün) geöffnet und es roch, schmeckte und war einfach noch frisch (ob es noch genauso frisch war wie vor dem Einschweißen kann ich nicht mehr zu 100% sagen) jedenfalls habe ich festgestellt das ich bei ganz frischen Kratom , welches zwar komplett trocken ist aber beim "Löffeln" kleben bleibt (ich nehme generell nur Plastiklöffel dafür weil ich irgendwo mal gelesen habe das Metall auf Dauer nicht so gut bei organischen Materialen ist aber ob das stimmt weiß ich nicht, ist mir auch egal, die Plastiklöffel sind finde ich generell praktischer) und ein richtig kräftiges grün hat und auch beim Umfüllen nicht groß staubt dann kann ich davon ausgehen das Kratom ist extrem frisch. Die Wirkung geht (finde ich) dann auch mehr in eine andere Richtung.

    Gegenbeispiel:
    Ich habe einen 1kg Beutel von 2017 (auch vakuum verschweißt) auch wieder ein saftiges grün (rote Sorte, aber trotzdem saftige grüne frische Farbe) letzes Jahr (Januar/Februar 2020) geöffnet und es dann einfach mit einer Klammer dicht gemacht. Es ist also nicht 100% luftdicht bzw. ist dort Sauerstoff drinne aber es kommt von außen keine Luft/Staub/Dreck rein (Luft vlt minimal), ihr wisst schon dieses Ikea Klips die man auch für Gefrierbeutel nimmt. Jedenfalls war es beim öffnen sehr frisch. Heute August 2021 ist das Kratom von der Farbe her zwar immer noch ähnlich (vlt sogar gleich, ganz genau kann ich es nicht sagen) aber es ist defintiv nicht mehr so frisch. Der Geschmack verändert sich. Es staubt auch mehr, also da ist schon was dran was die Lagerung betrifft.

    Und dann gibts da ja noch die leicht bis stark fermentierten Sorten die bei mir meist immer "stauben" also nie so frisch und "saftig" sind wie das grüne Kratom.

    Die Farbe die im Shop steht spielt dabei überhaupt keine Rolle. Ich kann auch rotes Kratom holen was farblich hell-grün ist. Hatte damit sogar schon richtig gute Erfolge (starke rote, opiode und warme Wirkung), genauso hatte ich auch schon weißes Kratom was mehr ins bräunliche geht.

    Für mich spielt im Prinzip eigentlich nur noch der Shop, der Bauer und die Charge eine Rolle. Früher habe ich bei Marvin blind gekauft (war bis Anfang 2019 ja auch ohne Probleme, erst 2019 verschlechterte sich die Quali und die Nebenwirkungen nahmen zu oder einzelne Sorten waren nicht mehr so der Hit). Da war das Kratom allerdings auch nicht immer frisch. Es war meist bräunlich (was die roten Sorten angeht). Nicht fermentiert oder so (und wenn dann wirklich nur so minimal das man es gar nicht bemerkte aber es gab natürlich auch Sorten/Chargen die schon leicht-mittel fermentiert waren) und da kann ich da hatte ich eigentlich immer die stärkste opiode Wirkung. Dunkel-Braunes Kratom war bei mir bisher immer Mist. Also ich kann damit gar nichts anfangen.


    Viel wichtiger finde ich es (so hat man auch lange was vom Kratom und gewöhnt sich nicht zu schnell an eine Sorte die dann schnell langweilig wird) das man eine Charge probiert und wenn diese nach mehreren Hundert Gramm (oder bei Konsumenten die weniger konsumieren oder auch bei Kratom was für tagsüber gedacht ist) oder sagen wir nach mehreren Wochen am Stück immer gleichbleibend wirken - dann ist das für mich top Kratom.

    Diese ganzen Blindkäufe bin ich satt. So praktiziere ich das jetzt eigentlich schon seit 2019 und fahre damit sehr gut. Mir ist auch aufgefallen das manche Shops (wahrscheinlich weils von anderen Bauern, also anderen Regionen kommt) im Herbst/Winter Top Kratom haben und die Qualität super ist während es bei einem anderen Shop genau andersrum ist und man im Frühling/Sommer das "beste" bekommt. Man weiß natürlich nie wie lange die Charge schon irgendow gelagert wird, geschweige denn getrocknet etc. aber wenn ich irgendwo richtig frisches Kratom bekomme was genau meinem Wirkspektrum entspricht was ich suche dann greife ich dort am liebsten gleich zu und erspare mir das rumtesten anderer Sorten, denn für mich zählt (als Dauerkonsument) nur konstant gute Wirkung und kein Kratom was die ersten 3 Tage voll reinhaut und dann "langweilig" wirkt oder schlimmstenfalls die Toleranz so hoch jagt das ich von anderen Sorten erstmal nichts mehr merke.

    Die besten Langzeit Erfahrungen (also wenn es über mehrere Monate eingenommen wird) habe ich wirkllich mit Sorten/Chargen gemacht die mich nicht gleich von Anfang an total umhauen sondern einfach glücklich zufriedenstellen. Bei jeder weiteren Einnahme (über Tage) steigert sich dann dieser Prozess, als würde es der Körper "erlernen" bis dann der Punkt erreicht ist wo die Sorte immer gleich wirkt. Dort muss ich dann auch nicht mit der Dosis hochgehen um den selben Effekt zu haben. Die "besten" Sorten sind für mich die, welche flexibel einsetzbar sind, das heißt in geringen Dosen aktivieren und in höheren Dosen sedieren und opiod wirken OHNE das ich dann Nebenwirkungen bekomme.

    Egal ob Schwindel oder Zittern, auf diesen Mist habe ich kein Bock mehr. Deshalb wird seitdem eine Charge vorrab erstmal getestet und wenn ich nach den ersten Einnahmen schon merke "Joa das könnte mir gut gefallen" dann schreibe ich den Shop an und frage ihn ob er mir X Menge reservieren kann für X Zeitraum weil ich das Kratom dann schon gerne noch etwas testen möchte und nicht nur 3-4 Tage am Stück.

    Das bedeutet für den Shop im ersten Moment vlt etwas mehr Arbeit (wobei Shops die mit zich Kilos rumhantieren da wohl auch kaum Probleme mit haben) aber im Endeffekt tut er so dem Kunden etwas gutes und der Kunde kann sich in Ruhe zurücklehnen, die Sorten testen und wenn es ihm nach X Zeit immer noch genauso gefällt (dieser gewisse Punkt erreicht ist wo es gleichbleibend ist) dann hat auch der Shop dort Gewinn von weil dann gleich größere Mengen davon gekauft werden.


    Auf die Farb und Herkunfts Bezeichungen habe ich glaube ich bereits schonmal was in in diesem Thread irgendwo geschrieben. Für mich dient das (für jeden Shop einzeln, genauso wie für jeden Bauern einzeln) einfach nur als Orientierung das man in etwa die und und die Wirkung erwarten kann. Trotzdem sollte man neue Chargen natürlich immer erstmal testen.

    Hey sorry ich muss nochmal nachfragen. Du sagst du hast Opipramol auch mal bei Bedarf/akut eingesetzt. Kannst du darauf nochmal etwas näher eingehen?


    Wann hast du es akut eingesetzt?

    Hat es dann gut bei Ängsten geholfen tagsüber?

    Oder hast du es als Schlafmittel genutzt?

    Wie sieht es mit der Antriebssteigerung aus?


    Auf einer Skala von 1-10 (wobei 10 ganz gut ist und 1 schwach) wie würdest du folgende Aspekte bewerten?


    Ängste?

    Antriebslosigkeit?

    Beruhigend? Hat es dich tagsüber müde gemacht ?


    Und wie sieht es bei den Nebenwirkungen aus? Hattest du welche? Wenn ja welche?

    Wie sieht es mit den Albträume aus?

    Hast du Gewicht zugenommen?


    Ich würde mich freuen wenn du das näher beschreibt?

    Wie lange dauert es bis die Wirkung los geht und wie lange hält eine Tablette an?

    Das Red Thai ist sehr zu empfehlen.

    Woher willst du das wissen wenn die neue Charge erst vor 14 Stunden neu in den Shop kam?

    Nicht böse gemeint , aber erster Eintrag gleich Empfehlung zu einer Charge die noch niemand hatte...


    Werde auch bald ein paar rote Sorten wieder von den Dudes bestellen aber das war wird leider erst Ende Oktober wieder der Fall sein da es finanziell aktuell schlecht aussieht aufgrund anderer Kosten. Ich hoffe dann gibt es wieder rote Sorten die schön frisch und grün sind und trotzdem schön opiod sedieren. Das war früher immer der Fall bis auf die letzten 2-3 Bestellungen leider. Das Cameo Red war früher auch Top aber hat qualitativ leider abgenommen, genauso wie das Red Thai und Red Borneo. Aber bis dato ist wieder etwas Zeit vergangen und ich hoffe auf die alte gewohnte Qualität. Ich bin ja schon kurz vor den 15%, das heißt und spricht für sich das ich sehr oft und gerne bestellt habe und dies gerne wieder tun möchte.


    Schlecht war das Kratom aber nie aber man ist von früher halt verwöhnt phatgrin

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit sein Testo zu messen (günstig) ohne extra zum Arzt zu dackeln?
    Und wie ich gehört habe soll das normale Pulver keinen Erfolg versprechen, man solle eher zu Extrakte greifen? Stimmt das?

    ich weiß das mein Testo im Keller ist, alleine durch meine Lebensweise die letzten Jahre. Testo zu erhöhen kriegt man ja auch auf natürliche Art und Weise bischen in Griff:
    Mehr Bewegung, Sport, gesunde Ernährung, bestimmte Medis senken Testo, ob es da sinnvoll ist die abzusetzen muss jeder selber wissen - aber man kann ja trotzden einiges tun. Das Pulver habe ich bis heute noch nicht probiert, habe noch ein verpacktes 50g Paket vom Grünen Haus. Bin noch am überlegen ob ich dem noch ne Chance gebe oder ob ich es erstmal auf natürliche Weise probiere. Dafür müsste ich aber irgendwie den Wert meines Testos rausfinden.

    Okay danke für deinen Bericht. Ja schade, hab grad aufs Datum geguckt und das Rezept wurde am 23.7 ausgestellt. Laut Google sind Kassenrezepte aber nur 4 Wochen gültig, das heißt das Rezept ist jetzt 2 Tage abgelaufen... Hätte es sonst einfach mal eingelöst... Hätte ich das mal eher gewusst.. Probiert hätte ich es dann ja schon ganz gerne, aber naja was solls... Stimmt das denn eigentlich mit den 4 Wochen wirklich? Mir war immer so das man 6 Wochen Zeit hat?

    Zur Not muss ich nochmal zu meiner Hausärztin hin, ihr das Rezept zeigen (ich hab das ja von meiner Psychaterin bekommen) und ihr sagen ich hab das Rezept vergesssen einzulösen, können Sie mir das bitte nochmal neu ausdrucken. Dann kann ich ihr ja das alte Rezept geben. Ich wills wenigstens mal ausprobiert haben. Wenn man es sogar akut anwenden kann ist das ja gar nicht schlecht.

    Ahhhh vielen Dank für die Info mit den 5,17€, das wusste ich gar nicht. Also ist Tianeptin teurer okay. Wie sieht das dann eigentlich bei einer 300er Packung aus? Ich habe eine N2 Packung bekommen mit 90 Stück was dann ja genau 1 Monat reichen soll. Habe im Beipackzettel aber gesehen das es ja unzählige Packungsgrößen gibt. Von 15 Stück (15 Stück ist ja wohl wirklich ein Witz, wahrscheinlich für Leute gedacht die das Medikament erstmal nur 5 Tage ausprobieren wollen oder was weiß ich) bis sogar 300 Tabletten (sprich 3x 100 Stück stand dort).

    Da wird der Kassenrezeptpreis dann wohl auch nochmal etwas steigen wenn ich richtig liege?



    Nein lamotrigin habe ich noch nie gehört und auch nicht probiert. Was genau soll das denn sein?

    Doolittle

    Es gibt soweit ich weiß in Österreich ein paar Headshops die Kratom mal verkauft haben. Ob das immer noch so ist weiß ich nicht. Da allerdings zu Preisen die jenseits von gut und böse sind.

    In NL gibt es ganz sicher auch Shops die es dort verkaufen (dort darf es soweit ich weiß auch zum Konsum verkauft werden), aber auch dort denke ich wird es extrem teuer sein. Das höchste der Gefühle werden dort dann wohl auch 10-25g Päckchen sein für einen Preis von XX Euro. Extrakte werden dort sicherlich auch angeboten.

    Das es in DE kein Headshop verkauft hat wohl den Grund das sie keine Lust haben nochmal den gleichen Scheiß durchzumachen wie damals mit den Räuchermischungen und Badesalzen. Außerdem wäre die Gewinnspanne denke ich ziemlich niedrig da vergleichbar viel Material verwendet werden muss und es dort ganz bestimmt keine 100g - 1kg Pakete zu kaufen gibt. Die 10g Beutel bringen es einfach nicht. Viele Leute würden es vlt einmal kaufen und sich im Internet informieren und schnell feststellen das es das Kratom viel günstiger gibt. Ein Headshop kann/darf ja auch nicht damit werben das er Kratom hat "Hier probier mal", das war bei den Räuchermischungen ganz anders. Außerdem fällt Kratom unter das AMG wenn es zum Konsum verkauft, gehandelt oder konsumiert wird. In einem Headshop gibt es aber alles mögliche was für den Konsum gedacht ist und dann können sie ja schlecht mit Färbemittel kommen. Natürlich gibt es sicher ein paar Shops die gerne mal Kratom verkaufen würden aber das Risiko wäre wohl einfach zu hoch.

    Und wie du schon sagst, es hat für die Legalität nur Nachteile. Extrakte lohnen nicht da 99% der User Extrakte schlecht finden (Ausnahme "gepimpte" Sorten wo Blattpulver mit Exrakten versehen ist wie z.B Enhanced Borneo o.Ä, aber auch hier besteht wieder das Problem das die Mengen die sie verkaufen würden/müssten viel zu hoch wären.
    Ich denke die Headshops hatten ihre Zeit wo sie Sachen verkauft haben die wirklich gewirkt haben (also weit über Placebo hinaus) und dienen mehr den Growern, Konsumenten die Geräte zum Rauchen etc. brauchen oder halt sonsitiger Kram wie Schischa Tabak und all so ein Kram wo sie wirklich keinen Ärger kriegen können.

    Wenn ich an das Jahr 2010 zurückdenke, da gab es bei uns in der Stadt eine Razzia nach der anderen, die haben dort die ganzen Räuchermischungen mitgenommen, das selbe Spiel dann auch nochmal mit den Badesalzen und den "Happy Kapseln" was dann wohl das Schlusslicht war. All das stand auch dick fett in der Zeitung. Einmal ist sogar (das war ziemlich am Anfang als die Badesalze kamen) so eine Schlagzeile auf das Titelblatt gekommen "Badesalze - Die neue legale Zombiedroge die Menschen dazu verleitet sich und andere zu verletzten". Wenn man sich den Artikel dann durchgelesen hat stand dort sogar richtig was von Kanibalismus (das die Konsumenten ihre Haustiere essen würden oder sich selbst verstümmeln usw.), außerdem stand dort noch dick und fett (direkt unter der Unterschrift) das die Hälfte der Jugendlichen in der Stadt auf diesem Zeug hängen und man aufpassen soll wenn man jemanden begegnet. Wo sie die Zahlen schon wieder her hatten war mir auch ein Rätsel. Die Hälfte bedeutet für mich 50% und never ever waren 50% der der Jugendlichen auf dem Zeug.

    Der Knaller war ja, das es anfangs noch ohne Altersbeschränkung verkauft wurde bis es dann auf einmal hieß man muss 18 Jahre alt sein. Ich denke das war auch einer der größten Fehler den sie machen konnten. Wobei es streng genommen ja nicht zum Konsum verkauft wurde. Ein 14 jähriger konnte sich ja auch problemlos eine Bong kaufen, aber an Tabak kam er nicht einfach so ran. Schon komische verdrehte Zeit damals gewesen.

    Ehrlich gesagt bin ich froh darüber das es Kratom nicht in Headshops gibt. Wer weiß was die Medien/Zeitungen darüber dann wieder berichtet hätten. Die Aktion mit dem Krypton war damals ja schon schlimm genug um Kratom einen schlechten Ruf zu verpassen der teils sogar noch bis heute so anhällt. Noch heute gibt es immer wieder vereinzelnt Leute die bei einer richtig potenten Charge denken/Angst haben das dort synthetische Opiode mit reingemischt wurden. Die Logik muss einem aber auch schon sagen das sich das preislich überhaupt nicht lohnen würde. Erstens gibt es sowieso kein vernünftiges RC Opiod mehr (außer vlt ODSMT, aber das ist viel zu teuer) und zweitens würde sich das für die Leute sowieso nur lohnen wenn sie es wie damals beim Krypton in 3g Beuteln für 30€ verticken würden. In 100g Blattpulver ODSMT reinzustrecken ist doch gar nicht möglich bzw. wäre das so teuer das die Vendoren enorme Verluste machen würden. Kratom wirkt so wie es ist gut und stark genug, da ist es gar nicht nötig irgendwas reinzupanschen. Trotzdem gibt es immer wieder mal Leute die "Angst" davor haben.